Fahrbarer Gartensitz

Fahrbarer Gartensitz

Gartenarbeit kann durchaus anstrengend sein. Viele Arbeiten wie das Jäten, Pflanzen, Ernten oder Ausputzen von verblühten Pflanzenteilen erfordern es mitunter, längere Zeit im Beet zu hocken oder zu knien. Das belastet den Rücken, die Knie und die Gelenke.

Erleichtern kannst du dir diese anstrengenden Arbeiten mit einem fahrbaren Gartensitz. Mit so einem Rollsitz für den Garten hat das anstrengende Knien im Beet ein Ende. Neben einer bequemen Sitzgelegenheit bietet das Gerät auch noch Transportmöglichkeiten für die notwendigen Gartenwerkzeuge. Hier erfährst du alles, was du rund um die praktischen Gartenhelfer wissen musst.

Was ist ein fahrbarer Gartensitz?

Der fahrbare Gartensitz ähnelt grob einem kleinen Hocker auf Rädern. Mitunter ist er zusätzlich mit einem Griff zum Ziehen oder Schieben ausgestattet und fast alle Modelle haben Ablageflächen zum Transport von Gartenwerkzeugen. Bei besonders komfortablen Modellen ist der Sitz höhenverstellbar und drehbar.

Der Rollsitz für den Garten soll die Gartenarbeit erleichtern, indem er es dir erspart, längere Zeit in unbequemer Position bei der Gartenarbeit im Beet zu hocken oder zu knien. Aus diesem Grund hat der fahrbare Gartensitz eine niedrige Sitzfläche auf einer Höhe von 40 bis 50 Zentimetern. Du kannst dich einfach herunterbeugen, um Gartenarbeiten wie Unkraut jäten oder pflanzen durchzuführen und schonst dabei Rücken und Gelenke.

Wie ist ein Rollsitz für den Garten aufgebaut?

Der klassische fahrbare Gartensitz besteht aus einer Sitzfläche, einem tragenden Gestänge für den Sitz und vier Rädern. Bei vielen Modellen befindet sich unter oder hinter dem Sitz eine Ablagefläche, in die kleine Gartengeräte, Gartenhandschuhe und ähnliches hineinpassen.

Der Sitz ist bei den meisten Modellen höhenverstellbar. Dadurch ist es möglich, den Rollsitz für den Garten sehr vielseitig und individuell einzusetzen. Bei niedriger Stufe kannst du Arbeiten am Boden erledigen wie pflanzen oder jäten und mit einer höheren Einstellung kannst du beispielsweise bequem sitzen, während du den Zaun streichst, Beeren vom Strauch pflückst oder die ausgeblühten Blüten größerer Blühsträucher ausputzt. Auch für die Arbeit am Hochbeet oder im Gewächshaus lässt sich der Sitz passend einstellen.

Darüber hinaus ist der Sitz in der Regel drehbar. Du kannst dich also einfach in jede gewünschte Richtung drehen und mithilfe der Räder den Wagen hin und her bewegen, ohne dass du aufstehen musst. Durch diese Möglichkeiten erleichtert der fahrbare Gartensitz die Gartenarbeit sehr stark, denn nicht nur ersparst du dir das lästige Hocken oder Knien in unbequemer Position, sondern auch das ständige Aufstehen und wieder hinhocken. Ähnlich wie auf einem Bobby-Car für Kinder kannst du dich mit dem fahrbaren Gartensitz bewegen.

Achtung! In der Regel sind die fahrbaren Gartensitze nicht mit beweglichen Achsen ausgestattet, sodass du nicht unbegrenzt manövrieren und Kurven fahren kannst, sondern lediglich am Beetrand entlang rollen kannst.

Zusätzlich zu Sitz, Gestänge, Rädern und Ablage sind manche Rollsitze für den Garten mit einem praktischen Handgriff ausgestattet. Bei einigen Modellen ist er höhenverstellbar und mit seiner Hilfe kannst du den Sitz mitsamt Gartenwerkzeugen einfach und bequem an seinen Einsatzort und nach getaner Arbeit wieder zurück zum Schuppen, zur Garage oder zum Keller bringen. Du musst den Sitz nicht tragen und dich nicht bücken, um ihn zu schieben.

Unterschiedliche Arten von fahrbaren Gartensitzen

Der Handel bietet fahrbare Gartensitze in unterschiedlichen Variationen an. Weit verbreitet sind einfache Sitze mit einem tragenden Gestänge, vier Rädern und einer Ablagefläche, die sich unter dem Gestänge befindet. Manche Modelle unterscheiden sich jedoch in der Ausführung. Sie sehen zum Beispiel aus wie eine große Werkzeugkiste auf Rädern, mitunter mit einem Griff zum Ziehen oder Schieben. Diese Modelle sind praktisch, wenn du bei der Gartenarbeit gern viele kleine Gartenwerkzeuge und andere Utensilien zur Hand hast. In der Box hast du jede Menge Stauraum, du kannst alle Utensilien einfach und bequem zum Einsatzort bringen und der Deckel der fahrbaren Kiste ist stabil genug, um als Sitz zu dienen.

Auch hinsichtlich der Anzahl und Anordnung der Räder gibt es Unterschiede. Sehr viele Rollsitze für den Garten sind mit vier großen Rädern ausgestattet. Der Handel bietet jedoch auch Modelle an, bei denen vier kleine Rollen unter einer Ablagefläche sitzen. Alternativ gibt es Modelle, die vorn und hinten jeweils mit zwei sehr breiten, walzenartigen Rädern ausgestattet sind. Weitere Unterschiede bestehen bei den einzelnen Modellen hinsichtlich der Sitzfläche.

Der Sitz

Der Sitz der praktischen Gartenhelfer ist oft eine Sitzmulde aus Kunststoff oder Metall. Sie ähnelt einem altmodischen Traktorsitz. Diese Sitzflächen sind ungepolstert, doch du hast die Möglichkeit, zum bequemeren Sitzen ein Kissen darauf zulegen. Die Sitzflächen sind in der Regel mit Löchern versehen, damit es auch bei warmen Temperaturen nicht so schnell zum Schwitzen und zu einem unangenehmen Hitzestau kommt. Diese Art von Sitz findest du bei fast allen Garten-Rollwagen mit vier Rädern.

Die Modelle mit den zwei großen breiten Rädern bieten oft eine durchgehende Sitzfläche mit einem Polster, die sich nach hinten zu einer kleinen Lehne erhöht. Auch die Rollsitze für den Garten, die anstelle von Rädern nur mit kleinen Rollen ausgestattet sind, haben oft einen gepolsterten Kunststoffsitz. Bei den Modellen, die einem großen Werkzeugkoffer auf Rädern ähneln, sitzt du direkt auf dem stabilen Kunststoffdeckel. Auch hier kannst du ein Kissen auflegen, um das Sitzen bequemer zu machen.

Info: Der Handel bietet sehr viele unterschiedliche Ausführungen von Rollsitzen für den Garten an. Einige sehen aus wie ein einfacher gepolsterter Küchenhocker, der anstelle von Beinen mit Rädern ausgestattet ist.

Die Räder

Auch bei den Rädern gibt es große Unterschiede zwischen den einzelnen Modellen. Viele fahrbare Gartensitze haben große, luftgefüllte Reifen, mit denen du gut im Garten auf allen Untergründen navigieren kannst. Kunststoffräder sind etwas weniger geländegängig. Kleine Rollen, wie sie von Pflanzenrollern oder fahrbaren Möbelstücken bekannt sind, geben dir einen gewissen Spielraum, um den Rollsitz hin- und herzuschieben, doch sie bieten nicht die Navigationsfähigkeit großer Räder. Bei den Modellen mit zwei sehr breiten Rädern ist auf dem Rasen etwas Vorsicht geboten, denn sie können den Rasen oder andere Pflanzen großflächig plattdrücken. Dafür bieten sie eine gute Standfestigkeit.

Weitere Ausstattungsmerkmale und Zubehör

Weitere Ausstattungsmerkmale umfassen Ablageflächen, Körbe und praktische Griffe zum Ziehen und Schieben. Eine Ablagefläche unter dem Sitz bieten die meisten fahrbaren Gartensitze. Manche Modelle sind mit einem Handgriff zum Ziehen und mit einem zusätzlichen Körbchen zur Ablage verschiedener Gegenstände ausgestattet. Bei anderen Modellen hast du die Möglichkeit, einen Griff oder zusätzliche Körbe und Ablagen als Zubehör zu kaufen.

Unterschiede zwischen fahrbarem Gartensitz und Gartenwagen

Der Handel bietet Rollsitze für den Garten unter verschiedenen Bezeichnungen an. Dazu gehören

  • Rollsitz
  • Fahrbarer Gartensitz
  • Fahrbarer Gartenhocker
  • Garten-Trolley
  • Garten Scooter
  • Rollwagen
  • Gartenwagen

Beim Kauf musst du vor allem bei den Bezeichnungen Garten-Trolley, Rollwagen und Gartenwagen genau hinschauen, denn diese Bezeichnungen werden oft auch für eine Art Bollerwagen für den Garten genutzt, die keinerlei Sitzgelegenheit bieten. Darüber hinaus sind nicht alle Gartenwagen, die einer Werkzeugkiste auf Rädern ähneln, darauf ausgelegt, das Gewicht einer sitzenden Person zu tragen.

Einsatzgebiete für den fahrbaren Gartensitz

Fahrbare Gartensitze kommen vorwiegend im Garten zum Einsatz. Für diesen Einsatzzweck wurden sie konzipiert und mit ihrem höhenverstellbaren und drehbaren Sitz in einer Höhe von etwa 40 bis 50 Zentimetern ermöglichen sie ein bequemes Sitzen bei vielen Gartenarbeiten. Allerdings kommen sie mitunter auch in anderen Bereichen zum Einsatz, wo niedrig sitzende oder hockende Tätigkeiten anfallen und trotzdem Mobilität gefragt ist. Das können zum Beispiel Großküchen oder Werkstätten sein.

Im Garten eignet sich der fahrbarer Gartensitz unter anderem für die folgenden Aufgaben und Arbeiten:

  • Jäten
  • Pflanzen
  • Sträucher und Hecken ausputzen
  • Beerenernte vom Strauch
  • Gemüseernte
  • Arbeiten am Hochbeet bzw. Kräuerhochbeet
  • Pflege der Pflanzen auf Balkon und Terrasse
  • Arbeiten im Gewächshaus
  • Streicharbeiten in niedriger Höhe
  • Reinigungsarbeiten in niedriger Höhe

Die Liste der Möglichkeiten ist lang und der Rollsitz für den Garten ist ein vielseitiges und flexibles Hilfsmittel, das viele Gartenarbeiten erleichtern kann.

Für wen ist der Rollsitz für den Garten geeignet?

Viele denken bei einem Rollsitz für den Garten direkt an Senioren oder Personen mit körperlichen Einschränkungen, die sich die Gartenarbeit mit dem fahrbaren Gartensitz erleichtern wollen. Vor allem die Knie und der Rücken werden bei Gartenarbeiten oft stark beansprucht. Auch das häufige Aufstehen und Hinhocken, Knien oder Bücken ist für viele Menschen anstrengend. Für Menschen fortgeschrittenen Alters oder Personen mit körperlichen Einschränkungen ist es eine große Hilfe, wenn sie während der Gartenarbeit bequem auf dem Rollsitz für den Garten sitzen können.

Aber auch für alle anderen Menschen bietet der fahrbare Gartensitz während der Gartenarbeit eine deutliche Arbeitserleichterung. Die meisten Menschen empfinden es als anstrengend und unangenehm, längere Zeit in unbequemer Haltung im Beet zu hocken oder zu knien. Auch eine dauerhaft gebückte Haltung bei Arbeiten, die niedriger Höhe bis zu etwa einem Meter verrichtet werden müssen, ist anstrengend und belastet den Rücken.

Der Rollsitz für den Garten ermöglicht es durch den verstellbaren Sitz, Arbeiten im Beet, am Boden und bis zu einer gewissen Höhe bequem im Sitzen durchzuführen. Somit ist der fahrbare Gartensitz für alle Personengruppen geeignet. Sein Einsatz ist dabei längst nicht nur auf den Garten beschränkt, sondern er kann beispielsweise auch bei Arbeiten in der Garage oder im Hobbykeller gute Dienste leisten.

Info: Fahrbare Gartensitze sind oft mit einem Gewicht von über 100 Kilogramm belastbar. Menschen mit einem höheren Körpergewicht sollten beim Kauf jedoch unbedingt auf die maximale Belastbarkeit achten und sich für ein stabiles und robustes Gerät entscheiden.

Vor- und Nachteile des Rollsitzes für den Garten

Ein Rollsitz für den Garten kann viele Gartenarbeiten erleichtern. Nicht nur Menschen mit Rückenproblemen profitieren von dem praktischen Hilfsmittel, sondern es bietet auch allen anderen Anwendern viele Vorteile.

Vorteile des fahrbaren Gartensitzes

Ermöglicht bequemes Arbeiten im Garten bei vielen Tätigkeiten
Schont Rücken und Knie
Ablagefläche für kleine Gartenwerkzeuge vorhanden
Oft bis zu 150 Kilogramm belastbar

Nachteile des fahrbaren Gartensitzes

Lagerplatz notwendig
Nicht sehr manövrierfähig
Manche Geräte haben ein hohes Gewicht von bis zu 15 Kilogramm

Lagerung, Wartung und Pflege des Rollsitzes für den Garten

Einer der wenigen Nachteile des fahrbaren Gartensitzes, sofern es überhaupt als Nachteil bezeichnet werden kann, ist die Tatsache, dass mit dem Rollsitz für den Garten ein weiteres Gerät hinzukommt, das einen trockenen Stellplatz benötigt. Vor allem bei der Pflege eines größeren Gartens kommen mit Gartenwerkzeugen, Rasenmäher, Vertikutierer etc. viele Geräte für die Gartenpflege zusammen, die einen geeigneten Stellplatz benötigen. Mit dem Rollsitz für den Garten kommt ein weiteres Gerät hinzu, das trocken und geschützt vor der Witterung und übermäßiger UV-Einstrahlung gelagert werden sollte. Gut geeignet ist ein Platz in der Garage, im Keller oder im Werkzeugschuppen.

Ein Rollsitz für den Garten hat oft ein Gewicht zwischen 10 und 15 Kilogramm. Ihn die Treppen herauf- und herunterzutragen kann für ältere oder körperlich beeinträchtigte Menschen durchaus zu einem Problem werden, sodass eine Aufbewahrung im Keller nicht immer die beste Alternative darstellt. Besser ist der fahrbare Gartensitz daher ebenerdig in der Garage oder einem Werkzeugschuppen aufgehoben. Steht ein solcher Platz nicht zur Verfügung, sollte der kleine Gartenhelfer an einem geschützten Ort mit einer Plane abgedeckt aufbewahrt werden. Alternativ bietet der Handel auch leichtere Geräte mit einem Gewicht zwischen 2 und 5 Kilogramm an.

Wartung und Pflege

Die Wartung und Pflege des Rollsitzes für den Garten erfordert nur wenig Arbeit. Nach der Nutzung sollte das Gerät, falls erforderlich, mit einem feuchten Lappen abgewischt werden. Vor allem Gras- und Pflanzenreste können bei der Gärung Substanzen freisetzen, durch die Metall und Kunststoff Schaden nehmen können. Luftgefüllte Reifen sollten regelmäßig auf den erforderlichen Reifendruck geprüft und gegebenenfalls aufgepumpt werden.

Was kostet ein fahrbarer Gartensitz?

Die Kosten für einen fahrbaren Gartensitz sind abhängig von der Art des Modells. Die am meisten verbreiteten Geräte mit vier Rädern und einer Sitzmulde kosten etwa zwischen 60 und 100 Euro. Sie haben ein stabiles Metallgerüst, einen Metallsitz und 4 große Kunststoffräder.

Etwas günstiger sind Kunststoffmodelle mit kleinen Rollen oder Modelle, die einer Kunststoffkiste mit Sitzbank auf Rädern ähneln. Der Preis für diese fahrbaren Gartensitze liegt meist zwischen 30 und 40 Euro. Am teuersten sind die Modelle, die vorn und hinten mit je einem breiten Kunststoffrad ausgestattet sind. Für diese Geräte musst du etwa 100 bis 120 Euro einkalkulieren.

Wo kann ich einen Rollsitz für den Garten kaufen?

Eine kleine Auswahl an Rollsitzen für den Garten findest du in Gartencentern oder Baumärkten. Dort werden oft nur einzelne Modelle angeboten und du hast hinsichtlich der Bauart und Ausführung keine große Auswahl. Als Saison-Artikel bieten vereinzelt auch Supermärkte und Discounter fahrbare Gartensitze an. Bei diesen Angeboten steht meist nur ein Modell zur Auswahl.

Eine wesentlich größere Produktpalette findest du im Internet. Verkaufsplattformen wie Amazon bieten sehr viele unterschiedliche Sitze für Garten und Haushalt an. Vom klassischen Rollsitz für den Garten über die fahrbare Gartenbox mit Sitzbank bis hin zu hochpreisigen Modellen mit luftgepolstertem Sitz findest du dort eine sehr große Auswahl an fahrbaren Gartensitzen.

Das musst du beim Kauf eines fahrbaren Gartensitzes beachten

Beim Kauf eines fahrbaren Gartensitzes musst du einige Faktoren beachten, damit du dich für das richtige Modell entscheidest. Der Handel bietet unterschiedliche Modelle an und der geplante Einsatzzweck spielt bei der Wahl des passenden Modells eine große Rolle. Universell und für fast alle Zwecke geeignet sind die klassischen Rollsitze für den Garten mit Metallgestänge und Sitzmulde. Mit vier großen Rädern haben sie einen stabilen Stand und sie bieten einen höhenverstellbaren und drehbaren Sitz. Allerdings bieten sie nur wenig Platz für Gartenwerkzeuge.

Benötigst du eine weniger flexibler und manövrierfähige Sitzgelegenheit, brauchst dafür aber mehr Platz für kleine Werkzeuge und Utensilien, kann eine Gartenbox auf Rädern mit Sitzbank eine gute Alternative sein. Sie bietet eine große Sitzfläche und viel Platz im Inneren, ist jedoch nicht mit einem drehbaren und höhenverstellbaren Sitz ausgestattet.

Für einfache Arbeiten vor allem auf Balkon und Terrasse ist mitunter ein sogenannter Werkstatthocker mit kleinen Rollen geeignet. Er ist nur bedingt für den Einsatz auf dem Rasen oder im Beet geeignet und eher für einen festen und geraden Untergrund ausgelegt. Auch er bietet keine Möglichkeit den Sitz in der Höhe zu verstellen.

Eine bequeme Sitzgelegenheit bieten Rollsitze mit luftgepolstertem Sitz. Je nach Ausführung sind sie auch gut als Haushaltswagen geeignet. Bei den Rollsitzen mit Metall- oder Kunststoffsitz hast du die Möglichkeit, die Sitzfläche mit einem Kissen zu polstern.

Tipp: Am vielseitigsten lassen sich Rollsitze für den Garten mit höhenverstellbarem und drehbarem Sitz einsetzen.

Material und Verarbeitung

Hast du dich für ein passendes Modell entschieden, solltest du auf das Material und die Verarbeitung achten. Der Sitz sollte mit einem stabilen und rostgeschützten Metallrahmen ausgestattet sein oder aus strapazierfähigem und robustem Kunststoff bestehen. Große und breite Reifen verhindern ein Einsinken und sorgen für einen sicheren Stand auch auf schwierigen Untergründen. Luftgefüllte Reifen sind besser manövrierfähig und geländegängiger als massive Kunststoffräder.

Zubehör und Ausstattung

Die meisten Rollsitze für den Garten sind mit einem kleinen Ablagefach unter dem Sitz ausgestattet. Andere Modelle bieten zusätzlich Körbchen, die vorn oder hinten angebracht werden können. Praktisch ist eine Griffstange, mit der du den Rollwagen an seinen Einsatzort befördern kannst, ohne dich bücken zu müssen. Gute Dienste leistet auch eine mitgelieferte Schutzhülle, die es dir ermöglicht, den Wagen draußen im Garten zu lagern.

Größe und Gewicht

Auch die Größe und das Gewicht des fahrbaren Gartensitzes solltest du beim Kauf nicht außer Acht lassen. Die klassischen Rollsitze für den Garten mit Metallgestänge bringen schnell ein Gewicht von bis zu 15 Kilogramm auf die Waage. Einfachere Modelle aus Kunststoff und Leichtmetall sind zwar mitunter etwas weniger robust und geländegängig, wiegen jedoch mit 1,5 bis 2,5 Kilogramm deutlich weniger. Größe und Gewicht des fahrbaren Gartensitzes spielen vor allem hinsichtlich der Lagerung, aber auch hinsichtlich des Einsatzweckes eine Rolle.

Für den überwiegenden Einsatz im Freien, mitunter auf unebenen Untergründen, ist ein robuster, großer und schwerer Rollsitz für den Garten besser geeignet. Auf dem Balkon oder im Gewächshaus eignet sich durchaus auch ein kleiner Sitzwagen, der deutlich weniger Gewicht auf die Waage bringt. Gut geeignet für den Balkon oder das Gewächshaus sind auch die praktischen und leichten Gartenboxen auf Rädern, denn sie eignen sich gleichzeitig als Aufbewahrung für Gartenutensilien. Möchtest du den fahrbaren Gartensitz im Keller aufbewahren und musst ihn regelmäßig die Treppen herauf und heruntertragen, ist ein geringes Gewicht ebenfalls von Vorteil.

Rollsitze für den Garten im Test

Die großen Testinstitute wie die Stiftung Warentest oder Öko Test haben sich noch nicht mit dem Thema Rollsitz für den Garten befasst. Das Internet bietet jedoch sehr viele Tests zum Thema fahrbarer Gartensitz an. Auf den vorderen Plätzen finden sich fast immer die klassischen, fahrbaren Gartensitze mit vier Rädern, Metallgestänge, Sitzmulde und Luftbereifung.

Einfachere Gartensitze aus Kunststoff und Leichtmetall schneiden vor allem aufgrund ihres geringen Gewichtes gut ab. Behaupten können sich auch die fahrbaren Gartenboxen mit Sitzbank, die viel Platz für kleine Gartenwerkzeuge und Utensilien bieten. Welcher fahrbarer Gartensitz letztendlich dein Testsieger wird, ist vor allem vom Einsatzzweck abhängig.

Beliebte Rollsitze für den Garten

Der Handel bietet Rollsitze für den Garten in unterschiedlichen Ausführungen und Varianten an. Um dir die Kaufentscheidung zu erleichtern, stellen wir dir einige beliebte Modelle im Detail vor.

Relaxdays Garten Rollsitz

Der Relaxdays Garten Rollsitz gehört zu den Testsiegern in einem der zahlreichen Tests im Internet. Der fahrbare Gartenhocker besteht aus robustem Stahl. Er wiegt etwa 11 Kilogramm und ist mit einem Gewicht von bis zu 125 Kilogramm belastbar. Der Sitz ist drehbar und die Sitzhöhe ist zwischen 40 und 51 Zentimetern stufenlos verstellbar. Unter dem Sitz befindet sich ein praktisches Ablagefach aus Kunststoff für Werkzeug und Pflanzutensilien.

Der fahrbare Gartensitz von Relaxdays ist mit vier luftgefüllten Reifen ausgestattet. Sie haben einen Durchmesser von etwa 25 Zentimetern und ermöglichen es, am Beet hin- und herzurollen. Zusammen mit dem um 360 Grad drehbaren Sitz bietet der Rollsitz für den Garten damit eine sehr große Flexibilität. Der höhenverstellbare Rollwagen von Relaxdays kostet etwa 65 Euro.

Relaxdays Garten Rollsitz, höhenverstellbarer Rollwagen, fahrbarer Gartenhocker, mit Ablagefach, bis 125 kg , dunkelgrün
  • Stabil: Fahrbarer Gartenhocker aus robustem Stahl hält bis 125 kg – Praktischer…
  • Knie : Höhenverstellbarer, 360° drehbarer Rollsitz – 40-51 cm Sitzhöhe…

Pro-Tec Fahrbarer Gartensitz Scooter Rollsitz

Der fahrbare Gartensitz von Pro-Tec konnte bei Test im Internet ebenfalls gut abschneiden. Er besteht aus Stahl und ist mit einem höhenverstellbaren Sitz ausgestattet. Unter dem Sitz befindet sich eine Ablagefläche aus robustem Kunststoff für kleine Arbeitsgeräte und Pflanzutensilien. Der fahrbare Gartensitz ist mit vier breiten Rädern ausgestattet. Zusammen mit dem Stahlgestell sollen sie für viel Stabilität sorgen.

Der Rollsitz für den Garten von Pro-Tec hat ein Gewicht von 14 Kilogramm. Er ist bis maximal 135 kg belastbar. Der fahrbare Gartensitz kostet etwa 75 Euro.

[pro.tec] Fahrbarer Gartensitz Scooter Rollsitz [grün] Rollwagen Gartenhelfer
  • Der fahrbare Gartensitz ist eine praktische und ideale Lösung für Ihre…
  • Der Sitz ist höhenverstellbar und kann individuell angepasst werden….

Kreher Gartenhocker aus robustem Kunststoff mit Rollen

Bei dem Kreher Gartenhocker handelt es sich um eine Gartenbox auf Rädern, die viel Stauraum und gleichzeitig eine Sitzgelegenheit bietet. Der Deckel der fahrbaren Box ist abnehmbar und innen gepolstert. Dadurch lässt er sich als praktischer Knieschutz verwenden. Im Deckel befindet sich ein Ablagefach für das Smartphone.

Der Gartenwagen bietet ein Innenfach mit den Maßen 47 x 21,5 x 18 Zentimeter. Die Außenmaße liegen bei 50 x 24,3 x 29,5 Zentimetern. Die Belastbarkeit des Kreher Gartenhockers liegt bei gleichmäßig verteilten Gewicht bei 100 Kilogramm. Der Gartenwagen besteht aus Kunststoff und er ist mit vier leichtgängigen Rollen auf Kunststoffachsen ausgestattet. Für den einfachen Transport ist er mit Tragegriffen ausgestattet. Der Preis für diesen rollbaren Gartenhocker liegt bei etwa 30 Euro.

Kreher Gartenhocker aus robustem Kunststoff mit Rollen. Inkl. Staufach, Smartphone Halterung sowie Knieschutz aus Schaumstoff.
  • Kreher rollbarer Gartenwagen aus Kunststoff mit Stau-Fach für Gartengeräte,…
  • Außenmaß BxTxH in cm ca.: 50 x 24,3 x 29,5 cm | Innenfach BxTxH in cm ca.: 47…

UPP Rollsitz Easy Work

Ein besonders leichtgewichtiges Modell ist der UPP Rollsitz Easy Work. Er eignet sich für Arbeiten im Haus, im Garten, in der Werkstatt oder der Garage und bietet eine Belastbarkeit von maximal 130 Kilogramm. Das Gerät besteht aus Kunststoff und Stahl und bringt trotzdem nur 2,5 Kilogramm auf die Waage.

Der Rollsitz von UPP ist mit einem weichen Luftkammersitz für bequemes Sitzen ausgestattet. Unter dem Sitz befindet sich eine praktische Ablage für Werkzeug und andere Utensilien. Sie lässt sich bei Bedarf leicht herausnehmen. Die Sitzhöhe liegt bei 40 Zentimetern und ist nicht verstellbar. Der Rollsitz ist mit vier großen Kunststoffrädern ausgestattet. Der Preis liegt bei etwa 35 Euro.

UPP Rollsitz Easy Work bis 130 Kg belastbar – knieschonend – Sitzhöhe 40cm – Rückenschonendes Arbeiten für Garten, Haushalt & Werkstatt – Gartenwagen mit Luftkammer-Sitz
  • KOMFORT – Drinnen oder Draussen bequem im Sitzen statt im Knien! Für Garten,…
  • BEQUEM – Mit Luftkammer-Sitz für ein angenehmeres und weiches Sitzen

CRZJ Garten Scoot mit Drehsitz

Der CRZJ Garten Scoot ist mit einem drehbaren Sitz ausgestattet. Das Luftkammer-Polster soll für ein bequemes Sitzen sorgen. Der Sitz ist außerdem höhenverstellbar und hinten mit einer Lehne ausgestattet. Der Rollwagen ist für den Einsatz im Garten oder im Innenbereich geeignet. Vorn und hinten hat er jeweils eine Rolle mit einem Durchmesser von 16 Zentimetern und einer Breite von 14,5 Zentimetern. Dadurch lässt er sich auf verschiedenen Untergründen in leicht hin- und herrollen.

Der Rahmen des CRZJ Garten Scoots besteht aus wetterfestem, robustem, pulverbeschichtetem Stahl. Mit einem Gewicht von nur 3,4 Kilogramm ist der Rollsitz trotzdem angenehm leicht. Die Tragfähigkeit liegt bei 150 Kilogramm. Der fahrbare Gartensitz kostet etwa 125 Euro.

CRZJ Garten Scoot mit Drehsitz, Arbeit für Garten, Haushalt & Werkstatt – Gartenwagen mit Luftkammersitz, Garten Wagen W/Rollsitz
  • Vermeiden Sie Schmerzen und Verletzungen durch Bücken, Knien oder Hocken.
  • Robuster 2-Rad-Rollsitz entlastet Rücken, Knie und Knöchel.

FAQ

Für welche Arbeiten eignet sich ein Rollsitz für den Garten?

Der Rollsitz für den Garten eignet sich für viele unterschiedliche Arbeiten. Von Pflanzen und Jäten über Säuberungs- und Streicharbeiten bis hin zum Ernten von Beeren und Früchten kannst du den Wagen für viele Tätigkeiten einsetzen.

Welche Belastbarkeit hat ein Rollsitz für den Garten?

Die Belastbarkeit der fahrbaren Gartensitze ist von Modell zu Modell unterschiedlich. Meist liegt sie zwischen 100 und 150 Kilogramm.

Kann ich den Rollsitz für den Garten auch im Haus oder in der Garage einsetzen?

Der Rollsitz für den Garten eignet sich auch für den Einsatz im Haus oder in der Garage. Je nach Ausführung sind einige Modelle besser für den Einsatz im Haus geeignet als andere.

Was wiegt ein Rollsitz für den Garten?

Das Gewicht der fahrbaren Gartensitze ist abhängig von der Bauart und dem Modell. Es kann zwischen 1,5 und circa 15 Kilogramm liegen.

Für wen eignet sich ein Rollsitz für den Garten?

Ein fahrbarer Gartensitz eignet sich für alle Hobbygärtner, die im Garten oft Tätigkeiten in niedriger Höhe im Knien oder Hocken verrichten. Diese Arbeiten fallen nahezu in jedem Garten an. Rollsitze für den Garten sind nicht nur für körperlich eingeschränkte und ältere Menschen geeignet, sondern sie ermöglichen Menschen aller Altersgruppen ein knie- und rückenschonendes Arbeiten bei vielen Tätigkeiten.

Advertisement

Letzte Aktualisierung am 26.09.2020 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Scroll to Top