Pflanzenkübel – die wichtigsten Aspekte in der Übersicht

Pflanzenkübel – die wichtigsten Aspekte in der Übersicht

Ob im Garten oder auf der Terrasse, Pflanzkübel helfen nicht nur die Blumen und Gewächse optimal zur Geltung zu bringen, sondern sind auch ein gestaltendes Element. Es sind verschiedene Materialien verfügbar, die individuelle Vor- und Nachteile innehalten und bei einem Kauf berücksichtigt werden sollten. Auch bei der Bepflanzung sind bestimmte Aspekte zu berücksichtigen.

Die verschiedenen Materialien bei Pflanzkübeln

Als beliebter Klassiker sind Pflanzkübel aus Kunststoff zu nennen, die mit einem geringen Gewicht und niedrigen Kosten überzeugen. Bereits mit wenig Kraft können die Pflanzkübel aufgestellt und schließlich bepflanzt werden. Während sie von Weitem hochwertig wirken, lässt dieser Eindruck bei Betrachtung auf kurzer Distanz nach. Eine Alternative stellen Pflanzkübel aus Holz dar, die mit ihrer rustikalen Naturoptik dem Garten einen besonders natürlichen Charme verleihen.

Allerdings sind Holz-Pflanzkübel anfällig gegen Witterungseinflüsse und darüber hinaus etwas pflegeintensiver. Sofern eine witterungsbeständigere Variante bevorzugt wird, sollten Pflanzkübel aus einem Fiberglas-Steingemisch in Erwägung gezogen werden. Sie zeichnet eine Material-Komposition aus Stein, Fiberglas, Magnesiumverbindungen und natürlichen Synthetik-Fasern aus. Die Kombination aus verschiedenen Materialien führt zu einer Verbindung von mehreren Vorteilen.

Pflanzkübel aus einem Fiberglas-Steingemisch sind wetterfest, widerstandsfähig, kostengünstig, frostbeständig und punkten mit einem natürlichen Aussehen. Aufgrund der herausragenden Materialeigenschaften sind keine Nachteile zu nennen. Weitere Informationen zu den verschiedenen Materialien und entsprechende Produkte können hier aufgerufen werden.

Das richtige Bepflanzen eines Pflanzenkübels

Damit sich die Freude an neuen Pflanzenkübeln frei entfalten kann, sollte ein besonderes Augenmerk auf die Bepflanzung gelegt werden. Die Ablauflöcher sollten stets freigehalten werden, damit ein ungestörter Wasserablauf innerhalb des jeweiligen Kübels gewährleistet ist. Hierfür sollte eine Drainageschicht in das Gefäß gelegt werden. Damit ist sichergestellt, dass zwar das Wasser, aber nicht die Blumenerde die Ablauflöcher verlässt.

Ob die Pflege von Rosen oder anderen Pflanzen, mit der richtigen Drainage ist gewährleistet, dass kein für Pflanzen schädliches Stauwasser entsteht. Unter anderem Drainagegitter, Blähton und Trennvlies kommen als Drainageschicht infrage.

Pflanzenkübel wird bepflanzt
Pflanzenkübel wird bepflanzt

Dünger für Kübelpflanzen – darauf sollte geachtet werden

Bei Kübelpflanzen sollten vorrangig mineralische Düngemittel gewählt werden, da diese von den Pflanzen direkt aufgenommen werden können. Organische Dünger, die zum Beispiel über die Kompostierung von Gartenabfällen, Eierschalen und Holzasche gewonnen werden, setzen einen deutlich längeren Zeitraum für die Aufnahme der Nährstoffe voraus.

Kunstharzummantelte Dünger sind zwar etwas teurer als herkömmliche, doch sollten sie aus verschiedenen Gründen bevorzugt eingesetzt werden. Mit Kunstharz ummantelter Dünger gehört der Kategorie der Langzeitdünger an. Die Wirkstoffe werden langsam und gleichmäßig an die Pflanze abgegeben. Angesichts der langen Wirkungszeit muss lediglich selten nachgedüngt werden. Die Produktnamen enden im Regelfall mit der Bezeichnung „cote“.

Nachhaltig bei Pflanzenkübeln – aktuell und nicht zu vernachlässigen

Ressourcenschutz sowie Umweltfreundlichkeit gewinnen in verschiedenen Lebensbereichen an Bedeutung und können auch bei der Auswahl von Pflanzenkübeln ein Kaufkriterium sein. Um besonders nachhaltige Produkte anbieten zu können, setzen die Hersteller auf eine Kombination aus verschiedenen Maßnahmen.

Im Bereich des Vertriebs werden verstärkt hocheffiziente Server mit stromsparender Technologie eingesetzt, die zudem ausschließlich mit grüner Energie betrieben werden.

Auch die Produktionsabläufe werden von umweltbewussten Unternehmen in der Form angepasst, dass möglichst wenige Ressourcen für die Produktion aufgewendet werden müssen. Mit einer CO2-neutralen Zustellung von Paketen sowie Sendungen runden Firmen ihre auf Nachhaltigkeit ausgerichteten Konzepte ab.

FAQ

Welche Pflanzkübel sind frostsicher?

Pflanzkübel, die im Außenbereich gern mit verschiedenen Gewächsen für dekorative Hingucker sorgen, können aus verschiedenen Materialien sein. Doch neben vielen positiven oder auch negativen Eigenschaften des Materials kommt es auf die Frostsicherheit an, wenn eine Pflanze auch im Winter draußen bleiben soll. Manche Kübel sind auch so groß, dass sie nicht ohne Weiteres ortsverändert werden können, und daher frostsicher sein sollen.

Frostsicher sind solche Kübel, die aus Fiberglas hergestellt worden sind, oder auch aus Fibreclay. Beton ist natürlich frostsicher, aber auch Kunststoffe und Keramik können den Frost gut vertragen. Wichtig ist, dass es sich um Kübel zum direkt bepflanzen handelt, die auch Ablauflöcher haben. Sind es solche, die voll Wasser laufen können, ist die Frostsicherheit nicht mehr gegeben.

Welche Pflanzen eignen sich für Kübel?

Prinzipiell können natürlich alle Blumen im Kübel kultiviert werden. Das gilt vor allem für Sommerblumen, die gern auf der Terrasse oder am Eingang in Kübeln arrangiert werden. Aber auch einige Büsche und Bäume sind dazu geeignet, in einem Kübel zu stehen. Das sind beispielsweise Fächerahorn oder Zwergflieder, Engelstrompete und Mandelbäumchen sowie einige Magnolienarten.

Natürlich kann der Kübel auch als „Übertopf“ dienen für diverse frostempfindliche Pflanzen, die man dann ohne Kübel ins Haus holt, wie beispielsweise einen Oleander. Andere mediterrane Pflanzen machen sich gut im Kübel, und können auch über den Winter dort bleiben, wie Lavendel oder ein Olivenbaum.

Was sind Blumenkübel?

Blumenkübel sind Pflanzgefäße, die in ihrer Größe weit über die eines Pflanztopfs hinausgehen, wobei die Grenzen fließend sind. Die meisten Kübel beginnen bei rund 10 bis 15 Litern Inhalt und gehen bis zu mehreren hundert Litern Fassungsvermögen. Sind die Kübel sehr groß, sind sie im privaten Bereich nicht mehr unbedingt zu bewältigen. Deshalb sollten sie frostsicher sein, damit sie das ganze Jahr an ihrem Standort verbleiben können.

Üblicherweise sind Blumenkübel zur Direktbepflanzung gedacht und daher mit Ablauflöchern versehen.

Wie bepflanze ich einen Pflanzkübel?

Die bereits erwähnten Ablauflöcher müssen mit einer Drainageschicht bedeckt werden. Denn so kann das überschüssige Wasser abfließen, aber die Erde verbleibt im Kübel. Das ist wichtig, damit bei Regen die Pflanzen nicht unter Staunässe leiden. Auf die Drainageschicht kommt die Pflanzerde, in die dann die Pflanzen gesetzt werden. Hier gelten die gleichen Vorgehensweisen wie bei der Bepflanzung im Beet oder in Balkonkästen.

Welcher Standort eignet sich für einen Pflanzkübel?

Pflanzkübel können überall aufgestellt werden, wo man den blühenden Inhalt gern haben möchte. Sehr beliebt sind die Eingangsbereiche, Terrassen und Treppen, Balkone oder auch der Garten an sich, entlang von Wegen beispielsweise. Ob der Standort eher sonnig oder schattig sein sollte, hängt davon ab, was eingepflanzt wurde. Daher ist es auch ratsam, immer nur solche Pflanzen zusammenzusetzen, die ähnliche Anforderungen an die Pflege haben.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Scroll to Top