Insektenhotels – eine nützliche und interessante Gartengestaltung

Je naturnaher ihr euren Garten gestaltet, desto weniger Ärger werdet ihr mit Schädlingen wie Blattläusen oder mit Pflanzenkrankheiten zu tun haben. Außerdem leistet ihr einen sehr wichtigen Beitrag zum Umweltschutz, indem ihr vielen, teilweise bedrohten Tierarten einen Lebensraum bietet.
Ein ganz einfacher Weg, euren Garten naturnah zu gestalten, ist ein Insektenhotel.
Einfache Mittel, große Wirkung
Ein Insektenhotel in eurem Garten zu errichten ist ganz einfach und kann mit ein wenig handwerklichem Geschick nahezu kostenlos umgesetzt werden. Diejenigen unter euch, die handwerklich eher nicht so begabt sind, können aber auch ein fertiges Insektenhotel kaufen und im Garten aufstellen, es gibt viele verschiedene Modelle online oder im Gartenfachhandel zu kaufen.

In der Umgebung unserer Städte und auch in den oft penibel ordentlich gestalteten deutschen Vorgärten finden viele Insekten kaum noch Lebensräume.
Das natürliche Gleichgewicht der Natur gerät dadurch aus den Fugen, Schädlinge können sich ungehemmt vermehren, Vögel und kleine Säugetiere, die sich von Insekten ernähren, finden keine Nahrung mehr. Pestizide und Insektizide, die auf vielen Feldern versprüht werden, tun ein Übriges, um die natürlichen Lebensräume der Insekten zu vernichten.
Sinn des Insektenhotels ist es, möglichst vielen wichtigen und nützlichen Insekten einen natürlichen Lebensraum zu bieten und zumindest in eurem Garten ein kleines Stückchen heiler Natur entstehen zu lassen. Die Tiere werden sich in eurem Garten ansiedeln und halten dort beispielsweise Schädlinge von euren Pflanzen fern, sie bestäuben die Pflanzen und tragen auch dazu bei, dass Vögel und kleine Säugetiere eine Nahrungsgrundlage haben.
So einfach könnt ihr ein Insektenhotel selbst bauen
Wollt ihr euer Insektenhotel selbst bauen, haben wir eine ganz einfache Anleitung für euch gefunden. Mit nichts weiter als einer leeren Konservendose, ein paar Bambusstangen, einem Bindfaden und etwas Baumwolle sowie ein paar einfachen Werkzeugen, einer feinen Säge und ein paar Holzbohrern, könnt ihr in wenigen Handgriffen ein kleines Insektenhotel für Wildbienen herstellen.
Wer lieber nur natürliche Materialien verwendet, kann auch eine etwa 20cm dicke Baumscheibe statt der Konservendose verwenden. Wie es genau geht, sehr ihr hier in dem Video vom NABU, dem Naturschutzbund Deutschlands, der sich für den Umweltschutz und die Rettung der Natur einsetzt.

Etwas größere Insektenhotels, in denen nicht nur Bienen Unterschlupf finden, könnt ihr zum Beispiel bauen, indem ihr auf einer Holzplatte einen Außenrahmen befestigt und innerhalb dieses Rahmens verschiedene Fächer anlegt. Diese füllt ihr dann mit verschiedenen Nistmaterialien für die Insekten, zum Beispiel die Bambusstangen oder eine Holzscheibe mit Löchern wie im Videobeispiel vom NABU oder mit Holzziegeln, Halmbündeln, Schneckenhäusern, dünnen Ästen und Reisig oder anderen natürlichen Materialien, die den Tieren Unterschlupf geben können und überzieht das Ganze anschließend mit feinem Draht.
Was die Größe, Form und Farbe angeht, sind eurer Fantasie keine Grenzen gesetzt. Genaue Bauanleitungen und viele Gestaltungsbeispiele findet ihr ganz leicht im Internet.
Besonders spannend und lehrreich ist der Bau eines Insektenhotels für Kinder.
Auf einem interessanten Streifzug durch die Natur könnt ihr zusammen mit euren Kindern Nistmaterial sammeln und euch danach gemeinsam ans Bauen machen. Auch das Beobachten des regen Treibens im Insektenhotel ist sehr spannend und lehrreich. So lernen Kinder auf anschauliche Weise, dass auch die kleinen Lebewesen wichtig sind für den großen Kreislauf des Lebens.

Bewerten Sie diesen Artikel