Hochteich

Der Hochteich

Ein Hochteich ist eine prima Alternative zu einem herkömmlichen Gartenteich, und wird bei der Anlage eines Gartens oder dessen Neugestaltung immer öfter verwendet. Deshalb ist es ratsam, sich über diese Art der Gewässeranlage zu belesen und sich die Vor-und Nachteile anzuschauen.

Wir zeigen Ihnen mit unserem Artikel alles Wissenswerte zum Thema Hochteiche, und welche Vor-und Nachteile diese bringen.

Du erfährst:

  1. Wie man einen solchen Hochteich anlegt
  2. Ob man ihn komplett selbst bauen kann
  3. Wie Pflanzen und Tiere in einem solchen Teich leben können und vieles mehr.

Was ist ein Hochteich?

Viele kennen ein Hochbeet, aber nur wenige einen Hochteich. Dabei ist das Prinzip das Gleiche. Es wird nicht abgeschachtet, wie bei einem herkömmlichen Teich, sondern die gesamte oder ein Teil der Wassermenge befindet sich oberhalb des Erdniveaus.

  • Teich steht auf der Erde
  • Kann zu einem Teil eingegraben sein, muss es aber nicht
  • Gleicht vom Prinzip her dem Hochbeet

Tipp: Unebene Untergründe können zunächst ausgeglichen werden, um eine ebene Fläche zu erhalten. Das kann auch durch Auffüllen geschehen.

Die Vorteile vom Hochteich

Der Vorteil liegt vor allem darin, dass keine großen Erdarbeiten erforderlich sind, sondern ein Becken, Bassin oder ein sonstiger Behälter für den Teich auf festgestampfte Erde aufgestellt wird. Daher ist der Hochteich insgesamt einfacher anzulegen. Auch das Wasser kann leichter gewechselt werden, da man sich einen Ablaufhahn oberhalb der Erde einbauen kann, während das Wasser aus einem herkömmlichen Teich herausgeschöpft- oder gepumpt werden muss.

Für Grundstücke, die mit felsigen oder sonstig harten Untergründen zu kämpfen haben, sind solche Hochteiche ideal geeignet.

Insgesamt kann gesagt werden, dass der Aufwand mit einem solchen Teich geringer ausfällt. Zudem ist ein Hochteich, in der Größe angepasst, auch für Terrassen und Balkone geeignet.

Nicht zuletzt hat der Hochteich die Vorteile eines Hochbeetes: die bessere Erreichbarkeit für ältere Menschen oder jene, die in der Bewegung eingeschränkt sind.

Idel geeignet ist ein Hochteich auch dann, wenn das Grundstück eine große Hanglage hat. Denn kann der Teich auf der Hangoberseite plan verlaufen, und wird an der unteren, dem Hang abgewandten Seite, mittels einer Mauer als Hochteich ausgeführt werden. Dies ist besonders reizvoll und passt sich den Gegebenheiten gut an.

Ein weiterer Vorteil besteht darin, dass man die Kante des Hochteiches in Form einer Bank zur Sitzfläche ausbauen kann, und auch für spielende Kinder sind die hohen Teiche eine geringere Gefahr.

  • Geringer Aufwand beim Bau
  • Bessere Erreichbarkeit um Pflanzen zu versorgen etc.
  • Für Hanglage ideal
  • Sitzmöglichkeiten können geschaffen werden

Tipp: Wird der neue Teich von einer Mauer umgeben, kann diese als Trockenmauer bepflanzt werden. Das sieht toll aus und bringt dem neuen Teich einen zusätzlichen Designvorteil.

Die Nachteile

Doch es gibt auch einige Nachteile: zum einen die meist kleinere Wasserfläche, und dass es sich um eine künstlich angelegtes Gewässer handelt, welches nicht zu einem selbsterhaltenden Biotop wachsen kann.

Außerdem ist der Teich zu klein für großen Fischbesatz oder große Wasserpflanzen. Zudem gefriert der Teich im Winter schneller zu, was für einige Pflanzen und Tiere ein Ausschlusskriterium ist.

Bei Kindern, die bereits in der Lage sind zu klettern, vervielfacht sich das Risiko des Hineinfallens, da man vom hohen Rand leicht abrutschen kann. Hier hilft für die begrenzte Zeit der Gefahr, so lange die Kinder klein sind, ein Gitter auf dem Wasser, welches schwimmen kann und kaum sichtbar ist.

  • Nachteile müssen abgewogen werden
  • Hochteich ist ideal, wenn keine großen Fisch- oder Pflanzeneinsätze geplant sind
  • Kleine Wasserfläche kann reizvoll sein, zudem können mehrere solcher Hochgewässer auf dem Grundstück angelegt werden

Tipp: An verschiedenen Stellen des Gartens solche Teiche anzulegen, ist eine interessante Arbeit, die viel Freiraum für Phantasie und Kreativität gibt.

Die verschiedenen Arten eines Hochteichs

Da der Hochteich immer eine feste Teichschale besitzt, muss im Vorfeld die Form ausgesucht werden. Es gibt kreisförmige Hochteiche, viereckige und ovale Formen, und auch einige unregelmäßige Ausformungen. Dazu kann die Größe variieren – meist stehen Modelle zwischen 15 und etwa 1.000 Litern zur Verfügung.

  • Feste Formen des Hochteichs können käuflich erworben werden
  • Größe und Form müssen zum Grundstück passen

Tipp: Den Hochteich so wählen, dass er sich harmonisch in das Gartenkonzept einfügt.

Einen Hochteich kaufen

Kaufkriterien

Kriterien sind natürlich zuerst die Größe (in Litern angegeben) und die Form. Auch das Material spielt eine Rolle. Bei einem selbst angelegten Teich sollte zu einer hochwertigen Teichfolie gegriffen werden, da diese eine längere Haltbarkeit aufweist. Ist das Budget gering, kannst du an der Größe sparen, was der Freude an dem kleinen Gewässer in der Regel keinen Abbruch tut.

  • Kaufkriterien sind Form und Größe
  • Material
  • Budget

Tipp: Verschiedene Angebote sollten vergleichen und geprüft werden.

Wo kann man einen Hochteich kaufen?

Hochteiche sind sowohl im Fachgeschäft vor Ort als auch im Online-Handel erhältlich. Gute Garten-und Baumärkte führen die Sets ebenfalls. Dabei muss unterschieden werden, ob man ein Komplettset erwirbt, oder einzelne Teile kauft. Zubehör ist in vielfältiger Weise erhältlich.

  • Kauf ist komplett möglich
  • Einzelteile kaufen kann effektiver sein, falls nicht alle Teile eines Sets benötigt werden
  • Komplettkauf ist eventuell preiswerter

Tipp: Angebote vergleichen und Transport (ggf. Versandkosten) bedenken.

Die Preise

Die Preise für die verschieden großen Hochteiche sind sehr verschieden, und es kommt natürlich auch darauf an, wie die äußere Ummantelung ausfallen soll. Da gibt es Holz und Steinimitat, Zink-Alu-Gitter und vieles mehr. Die preiswertesten Modelle beginnen bei knapp 100 Euro.

  • Eventuell kann eine einfachere Ummantelung gewählt werden, die dann später ergänzt wird, wenn das Budget nicht ausreicht (Mauer, die später noch bepflanzt wird beispielsweise)
  • Holz sieht natürlich aus, ist aber nicht völlig witterungsbeständig
  • Für eine lange Lebensdauer ist Kunststoff, Stein und Hartholz (behandelt) geeignet

Tipp: Vergleiche alle Angebote auch hinsichtlich ihrer Lebensdauer. Preiswert kann auch bedeuten, dass man den Teich relativ schnell neu bauen muss.

Einen Hochteich selbst bauen

Natürlich lässt sich so ein Hochteich auch selbst bauen. Dazu können Teichbecken gekauft und dann selbst gestaltet werden. Das kann eine Trockenmauer sein oder Stein/Holzwände; der Uferbereich kann mit einbezogen werden oder in einen anderen Hochteich übergehen… der Phantasie sind hier keine Grenzen gesetzt.

Doch auch die komplette Selbstanlage ohne gekauftes Teichbecken ist möglich. Der Vorteil ist, dass man völlig kreativ sein kann. Und so geht man vor:

  1. Die Bodenfläche sollte unbedingt eben sein, wer möchte, kann auch ein glattes Betonfundament gießen. (hierfür ist vielleicht ein altes Gebäudefundament oder dergleichen noch verwendbar, welches ansonsten mühsam beseitigt werden müsste)
  2. Die Standortwahl sollte auch noch andere Kriterien beinhalten, wie beispielsweise, wo die Sonne am intensivsten scheint (nicht ideal für einen Gartenteich), oder wo das meiste Laub der Bäume hinfällt (ebenfalls nicht so geeignet als Standort).
  3. Als Material für den Rahmen eignen sich Kanthölzer, die dann der Form und Größe entsprechend aufgebaut werden. Hier unterscheidet sich die Bauweise zunächst nicht von einem Hochbeet.
  4. Anschließend werden daran Gabionen oder Holzbretter Gabionen sind Stahlkörbe, die mit Steinen etc. gefüllt werden können. So entsteht sozusagen eine Wand.
  5. Nun kann das Innere des Teiches mit einer Teichfolie ausgekleidet werden. Soll eine bestimmte Form entstehen, kann man auch mit Erde oder Sand unter der Folie zunächst modellieren.
  6. Als nächstes wird ein sogenanntes Teichvlies ausgelegt und befestigt. Dieses schützt die Folie.
  7. Nun kann die Folie ausgebreitet werden. Dabei ist darauf zu achten, dass sie keine Falten wirft. Sie sollte ein ganzes Stück über das Ende der Wandung hinausragen, dass sich durch den Druck des Wassers jede Vertiefung in der Erde füllt und dort die Folie hineinzieht. Außerdem kann so der eine oder andere unschöne Rand am Teich gleich mit abgedeckt werden.
  8. Jetzt kann der Teich mit Wasser befüllt werden.
  9. Ist genügend Wasser eingelassen, werden die Ränder der Folie mit Erde und Pflanzen bedeckt, bzw. abgeschnitten.
  10. Nun können Teich und Uferbereich bepflanzt Dabei solltest du darauf achten, dass nicht zu viele Pflanzen im Wasser leben, da das die Wasserqualität beeinträchtigen kann. Die eingesetzten Pflanzen und Tiere müssen der Größe des Teichs entsprechen. Hinweise dazu bekommst du im Fachhandel. Eine Teichpumpe und ein Filter sind meist nicht nötig, wobei eine Pumpe ohne Filter durchaus auch bei kleinen Teichen zu empfehlen ist. Denn diese sorgt für mehr Sauerstoff im Wasser und damit eine gute Wasserqualität, die Pflanzen und Tieren zugute kommt.
  • Grobes Aufstellen der Form zunächst erforderlich für festen Halt
  • Auskleiden mit fester, hochwertiger Teichfolie ratsam, da diese das Wasser länger hält
  • Bepflanzung entsprechend der Teichgröße vornehmen

Tipp: Selbst angelegte Teiche können individueller gestaltet werden. Nutze Gegebenheiten, wie große Pflanzen in der Nachbarschaft des Teiches oder alte Mauervorsprünge etc. die als Fundament dienen können.

Den Hochteich anlegen

Um einen gekauften Hochteich anzulegen, sollten folgende Punkte eingehalten werden:

  1. Als erstes sollte ein geeigneter Platz gewählt werden, an dem dann auch die Erde planiert wird. Das heißt, dass du alle Steine und Unebenheiten entfernst, die später Schäden verursachen könnten, und eine möglichst gerade Fläche schaffst.
  2. Weiterhin wirst du schon einige elementare Umrandungen Sollen beispielsweise daneben ein Baum oder Büsche gepflanzt werden, so machst du das am besten zuvor. Denn jetzt kann man sich dort noch gut bewegen und auch großzügig abschachten.
  3. Dann stellt man den Behälter auf, und falls dieser nicht schon so ausgekleidet ist, muss er jetzt wasserdicht gemacht werden. Das passiert am besten mit einer Teichfolie. Hier gilt es ebenfalls aufzupassen, dass keine Steine etc. unter der Folie bleiben, da sich diese dann durch das Gewicht des Wassers stark andrückt. Nötig ist die zusätzliche Teichfolie immer dann, wenn es nicht ein dafür gedachter Behälter ist, der als Hochteich genutzt wird. So können kleine Teiche auch aus anderen großen Bottichen und Behältern gemacht werden, die dann aber nicht wasserdicht sind.
  4. Besonders schön sehen große, ungewöhnliche Steine im Hochteich aus. Sollen diese eingesetzt werden, macht man das am besten in diesem Moment, solange noch kein Wasser im Teich ist.
  5. Nun kann das Wasser eingefüllt werde. Ideal ist Regenwasser – aber auch Leitungswasser ist natürlich möglich. Schlecht ist, dass dieses viel Kalk enthält, was das Algenwachstum fördert. Deshalb wird sich eine Entkalkung
  6. Nun können Teichpflanzen eingesetzt werden. Bei Miniteichen dieser Art ist zu beachten, dass einige Pflanzen eine bestimmte Wassertiefe benötigen und daher für diese Art des Gewässers nicht in Frage kommen. Geeignet sind beispielsweise Wasser-Lobelien oder auch Zwerg-Seerosen. Am besten bepflanzt man einen solchen Teich mithilfe von Körben oder Töpfen, in die die Pflanze eingesetzt wird, um dann mit Erde bedeckt zu werden. Ganz oben auf die Erde kommen Steine, um ein wegschwämmen der Erde im Wasser zu verhindern. Die fertig bepflanzten Gefäße werden dann in den Teich eingesetzt. So können sie bei einer Generalreinigung auch problemlos herausgenommen werden, was die Arbeit sehr erleichtert.
  • Gekaufte Hochteiche sollten dennoch individuell gestaltet werden
  • Regenwasser ist ideales Teichwasser
  • Umrandungsbepflanzung geeignet wählen

Tipp: Auch ein gekaufter Hochteich kann sehr individuell aussehen, wenn man sich zuvor die Mühe macht, im Uferbereich entsprechende Büsche und Gräser zu setzen. Diese sollten möglichst nicht laubabwerfend sein.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Scroll to Top