Hausmittel gegen Buchsbaumzünsler

Hausmittel gegen Buchsbaumzünsler

Hausmittel gegen Buchsbaumzünsler: Gegen Buchsbaumzünsler gibt es eine Reihe verschiedener Hausmittel, die es sich auf jeden Fall auszuprobieren lohnt. Schließlich sind sie alle natürlich bzw. biologisch und somit umweltfreundlich. Die umweltschonenden Varianten sind der Chemiekeule immer vorzuziehen. Aber sind die Hausmittel tatsächlich genauso wirksam, wie chemische Bekämpfungsmittel?

Advertisement

Auf folgende Hausmittel wird näher eingegangen:

  • Essig
  • Backpulver
  • Schmierseife
  • Asche
  • Netze
  • Tüten
  • Wasser bzw. Hochdruckreiniger
  • Buchsbaumzünsler entfernen und entsorgen

Tipp: Damit es gar nicht erst zu Buchsbaumzünslern in deinen Pflanzen kommt, kannst du vorbeugend Algenkalk über die Blätter deiner Buchsbäume streuen.

Essig gegen Buchsbaumzünsler

Essig allein, kann gegen die gefräßigen Raupen nichts ausrichten. In Kombination mit Öl, ist Essig jedoch eine gute Lösung zur Bekämpfung von Buchsbaumzünslern. Für die Lösung mischt man folgende Zutaten:

  • 4 Esslöffel Essig
  • 3 Esslöffel Rapsöl
  • 500 ml Wasser

Die Lösung gibt man am besten in eine Sprühflasche und sprüht den Buchsbaum damit gut von außen und innen ein. Nach etwa einer halben Stunde sollten die ersten Raupen dann herabfallen oder sie sind schon abgestorben.

Wenn die Larven noch in ihrem Kokon sind, wirkt das Mittel allerdings nicht. Es wirkt erst gegen die geschlüpften Raupen. Die Methode sollte alle drei Tage wiederholt werden. Nach ein paar Wochen sind dann alle Raupen bekämpft. Die abgetöteten Buchsbaumzünsler kann man mit Wasser aus dem Buchsbaum spülen.

Vor der Behandlung mit dem Essig-Öl-Gemisch sollte der Erdboden abgedeckt werden, da die Erde durch mehrfache Behandlung sonst übersäuern kann.

Tipp: Wenn man dem Essig-Öl-Wasser-Gemisch ein paar Tropfen Spülmittel zufügt, vermischen sich die Flüssigkeiten besser miteinander und ergeben eine Emulsion.

Essig als Hausmittel gegen Buchsbaumzünsler
Essig als Hausmittel gegen Buchsbaumzünsler

Backpulver gegen Buchsbaumzünsler

Immer wieder hört man davon, dass Backpulver ein wirksames Hausmittel gegen verschiedene Pilzerkrankungen, Blattläuse und den unbeliebten Buchsbaumzünsler bei Buchsbäumen sein soll. Praktisch, dass die meisten Menschen Backpulver zu Hause haben.

Backpulver sorgt dafür, dass der Buchsbaumzünsler das Fressen für kurze Zeit einstellt. Die Fresspause ist jedoch nur von kurzer Dauer. Es macht also kaum Sinn dieses Hausmittel auszuprobieren, da es keine Langzeitwirkung hat und die Raupen dadurch nicht abgetötet werden.

Schmierseife gegen Buchsbaumzünsler

Schmierseife ist tatsächlich ein gutes Bekämpfungsmittel gegen Buchsbaumzünsler. Um die Seifenlauge herzustellen, benötigt man folgende Zutaten:

  • 300 ml Schmierseife
  • 10 Liter Wasser

Beide Zutaten werden miteinander vermischt und in eine Sprühflasche gegeben. Durch den feinen Sprühnebel werden alle Raupen erreicht. Seife ist alkalisch und reduziert die Oberflächenspannung des Wassers. Dadurch gelangt die Seife ungehindert in die Atemwege der Raupen, wodurch sie absterben.

Manche Gartenfans fügen der Seifenlauge noch weitere Zutaten wie Kalk, Salz oder Spiritus hinzu. Es ist jedoch nicht sicher, dass diese die Wirksamkeit der Seifenlauge verbessern.

Die Behandlung sollte in Abständen von mehreren Tagen mehrfach wiederholt werden, damit auch frisch geschlüpfte Raupen gleich abgetötet werden und sich nicht vermehren können.

Hinweis: Seifenlauge hat auf Larven im Kokon keine Wirkung!

Asche gegen Buchsbaumzünsler

Holzkohleasche hat ebenso wie Schmierseife eine alkalische Wirkung, die von Buchsbaumzünslern nicht vertragen wird. Wenn man die Blätter des Buchsbaums mit Holzkohleasche bestäubt, sterben die Raupen ab. Damit die Asche wirken kann, muss sie sozusagen durch Wasser aktiviert werden. Dazu wird sie einfach mit etwas Wasser besprüht. Es wird empfohlen, diese Methode täglich anzuwenden. Dies bedeutet gleichzeitig aber auch, dass die Schmierseifenmethode effektiver in ihrer Wirkung ist. Zudem hat die Aschemethode noch weitere Nachteile:

  • Die Asche lässt sich bei Wind nicht aufbringen
  • Durch das Wasser wird sie teilweise wieder abgespült
  • Bei häufiger Anwendung verändert sich der pH-Wert des Bodens

Tipp: Holzkohleasche wird gerne im Sommer verwendet, da sie beim Grillen ohnehin anfällt. Die Buchsbaumpflanzen vertragen die Asche sehr gut.

Agni Hotra Asche gegen Buchsbaumzünsler

Eine Alternative zur Holzkohleasche ist die Agni Hotra Asche, die besonders wirksam gegen Buchsbaumzünsler sein soll. Die Asche muss nur zweimal angewendet werden und soll bereits innerhalb von 10 Tagen Erfolge bringen.

Advertisement

Die Asche basiert auf einem Feuer-Rezept aus Indien. Dabei werden in einer Kupferschale getrockneter Kuhdung, Bio-Reis und Bio-Ghee verbrannt. Die daraus gewonnene Agni Hotra Asche soll vielfältige Wirkungen gegen Schädlinge wie den Buchsbaumzünsler haben und erkrankten Pflanzen Heilung bringen. Das Mittel wird auch als Homöopathikum beschrieben, das das natürliche Gleichgewicht des Buchsbaums wieder herstellt.

Die Blätter und Zweige des Buchsbaums werden mit der Asche bestäubt. Anschließend muss auch die Asche durch einen feinen Wassernebel ‚aktiviert‘ werden. Erkrankte Pflanzen sollen bereits nach drei Tagen wieder Blätter austreiben und nach zehn Tagen soll der Effekt noch deutlicher werden. Zudem sollen die Buchsbaumzünsler durch die Asche verschwinden.

Hinweis: Manche Gartenfans schwören auf die Wirkung der Agni Hotra Asche. Andere wiederum behaupten, man müsse an die Wirkung glauben, damit sie funktioniert.

Netze gegen Buchsbaumzünsler

Schutznetze sind wirksam gegen Buchsbaumzünsler und andere Buchsbaum-Schädlinge. Zudem sind sie besonders umweltfreundlich. Die sogenannten Kulturschutznetze sind sehr engmaschig, sodass die Buchsbaumzünsler-Falter ihre Eier erst gar nicht auf den Blättern ablegen können. Ein Raupenbefall ist somit ausgeschlossen. Die Netze haben sowohl Vor- als auch Nachteile:

Vorteile:

  • Kulturschutznetze sind wieder verwendbar
  • Kulturschutznetze beugen dem Befall mit Buchsbaumzünslern vor
  • Die Netze sind günstig in der Anschaffung

Nachteile:

  • Die Netze können nur solange wirken, wie sie eingesetzt werden
  • Die Netze müssen die Pflanzen im Falle des Buchsbaumzünslers dauerhaft von etwa Mai bis September einhüllen
  • Kulturschutznetze versperren einen Teil der Sicht auf die Pflanzen
  • Nachdem der Falterflug beobachtet wurde, haben die Netze keine Wirkung mehr, da die Falter bereits Eier auf den Blättern des Buchsbaums abgelegt haben

Tipp: Algenkalk kann vorbeugend gegen Raupenbefall auf die Blätter gestreut werden.

Tüten gegen den Buchsbaumzünsler

Im Kampf gegen den Buchsbaumzünsler haben sich lichtundurchlässige Plastiktüten als sehr wirksam erwiesen, wenn die Pflanzen bereits von Raupen befallen sind. Anstatt einer Plastiktüte kann man für größere Buchsbäume oder Hecken auch Müllsäcke oder eine Kunststoffplane verwenden.

So funktioniert es:

Die Tüte wird einfach über den Buchsbaum gestülpt und dort für einen Tag gelassen. Am besten bringt man sie morgens an einem warmen Sonnentag an. Die dunkle Tüte wird dann durch die Sonne erhitzt und die Raupen sterben ab.

Diese Methode bietet viele Vorteile:

  • Es gelangt keine Chemie in die Natur
  • Andere Pflanzen und Insekten bleiben völlig unberührt
  • Kann beliebig oft wiederholt werden

Nachteile:

  • Methode lässt sich nur an warmen Frühlings- oder Sommertagen durchführen
  • Muss mehrfach wiederholt werden, damit neu geschlüpfte Raupen auch abgetötet werden
  • Bei größeren Pflanzen oder Hecken recht aufwändig

Tipp: Die Methode sollte möglichst im Zweiwochentakt durchgeführt werden, bis alle Schädlinge beseitigt sind. So werden auch Raupen abgetötet, die später geschlüpft sind. Die Methode wirkt nur bei bereits geschlüpften Raupen. Deshalb muss sie mehrfach wiederholt werden.

Hochdruckreiniger gegen Buchsbaumzünsler

Der Einsatz des Hochdruckreinigers empfiehlt sich vor allem dann, wenn ganze Buchsbaumhecken vom Buchsbaumzünsler befallen sind. Der harte Wasserstrahl ist eine sehr gute Möglichkeit, um die Raupen loszuwerden.

So funktioniert es:

Unter den Buchsbaum wird eine Kunststofffolie ausgelegt. Im Anschluss wird der Wasserstrahl des Hochdruckreinigers auf die Buchsbaumhecke gerichtet. Die Raupen fallen nun auf die Folie. Die Raupen werden anschließend in einer geschlossenen Plastiktüte über den Hausmüll entsorgt.

Diese Methode bietet gewisse Vorteile:

  • Es gelangt keine Chemie in die Natur
  • Auf der Pflanze bleiben keine Stoffe zurück
  • Sehr gut geeignet für größere Pflanzen oder Hecken

Nachteile:

  • Vorgang muss möglicherweise wiederholt werden, weil nicht auszuschließen ist, dass sich noch Raupen im Buchsbaum befinden
  • Zudem ist nicht auszuschließen, dass sich im Buchsbaum noch Eier befinden, aus denen Raupen schlüpfen könnten
  • Die Pflanze kann durch den hohen Wasserdruck beschädigt werden

Tipp: Als Alternative zum Hochdruckreiniger kann man es auch mit einem Laubbläser versuchen. Das Vorgehen ist das Gleiche, nur ohne Wasser. Nicht vergessen, die Folie unter den Buchsbaum zu legen!

Buchsbaumzünsler entfernen und entsorgen

Buchsbaumzünsler lassen sich mit Hilfe von Hausmitteln auf verschiedenen Wegen entfernen. Ob mit dem Laubbläser, Hochdruckreiniger, Schmierseife oder Essig und Öl. Aber wie soll man die Raupen entsorgen?

Auch für diesen Zweck gibt es unterschiedliche Möglichkeiten. Jungraupen kannst du zum Beispiel auch auf dem Kompost entsorgen, da sie ohne ihre Nahrung, den Buchsbaum, nicht überleben können. Wenn die jungen Raupen aus dem Buchsbaum gefallen sind, kann man sie theoretisch auch einfach liegen lassen, was allerdings eher unschön aussieht.

Raupen, die kurz davor sind, sich zu Schmetterlingen zu entwickeln, muss man vorher abtöten. Wenn du nicht weißt, in welchem Entwicklungsstadium sich die Raupen gerade befinden, ist es besser, sie in eine geschlossene Plastiktüte zu geben und dann im Hausmüll zu entsorgen. Am besten ist es, wenn man eventuellen Grünschnitt und die Raupen getrennt voneinander entsorgt. Ältere Raupen können sich schließlich immer noch von dem Buchsbaum ernähren oder auch von Bioabfällen. Deshalb sollten sie nicht auf dem Kompost entsorgt werden. Sonst können sie sich zu Schmetterlingen entwickeln und weiter vermehren.

Wichtiges im Überblick:

  • Raupen und Grünschnitt sollten möglichst getrennt voneinander entsorgt werden
  • Jungraupen können auf dem Kompost entsorgt werden, ältere Raupen nicht
  • Auf Nummer sicher geht man, wenn man die Raupen in einer geschlossenen Plastiktüte entsorgt

Weitere Tipps gegen Buchsbaumzünsler

Algenkalk

Algenkalk ist ein probates Mittel gegen Buchsbaumzünsler. Es ist sehr beliebt, da es vorbeugend eingesetzt werden kann und sich gleichzeitig auch als Dünger verwenden lässt. Am besten ist es, wenn man den Algenkalk an einem Tag auf die Blätter des Buchsbaums streut, an dem Regen kurz bevorsteht. Durch den Regen wird der Algenkalk auch ins Innere der Pflanze transportiert.

So funktioniert es:

Durch den Algenkalk bildet sich ein Belag auf den Blättern. Die Raupen finden den Geruch des Algenkalks unangenehm, sodass die Buchsbaumzünsler den Pflanzen fern bleiben. Darüber hinaus verhindert der feine Belag, dass die Raupen aus ihren Eiern ausschlüpfen können, sofern die Pflanze von Buchsbaum-Eiern befallen ist.

Algenkalk bietet viele Vorteile:

  • Algenkalk kann man vorbeugend einsetzen
  • Der Einsatz von Algenkalk ist auch im Bio-Gartenbau und in der ökologischen Landwirtschaft erlaubt
  • Das Mittel kann als Dünger eingesetzt werden
  • Es hilft auch gegen das Buchsbaum-Triebsterben

Nachteile:

  • Bei starkem Befall muss die Pflanze mehrfach behandelt werden
  • Bei besonders dichtem Wuchs gibt es keine Garantie dafür, dass der Algenkalk auch ins Innere der Pflanze gelangt
  • Bis zum nächsten Regen ist durch den Kalk ein unschöner weißer Belag auf den Blättern zu sehen

Tipp: Auch wenn der Buchsbaum bereits mit Buchsbaumzünslern befallen ist, hilft der Algenkalk gegen die Raupen. Allerdings muss man hartnäckig bleiben und die Pflanze mehrfach mit Kalk behandeln.

Raupen von den Blättern absammeln

Wenn der Raupenbefall noch nicht so stark ist oder es sich um eine kleine Pflanze handelt, ist es sinnvoll, die Raupen einfach per Hand von den Blättern abzusammeln. Dabei sollte man entweder Handschuhe tragen oder sich die Hände danach gut waschen.

Das Raupen Absammeln hat gewisse Vorteile:

  • Es werden keine Werkzeuge benötigt
  • Wenn man gründlich vorgeht, kann man die Raupen vollständig beseitigen
  • Kann bei jedem Wetter durchgeführt werden
  • Es gelangen keine Chemikalien in die Natur
  • Andere Pflanzen und Insekten werden nicht geschädigt

Nachteile:

  • Die Methode ist nur für kleine Flächen geeignet
  • Relativ hoher Zeitaufwand

Tipp: Wenn du deine Buchsbäume regelmäßig auf Raupen untersuchst, musst du möglicherweise nur wenige Raupen von Hand entfernen.

Den Buchsbaum zurückschneiden

Die Falter legen ihre Eier für gewöhnlich nur in die äußeren Blätter des Buchsbaums ab. Die Raupen gehen erst nach dem Schlüpfen ins Innere der Pflanze über. Nachdem du Falter in deinem Garten gesehen hast, solltest du 10 bis 14 Tage später deinen Buchsbaum zurückschneiden. Du musst nur einen Teil der äußeren Blätter zurückschneiden. Dadurch erwischt du einen Großteil der Eier und möglicherweise sogar schon geschlüpfte Raupen.

Die Vorteile liegen klar auf der Hand:

  • Die Eier werden beseitigt, ehe ein großer Schaden an der Pflanze entsteht
  • Es gelangen keine Chemikalien oder sonstige Stoffe in die Natur

Nachteile:

  • Damit die Methode funktionieren kann, muss man den Falterflug beobachten
  • Durch den Rückschnitt wird das Pflanzenvolumen verringert
  • Alle Buchsbaumzünsler werden vermutlich nur entfernt, wenn man den Buchsbaum stark zurückschneidet.

Fazit

Es muss nicht immer gleich die Chemiekeule sein, wenn man den Buchsbaumzünsler loswerden will. Es gibt zahlreiche Hausmittel, die genauso wirksam sind, wie chemische Insektizide. Zudem schonen sie die Natur und sind oftmals sehr kostengünstig. Häufig hat man die benötigten Bekämpfungsmittel sogar schon zu Hause. Zu den Möglichkeiten zählen zum Beispiel:

  1. Schmierseife
  2. Essig-Öl
  3. Kulturschutznetze

Darüber hinaus gibt es noch viele weitere Möglichkeiten, um den Buchsbaum zu schützen. Algenkalk ist eine beliebte Methode, um die Buchsbaum-Schädlinge zu beseitigen und ihnen vorzubeugen.

Advertisement

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Scroll to Top