Blumenzwiebelpflanzer

Blumenzwiebelpflanzer

Tulpen, Lilien oder Krokus – Zwiebelblumen sind schön und beliebter denn je. Doch viele Menschen kennen den Blumenzwiebelpflanzer nicht. Wenn auch du die Erde für deine Blumenzwiebel noch per Hand mühsam aushebst, dann bist du hier genau richtig. In diesem Beitrag erfährst du nämlich alles über den Blumenzwiebelpflanzer, seine Anwendung und wir stellen dir drei besonders beliebte und gute Modelle vor.

Was ist ein Blumenzwiebelpflanzer?

Der Zwiebelpflanzer ist ein in anderen Ländern schon deutlich bekannteres und beliebteres Garten-Tool, welches dir hilft, deinen Zwiebelpflanzen einen optimalen Start ins Leben zu bieten. Meist besteht das Gerät aus beschichtetem Metall und ist recht klein, sodass es mit einer Hand bedient werden kann.

Das Besondere: der Blumenzwiebelpflanzer kann genau die richtige Menge Erde ausheben. Und das mit nur einem Hub.

Die Skalierung am Gerät sorgt dafür, dass du die Tiefe des Lochs anpassen kannst. Später verraten wir dir, wie tief du die Zwiebel tatsächlich einpflanzen solltest, damit die Blume perfekt gedeihen kann.

Wie funktioniert ein Blumenzwiebelpflanzer?

Es ist eigentlich ganz einfach:  Du musst den Blumenzwiebelpflanzer bis zur gewünschten Tiefe in die Erde drehen und dann fixieren. Anschließend nur noch das Werkzeug aus dem Boden ziehen und mit dem Zug am Griff die ausgehobene Erde auswerfen. Schon hast du einen kleinen Erdballen, der aufgehoben werden muss, ein perfektes Loch und sofort die Gelegenheit ein weiteres Loch für die nächste Blumenzwiebel auszuheben – ganz schnell und mühelos.

Damit die Pflanzen besonders gut wachsen, solltest du vor dem Pflanzen noch ein wenig Kompost / Humuserde in das Pflanzloch geben. Danach legst du die Blumenzwiebel darauf und befüllt das Loch wieder mit der zuvor ausgehobenen Erde. Anschließend nur noch leicht andrücken und schon ist es geschafft.

Der Blumenzwiebelpflanzer erlaubt es dir außerdem unterschiedliche Blumenzwiebeln in einer unterschiedlichen Tiefe zu pflanzen. So könntest du beispielsweise eine Narzisse sehr tief auf bis zu 15 cm setzen und darüber dann nochmal auf 10 Zentimetern eine Tulpe oder ähnliches. Beachte dabei aber, dass die Pflanzen kompatibel sind und jeweils genügend Nährstoffe und Platz haben.

Allgemein: Blumenzwiebel pflanzen

Blumenzwiebelpflanzer von Gardena
Blumenzwiebelpflanzer von Gardena

Wenn du eine Blumenzwiebel mit Erfolg einpflanzen möchtest, dann gilt es einige Regeln zu beachten. Wenn die Blume im Frühjahr blühen soll, dann muss sie zwischen September und Dezember eingepflanzt werden (mehr dazu auf Herbstarbeiten – 9 Tipps zur Arbeitserleichterung). Ganz wichtig ist, dass du auf die Temperatur achtest. Wenn du die Zwiebel pflanzt, sollte es überwiegend weniger als 10 Grad Celsius Temperatur im Durchschnitt haben.

Beachte schon im Herbst / Winter, dass du einen geeigneten Standort auswählst. Ist die Blumenzwiebel nämlich einmal im Boden, so kann der Standort selbstverständlich nicht beliebig verändert werden. Deshalb solltest du dich für eine Ort entscheiden, an dem viel Sonne die Pflanze erreichen kann. Diese braucht die Pflanze, um sich gut entwickeln zu können.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Schneeglücklich sind die ersten Zwiebelblumen, die blühen und Lilien stellen das Schlusslicht der im Frühling blühenden Blume dar. Je nachdem für welche Pflanzenart du dich entscheidest, variiert auch die Blütezeit. Es geht ab Januar los und kann bis Juni oder Juli dauern. Geduld ist angebracht, aber das Warten lohnt sich!

Wie tief soll die Zwiebel eingesetzt werden?

Blumenzwiebelpflanzer mit Anzeige der Pflanztiefe
Blumenzwiebelpflanzer mit Anzeige der Pflanztiefe

Wie tief die Zwiebel tatsächlich im Boden eingepflanzt werden sollte, hängt davon ab, um welche Blumen-Art es sich handelt und wie groß die Zwiebel ist. Eine alte Faustregel besagt, dass die Zwiebel doppelt so tief, wie ihr Durchmesser eingepflanzt werden sollte.

Hast du also eine Blumenzwiebel mit einem Durchmesser von 6 cm, dann sollte diese Zwiebel ziemlich genau 12 cm unter die Erde wandern. Wenn du dich nicht nach der Zwiebelgröße richten möchtest, kannst du dich an diese ungefähren Tiefen – gestaffelt nach Blumen-Art – halten:

Ungefähr 5 Zentimeter: Schneeglöckchen, Krokus, Muscari und so weiter
Ungefähr 10-15 Zentimeter: Tulpen, Hyazinthen, Gladiolen und so weiter
Ungefähr 10-20 Zentimeter: Lilien und Narzissen

Probleme beim herkömmlichen Zwiebeln pflanzen

Jeder, der schon mehr als eine Blumenzwiebel per Hand gepflanzt hat, kennt die Probleme: Es ist mühsam, du brauchst eine kleine Schaufel bzw. Blumenkelle und das Erdloch rutscht an den Rändern häufig ab, sodass es schwer wird, ein sauberes Loch auszuheben. Außerdem werden permanent die Finger schmutzig und die Tiefe des Lochs muss mit einem Zentimeter gemessen oder ungenau geschätzt werden.

All diese Probleme löst der Blumenzwiebelpflanzer, weshalb ihm folgende positive Eigenschaften nachgesagt werden:

Vorteile des Blumenzwiebelpflanzers

Besonders praktisch, wenn auf einem Rasen oder in einem bereits angelegten Blumenbeet gepflanzt werden soll
Grasnarbe und andere Pflanzen werden durch die Präzision des Blumenzwiebelpflanzers nicht gestört
Müheloses Arbeiten und einfache Anwendung
Misst automatisch die Tiefe – du brauchst also keinen Zollstock
Schnell und Effizient – viel mehr Blumenzwiebeln in weniger Zeit Pflanzen
Günstig in der Anschaffung und hohe Haltbarkeit

Alles in allem ist der Blumenzwiebelpflanzer ein Gerät, dessen Anschaffung sich schon lohnt, wenn du nur eine Blumenzwiebel pro Jahr pflanzen möchtest. Er kostet nur wenige Euro und sorgt für ein sauberes Loch und perfekte Bedingungen. Dabei ist er in der Anwendung kinderleicht – dazu aber jetzt noch mehr!

Schritt-für-Schritt Anleitung: Blumenzwiebelpflanzer anwenden

Einer der entscheidenden Vorteile des Einsatzes eines Blumenzwiebelpflanzers ist, dass es nicht kompliziert ist. Du musst das Gerät eigentlich nur in die Hand nehmen, in den Boden stecken, den Zug-Mechanismus betätigen und schon ist das Loch ausgehoben. Falls du trotzdem Probleme haben solltest, kannst du dich an diese einfach Schritt für Schritt Anleitung halten:

  1. Schritt: Suche dir den geeigneten Standort für deine Blume aus und stelle sicher, dass die Temperatur bereits unter 10 Grad Celsius gefallen ist – sofern du eine im Frühjahr blühenden Zwiebel einpflanzt.
  2. Schritt: Bereite die von dir gewählte Stelle vor und entferne grobe Steine bzw. Pflanzenrest an der Oberfläche, sodass du freie Sicht auf die Erde hast
  3. Schritt: Je nach Modell steckst du den Blumenzwiebelpflanzer in die Erde oder spreizt ihn zuerst über die Mechanik am Griff auf.
  4. Schritt: Daraufhin musst du den Blumenzwiebelpflanzer möglichst kraftvoll, aber trotzdem kontrolliert, im Boden versenken und so tief einführen, bis die richtige Tiefe an der Markierung des Torsos des Gerätes angezeigt wird.
  5. Schritt: Nun kannst du den Spreizmechanismus des Gerätes loslassen, die Erde wird so fixiert und du kannst das Gerät aus dem Boden ziehen. Die Erde wird festgehalten, sodass nur ein perfektes, sauberes Pflanzloch zurückbleibt.

Ist das geschafft, hast du das Gröbste hinter dir. Nun nimmst du nur noch die Blumenzwiebel deiner Wahl zur Hand und setzt diese in das Loch. Achte dabei stets darauf, dass die spitze Seite der Zwiebel nach oben schaut. Nur so kann die Pflanze sich in Richtung der Erdoberfläche entwickeln und dich im Frühjahr dann erfreuen.

Besonderer Vorteil: Geräte mit Stiel

Wer es besonders komfortabel mag, der sollte sich für einen Blumenzwiebelpflanzer mit Griff entscheiden. Wie du wahrscheinlich bereits vermutest, ist der Vorteil hier, dass du nicht auf den Boden musst, um das Pflanzloch auszuheben. Die Mechanik ist über einen Zug an den Griff des Stiels gewandert und so kannst du den Blumenzwiebelpflanzer fast wie eine Schaufel einsetzen. Das schont deine Gelenke und vor allem den Rücken.

Blumenzwiebelpflanzer Pflege

In Sachen Pflege ist die Pflanzhilfe zwar nicht besonders anspruchsvoll, aber trotzdem solltest du gelegentlich etwas Zeit finden, um das Gerät in Schuss zu halten. Im Normalfall reicht es schon aus, dass du es mit ein wenig warmem Wasser von groben Verschmutzungen befreist.

Achte außerdem darauf, dass das Gerät einen trockenen Platz zum Einlagern hat, sollte es mal nicht in Benutzung sein. So verhinderst du effektiv, dass sich beispielsweise Rost am Metall bildet. Mit der Zeit und den Einsätzen kann sich nämlich im schlimmsten Fall die Beschichtung lösen, sodass das Material anfällig für Korrosion wird.

Blumenzwiebelpflanzer kaufen

Bevor du dich für einen Blumenzwiebelpflanzer entscheidest, solltest du dir folgende Fragen beantwortet haben:

Kaufkriterien

  • Möchtest du ein Gerät mit oder ohne Stiel? Das hängt vor allem davon ab, ob du dich noch problemlos am Boden bewegen kannst und wie oft die Pflanzhilfe voraussichtlich in deinem Garten zum Einsatz kommt
  • Aus welchem Material soll der Blumenzwiebelpflanzer bestehen? Im Normalfall entscheidest du dich hier für stabilen Stahl oder Metall – Hauptsache es wurden Maßnahmen gegen Korrosion getroffen.
  • Wie stabil muss dein Blumenzwiebelpflanzer sein? Das hängt ebenfalls maßgeblich davon ab, wie oft du ihn einsetzen möchtest und in welchen Umweltbedingungen. Ist dein Boden beispielsweise extrem hart, lehmig und von Steinen durchzogen, solltest du besonderen Wert auf die Stabilität legen, damit das Gerät nicht schon nach wenigen Anwendungen den Geist aufgibt.
  • Und zuletzt: wie viel Geld möchtest du ausgeben?

Wo kann man so ein Gerät kaufen?

Einen Blumenzwiebelpflanzer kannst du überall dort Kaufen, wo es Gartenequipment gibt. Eine besonders vielfältige Auswahl wird dir im Internet geboten und dort kannst du am einfachsten die Preise vergleichen. Weiterer Vorteil: du kannst dich bequem für das Gerät deiner Wahl entscheiden und es wird anschließend einfach zu dir nach Hause geliefert.

Wie viel kostet es?

Ein Blumenzwiebelpflanzer ist nicht besonders teuer. Schon für rund 5 Euro sind erste Einsteiger-Modelle zu haben. Erfahrungsgemäß sind selbst diese billigen Geräte geeignet, um eine Blumenzwiebel einzupflanzen. Wer Wert auf hochwertige Materialien und 1 A Verarbeitung legt, der muss wahrscheinlich etwas tiefer in die Tasche greifen. Aber selbst mit Griff kosten solche Modelle nur selten mehr als 35 Euro.

Produkt-Vorstellung

Nachfolgend möchten wir dir drei besonders beliebte Blumenzwiebelpflanzer vorstellen:

Produkt 1: Connex Automatik Pflanzhilfe

Die Pflanzhilfe von Connex kostet dich nur 8 Euro. Die Anschaffungskosten sind mithin sehr gering. Das Gerät funktioniert ganz simpel: wenn der Griff zusammengedrückt wird, öffnet sich der Pflanzer und die Erde kann ausgehoben oder entleert werden. Auf den ersten Eindruck scheint das Gerät stabil und gut verarbeitet.

Auch die Anwender zeigen sich sehr zufrieden. Ein Paradebeispiel dafür, dass Qualität und Effektivität nicht immer viel kosten muss!


Connex Automatik-Blumenzwiebelpflanzer / Pflanzhilfe / Samensetzer / FLOR42770

103 Bewertungen


Connex Automatik-Blumenzwiebelpflanzer / Pflanzhilfe / Samensetzer / FLOR42770

  • Automatik-Blumenzwiebelpflanzer
  • Wenn der Griff zusammengedrückt wird, öffnet sich der Pflanzer und entleert…

Produkt 2: Dehner Blumenzwiebelpflanzer

Das Gerät von Dehner kann den Preis von Produkt 1 noch einmal unterbieten. Hier musst du sogar nur 7 Euro für die Erstanschaffung in die Hand nehmen. Und was du dafür geboten bekommst, kann sich sehen lassen. Es handelt sich um ein einfaches Standard-Modell des Blumenzwiebelpflanzers ohne Griff. Vor allem durch die einfache Handhabung macht das Arbeiten mit dem exklusiven Dehner-Gadget Spaß.

Das Gerät kann bis zu 12 Zentimeter tiefe Löcher ausheben, was für die meisten Blumenzwiebeln ausreichend ist. Solltest du jedoch vermehr Lilien oder Narzissen pflanzen wollen, dann würden wir dir zu einem Gerät raten, welches auf bis zu 20 Zentimeter Tiefe kommt. Der Durchmesser des Pflanzloches beträgt circa 6 Zentimeter, sodass normalgroße Blumenzwiebel problemlos eingepflanzt werden können.

Nicht zuletzt auf Grund des niedrigen Preises, kannst du hier wenig falsch machen. Gewohnt Gardena-Qualität eben…

Angebot


Dehner Blumenzwiebel-Pflanzer, Ø 6 cm

18 Bewertungen


Dehner Blumenzwiebel-Pflanzer, Ø 6 cm

  • Praktischer Helfer für den Garten
  • Einfach in der Handhabung

Produkt 3: Silverline Blumenzwiebelpflanzer mit Stiel

Das Premium-Modell von Silverline überzeugt durch eine perfekte Verarbeitung und hochwertige Materialien. Das Werkzeug selbst besteht aus schwerem, geschmiedetem Stahl und für den Griff wurde ein polierter, Eschen-T-Stiel verwendet. Dieser macht das Arbeiten besonders komfortabel. Der Hersteller gibt selbst an, dass sich dieses Gerät perfekt zum Einpflanzen von Blumenzwiebeln eignet. Außerdem soll es beständig und somit lange haltbar sein.

Dieser Blumenzwiebelpflanzer kostet dich im Vergleich zu den anderen Modellen deutlich mehr. Er schlägt mit rund 32 Euro zu Buche, doch die Investition kann sich lohnen. Du erhältst hier ein vollwertiges Garten-Gerät inkl. Stiel auf höchstem Niveau. Auch die Anwender zeigen sich in überragender Mehrheit zufrieden.


Silverline 951486 Geschmiedeter Zwiebelpflanzer mit hochwertigem Eschenstiel 990 mm

95 Bewertungen


Silverline 951486 Geschmiedeter Zwiebelpflanzer mit hochwertigem Eschenstiel 990 mm

  • Heavy Duty solide geschmiedetem Stahl Head
  • Poliert Eschen T-Stiel

Fazit: Blumenzwiebelpflanzer für bequemes Arbeiten

Summa summarum müssen wir also feststellen, dass sich die Anschaffung eines Blumenzwiebelpflanzers durchaus lohnt. Die geringen Anschaffungskosten spielen dabei eine entscheidende Rolle. Zwiebelblumen sind vor allem im Frühjahr, wenn sie blühen, eine Augenweide und dementsprechend kann der Kauf des Blumenzwiebelpflanzers ein guter Anreiz sein, sich einmal im Jahr aufzuraffen und die 30 Minuten lockere Arbeit in das Bepflanzen des Beetes zu investieren. Es lohnt sich – und es könnte kaum einfacher zu realisieren sein! Entscheide dich einfach für das Modell deiner Wahl und bewirke mit vergleichsweise wenig Arbeit einen großen, optischen Unterschied in deinem Garten.

FAQ

Zum Abschluss haben wir für dich nochmal die meistgestellten Fragen kurz und bündig beantwortet:

Warum ist ein Blumenzwiebelpflanzer praktisch?

Der Blumenzwiebelpflanzer erlaubt es dir ein Pflanzloch in nur einem einfachen Arbeitsschritt auszuheben. Dabei ist dieses sauber begrenzt und du musst dir nicht einmal die Hände schmutzig machen. Der niedrige Preis, die hohe Haltbarkeit und der extrem gesteigerte Komfort beim Arbeiten machen den Blumenzwiebelpflanzer zu einer empfehlenswerten Anschaffung.

Was kostet ein Blumenzwiebelpflanzer?

Ein Blumenzwiebelpflanzer muss nicht teuer sein. Für den gelegentlichen Einsatz reicht regelmäßig ein Modell für wenige Euro aus. Schon für rund 5 Euro können Low-Budget-Geräte erworben werden, die trotz des geringen Preises, genau das tun, was sie sollen. Wer eine hohe Qualität erwartet und vielleicht nicht auf einen Stiel verzichten möchte, der muss mit einer Summe zwischen 20 und 30 Euro rechnen – also immer noch preiswert.

Wie verwendet man einen Blumenzwiebelpflanzer?

Der Blumenzwiebelpflanzer zeichnet sich durch eine einfache Bedienbarkeit aus. Zuerst legst du die Stelle am Boden frei, dann spreizt du den Pflanzer über die Mechanik auf, versenkst diesen mit der gewünschten Tiefe im Boden und lässt dann die Mechanik los, damit die Erde umschlossen wird. Anschließend rausziehen und schon hast du das perfekte Pflanzloch für deine Zwiebelblume.

Advertisement

Letzte Aktualisierung am 1.12.2020 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Scroll to Top