Laub entsorgen

Laub entsorgen

Nachdem man das Laub aus seinem Garten oder vom Gehweg zusammengekehrt hat, ist ein großer Blätter-Haufen entstanden. Dieses Laub muss noch entsorgt werden. Dafür gibt es verschiedene Möglichkeiten im Garten und auch außerhalb. Eine falsche Entsorgung kann rechtliche Schritte und hohe Kosten zur Folge haben. Deshalb ist es wichtig, die Regeln zum Entsorgen des Laubes zu kennen.

Wer das Laub entsorgen muss

Für das eigene Grundstück ist der Grundstücksbesitzer selbst verantwortlich. Hier fegt er die Blätter zusammen und sorgt dafür, dass sie ordnungsgemäß entsorgt werden.

  • Das gilt auch für das Laub, das von den Nachbarbäumen auf das eigene Grundstück fällt.
  • Zurückwerfen ist nicht erlaubt und kann zu einer Geldbuße führen.
  • Auch das Laub auf dem Gehweg muss der Grundstückseigentümer zusammenkehren und entsorgen. Diese Verantwortung kann er jedoch auf die Mieter im Mietvertrag übertragen.
  • Fällt auf den Gehweg das Laub von öffentlichen Bäumen, muss man es dennoch vom Weg entfernen, damit dieses nicht zur Gefahr für Passanten werden kann. Die Entsorgung wird unter diesen Umständen häufig von den Kommunen übernommen.
  • Anders ist es, wenn das Laub der Bäume aus dem öffentlichen Raum auf dein Grundstück fallen. Hier musst du es für gewöhnlich zusammenkehren und entsorgen.
  • Ist es jedoch sehr viel Laub, kannst du vor Gericht eine sogenannte Laubrente erwirken. Diese jährliche Zahlung ist eine Aufwandsentschädigung und wird individuell berechnet.

Gartengeräte zum Laub kehren

Gardena combisystem-Komplettangebot: Rechenbesen und Straßenbesen mit Holzstiel im Set, Holzstiel aus FSC 100 Prozent zertifiziertem Holz, wackelfreies Stecksystem (3081-20)
  • Rasenschonend und effizient: Dank stabiler Kunststoffzinken und einer…
  • Schnell und effektiv: Für ein optimales Reinigungsergebnis und effizientes…

Das Gardena combisystem-Komplettsett zum Entfernen von Laub besteht aus einem Fächerrechen, einem Straßenbesen und einem Holzstiel. Alle Teile sind aus dem combisystem von Gardena und damit kompatibel mit anderen Aufsätzen und Stielen aus diesem Stecksystem. Der Rechenbesen besteht aus Kunststoff und hat eine Arbeitsbreite von 43 Zentimetern. Er ist ideal für Rasen und unbefestigte Flächen. Mit dem Straßenbesen lässt sich das Laub auf befestigten Flächen wie dem Gehweg oder dem Hof fegen. Er hat eine Arbeitsbreite von 41 Zentimetern. Die Borsten bestehen aus Polypropylen. Der Stiel besteht zum größten Teil aus Holz und hat eine Länge von 130 Zentimetern.

Die Käufer sind mit dem combisystem-Komplettset von Gardena sehr zufrieden. Sie loben die hochwertige Qualität und die gute Stabilität. Das Stecksystem wird als praktisch empfunden, da man bei der Lagerung Platz spart.

Wann das Laub entsorgt werden sollte

Wenn möglich sollte das Laub gleich nach dem Zusammenkehren entsorgt werden. Aber auch dafür gibt es Ausnahmen:

  • Das Laub auf dem Rasen sollte nicht lange liegen bleiben, da es zum Absterben vereinzelter Gräser kommen kann.
  • Nach dem Zusammenkehren sollte auch der Laubhaufen zeitnah vom Rasen herunter. Unter ihm fehlt es den Gräsern an Licht, außerdem können sich Schimmelsporen ausbreiten.
  • Wer das Laub zum Mulchen verwendet, braucht es erst im Frühjahr aus den Beeten und unter den Sträuchern entfernen. Anschließend wird es auf dem Komposter entsorgt.
  • Wer mit dem Laubhaufen einen Unterschlupf für Igel gewähren möchte, sollte diesen auch über den ganzen Winter liegen lassen. Erst im Frühjahr, wenn die ersten warmen Sonnenstrahlen sich zeigen, kann das Laub entsorgt werden.
Entsorgung vom Laub
Entsorgung vom Laub

Laubgreifer für schnelles aufsammeln des Laubes

Angebot
UPP Laubgreifer 2-teilig aus TOP-Qualitätskunststoff | Ergonomischer Laubsammler/Laubschaufel/Gras- & Laubrechen für sauberes, schnelles & einfaches Aufsammeln von Laub/Verschnitt/Gartenabfälle | grün
  • Unser Laubgreifer schafft Abhilfe I Weniger Bücken – mehr Greifen | Saubere…
  • Ideal um mit unserem Greifer eine Unmenge an Laub/Verschnitt/Gartenabfall direkt…

Der UPP Laubgreifer besteht aus zwei Kunststoffschaufeln, die mit den Händen gegriffen werden können. Mit ihnen lässt sich eine große Menge Laub fassen und entsorgen. Die Schaufeln sind 34 mal 50 Zentimeter groß und 8 Zentimeter tief gewölbt. Mit ihnen kann nicht nur Laub, sondern auch Grasschnitt und andere Gartenabfälle transportiert werden.

Die Käufer sind mit den Laubgreifern von UPP sehr zufrieden. Sie sehen die Benutzung als große Erleichterung an, da die Greifer wesentlich mehr Laub packen, als man das mit den bloßen Händen schaffen würde. Außerdem braucht man sich nicht mehr so tief zu bücken. Allerdings sollte man während der Verwendung Handschuhe mit Armschutz tragen, da die Ränder teilweise scharfkantig sind, Hände und Arme reizen oder verletzen können.

Wie man das Laub entsorgt

Für die Entsorgung des Laubes gibt es mehrere Möglichkeiten:

  • Am einfachsten ist es, das Laub auf dem Komposter zu geben. Hier sollten jedoch die Schichten Laub mit anderen Garten- und Küchenabfällen abgewechselt werden.
  • Eine andere Möglichkeit ist, das Laub als Mulch für Beete und Sträucher zu verwenden.
  • Das Laub zu verbrennen, ist nicht erlaubt. Es gibt wie so oft Ausnahmen. Hierfür ist es ratsam bei der Gemeinde nachzufragen und sich eine Genehmigung einzuholen. Auch bei einer Genehmigung muss die Verbrennung sicher sein. Außerdem sollte es windstill sein und das Feuer nicht in der Nähe eines Waldes angezündet werden.

Wo man Laub entsorgen kann

Kann man das Laub nicht auf dem eigenen Grundstück entsorgen, bleibt die Frage: “Wohin mit dem Laub?” Hier finden sich verschiedene Lösungen, die leider nicht immer kostenlos sind:

  • Wohnt man in der Nähe eines Waldstückes oder einer Grünfläche, ist die Versuchung groß, das Laub dort abzulegen. Das ist nicht erlaubt, da damit das natürliche Gleichgewicht durcheinandergebracht werden kann.
  • Dem Nachbarn darf man das Laub auch nicht einfach über den Zaun werfen. Das gilt selbst dann, wenn die Blätter von seinem Baum stammen. Sind diese auf deinem Grundstück gelandet, musst du sie zusammenkehren und entsorgen.
  • Wenn nur geringe Mengen Laub anfallen, kann man es auch über die Biotonne entsorgen.
  • Große Mengen packt man am besten in Papier-Laubsäcke. Diese kann man, wenn sie nicht abgeholt werden, in Kompostieranlagen oder Wertstoffhöfe bringen.

Papier-Laubsäcke

Die Bio-Papiersäcke von Plock fassen 120 Liter. Sie sind 70 x 95 x 22 Zentimeter groß. In einer Packung sind 25 Laubsäcke aus zweilagigem, braunem Papier.

Die Käufer berichten, dass die Säcke recht stabil sind und sich besonders für die Bio-Tonne eignen. Laub und trockener Grünschnitt können in den Säcken gelagert werden. Zu feuchte Garten- und Küchenabfälle können jedoch durch das Papier durchweichen.

FAQ

Wer ist für das Laub zuständig?

Jeder ist für das Laub in seinem Garten selbst zuständig. Das gilt auch dann, wenn das Laub vom Baum des Nachbarn herübergeweht ist.

Auf dem Gehweg vor der eigenen Haustür ist der Grundstückseigentümer verantwortlich. Er kann diese Verantwortung über den Mietvertrag auf die Mieter übertragen. Auch hier spielt es keine Rolle, ob das Laub von Nachbarbäumen oder von Bepflanzungen aus dem öffentlichen Raum stammen.

Wohin mit den Blättern im Herbst?

Wer einen Garten hat, kann die Blätter auf dem Komposter entsorgen oder als Mulchschicht auf den Beeten und unter Sträuchern verteilen. Ein liegengebliebener Laubhaufen bietet Unterschlupf für Kleintiere wie Igel, sowie für Insekten.

Hat man keine eigene Möglichkeit das Laub im Garten unterzubringen, kann man es über die Biotonne, in einer Kompostieranlage oder auf einem Wertstoffhof entsorgen.

Was kostet die Entsorgung von Laub?

Die Kosten für die Entsorgung von Laub hängen von der Region und natürlich auch von der Menge des Laubes ab. Ein Zehn-Liter-Eimer ist schon mit einem Euro entsorgt, ein Container für Grünschnitt inklusive Transport kann man bereits für 100 Euro bekommen.

Was mache ich mit dem vielen Laub?

Bei großen Mengen Laub ist die Biotonne häufig zu klein. Wer das Laub kompostieren möchte, sollte dieses schichtweise abwechselnd mit Strauchschnitt, Zweigen, Grünschnitt und Küchenabfällen auf den Komposter geben. Eine zu dicke Laubschicht schimmelt leicht und lässt nicht genügend Sauerstoff an den Komposter.

Große Mengen Laub kann man auch in eine Kompostieranlage oder auf den Wertstoffhof bringen.

Wie kompostiert man Laub?

Besonders große Mengen Laub sollten nicht einfach auf den Komposter gegeben werden, da dies zu Schimmel führen kann. Am besten wechselt man das Laub mit anderen Gartenmaterialien und Küchenabfällen ab. Auch Reisig und Zweige sollten dazwischen sein, damit der Komposthaufen genügend Luft bekommt.

Laub von Bäumen wie Walnuss, Kastanie, Pappel und Eiche enthält sehr viel Gerbsäure und verrottet nur sehr langsam. Wenn du dieses kompostieren möchtest, solltest du es zerkleinern und mit Hornmehl vermischen, bevor du es mit anderen Gartenabfällen abwechselnd auf den Komposter gibst.

Wie lange dauert es, bis die Blätter verrotten?

Die Verrottungsdauer von Laub hängt von der Baumart ab. Blätter von Obstbäumen, Haselnusssträucher, Birken und Buchen zum Beispiel benötigen nur ein Jahr, bis sie zu gutem Humus umgewandelt sind.

Das Laub von Walnuss, Pappel, Eiche und Kastanie enthält sehr viel Gerbsäure und hat eine lange Verrottungsdauer von etwa drei bis fünf Jahren.

Wie verrottet Laub am schnellsten?

Der Verrottungsprozess von Laub lässt sich beschleunigen. Hierfür zerkleinert man das Laub entweder mit einem Häcksler oder mit dem Rasenmäher. Die zerkleinerten Blätter werden mit Grasschnitt und Hornmehl vermischt und abwechselnd mit Grünschnitt und Küchenabfällen auf den Komposter gegeben. Zwischendurch sollten sich immer wieder Lagen mit Reisig und Ästen befinden. Diese sorgen dafür, dass genügend Luft an den Komposter kommt.

Rate this post

Letzte Aktualisierung am 6.12.2021 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Scroll to Top