automatischer Rasenmäher

Automatischer Rasenmäher

Automatische Rasenmäher erleichtern die Rasenpflege und erfreuen sich daher immer größerer Beliebtheit. Sie arbeiten selbstständig und ersparen dir das lästige Rasenmähen, das während der Saison mindestens einmal wöchentlich notwendig ist. Hier findest du alle wichtigen Informationen über die praktischen Gartenhelfer.

Was ist ein automatischer Rasenmäher?

Der automatische Rasenmäher wird in der Praxis auch oft und gern als Rasenmähroboter bezeichnet. Besonders diejenigen automatischen Rasenmäher, welche als universelle Mulchmäher dazu imstande sind, eine große Rasenfläche selbständig und ohne jegliche menschliche Einflussnahme zu mähen und anschließend zu mulchen, stellen eine enorme Entlastung des Gartenfreundes dar. Modernste automatische Rasenmäher sind dabei weitgehend unabhängig vom Stromnetz oder von einem Benzinmotor, indem sie die zu ihrem Betrieb benötigte Energie direkt aus einem leistungsstarken Akkumulator beziehen, welcher nicht an das Stromnetz angeschlossen werden muss, sondern stattdessen durch Solarzellen immer wieder regelmäßig mit neuer Energie aufgeladen wird. Bei Bedarf steht jedoch meist alternativ eine Ladestation zur Verfügung, die automatisch durch den Rasenmähroboter aufgesucht wird.

Eventuell auf der Rasenfläche auftauchende Hindernisse werden durch den automatischen Rasenmäher dabei rechtzeitig erkannt und zielstrebig umgangen. Hierfür ist meist ein komplexes System eigens integrierter elektronischer Sensoren beim automatischen Rasenmäher verantwortlich. Ein Problem beim Einsatz der automatischen Rasenmäher bildete dabei meist die Begrenzung der zu bearbeitenden Fläche. Diese muss nämlich durch den automatischen Rasenmäher erkannt werden. Inzwischen ist dies jedoch mit der Hilfe von eingegrabenen Stromkabeln gelöst worden, deren Induktivität durch den automatischen Roboter erkannt wird.

Anwendungsgebiete für den automatischen Rasenmäher

Automatische Rasenmäher sind bei vielen Eigenheimbesitzern beliebt. Sie erledigen die Rasenpflege selbständig und ersparen dem Gartenbesitzer dadurch viel Arbeit. Sie mähen sowohl den kleinen Vorgarten als auch die große Rasenfläche hinter dem Haus zuverlässig. Auch mit unterbrochenen Rasenflächen hat ein passender automatischer Rasenmäher keine Probleme.

Du kannst einen automatischen Rasenmäher in nahezu jedem Privatgarten einsetzen. Wichtig ist, dass du dich für das passende Modell entscheidest und dabei insbesondere die Größe deiner Rasenfläche an die Flächenkapazität des Rasenmähers anpasst. Wählst du für eine zu große Rasenfläche einen automatischen Rasenmäher mit zu geringer Flächenkapazität aus, kann es passieren, dass der Rasenmäher nicht in der Lage ist, die gesamte Fläche zu bearbeiten und ordentlich zu mähen. Auch spezielle Eigenschaften deines Gartens wie Steigungen und Engstellen musst du bei der Auswahl des passenden automatischen Rasenmähers berücksichtigen.

Darüber hinaus kommen praktischen Geräte auch auf großen Rasenflächen wie beispielsweise in Sportanlagen zur Anwendung. Hier benötigst du jedoch einen speziellen automatischen Rasenmäher, der für die professionelle Grünflächenpflege geeignet ist.

Nicht geeignet ist der automatische Rasenmäher für Grundstücke mit Stufen oder Steigungen von mehr als 45 Prozent. Auch in verwinkelten Gärten mit sehr vielen Engstellen kann ein automatischer Rasenmäher an seine Grenzen stoßen.

Die aktuellen Bestseller

AngebotBestseller Nr. 1 Worx Landroid M WR141E Mähroboter / Akkurasenmäher für kleine Gärten bis 500 qm / Selbstfahrender Rasenmäher für einen sauberen Rasenschnitt
Bestseller Nr. 2 GARDENA SILENO city 300: Mähroboter bis 300 m² Rasenfläche, Steigungen bis 35 Prozent, Schnitthöhe 20 - 50 mm, LCD Display, Diebstahlschutz, inkl. Begrenzungskabel, Haken und Verbinder (15005-47)
AngebotBestseller Nr. 3 Bosch Roboter Rasenmäher Indego 350 (19 cm Schnittbreite, für Rasenflächen bis 350 m²)
Bestseller Nr. 4 LANDXCAPE Mährobot LX799 für bis zu 300m² & 25% Steigung/Automatischer Rasenmäher
Bestseller Nr. 5 Gardena smart system Start-Set: Mähroboter smart Sileno city bis 500 m² Rasenfläche, Bewässerungscomputer smart Water Control, smart Sensor (19200-20)
AngebotBestseller Nr. 6 Yard Force Mähroboter COMPACT 280R, geeignet für Rasenflächen bis zu 300 qm-mit iRadar Ultraschallsensor, Kantenschneide-Funktion, Regensensor und bürstenloser Motor, 20 V, schwarz/orange

Welche Arten von automatischen Rasenmähern gibt es?

Bei den automatischen Rasenmähern gibt es vor allem zwei unterschiedliche Kategorien.

  • Automatische Rasenmäher mit Begrenzungskabel
  • Automatische Rasenmäher ohne Begrenzungskabel

Der automatische Rasenmäher mit Begrenzungskabel gibt dir die Möglichkeit, die Rasenfläche, die du mähen möchtest, ganz genau abzugrenzen. Dazu nutzt du das Begrenzungskabel, das du entlang der Grenze der Fläche, die das Gerät mähen soll, verlegst. Bei dem Kabel handelt es sich um einen dünnen Draht, den du auch in der Erde verlegen kannst. Der automatische Rasenmäher ist mit speziellen Sensoren ausgestattet, die das Kabel erkennen und dadurch erkennt er die Grenzen der Fläche, die er mähen soll.

Der automatische Rasenmäher ohne Begrenzungskabel hingegen ist mit Sensoren ausgestattet, die erkennen, ob er sich auf einer Rasenfläche bewegt. Erkennen die Sensoren andere Untergründe wie Erde, Stein oder Sand, macht der automatische Rasenmäher kehrt und bleibt damit auf der Rasenfläche.

Welcher automatische Rasenmäher ist für meinen Rasen geeignet?

Welche Art von automatischem Rasenmäher für deinen Garten besser geeignet ist, ist von der Art deines Gartens abhängig. Bei einer einfachen, eckigen Rasenfläche, die von Steinen oder Beeten eingefasst ist, ist ein automatischer Rasenmäher ohne Begrenzungskabel in der Regel ausreichend. Für komplexer geformte Rasenflächen, die unter Umständen von kleinen Wegen durchzogen sind oder Rasenflächen, die direkt an den Rasen des Nachbarn grenzen, ist ein Rasenmäher mit Begrenzungskabel erforderlich.

Der automatische Rasenmäher mit Begrenzungskabel erfordert im Vorfeld etwas mehr Arbeit, denn du musst das Kabel entlang der gesamten Grenze des Gartens verlegen. Diese Arbeit kannst du dir bei einem automatischen Rasenmäher ohne Begrenzungskabel sparen, doch diese Variante ist nicht für alle Rasenflächen geeignet.

Darüberhinaus unterscheiden sich die einzelnen Modelle vor allem durch ihre Leistung und ihre Flächenkapazität. Hier musst du darauf achten, dass die Kapazität des automatischen Rasenmähers deiner tatsächlichen Rasengröße entspricht. Wählst du einen automatischen Rasenmäher, der nur für eine kleinere Fläche geeignet ist, ist das Gerät deinem Rasen oftmals nicht gewachsen, was zu unregelmäßigen und nicht kompletten Mähergebnissen führt. Entscheidest du dich hingegen für einen automatischen Rasenmäher mit einer weitaus größeren Flächenkapazität als deine Rasenfläche erfordert, zahlst du in den meisten Fällen zu viel Geld für das Gerät.

Die Vorteile des automatischen Rasenmähers

  • Automatische Rasenmäher mähen den Rasen selbstständig und autonom.
  • Der regelmäßige Rasenschnitt von nur wenigen Millimetern ist gut für das Wachstum des Rasens.
  • Auch während deines Urlaubs wird dein Rasen gepflegt.
  • Automatische Rasenmäher sind sehr leise und du kannst in der Regel auch sonntags und feiertags mähen, ohne die Nachbarn zu stören.
  • Allergiker können durch den Einsatz eines automatischen Rasenmähers den Kontakt mit dem Grünschnitt vermeiden.
  • Der Rasenschnitt verbleibt auf dem Rasen und fungiert dort als Dünger
  • Es fällt kein Rasenschnitt an, den du entsorgen musst.
  • Automatischer Rasenmäher sind wartungsarm.
  • Moderne automatische Rasenmäher kannst du über eine App vom Handy aus steuern.

Die Nachteile des automatischen Rasenmähers

  • Automatische Rasenmäher können für kleine Säugetiere und Amphibien zur Gefahr werden.
  • Für sehr verwinkelte Gärten mit vielen Engstellen ist ein automatischer Rasenmäher nicht geeignet.
  • Die Vorbereitungsarbeiten für einen Rasenmäher mit Begrenzungskabel sind aufwändig.
  • Die Anschaffungskosten für einen automatischen Rasenmäher sind hoch.
  • Automatische Rasenmäher können keinen höheren Bewuchs bewältigen und kommen daher nur für kurze gepflegte Flächen infrage.
  • Bei Regen arbeiten die Geräte oft nicht.
  • Bei unebenem Boden können die Messer des automatischen Rasenmähers die Grasnarbe beschädigen.
  • Kleine Gegenstände auf dem Rasen mäht der automatische Rasenmäher oft über, weil er sie nicht als Hindernis erkennt.
  • Bei Defekten an der Sensorik wird oft eine teure Reparatur fällig.
  • Automatische Rasenmäher weisen eine hohe Unfallträchtigkeit auf und können für spielende Kinder und Haustiere zur Gefahr werden.

So gehst du beim Mähen mit dem automatischen Rasenmäher vor

Das Rasenmähen mit einem automatischen Rasenmäher ist sehr einfach. Einen automatischen Rasenmäher ohne Begrenzungskabel setzt du einfach mit geladenem Akku auf der Rasenfläche ab und er wird mit der Arbeit beginnen.

Etwas aufwändiger ist die Erstinstallation, wenn du mit einem automatischen Rasenmäher mit Führungsdraht beziehungsweise Begrenzungskabel arbeitest. In diesem Fall musst du die Rasenfläche, die dein automatischer Rasenmäher pflegen soll, zunächst mit dem Führungsdraht eingrenzen. Dazu liegen dem automatischen Rasenmäher in der Regel neben dem Draht eine Art Heringe oder Erdanker bei. Mit ihrer Hilfe befestigst du den Führungsdraht rund um die zu pflegende Rasenfläche. Möchtest du sicher gehen, dass niemand über das Begrenzungskabel stolpern kann, kannst du es einige Zentimeter tief in der Erde eingraben. Dazu stichst du am besten mit einem Spaten in die Erde und legst das Kabel in den entstehenden Spalt. Bei einem großen Garten mit vielen Ecken kann diese Aufgabe durchaus einen ganzen Nachmittag in Anspruch nehmen. Ist das Begrenzungskabel verlegt, kann der automatische Rasenmäher mit seiner Arbeit beginnen.

Danach musst du dich kaum noch um das Gerät kümmern. Je nach Modell kannst du auf unterschiedliche Art und Weise einen Mährhythmus einstellen oder das Gerät direkt per App vom Handy aus steuern. Der automatische Rasenmäher verrichtet seine Arbeit nun allein und ohne dein Zutun.

Einen automatischen Rasenmäher kaufen

Der Handel bietet viele unterschiedliche automatische Rasenmäher an. Damit du das passende Gerät für deinen Garten kaufst, musst du einige Kriterien beachten. Die wichtigsten Kaufkriterien haben wir in unserer Kaufberatung für dich aufgelistet.

Das musst du beim Kauf deines automatischen Rasenmähers beachten

Das Begrenzungskabel

Im ersten Schritt musst du entscheiden, ob du einen automatischen Rasenmäher mit oder ohne Begrenzungskabel benötigst. Ein automatischer Rasenmäher ohne Begrenzungskabel ist ausschließlich für übersichtlich strukturierte Rasenflächen geeignet, die rundum mit einer Begrenzung versehen sind. Dabei muss die Begrenzung den Rasenmäher in der Regel nicht physisch in Form eines Zauns aufhalten, sondern seine Sensoren müssen lediglich erkennen können, dass die Rasenfläche endet. Somit ist ein automatischer Rasenmäher ohne Begrenzungskabel beispielsweise für einen kleinen Vorgarten geeignet der rundum mit Steinplatten oder ähnlichem eingefasst ist. Für die meisten Gärten wirst du jedoch einen automatischen Rasenmäher mit Führungsdraht benötigen.

Die Akkuleistung

Die Akkuleistung wird in Amperestunden gemessen. Je höher die Leistung, desto länger kann der automatische Rasenmäher arbeiten, bevor er eine Pause einlegen muss, um die Akkus aufzuladen. Welche Akkuleistung dein automatischer Rasenmäher haben sollte, ist abhängig von der Größe und der Beschaffenheit deiner Rasenfläche. Unebene Flächen mit Steigungen beanspruchen den Akku stärker als gerade Flächen.

Die Flächenkapazität

Wichtig ist, dass du vor dem Kauf eines automatischen Rasenmähers deine Rasenfläche ausmisst und dich für ein Modell entscheidest, dessen Flächenkapazität der Größe deiner Rasenfläche entspricht. Der Handel bietet verschiedene Modelle für die unterschiedlichen Rasengrößen an. So findest du

  • Automatische Rasenmäher für kleine Gärten bis 500 Quadratmeter
  • Automatische Rasenmäher für mittlere Rasenflächen zwischen 500 und 1.000 Quadratmetern
  • Automatische Rasenmäher für große Rasenflächen zwischen 1.000 und 2.000 Quadratmetern
  • Automatische Rasenmäher für sehr große Rasenmäher über 2.000 Quadratmeter

Liegt die Größe deiner Rasenfläche an der Grenze zur nächstgrößeren Kategorie, solltest du dich im Zweifelsfall für das leistungsstärkere Modell entscheiden.

In Privatgärten kommen überwiegend automatische Rasenmäher für eine Fläche von bis zu 1.000 Quadratmetern zum Einsatz. Die Geräte, die Rasenflächen mit einer Größe von bis zu 2.000 Quadratmetern eigenständig pflegen, sind überwiegend der professionellen und gewerblichen Gartenpflege zuzuordnen, was sich stark im Preis bemerkbar macht. Sie kommen in Privatgärten seltener zum Einsatz.

Tipp: Für das Vermessen deiner Rasenfläche stehen dir unterschiedliche Methoden zur Verfügung. Du kannst ganz altmodisch einen Zollstock oder ein Maßband nutzen und deine Rasenfläche direkt vor Ort ausmessen. Alternativ hast du die Möglichkeit, den Grundstücksplan deiner Immobilie zu nutzen. Die Digitalisierung bietet dir darüber hinaus die Möglichkeit, deine Rasenfläche mit einer App oder über Google Maps zu vermessen.

Wo kann ich einen automatischen Rasenmäher kaufen?

Einen automatischen Rasenmäher kannst du im stationären Handel vor Ort oder im Internet kaufen. Möchtest du vor Ort im Handel kaufen sind Baumärkte, Gartenfachmärkte und der Landhandel eine gute Option. Mitunter bieten auch Supermärkte und Discounter vor allem zum Saisonstart automatische Rasenmäher an. Hier bekommst du jedoch in der Regel nur ein einziges Modell und das Personal kann keine Beratung leisten. Im wahrsten Sinne des Wortes besser beraten bist du daher beim Kauf im Fachhandel. Hier stehen dir unterschiedliche Modelle zur Auswahl und bei einem schwierigen und komplexen Gartengrundstück kannst du dich vom Fachpersonal beraten lassen.

Die weitaus größte Auswahl findest du jedoch im Internet. Auf Verkaufsplattformen wie Amazon findest du sehr viele unterschiedliche Modelle von automatischen Rasenmähern, die du völlig unabhängig von Ladenöffnungszeiten eingehend miteinander vergleichen kannst. Kundenrezensionen und Nutzererfahrungen von anderen Gartenbesitzern, die die Geräte bereits gekauft und getestet haben, können bei deiner Kaufentscheidung ebenfalls hilfreich sein. Neben einer größeren Auswahl findest du im Internet oftmals auch günstigere Preise, da die Händler keine Kosten für Personal und Lagerung haben und diesen Preisvorteil direkt an die Kunden weitergeben.

Aber auch Discounter bieten automatische Rasenmäher an, schau dir dazu unseren Beitrag zum Rasenroboter von Aldi an.

Was kostet ein automatischer Rasenmäher?

Automatische Rasenmäher vereinfachen die Rasenpflege stark, doch die Geräte haben ihren Preis. Für einen qualitativ hochwertigen automatischen Rasenmäher für eine kleine Rasenfläche bis zu einer Größe von 500 Quadratmetern musst du in der Regel mindestens einen Preis von 600 bis 800 € einkalkulieren. Automatische Rasenmäher, die für die Pflege großer und sehr großer Rasenflächen mit einer Größe von bis zu 2.000 und mehr Quadratmetern geeignet sind und dem gewerblich-professionellen Bereich zuzuordnen sind, kosten mehrere tausend Euro. Preise von 4.000 € und mehr sind für diese Geräte keine Seltenheit.

Automatischer Rasenmäher im Test
Automatischer Rasenmäher im Test: Robomow RC312

Automatische Rasenmäher im Test

Das Internet bietet sehr viele Tests zum Thema automatischer Rasenmäher an. Auch das unabhängige Verbraucherportal Stiftung Warentest hat sich im Jahr 2018 mit den praktischen Gartenhelfern beschäftigt. Insgesamt hat die Stiftung Warentest acht automatische Rasenmäher von bekannten Marken wie Bosch, Gardena und Husqvarna unter die Lupe genommen. Unter den getesteten Geräten befanden sich fünf automatische Rasenmäher für die Pflege von Rasenflächen mit einer Größe von bis zu 1.000 Quadratmetern und drei Modelle, die für größere Flächen von mehr als 1.000 Quadratmetern geeignet sind. Die Preise der automatischen Gartenhelfer im Test bewegen sich inzwischen 800 und knapp 3.000 €.

Beim Mähen des Rasens konnten sechs der getesteten Geräte die Warentester überzeugen und mit einem guten Ergebnis abschneiden. Dennoch erreichte kein Gerät im Test eine bessere Note als Befriedigend, denn alle automatischen Rasenmäher im Test wiesen ein erhöhtes Unfallrisiko insbesondere für spielende Kinder auf. Zwei der automatischen Rasenmäher bewertete die Stiftung Warentest aus diesem Grund sogar mit der Note mangelhaft. Die genauen Testergebnisse der Stiftung Warentest musst du kostenpflichtig freischalten. Du findest den Test hier.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Weitere Tests zu automatischen Rasenmähern

Neben dem Test der Stiftung Warentest findest du im Internet viele weitere Tests rund um die automatischen Rasenmäher. Insbesondere Gartenmagazine haben sich dem Thema angenommen. Unter den Top Five Geräten findest du besonders oft automatische Rasenmäher von

  • Gardena
  • Bosch
  • Husqvarna
  • Worx
  • Al-Ko
  • Fuxtec
Automatischer Rasenmäher bei der Arbeit
Automatischer Rasenmäher bei der Arbeit!

Beliebte automatische Rasenmäher

Nachfolgend stellen wir dir drei unterschiedliche automatische Rasenmäher detailliert vor. Sie alle konnten sich in verschiedenen Tests im Internet unter den Top 3 behaupten.

Fuxtec Mähroboter FX-RB144

Der Fuxtec Mähroboter FX-RB144 ist ein automatischer Rasenmäher, der große Rasenflächen mit einer Größe von bis zu 1.500 Quadratmetern pflegt. Der praktische kleine Gartenhelfer hat eine Nennleistung von 85 Watt und eine Schnittbreite von 21 cm. Er ist mit einem Lithium-Akku mit einer Kapazität von 4,4 Amperestunden ausgestattet. Damit hat er eine durchschnittliche Arbeitsdauer von zwei bis drei Stunden. Die Ladezeit liegt bei weniger als 2 Stunden.

Der automatische Rasenmäher von Fuxtec hat eine intelligente Schnitthöhenanpassung zwischen 2,5 und 5,5 Zentimetern. Er ist manuell oder automatisch mit einer App per WiFi steuerbar. Die App ist kompatibel mit Android und iOS. Der automatische Rasenmäher arbeitet mit einem Begrenzungskabel. 100 Meter Kabel und 100 Erdnägel sowie 10 Verbindungsstücke für das Kabel sind im Lieferumfang enthalten. Optional kannst du weitere 600 Meter Begrenzungskabel verlegen, die du jedoch separat hinzukaufen musst. Ebenfalls im Lieferumfang enthalten sind

  • Die Ladestation mit den Maßen 70 x 50 x 17 Zentimeter
  • Vier Befestigungsnägel für die Ladestation
  • 1 Ladekabel
  • 3 Ersatzklingen
  • Benutzerhandbuch in Deutsch und Englisch

Der automatische Rasenmäher arbeitet bei einer Umgebungstemperatur von bis zu 40 Grad Celsius. Er kann maximal Steigungen von 30° bewältigen. Er bewegt sich mit einer Schnittgeschwindigkeit von 35 Metern pro Minute. Der Rasenmäher hat ein Gewicht von 16 Kilogramm und ist mit einem LC-Display ausgestattet. Der Schallleistungspegel liegt bei weniger als 60 Dezibel. Das Gerät ist mit zwei Regensensoren ausgestattet, die du im Bedienfeld ein- und ausschalten kannst. Bei eingeschalteten Sensoren kehrt der automatische Rasenmäher bei Regen zurück in die Ladestation. Bei ausgeschaltetem Sensor mäht er auch bei Regen weiter. Der automatische Rasenmäher hat einen Diebstahlschutz mit Passwortschutzfunktion sowie einen Hebesensor und einen Überladungsschutz. Der Hebesensor sorgt dafür, dass der Rasenmäher sofort abschaltet, wenn er vom Boden hochgehoben wird. Der Überladungsschutz überwacht den bürstenlosen Schneidmotor und schaltet ihn bei einer Überlastung ab.

Fuxtec Mähroboter FX-RB144 Akku Rasenmäher ideal zum mähen von Flächen bis 1500m² - auch bei Regen,Gewicht 16kg, Anti-Diebstahlschutz,Steuerung(Auto/manuell) per App(IOS&Android) über WiFi möglich
14 Bewertungen
Fuxtec Mähroboter FX-RB144 Akku Rasenmäher ideal zum mähen von Flächen bis 1500m² – auch bei Regen,Gewicht 16kg, Anti-Diebstahlschutz,Steuerung(Auto/manuell) per App(IOS&Android) über WiFi möglich
  • Alle 11 Minuten verliebt sich in Deutschland angeblich ein Single <3 - die...
  • Eigenschaften zum verlieben: mäht vollautomatisch Flächen bis zu 1500m² -…

Gardena Mähroboter R70Li

Der Gardena Mähroboter R70Li eignet sich für mittlere Rasenflächen mit einer Größe von bis zu 700 Quadratmetern. Das Gerät arbeitet unabhängig von den Witterungsverhältnissen und mäht den Rasen auch bei Regen. Das SensorCut System sorgt für einen streifenlosen Rasen und ein gutes Schnittbild. Dafür sorgt auch die Messerscheibe mit drei Messern, die einen präzisen und schonenden Grasschnitt gewährleistet.

Du hast die Möglichkeit, unterschiedliche Mähzeiten über die einfache Menüführung zu programmieren. Dazu steht dir ein übersichtliches LC-Display zur Verfügung. Der automatische Rasenmäher von Gardena passt sich an das Geländer an und bewältigt Steigungen bis zu 25 Prozent. Er ist besonders wendig und für mäßig komplexe Rasenflächen geeignet. Auch dieser automatischer Rasenmäher arbeitet mit einem Begrenzungskabel. 200 Meter Kabel, 4 Verbindungsstücke, 400 Haken und 5 Anschlussklemmen sind im Lieferumfang halten. Darüber hinaus bekommst du eine Ladestation.

Der automatische Rasenmäher von Gardena hat eine Akkuleistung von 18 Volt und eine Akkukapazität von 2,1 Amperestunden. Mit einer Akkuladung mäht er etwa 65 Minuten. Die Ladezeit beträgt 50 Minuten. Der automatische Rasenmäher ist ausgestattet mit einem Hebesensor, einem Kippsensor und einem Kollisionssensor. Außerdem hat er einen Diebstahlschutz mit Pincode. Der Schallleistungspegel beträgt 60 Dezibel.

Gardena Mähroboter R70Li: Automatischer Rasenmäher für Gärten bis
599 Bewertungen
Gardena Mähroboter R70Li: Automatischer Rasenmäher für Gärten bis <700 qm, Schnitthöhe 20-50 mm, nur 50 Minuten Ladezeit, mögliche Steigung bis zu 25%, inkl. Zubehör wie Begrenzungskabel (4072-60)
  • Mäht auch bei Regen: Durch seine zuverlässige Funktionsweise arbeitet der…
  • Saubere Ergebnisse: Mittels des SensorCut Systems verspricht Ihnen der…

Bosch Roboter Rasenmäher Indego S+ 350

Für kleinere Rasenfläche mit einer Größe von bis zu 350 Quadratmetern eignet sich der Bosch Roboter Rasenmäher Indego S+ 350. Du kannst ihn mit der Bosch Smart Gardening App von überall steuern und so auch für deine Rasenpflege sorgen, wenn du nicht zu Hause bist. Das intelligente Navigationssystem LogiCut sorgt bei diesem automatischen Rasenmäher für ein besonders schnelles und effizientes Mähen. Anders als die anderen vorgestellten Geräte arbeitet der automatische Rasenmäher von Bosch nicht nach dem Zufallsprinzip, sondern er vermisst die Fläche und mäht in systematischen Bahnen. Darüber hinaus berücksichtigt der automatische Rasenmäher die lokalen Wetterbedingungen und vermeidet einen Betrieb im Regen. Dadurch schafft er den bestmöglichen Zeitplan für das Rasenmähen.

Insgesamt kann der automatische Rasenmäher von Bosch über die MultiArea-Funktion bis zu 3 verschiedene Rasenflächen mähen. Die künstliche Intelligenz des Geräts sorgt dafür, dass es Hindernisse im Garten vermeidet und umrundet. Die Schnitthöhe liegt zwischen 30 und 50 Millimetern und der Mäher bewältigt Steigungen von maximal 27 Prozent. Auch dieser Rasenmäher arbeitet mit einem Begrenzungsdraht. 100 Meter Kabel und 140 Befestigungshaken sind ebenso wie eine Ladestation, 4 Befestigungsschrauben und ein Netzteil im Lieferumfang enthalten.

Der automatische Rasenmäher von Bosch ist ausgestattet mit einem 18 Volt Lithium-Ionen-Akku mit einer Kapazität von 2,5 Amperestunden. Damit arbeitet das Gerät etwa 45 Minuten, bevor es zum Laden in die Station zurückkehrt. Auch der Ladevorgang dauert etwa 45 Minuten. Bei diesem Gerät hast du die Möglichkeit, den automatischen Rasenmäher mit bunten Covern zu personalisieren.

Angebot
Bosch Roboter Rasenmäher Indego S+ 350 (mit App-Funktion, 19 cm Schnittbreite, für Rasenflächen bis 350 m²)
303 Bewertungen
Bosch Roboter Rasenmäher Indego S+ 350 (mit App-Funktion, 19 cm Schnittbreite, für Rasenflächen bis 350 m²)
  • Verbindung über die App: Der Mähroboter ist einfach zu bedienen und mit der…
  • Effizient und kompakt: Bis zu drei Rasenflächen mähen, wenn diese in Summe 350…

FAQ

Ist ein automatischer Rasenmäher ein Roboter?

Der automatische Rasenmähroboter zählt zu den sogenannten Servicerobotern. Er ist in der Lage dazu, eine Rasenfläche völlig selbständig und stets autark agierend zu mähen, ohne dass er dabei von einem Menschen ferngesteuert werden muss. Er entscheidet grundsätzlich selbständig anhand von unterschiedlichsten Sensorendaten, wo auf der ihm jeweils zugewiesenen Rasenfläche gemäht werden muss und wo hingegen nicht. Dadurch ist ein moderner automatischer Rasenmäher im Prinzip ein Tool, welches vollständig autonom zu agieren und zu reagieren in der Lage ist.

Bei den modernen automatischen Rasenmähern sind gegenwärtig unterschiedlichste Verfahren und auch Techniken im praktischen Einsatz. Im Handel oder auch im Internet erhältlich sind moderne automatische Rasenmäher etwa seit der Mitte der 1990er Jahre.

Seit wann gibt es automatische Rasenmäher?

Erste frühe Geräte, welche bereits als automatische Rasenmäher bezeichnet wurden, tauchten etwa ab dem Jahre 1995 in der Öffentlichkeit auf. Bekannt wurden in diesem Zusammenhang besonders die seit etwa 1998 zu erhaltenden ersten automatisch agierenden Rasenmähroboter Automover G1 aus dem Hause Electrolux und ein Tool von Husquarna.

Diese Geräte waren erwiesenermaßen die ersten Mäher, welche Rasenflächen nicht nur voll automatisch und damit autonom bearbeiteten. Sie waren außerdem auch dazu in der Lage, den jeweiligen Ladezustand ihrer Akkus permanent zu analysieren, Defizite zu erkennen und so rechtzeitig und voll automatisch zu ihrer Ladestation zurück zu kehren. Die Rasenpflege und auch das erforderliche Aufladen der Akkus erfolgten durch die genannten Exemplare erstmalig völlig autonom. Die Eingriffe des Menschen beschränkten sich dabei stets auf die routinemäßige Wartung.
Als einer der Marktführer in diesem Segment kristallisierte sich jedoch schnell der israelische Hersteller Friendly Robotics heraus, aus dessen Sortiment der sogenannte Robomow zur autonomen Rasenpflege stammte.

Heute gibt es jedoch bereits eine erstaunliche Vielzahl von Herstellern und Anbietern moderner automatischer Rasenmäher am internationalen Markt. Hierbei ist jedoch strikt zu unterscheiden, ob es sich bei den jeweiligen Produkten um Eigenentwicklungen der Produzenten oder aber auch um Lizenzfertigungen handelt.

Als Pioniere auf dem Gebiet der Entwicklung, der Fertigung und Vermarktung moderner automatischer Rasenmäher haben sich jedoch die beiden Firmen Friendly Robotics und Husquarna gut etabliert.
Auch im Segment der automatischen Rasenmäher existieren mittlerweile diverse sogenannte Open-Source-Projekte, welche interessierten Produzenten einen vergleichsweise günstigen Nachbau gestatten.

Wie funktioniert ein automatischer Rasenmäher?

Es hat sich heute im Allgemeinen in der Praxis durchgesetzt, dass automatische Rasenmäher ausschließlich von leistungsstarken Akkumulatoren betrieben werden. Sie schneiden den Rasen mit scharfen Messern und zerkleinern das erzeugte Grüngut letztendlich dabei so klein, dass sie allesamt veritable Mulchmäher darstellen.

Dies hat für den Gartenfreund den Vorteil, dass einerseits keinerlei Grüngutreste nach einem Einsatz vom automatischen Rasenmäher eingesammelt werden müssen, während andererseits die Wasser- und Nährstoffmengen aus dem abgemähten Grüngut auf der Fläche verbleiben und so deren Stoffkreislauf auch weiterhin zur Verfügung stehen können.

Im Unterschied zu sämtlichen von Hand geführten Rasenmähern der unterschiedlichsten Bauweisen, erweisen sich die Mähwerke der automatischen Rasenmäher als wesentlich schwächer. Während die Messer konventioneller Rasenmäher den zu mähenden Halm stets regelrecht abschlagen, wird dieser beim automatischen Rasenmäher lediglich abgeschnitten. Aufgrund dieser höchst speziellen Schnitttechnik erweisen sich automatische Rasenmäher als absolut ungeeignet für hohen Rasen.

Jeder moderne automatische Rasenmähroboter hat ein bautypisches sogenanntes Einsatzszenario verinnerlicht, auf dessen Basis er die zu mähende Fläche ständig oder im fest programmierten Turnus ab fährt, welcher nur durch das regelmäßige Aufladen der Akkus an der jeweiligen Ladestation unterbrochen wird. Dadurch wird der zu mähende Rasen stets kurz genug gehalten, um durch die doch bei den automatischen Rasenmähern bauartbedingt recht schwach dimensionierten Mähwerker in Schach gehalten werden zu können.

Trotz der schwachen Mähwerke und des recht unsystematischen Abfahrens einer zu bearbeitenden Fläche, ermöglicht es die vergleichsweise lange Einsatzdauer beim modernen automatischen Rasenmäher, dass der Rasen auf der gesamten Fläche recht kurz gehalten werden kann. Dadurch, dass das Mähwerk beim automatischen Rasenmäher recht schwach dimensioniert ist, agieren die betreffenden Geräte dann überaus leise. Deswegen ist auch ein kontinuierlicher Betrieb, bis hin zum Dauereinsatz, in der Regel problemlos möglich.

Meist wird der Antrieb beim modernen automatischen Rasenmäher über gleich zwei getrennt motorisierte Räder verwirklicht. Diese sind für die Fahrtgeschwindigkeit und natürlich auch für die Lenkung des Gefährtes zuständig. Die Lenkung erfolgt über die Realisierung unterschiedlicher Drehgeschwindigkeiten bei den Antriebsrädern. Dadurch ist es im Extremfall sogar möglich, dass ein automatischer Rasenmäher auf der Stelle wenden kann. Ein weiteres Paar an sogenannten Laufrädern, welche meist weniger mit Gewicht belastet werden und in deutlich geringerer Spurweite vorhanden sind, dient schließlich zur vorderen Abstützung vom automatischen Rasenmäher.

Für wen lohnt sich der Einsatz eines automatischen Rasenmähers?

Mit modernen automatischen Rasenmähern lassen sich heute in der Praxis imponierende Flächenleistungen von tatsächlich bis hin zu insgesamt 5.000 Quadratmetern problemlos realisieren.

Welche Gefahren und Risiken gibt es bei dem automatischen Rasenmäher?

Zwar gelten die im Handel befindlichen automatischen Rasenmäher heute grundsätzlich als betriebssicher, doch empfehlen diverse Hersteller trotzdem, dass Kinder und Haustiere sich nicht in der Nähe der laufenden und im Betrieb befindlichen Geräte aufhalten sollten. Dennoch sind alle modernen automatischen Rasenmäher heute darauf programmiert, ihre sich drehenden Mähmesser in sämtlichen gefährlichen Situationen jeweils sofort anhalten zu können.

Vorsicht! Zu einer Gefahr können die praktischen Gartenhelfer für Tiere wie Igel, Frösche und Blindschleichen werden. Nutzen Sie den automatischen Rasenmäher daher nach Möglichkeit nicht in der Nacht und in der Dämmerung, um keine Wildtiere zu gefährden.

Kann ein automatischer Rasenmäher Steigungen bewältigen?

Automatische Rasenmäher sind hinsichtlich des Geländes vielseitig und anpassungsfähig. Je nach Modell werden Steigungen bis 45 % bewältigt.

Advertisement

Letzte Aktualisierung am 28.11.2020 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Scroll to Top