Buchsbaumzünsler bekämpfen

Den Buchsbaumzünsler bekämpfen

Den Buchsbaumzünsler bekämpfen: Der Buchsbaumzünsler ist einer der gefürchtetsten Schädlinge bei Buchsbäumen. Wer ihn einmal gehabt hat, tut alles daran, den Buchsbaumzünsler zu bekämpfen. Muss man gleich zur Chemiekeule greifen oder gibt es auch umweltfreundliche Mittel gegen die schädlichen Raupen? Und wann ist der beste Zeitpunkt, um sich gegen die lästigen Tierchen zu schützen?

Du erfährst, welche Mittel es gegen den Buchsbaumzünsler gibt und welche besonders effektiv sind. Außerdem wirst du lernen, zu welchem Zeitpunkt du welches Bekämpfungsmittel am besten einsetzen kannst.

Folgende Themen werden näher erläutert:

  • Der beste Zeitpunkt, um Buchsbaumzünsler zu bekämpfen
  • Mit oder ohne Gift?
  • Buchsbaumzünsler mit natürlichen Mitteln bekämpfen
  • Buchsbaumzünsler mit chemischen Mitteln bekämpfen
  • Buchsbaumzünsler entsorgen

Wie kann man den Buchsbaumzünsler bekämpfen?

Die gefräßige Raupe schafft es binnen kurzer Zeit, den Buchsbaum kahl zu fressen. Buchsbäume sind sehr robust und häufig kommen die Sträucher auch wieder durch. Aber kahlgefressene Stellen sehen alles andere als schön aus. Wird der Buchsbaum wiederholt vom Buchsbaumzünsler angegriffen, kann er absterben.

Vermeiden lässt sich dies, durch verschiedene natürliche oder biologische Bekämpfungsmittel sowie durch chemische Mittel. Wir stellen verschiedene Mittel vor und informieren dich auch über die Vor- und Nachteile der unterschiedlichen Bekämpfungsmittel.

Damit der Kampf gegen die gefräßigen Raupen erfolgreich wird, ist es wichtig, den richtigen Zeitpunkt für den Einsatz der verschiedenen Mittel zu kennen. Zum richtigen Zeitpunkt eingesetzt, sind oftmals sogar einfache Hausmittel sehr wirkungsvoll gegen den Buchsbaumzünsler. Es muss also der Natur zu Liebe nicht immer gleich zur Chemiekeule gegriffen werden.

Die wichtigsten Informationen im Überblick:

  • Die Bekämpfungsmittel sollten zum richtigen Zeitpunkt eingesetzt werden
  • Gegen Buchsbaumzünsler sind natürliche Mittel wirksam
  • Gegen die Raupen helfen chemische Mittel
  • Der Buchsbaum kann absterben, wenn er häufiger von den Raupen angegriffen wird

Wichtig: Bevor zur Chemiekeule gegriffen wird, lohnt es sich, natürliche Bekämpfungsmittel gegen den Buchsbaumzünsler einzusetzen. Diese schonen den Geldbeutel und die Umwelt. Zudem sind sie oftmals genauso wirksam, wie chemische Mittel.

Wann ist der beste Zeitpunkt, um Buchsbaumzünsler zu bekämpfen?

Der richtige Zeitpunkt kann dafür entscheidend sein, ob die Bekämpfung des Buchsbaumzünslers klappt oder nicht. Die Raupen durchlaufen verschiedene Entwicklungsstadien. Je nach Entwicklungsstadium kommen unterschiedliche Bekämpfungsmittel zum Einsatz. Bei jungen Raupen macht es zum Beispiel keinen Sinn, Mittel zum Spritzen einzusetzen, da die Raupen durch ihre Blattnester und das Gespinst geschützt werden. Im Kokon kann das Gift der Raupe nichts anhaben.

Ist der Buchsbaum mit Eiern und frisch geschlüpften Larven befallen, hilft leider oft nur noch die Heckenschere. Ältere Raupen hingegen, lassen sich einfach mit einem Spritzmittel oder einem Wasserstrahl aus dem Hochdruckreiniger vertreiben. Bei geringem Befall kann man die Larven einsammeln.

Der Buchsbaumzünsler tritt in zwei bis drei Generationen pro Jahr auf. Aus den Eiern entwickeln sich Raupen, die sich wiederum in Schmetterlinge verwandeln.

Wissenswerte Informationen im Überblick:

  • Buchsbaumzünsler treten in zwei bis drei Generationen pro Jahr auf
  • Der Schädling durchläuft verschiedene Entwicklungsstadien
  • Je nach Entwicklungsstadium sind unterschiedliche Bekämpfungsmittel wirksam
  • Spritzgifte können Raupen im Kokon oder Jungraupen in Nestern nichts anhaben

Tipp: Mit Pheromonfallen fällt dir schneller auf, ob dein Buchsbaum von Schädlingen befallen ist. Die Fallen verströmen Sexualpheromone, wodurch die männlichen Buchsbaumzünsler angelockt werden. Dadurch kannst du feststellen, wann die Eier abgelegt werden und ob schon Raupen auftreten.

Buchsbaumzünsler bekämpfen: Mit oder ohne Gift?

Gegen den Buchsbaumzünsler wirken je nach Entwicklungsstadium verschiedene Bekämpfungsmittel. Gift wirkt nicht gegen Jungraupen, da sie in ihren Blattnestern und dem Raupen-Gespinst geschützt sind. Das Gift durchdringt den Kokon der Raupe nicht und kann ihr somit nichts anhaben. Gifte lassen sich also nur bei älteren Raupen einsetzen.

Der Umwelt zu Liebe macht es zudem Sinn, zunächst natürliche Bekämpfungsmittel einzusetzen. Chemische Mittel haben zudem den Nachteil, dass sie nicht nur dem Buchsbaumzünsler schaden, sondern auch anderen, nützlichen Insekten. Durch die Chemiekeule können sich zum Beispiel Blüten an den Blättern ansammeln, wodurch Insekten wie Schmetterlinge und Bienen angezogen werden. Kommen sie mit dem Gift in Kontakt sterben sie.

Wichtige Informationen zu Giften im Überblick:

  • Spritzgifte wirken je nach Entwicklungsstadium nicht bei Buchsbaumzünslern
  • Spritzgifte können auch nützliche Insekten töten

Achtung: Bevor du zu einem chemischem Gift greifst, versuche es erst mal mit natürlichen Bekämpfungsmitteln. Diese sind umweltschonend, schonen den Geldbeutel und sie sind effektiv gegen Buchsbaumzünsler und schaden nützlichen Insekten nicht.

Welche biologischen und natürlichen Mittel gibt es gegen Buchsbaumzünsler?

Gegen den Buchsbaumzünsler gibt es eine Reihe von biologischen Bekämpfungsmitteln, die sehr wirksam sind. Beliebte Mittel enthalten zum Beispiel Neem-Öl. Die Raupen mögen den Geruch nicht und bleiben dem Buchsbaum somit fern.

Alternativ kann man Nützlinge wie Nematoden der Art Steinernema carpocapsae einsetzen. Sie töten die Raupen. Aber auch Nützlinge, die im Garten vorkommen, wie Wespen und Vögel können dabei helfen, dem Buchsbaumzünsler Einhalt zu gebieten. Es lohnt sich also, den Garten so zu gestalten, dass sich die Nützlinge dort auch wohlfühlen.

Desweiteren werden Bekämpfungsmittel mit dem Bacillus thuringiensis Bakterium empfohlen. Das Bakterium ist nur schädlich für Raupen. Es muss direkt auf die Blätter des Buchsbaums gegeben werden, damit die Buchsbaumzünsler es beim Fressen aufnehmen.

Im Darm der Raupen wird dann ein Gift freigesetzt, sodass die Raupen schnell sterben. Es können nur Raupen sterben, die den Buchsbaum fressen. Schmetterlinge wie der Schwalbenschwanz oder der Admiral haben somit nichts zu befürchten.

Buchsbaumzünsler biologisch bekämpfen
Buchsbaumzünsler biologisch bekämpfen: folgend zeigen wir wie.

Den Hochdruckreiniger gegen Buchsbaumzünsler einsetzen

Wenn der Buchsbaum nicht allzu stark befallen ist, kann man die Raupen einfach von den Blättern sammeln. Alternativ kann man auch einen Hochdruckreiniger zur Hand nehmen. Der Wasserstrahl wird auf die Schädlinge gerichtet und sie werden davon gespült. Diese Methode ist jedoch nur dann empfehlenswert, wenn der Schaden noch nicht allzu groß ist.

Wenn deutliche Fressschäden an den Trieben des Buchsbaums erkennbar sind, ist die Pflanze schon zu geschwächt und sie wird der Behandlung mit dem Hochdruckreiniger nicht mehr standhalten können. Bei geringem bis mittelschwerem Zünslerbefall ist dies jedoch das richtige Mittel der Wahl.

Bei der Behandlung mit dem Hochdruckreiniger geht man wie folgt vor:

  • Plane unter den Buchsbaum legen
  • Den Buchsbaum von oben nach unten reinigen
  • Die Blätter auch auf der Unterseite reinigen
  • Den Wasserstrahl waagerecht halten, damit die Raupen nicht von der Folie gespült werden
  • Die Folie mit den Raupen im Hausmüll entsorgen
  • Den Vorgang nach etwa 4 Tagen noch einmal wiederholen

Hinweis: Der Vorgang sollte nach 4 bis 6 Tagen noch einmal wiederholt werden, damit eventuell aus Eiern neu geschlüpfte Raupen entfernt werden.

Dunkle Plastiktüten gegen den Buchsbaumzünsler

Buchsbaumzünsler vertragen keine Hitze. Wenn man die Buchsbäume für ein paar Tage in schwarze Folie oder dunkle Plastiktüten einhüllt, erledigt die Sonne den Rest. In der Tüte entsteht eine starke Hitze, die der Buchsbaumzünsler nicht überlebt.

Buchsbaumzünsler mit Neem bekämpfen

Eine Neem-Spritzlösung kann man ganz leicht selbst herstellen. Das Öl setzt sich auf den Körper der Raupen ab. Dadurch werden die Atemwege des Buchsbaumzünslers verklebt und er erstickt.

Neemöl kann man auf folgende Weisen herstellen:

  • Einen Tropfen Neemöl pro 100 Milliliter Wasser
  • Gut schütteln
  • In eine Sprühflasche füllen
  • Buchsbäume einsprühen, bis sie nass sind
  • Unterseiten der Blätter ebenfalls einsprühen
  • Vorgang nach einer Woche wiederholen

Hinweis: Die Wirkung dieser Methode kann verstärkt werden, wenn die Buchsbäume zusätzlich in dunkler Folie oder einer dunklen Plastiktüte eingehüllt werden. Neem-Öl ist in Apotheken, Reformhäusern und Drogerien erhältlich. Neem darf nicht bei starker Sonne oder Hitze angewendet werden, da dies dem Buchsbaum schaden könnte und er verbrennt. Am besten trägt man die Mischung abends auf.

Buchsbaumzünsler bekämpfen mit Essig und Öl

Ein einfaches und besonders wirksames Mittel gegen Buchsbaumzünsler ist Essig und Öl. Die Raupen mögen keinen Essig und fressen die Blätter nicht mehr. Das Öl verklebt die Atemwege der Raupen, sodass sie in wenigen Stunden ersticken.

Bei dieser Vorgehensweise geht man wie folgt vor:

  • Plane unter den Buchsbaum legen
  • Vier Esslöffel Essig und drei Esslöffel Rapsöl in 500 Milliliter Wasser geben und gut vermengen
  • Essig-Öl-Wassergemisch in eine Sprühflasche geben
  • Den Buchsbaum nass einsprühen, sodass er tropft
  • Folie mit den Raupen im Hausmüll entsorgen
  • Den Vorgang alle drei Tage wiederholen, bis keine Raupen mehr auf die Folie fallen

Wissenswertes: Für Buchsbaumzünsler ist Essig ungenießbar. Sie lassen also binnen weniger Minuten vom Buchsbaum ab und fallen auf die Folie.

Algenkalk als wirksames Mittel gegen Buchsbaumzünsler

Du kannst den Boden rund um den Buchsbaum mit Algenkalk düngen. Dies hat sogar zwei Vorteile. Zum einen wird durch den Algenkalk der Befall mit Buchsbaumzünslern vermindert und zum anderen wird gleichzeitig einem Pilzbefall vorgebeugt.

Du kannst den Algenkalk auch über die Blätter streuen. Die meisten Buchsbaumschädlinge mögen keinen Algenkalk.

Vorteile von Algenkalk:

  • Ist umweltfreundlich
  • Schützt den Buchsbaum gegen verschiedene Pilze
  • Schützt den Buchsbaum gegen verschiedene Schädlinge

Tipp: Mit Algenkalk sollte man nicht nur den Boden düngen, sondern ihn auch als Pilz- und Schädlingsbekämpfungsmittel über die Blätter streuen.

Welche chemischen Bekämpfungsmittel gibt es gegen Buchsbaumzünsler?

Der Umwelt zu Liebe, solltest du, bevor du deinen Buchsbaum mit chemischen Bekämpfungsmitteln behandelst, es zunächst mit biologischen Mitteln versuchen, da diese umweltschonend sind. Die meisten chemischen Insektizide bekämpfen nicht nur Buchsbaumzünsler, sondern auch andere Schädlinge.

Darüber hinaus sind sie für viele nützliche Insekten schädlich. Zwar sind im Handel auch Bekämpfungsmittel erhältlich die ‚nicht bienengefährlich‘ sind und als solche angepriesen werden, aber sie schaden dafür anderen nützlichen Insekten. Nicht zuletzt aus diesem Grund empfehlen wir, biologische Bekämpfungsmittel zu verwenden.

Auf folgende chemische Wirkstoffe gehen wir näher ein:

  • Azadirachtin
  • Thiacloprid
  • Acetamiprid
  • Pyrethrine & Rapsöl

Azadirachtin ist für viele Insekten schädlich

Der Wirkstoff Azadirachtin schadet nicht nur dem Buchsbaumzünsler, sondern auch anderen Insekten. Hierbei handelt es sich um ein Kontaktgift, dass die Larvenentwicklung behindert und dazu führt, dass die Insekten absterben.

Folgende Produkte enthalten den Wirkstoff:

  • Lizetan AZ Schädlingsfrei
  • Compo Buchsbaumzünsler K.O.
  • Fertige Neem-Produkte

Achtung: Der Wirkstoff Azadirachtin ist für diverse Insekten schädlich. Darunter auch für Spinnentiere und Wasserorganismen.

Thiacloprid kann auch für Menschen schädlich sein

Thiacloprid ist ebenfalls ein Kontaktgift. Es lähmt die Insekten und lässt sie absterben.

Der Wirkstoff Thiacloprid ist in folgendem Bekämpfungsmittel enthalten:

  • Bayer Calypso

Achtung: Wenn der Wirkstoff nicht verdünnt wird, ist er auch für Menschen schädlich. Darüber hinaus ist er für diverse Insekten, Spinnentiere und Wasserorganismen schädlich.

Acetamiprid ist ein relativ schwacher Wirkstoff

Acetamiprid ist ein Kontaktgift, das relativ schwach wirkt. Es schadet dem Buchsbaumzünsler und führt dazu, dass die Raupen zunächst gelähmt werden, wodurch das Abfressen der Blätter verhindert wird und im Anschluss sterben die Insekten ab.

Folgendes Mittel enthält den Wirkstoff:

  • Schädlingsfrei Careo Konzentrat

Achtung: Acetamiprid schadet dem Buchsbaumzünsler und lässt ihn absterben. Aber auch auf andere Insekten hat der Wirkstoff eine schwach schädigende Wirkung sowie auf Spinnentiere und Wasserorganismen.

Pyrethrine und Rapsöl sind schädlich für viele Insekten

Der Wirkstoff Pyrethrine ist ein Kontaktgift, der zur Betäubung und zum Absterben der Schädlinge führt. Rapsöl ist zwar umweltfreundlich, allerdings nicht für die meisten Insekten. Rapsöl verklebt bei diversen Insekten die Atemwege, wodurch die Tierchen ersticken.

Pyrethrine ist in folgenden Produkten enthalten:

  • Spruzit AF Schädlingsfrei
  • COMPO Triathlon Universal
  • Insekten-frei AF

Achtung: Sowohl Mittel mit dem Wirkstoff Pyrethrine als auch Rapsöl sind schädlich für Spinnentiere, diverse Insekten und Wasserorganismen.

Wie kann man den Buchsbaumzünsler entsorgen?

Nachdem man die Raupen entdeckt und bekämpft hat, muss man sie auch irgendwie loswerden. Aber wie kann man die Tierchen am besten entsorgen?

Je nach Entwicklungstadium können die Buchsbaumzünsler lebendig oder tot entsorgt werden:

  • Entsorgung über die Mülltonne
  • Entsorgung über die Biotonne
  • Entsorgung über die Restabfalltonne
  • Entsorgung über den Kompost

Der einfachste Weg ist es, die Raupen in eine geschlossene Plastiktüte zu geben und sie dann im Hausmüll zu entsorgen. In der Tüte wird dem Buchsbaumzünsler die Nahrungsgrundlage entzogen. Diese Vorgehensweise gelingt vor allem sehr gut mit Jungraupen. Bei Raupen, die kurz davor sind, sich zu verpuppen, ist es am besten, sie in eine dunkle Plastiktüte zu geben und sie über Nacht in die Gefriertruhe zu legen oder für ein paar Tage in die Sonne zu legen, damit sie absterben. Danach können sie im Hausmüll entsorgt werden.

Jungraupen können auch im Kompost oder der Biotonne entsorgt werden, da sie ohne den Buchsbaum als Futter nicht überleben können. Raupen im letzten Entwicklungsstadium sollten keinesfalls über die Biotonne, Restabfalltonne oder den Kompost entsorgt werden, da sie sich nicht nur von Buchsbaum, sondern auch von Biomüll ernähren können. Sie können somit also überleben, sich zu Schmetterlingen entwickeln und weiteren Schaden anrichten.

Wissenswert: Buchsbaumzünsler enthalten Giftstoffe, die sie aus dem Buchsbaum, beim Fressen aufnehmen. Dennoch ist das Anfassen des Buchsbaumes und des Buchsbaumzünslers für gewöhnlich für den Menschen nicht giftig. Wenn du an einer Allergie leidest, solltest du die Tierchen lieber unter Zuhilfenahme einer Pinzette einsammeln oder Handschuhe tragen.

Fazit

Es gibt zahlreiche biologische Bekämpfungsmittel, um den Buchsbaumzünsler loszuwerden. Darunter zum Beispiel folgende Mittel:

  1. Algenkalk
  2. Essig-Öl-Wassergemisch
  3. Neem-Wasser

Die natürlichen Mittel sind oftmals genauso wirksam, wie die chemischen Bekämpfungsmittel. Es lohnt sich also, auf natürliche Mittel zurückzugreifen. Schließlich kann die Chemiekeule nicht nur anderen und auch nützlichen Insekten schaden, sondern falsch angewendet auch dem Menschen.

Advertisement

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Scroll to Top