Laubsammler

Laubsammler

Kaum beginnt der Herbst, fallen die ersten Blätter, und bald ist der ganze Garten unter einer dicken Laubschicht verschwunden. Doch damit der Rasen den Winter gut übersteht, sollte die Schicht nicht liegenbleiben. Was also tun, wenn das Grundstück zu groß ist, um mit der Harke die Blättermassen einzusammeln?

Wir zeigen Ihnen hier, welche Arten von Laubsammlern es gibt, wie diese zu handhaben sind und ob sich die Anschaffung lohnt.

  • Welche Kosten entstehen?
  • Wo kann man einen solchen Laubsammler kaufen?
  • Lohnt sich die Anschaffung?
  • Ist ein Laubsammler besser als das Umfunktionieren eines herkömmlichen Rasenmähers?

Was ist ein Laubsammler?

Als Laubsammler werden zunächst solche Gerätschaften bezeichnet, die wie zwei zusammenbenutzte Gartenbesen fungieren. Sie helfen einfach, wenn man mit den Händen Laub einsacken will, dass mehr Blätter mit einem Mal gefasst werden können.

Hier soll es aber vorwiegend um die motorisierten Laubsammler gehen, die auch Laubsauger genannt werden. Mit ihnen werden die Blätter in eine Art großen Staubsauger gezogen. Einige Modelle haben sogar einen integrierten Häcksler, der die aufgesammelten Gartenreste gleich zerkleinert.

Tipp: Wer viele Beete hat, sollte ein Gerät kaufen, welches auch als Laubbläser fungieren kann. Damit kann das Laub von empfindlichen Pflanzen gepustet werden, wo nicht gesaugt werden soll, um Schäden zu vermeiden. 

Zum Thema Laubbläser empfehlen wir dir folgende Beiträge zu lesen:

Welche Varianten des Laubsammlers gibt es?

Betrachtet man ausschließlich die Laubsammler mit Motor, so sind zwei Bauformen üblich:

  • Laubsammler, die einem Handstaubsauger ähneln und einen Fangsack besitzen
  • Laubsammler, die wie ein Rasenmäher gebaut sind, und den Fangsack wie der Rasenmäher haben

Vor- und Nachteile der Laubsammler

Die Vorteile der Laubsammler liegen klar auf der Hand. Fällt im Garten viel Laub, macht es große Mühe, dieses mit dem Rechen einzusammeln und dann in Säcke oder auf den Kompost zu verbringen.

Mit einem solchen Laubsammler kann eine große Menge innerhalb kürzester Zeit eingesammelt und eventuell sogar zerkleinert werden, was sonst noch als extra Arbeit anstünde.

Um die Arbeit nicht körperlich schwer werden zu lassen, sollte der Laubsammler klein und leicht sein, da er sonst mit der Zeit zu schwer wird.

Nachteil der Laubsammler mit Motor ist neben dem Gewicht natürlich die Lautstärke, die man beim manuellen Einsammeln des Laubs überhaupt nicht hat. Dazu kommen die Kosten für den Antrieb, also entweder Strom oder Benzin.

Der hauptsächliche Nachteil ist der Anschaffungspreis, der deutlich höher ist, als ob ein großer Rechen etc. angeschafft wird. Einige Experten sprechen von schlechter Umweltverträglichkeit, da Käfer und andere Kleinstlebewesen vom Gerät mit eingesaugt werden. Allerdings ist es ja so, dass sie mit dem eingesammelten Laub auch wieder ausgeschüttet werden, und im Laubhaufen weiterleben können.

Der Kauf eines Laubsammlers

  • Wo kann er gekauft werden?
  • Wie liegen die Geräte im Preis?
  • Auf was sollte man achten?

Laubsammler gibt es überall dort, wo maschinelle Garten-und Landschaftsmaschinen verkauft werden; also in Bau-und Gartenmärkten und im einschlägigen Fachhandel. Selbstverständlich bietet auch das Internet mit seinen Online-Shops zahlreiche Möglichkeiten.

Beim Preis liegen diejenigen Geräte am höchsten, die die meisten Funktionen haben, wie Laubsauger mit Häckselwerk und Blasfunktion. Auch der Antrieb spielt für den Preis eine Rolle. So sind elektrische Geräte im Schnitt preiswerter als solche mit Benzinbetrieb. Ungefähr kann man sagen, dass die Geräte bei rund 50 Euro beginnen, wobei nach oben kaum Grenzen gesetzt sind. Eine Rolle spielt dabei natürlich auch die Marke – wie bei allen Geräten.

Worauf man beim Kauf achten sollte, liegt hauptsächlich an den eigenen Ansprüchen. Welche Bedingungen das Gerät erfüllen soll, und welche Arbeiten es zu verrichten gilt (Saugen, Zerkleinern, Blasen…) Eventuell gibt es auch eine Vorliebe für eine bestimmte Marke. Wer im Fachhandel kauft, kann sich gern beraten lassen, welches Modell vom Fachpersonal empfohlen wird und warum. Ansonsten gilt es, auf gute Verarbeitung Wert zu legen, und die Größe des Behälters zu prüfen, sowie auszuprobieren, wie gut und einfach dieser sich leeren lässt.

Mann sammelt Laub mit einem Laubsammler
Mann sammelt Laub mit einem Laubsammler.

Die Anwendung eines Laubsammlers – Schritt für Schritt erklärt

Wie genau die einzelnen Modelle der Laubsammler funktionieren, entnimmt man natürlich der beiliegenden Betriebsanleitung. Aber dennoch – die meisten Laubsammler funktionieren entweder wie ein Staubsauger oder wie ein Rasenmäher. Sie werden also über den Rasen geschoben oder in beiden Händen gehalten, und sammeln das Laub auf.

Entweder landet dies direkt im Fangsack, oder wird über ein eingebautes Häckselsystem gleich zerkleinert, ehe es in den Fangsack fliegt. In beiden Fällen muss dieser geleert werden, wenn er voll ist – besonders bei dem kleingeschnittenen Abfall macht sich dies gut auf dem eigenen Kompost.

Manche haben eine öffentliche Kompostanlage in der Nähe, wohin sie derlei Abfall fahren können; andere verbringen das Laub in die Bio-Tonne. Bei Laubsammlern mit Blasfunktion kann man zunächst einen großen Laubhaufen „zusammenblasen“, sollte diesen aber nicht zu lange liegen lassen, da der Wind sonst die Arbeit zunichte machen könnte. Andererseits sind Igel und Co dankbar für Laubhaufen im Garten, die im Winter liegen bleiben – hier gilt es, eine windgeschützte Ecke zu finden, in der ein wenig „Unrat“ überwintern darf.

Tipp: Der Laubsammler sollte möglichst zum Einsatz kommen, wenn das Laub trocken ist. Bei feuchtem Laub tut er sich häufig schwer und es entsteht im Fangkorb ein unschöner Matsch.

Wir stellen hier ein paar solcher Modelle vor. Sie alle haben diverse Vor-und Nachteile:

Bosch Laubsauger/Laubbläser

Von Bosch gibt es den Laubsauger mit 1.800 Watt, der eine Luftstromgeschwindigkeit von 165-285 Km/h aufweist (kann über ein Stellrad eingestellt werden). Der Laubsauger hat auch eine Blasfunktion, die zugeschaltet werden kann. Besonders gelobt wird von Nutzern die verminderte Lautstärke gegenüber vergleichbaren Geräten.

Im Lieferumfang enthalten sind das Gerät, Blas-und Saugrohr, Fangsack in der Größe 45 Liter sowie der Haltegriff.

Das Gerät arbeitet elektrisch und kostet um die 100 Euro. Dank des Häckselwerks ist der Abfall deutlich geringer als bei einem Gerät ohne Häcksler.

Angebot
Bosch Laubsauger/Laubbläser UniversalGardenTidy (1800 Watt, Luftstromgeschwindigkeit: 165-285 km/h, im Karton)
379 Bewertungen
Bosch Laubsauger/Laubbläser UniversalGardenTidy (1800 Watt, Luftstromgeschwindigkeit: 165-285 km/h, im Karton)
  • Die Universal Gartengeräte von Bosch – flexibel und leistungsstark mit…
  • Lärmminderung um bis zu 75% ermöglicht ruhigere Arbeit im Garten

Gardena Gartensauger/Bläser

Mit 3.000 Watt Motorleistung und 310 km/ Blasgeschwindigkeit kommt dieses Gerät von Gardena daher. Der Preis entspricht in etwa dem Konkurrenzprodukt von Bosch; auch hier ist ein Häcksler integriert. Der Fangsack ist ebenfalls 45 Liter groß und ein Tragegurt ist auch dabei.

Angebot
Gardena Gartensauger-/Bläser ErgoJet 3000: Laubbläser/-Sauger mit 3000 W Motorleistung, 170 l/s Saugleistung, 310 km/h Blasgeschwindigkeit, mit Häcksler und Fangsack, inkl. Schultergurt (9332-20)
651 Bewertungen
Gardena Gartensauger-/Bläser ErgoJet 3000: Laubbläser/-Sauger mit 3000 W Motorleistung, 170 l/s Saugleistung, 310 km/h Blasgeschwindigkeit, mit Häcksler und Fangsack, inkl. Schultergurt (9332-20)
  • Für einen aufgeräumten Garten: Laubsauger- und Bläser für müheloses…
  • Schnelle und saubere Ergebnisse: Dank integriertem Metall-Häcksler für…

Atika KLS 1600 Laubsammler

Von Atika gibt es den Laubsammler KLS 1600. Dieser fährt im Gegensatz zu den o.g. Modellen wie ein Rasenmäher. Die Häckselturbine reduziert das Laubvolumen erheblich; auch hier gehören Auffangsack und Blasrohr zum Lieferumfang.

Die Drehzahlregulierung funktioniert stufenlos, er ist bequem fahrbar und hat zudem eine variable Höhenverstellung. Der Preis liegt um die 90 Euro.

ATIKA KLS 1600 Laubsauger Laubbläser Laubhäcksler Laubsammler | 230V | 1600W
101 Bewertungen
ATIKA KLS 1600 Laubsauger Laubbläser Laubhäcksler Laubsammler | 230V | 1600W
  • Die Saugfunktion sichert eine schnelle Aufnahme des Laubes. Durch das frei…
  • Die Blasfunktion ermöglicht ein leichtes Zusammenblasen des Laubes. Die…

FAQ

Wo kann ein Laubsammler eingesetzt werden?

Die tragbaren Geräte können überall zum Einsatz kommen (Rasen, Beete, Pflaster), für die fahrbaren Laubsammler muss es ein fester Untergrund sein (Kies kommt hier nicht in Frage, das sonst kleinere Steine mit eingesaugt werden, und diese das Häckselwerk beschädigen).

Wie ist der Preis von Laubsammlern?

Die Preise sind unterschiedlich, aber viele Modelle, die zugleich häckseln, sind für um die 100 Euro zu haben. Mit steigendem Komfort erhöht sich selbstverständlich auch der Preis.

Wo kann man Laubsammler kaufen?

Im Gartenfachmarkt, in Baumärkten mit Gartenabteilung und im Internet in vielen Online-Shops. Die Auswahl ist im Internet am größten; Fachberatung erhält man am ehesten im Gartenfachmarkt mit großem Geräteangebot.

Was ist besser – tragbares Gerät oder rasenmäherähnliche Laubsammler?

Die tragbaren Geräte können auf mehr verschiedenen Untergründen benutzt werden. Allerdings muss man sie an einem Tragegurt die ganze Zeit mit sich herumschleppen. Die andere Bauform wird wie ein Rasenmäher geschoben und funktioniert daher leichter. Diese können aber nur auf festen Untergründen gefahren werden, etwa einer gepflasterten Einfahrt. Sie sind zudem nicht auf Beeten und ähnlichem einsetzbar.

Gibt es besonders empfehlenswerte Modelle?

Je nach Anspruch und Wunsch nach Komfort gibt es verschiedene Modelle, die gut geeignet sind. Das hängt aber davon ab, wie das Grundstück beschaffen ist (Größe, viel Rasen, viele Beete…), und was man dafür ausgeben möchte. Eine Beratung im Fachhandel bringt Klarheit.

Kann man einen Laubsammler durch einen Rasenmäher ersetzen?

Davon abgesehen, dass ein Laubsammler auch auf Pflasterflächen, Beeten und auf Büschen (die tragbare Variante) zum Einsatz kommen kann, ist auf Rasenflächen ebenso gut mit einem Rasenmäher das Laub einzusammeln. Auch hier landet es im Fangkorb, allerdings nicht gehäckselt. Das Volumen verändert sich also nicht. Allerdings hat man das Laub ebenso schnell eingesammelt, und kann es gut mit ein paar Handgriffen entsorgen. Für einen kleinen Garten ist dies auf alle Fälle eine preiswerte Alternative.

Fazit

Laubsammler verschiedener Art sind eine Hilfe für die Sauberkeit im Garten, zumal auch etwas Rasenschnitt, Heckenschnitt und ähnliche Abfälle mit eingesammelt werden. Allerdings dürfte sich die Anschaffung nur lohnen, wenn eine größere Fläche gesäubert werden soll.

Ansonsten kann man sich mit der einfachen Variante, einem Rechen und eventuell manuellen Greifhilfen für das Laub behelfen, oder auf Rasenflächen den Rasenmäher (zum Beispiel den Akku-Rasenmäher mit Mulchfunktion) bemühen.

Advertisement

Letzte Aktualisierung am 21.09.2020 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Scroll to Top