Kräuter zurückschneiden

Kräuter zurückschneiden

Kräuter zurückschneiden: Das Zurückschneiden von mehrjährigen Kräutern hat den Vorteil, dass sie dann meist besser austreiben und viel mehr geerntet werden kann. Welche die beste Zeit ist, um Kräuter zurückzuschneiden, hängt von den Eigenschaften der verschiedenen Kräuter ab.

Welche Schere eignet sich zum Kräuter zurückschneiden?

Für das Zurückschneiden von Kräutern, egal ob verholzend oder krautig, eignet sich fast jede gewöhnliche Bypass-Gartenschere. Bei dieser gleiten die Blätter aneinander vorbei und erzeugen damit einen sauberen Schnitt.

Der Griff sollte ergonomisch geformt sein und gut in der Hand liegen. Am besten du probierst vorher im Geschäft aus, wie gut die Schere sich für dich anfühlt. Ein unbequemer Griff kann Blasen an den Händen verursachen.

Achtung! Die Schere sollte zudem gut geschärft sein. Stumpfe Blätter können die Kräuter empfindlich beschädigen. Außerdem sollten die Klingen sauber sein, weshalb du sie am besten vorher reinigst.

Mehrjährige Kräuter zurückschneiden

Bei mehrjährigen Kräutern, die ausdauernd krautig wachsen, solltest du, neben der regelmäßigen Ernte, auch immer wieder die absterbenden Blätter entfernen.

Im Spätherbst werden die Kräuter bis auf den Boden zurückgeschnitten. Ausnahmen sind Zitronenmelisse und Minze, die besser im Frühjahr während des Knospenansatzes zurückgeschnitten werden.

Halbsträucher richtig kürzen

Zu den Halbsträuchern gehören zum Beispiel Lavendel, Rosmarin und Salbei. Da sie von unten her verholzen, müssen sie regelmäßig zurückgeschnitten werden. So verhinderst du, dass diese Kräuter vergreisen und auseinanderbrechen. Außerdem hilft der regelmäßige Rückschnitt dabei, dass viele neue Blüten entstehen.

Zurückgeschnitten wird kurz nach der Blüte, also im Frühjahr oder im Sommer. Keinesfalls dürfen Halbsträucher zur Frostzeit zurückgeschnitten werden, da sie sonst drohen zu erfrieren.

Schneide immer nur den grünen Bereich, niemals das alte Holz.

Verholzende Kräuter schneiden

Verholzende Kleinsträucher, wie zum Beispiel Thymian und Zitronenverbene, werden im Frühjahr und eventuell ein zweites Mal im Sommer um etwa ein bis zwei Drittel eingekürzt.

Die Zitronenverbene kann im Frühjahr auch bis zum Ansatz der neuen Triebe heruntergeschnitten werden. Dann entwickelt sie sich kompakter.

Rückschnitt vor dem Überwintern

Nicht alle Kräuter sollten vor der kalten Jahreszeit zurückgeschnitten werden. Sträucher und Halbsträucher sind sehr frostempfindlich. Wenn diese kurz vor dem Winter geschnitten werden, können sie dauerhaften Schaden erleiden oder sogar komplett erfrieren. Am besten ist es, wenn du die Sträucher in Bast oder Jute einpackst, damit sie geschützt sind.

Die meisten anderen mehrjährigen Kräuter können im Herbst geschnitten werden. Jedoch kann auch ihnen die Kälte zu schaffen machen, wenn der Rückschnitt erst kurz vor dem Frost erfolgt.

Manche Kräuter ziehen sich über den Winter zurück und sterben oberhalb ab. Das vertrocknete Grün kannst du ohne Probleme entfernen. Mehr zu diesem Thema auf Kräuter Überwintern.

Blühende Kräuter zurückschneiden

Während der Blüte werden die Kräuter für gewöhnlich nicht zurückgeschnitten, es sei denn, du möchtest die Blüten ernten. Das kann zum Beispiel beim Lavendel der Fall sein, dessen Blüten besonders intensiv duften und eine beruhigende Wirkung haben.

Da der Geschmack der Kräuter vor der Blüte am intensivsten ist, sollten diese auch vorher geerntet werden. Mediterranen Kräutern, wie Thymian, Salbei und Lavendel lässt man jedoch zuerst blühen, bevor sie zurückgeschnitten werden.

Ernteschnitt bei Kräutern

Im Gegensatz zum kompletten Rückschnitt geht es beim Ernteschnitt darum, die Zeit zu erwischen, in der Kräuter am saftigsten sind und die meisten Wirkstoffe und Aromen in sich tragen.

  • Bei fast allen Kräutern ist die beste Zeit für den Ernteschnitt kurz vor der Blüte.
  • Je nach Kraut werden dabei entweder die Blätter abgezupft oder ganze Triebe mit einer Schere abgeschnitten.
  • Es sollte seit mindestens drei Tagen trocken sein und nicht geregnet haben.
  • Die beste Erntezeit ist der Morgen, nachdem der Tau verdunstet ist.
Pfefferminze zurückschneiden
Die Pfefferminze kann man problemlos zurückschneiden.

Kräuter elegant in Form zurückschneiden

Aus manchen Kräutern lassen sich Kräuterbäumchen ziehen. Geeignet sind zum Beispiel Zitronenverbene, Rosmarin und Lavendel.

  1. Nimm eine junge, gerade gewachsene Pflanze und entferne alle Seitentriebe bis zur gewünschten Höhe der Krone.
  2. Der Trieb wird nun an einen Stab gebunden, damit er gerade wachsen kann.
  3. Kappe regelmäßig die Triebe an der Krone, damit sie sich gut verzweigen und verdichten.

Rückschnitt in den verschiedenen Jahreszeiten

Beim Rückschnitt gibt es in jeder Jahreszeit etwas anderes zu beachten:

  • Im Frühjahr sollte vor allem auf die jungen Triebe geachtet werden. Die Kräuter können bis zum Boden oder zur verholzenden Stelle geschnitten werden. Die jungen Triebe müssen dabei jedoch bestehen bleiben, damit sie sich gut entwickeln.
  • Im Sommer wird zumeist kurz vor oder nach der Blüte geerntet. Wähle für den Rückschnitt einen nicht zu heißen Tag, da das die Pflanze zusätzlich belastet.
  • Wenn im Herbst einige Kräuter vertrocknen, bietet sich der Rückschnitt an. Jedoch solltest du nicht zu lange warten, denn frisch geschnittene Kräuter sind besonders frostempfindlich.
  • Im Winter solltest du keine Kräuter zurückschneiden. Einige Kräuter, wie Salbei, Rosmarin, Oregano und Lavendel, können jedoch abgeerntet werden. Das ist aber nur möglich, wenn die Pflanzen über den Winter im Haus stehen und keinen Frost befürchten müssen.

Wann werden welche Kräuter zurückgeschnitten?

Kräuter Jahreszeiten Zurückschneiden
Beinwell Spätherbst Bis zum Boden.
Bergbohnenkraut Sommer Grüne Triebe um ein bis zwei Drittel.
Currykraut Sommer Grüne Triebe um ein bis zwei Drittel.
Eberraute Frühjahr/Sommer Grüne Triebe um ein bis zwei Drittel.
Lavendel Sommer Grüne Triebe um ein bis zwei Drittel.
Minze Sommer/Herbst Bis zum Boden. Mindestens ein Blattpaar erhalten lassen.
Rosmarin Frühjahr/Sommer Grüne Triebe um ein bis zwei Drittel.
Salbei Sommer Grüne Triebe um ein bis zwei Drittel.
Schnittlauch Spätherbst Bis zum Boden.
Thymian Frühjahr/Sommer Um ein bis zwei Drittel.
Ysop Sommer Grüne Triebe um ein bis zwei Drittel.
Zitronenmelisse Frühjahr Bis zum Boden.
Zitronenverbene Frühjahr/Sommer Im Frühjahr bis zu den Triebspitzen. Im Sommer um ein bis zwei Drittel.

Die richtige Mondphase zum Kräuter schneiden

Zusätzlich zu den Jahres- und Wetterzeiten kannst du auch die Mondphasen beachten, um den perfekten Zeitpunkt für das Schneiden der Kräuter zu finden.

  • Möchtest du die frischen Kräuter sofort verwenden, solltest du sie bei zunehmendem Mond ernten.
  • Wenn die Kräuter nach der Ernte getrocknet werden sollen, schneide sie bei abnehmendem Mond ab.
  • Auch für den Rückschnitt ist der abnehmende Mond die beste Zeit, weil die Kräfte der Pflanze sich dann in die Wurzeln zurückziehen.
  • Bei Vollmond sollten die Kräuter auf keinen Fall zurückgeschnitten werden. In dieser Zeit nehmen sie besonders viele Nährstoffe auf, was ihnen durch den Rückschnitt verwehrt wird.
Advertisement

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Scroll to Top