Rattenbekämpfung

Rattenbekämpfung

Ratten gehören neben den Mäusen mit zu den unliebsamen Gästen, die man sich sowohl im Garten, wie auch in der Wohnung wünscht. Dabei kann es durchaus schnell gehen, dass man eben diese Tiere schnell als Plage hat. Gerade dann wenn Essensreste offen liegen oder zum Beispiel der Müll im Hof nicht regelmäßig abgeholt wird, kann sich schnell eine Rattenplage einstellen, die man nur schwer wieder loswird. Denn im Gegensatz zu den Mäusen, sind Ratten sehr hartnäckige Zeitgenossen, die auch so einiges wegstecken können.

Damit man auch einer Rattenplage schnell Herr werden kann, gibt es dennoch einige Hilfsmittel die sich bewährt haben. Deshalb soll dieser Artikel als Ratgeber dienen, mit dem sich jeder selbst der Rattenbekämpfung widmen kann, ohne gleich einen Fachmann zu Rate ziehen zu müssen.

Darum geht es:

  • Im Artikel findet man Informationen, wie man Ratte erfolgreich bekämpfen kann
  • Dabei gehen wir auf die Möglichkeiten ein und zeigen deren Anwendungsbereiche
  • Auch die Vorteile der Mittel erläutern wir ausführlich sowie die entsprechenden Kaufkriterien
  • Wie immer gibt es nicht zuletzt Antworten auf häufige Fragen

Welche Möglichkeiten der Rattenbekämpfung gibt es?

Wenn ein Befall von Ratten auftritt, stellt sich bei den meisten Menschen in erster Linie die Angst ein. Hinzu kommen noch Ekel und Abscheu. Das ist meist nicht ganz unbegründet, denn die hartnäckigen Ratten können nicht nur durch Parasiten, sondern auch selbst Krankheiten übertragen. Zudem treten die Nager meist nicht allein, sondern gleich in Gruppen auf. Meist handelt es sich dabei um ganze Familien. Da die Ratten zudem sehr Anpassungsfähig und Intelligent sind, greifen die meisten bei der Rattenbekämpfung zuerst zum Gift. Doch das ist nicht immer die Sicherste Lösung und zudem nicht ganz ungefährlich. Hinzu kommt noch das Problem der Beseitigung der Kadaver. Neben Gift gibt es aber noch sanftere Methoden, die zudem meist noch effektiver sind als das besagte Gift. Wie bei Mäusen auch, können Schlagfallen und Co. ebenfalls sehr hilfreich sein.

Anwendungsbereiche

An erster Stelle beim Bekämpfen von Ratten, sollten die Fallen stehen. Diese Arbeiten zum Beispiel mit Ködern oder Lockstoffen, bei denen Gerüche verströmt werden, die von Menschen zwar nicht wirklich wahrgenommen werden, die Ratten aber anlocken können. Dabei gibt es die unterschiedlichsten Arten von Fallen, welche zum Beispiel auch bei Mäusen angewandt werden können.

Die Fallen gibt es dabei für den Innen- wie auch Außenbereich. Teils als Lebendfallen, oder eben als tödliche Schlagfallen. Dabei gilt es immer abzuwägen, welche Art von Ratenfallen beim bestehenden Problem die beste Wahl ist. Dementsprechend kann dann die jeweilige Falle gewählt werden. Neben dieser Option, gibt es auch die Möglichkeit, die Ratten durch schließen derer Verstecke und Bauten zu bekämpfen. Da diese Nager sehr schlau sind, ist es nicht ausgeschlossen, dass diese sich ein neues Revier suchen. Diese Vorgehensweise ist vor allem im Freien eine gute Methode.

Die unterschiedlichen Arten

Wie bei der Bekämpfung von Mäusen auch, so gibt es bei Ratten ebenfalls die Möglichkeit diese mit Fallen zu vertreiben. Wird diese Methode richtig und zielgenau angewandt, ist die Wahrscheinlichkeit sehr hoch, dass die Ratten sich aus dem Gebiet zurückziehen. Dabei kommt die Intelligenz der Ratten bei der Bekämpfung zugute. Diese lernen schnell wo es für sie zu gefährlich ist, so dass sie sich meist ein neues zuhause suchen. Gerade bei den Fallen sind die Möglichkeiten sehr groß. Schlagfallen und Lebendfallen sind nur zwei der Varianten die sich bei der Rattenbekämpfung anbieten. Diese zählen zudem auch zu den effektiven Methoden. Hier kann man auf einzelne Fallen oder ganze Sets inklusive Köder zurückgreifen, welche speziell auf Ratten ausgelegt sind.

Aber auch mit Geräuschen und Lärm lassen sich die Ratten vertreiben. Spezielle Vorrichtungen lassen sich hier ebenfalls käuflich erwerben. Gift sollte im Idealfall eine untergeordnete Rolle bei der Rattenbekämpfung spielen, da mit dieser Variante auch einiges an Gefahren verbunden sind. Als weitere Alternative können auch natürliche Feinde bei der Abwehr von Ratten hilfreich sein. Dazu muss man sich nicht unbedingt ein Haustier zulegen. es genügt bereits, wenn man zum Beispiel Fellreste in einem Stoffsäckchen an den Orten platziert an denen die Ratten sich meist aufhalten. Durch die Platzierung in den Säckchen wird zudem die Umgebung nicht verunreinigt.

Die Vorteile

Durch die große Auswahl an Fallen und Methoden bei der Rattenbekämpfung, stehen die Chancen nicht schlecht dass man die unliebsamen Nager schnell wieder loswird. Das wichtige dabei ist jedoch, dass man nicht lange mit dem Handeln wartet, sobald die erste Ratte gesichtet wurde. Denn diese vermehren sich rasant, weshalb man schnell handeln sollte.

Vor allem durch Fallen und abwehrende Geräusche und vor allem Gerüche haben sich besonders bei der Bekämpfung bewährt. Zudem stellen diese meist eine humane Variante der Bekämpfung dar, so dass restliches Gift nicht aufwendig entsorgt werden muss. Bei Lebendfallen zum Beispiel, müssen auch keine Kadaver beseitigt werden, was den meisten Menschen ebenfalls schwer fällt.

Ratte in Lebendfalle
Bei Lebendfallen müssen keine Kadaver beseitigt werden…

Ratten bekämpfen – Schritt für Schritt erklärt

Wenn es um die Bekämpfung von Ratten geht, gilt zuerst schnelles Handeln. Sobald das erste Tier in den heimischen Gefilden gesichtet wird, sollte gehandelt werden. Denn umso länger man mit den erste Maßnahmen wartet, desto länger haben die Nager Zeit sich einzunisten und vermehren. Zudem sollte man die Intelligenz der Tiere nicht unterschätzen, da Ratten schnell lernen. Deshalb ist es auch sinnvoll Fallen und dergleichen nicht immer an ein und demselben Ort stehen zu lassen. Zu groß ist die Gefahr, dass die Tiere einen Bogen um diesen Bereich machen, sich dafür aber an anderer Stelle weiter ausbreiten.

Für eine sinnvolle Bekämpfung von Ratten, bietet sich nicht nur der Einsatz von Fallen an, sondern eine Kombination aus Fallen und abwehrenden Duftstoffen, zum Beispiel in Form von Fellresten natürlicher Feinde. Aber auch das auslegen von Gewürznelken, Zitronenschalen oder Pfefferminze wirkt unterstützend bei der Rattenbekämpfung.

Wird unter anderem mit Ködern und Fallen gearbeitet, sollte man auf natürliche Varianten, wie etwa Lebensmittel zurückgreifen. Ein Stück Käse oder Nüsse werden dazu auf, beziehungsweise in der Falle platziert. Sobald sich das Tier den Köder holen will, schnappt die Falle zu. Das Prinzip ist sowohl bei der Schlagfalle, wie auch der Lebendfalle im Grunde dasselbe. Bei der Schlagfalle ist aber zu bedenken, dass der Kadaver im Anschluss entsorgt werden muss. Wird hingegen die Lebendfalle verwendet, muss das Tier abseits seines Reviers ausgesetzt werden damit der Befall nicht von neuem beginnt.

Geeignete Köder und Fallen kaufen

Wie bei den Mausefallen auch, so ist die Auswahl an Varianten für die Bekämpfung der Ratten ebenfalls sehr groß. Unterschiedliche Varianten und Modelle bieten sich dabei an. Doch nicht alle haben den gleichen Effekt oder sind effektiv genug, um die Ratten erfolgreich und auf Dauer wieder los zu werden. Deshalb gehen wir in diesem Abschnitt auf die wichtigsten Punkte bei der Bekämpfung dieser aufdringlichen Nager etwas näher ein.

Die Kaufkriterien

Ratten ähneln in ihrem Verhalten stark den Mäusen. Jedoch darf man dabei nicht vergessen, dass gerade die Ratten um einiges schlauer sind, als ihre kleinen Artverwandten. Dementsprechend strikter muss man hierbei vorgehen, um Ratten auch wirklich wieder loswerden zu können. Vor allem die Fallen haben sich als ein sehr gutes Mittel in der Bekämpfung erwiesen.

Beim Kauf einer Falle sollte darauf geachtet werden, dass diese auch für Ratten ausgelegt ist. Denn wird beispielsweise eine Falle für Wühlmäuse verwendet, sind die Chancen um einiges geringer das sich eine Ratte eben in diese Falle verirrt.

Zudem sollte die entsprechende Falle nicht nur groß genug für eine Ratte sein, sondern auch genug Kraft aufbringen können. Das ist vor allem bei einer Schlagfalle wichtig, da es ansonsten sein kann, dass die Ratte verletzt überlebt. Das ist nicht nur ärgerlich, sondern auch eine Qual für das Tier, was man in jedem Fall vermeiden sollte. Hier also immer auf die Herstellerangaben achten um die geeignete Falle wählen zu können.

Wo kann man Rattenfallen und Köder kaufen?

Da ein Befall von Ratten längst keine Seltenheit mehr darstellt, ist es nicht besonders aufwendig an Rattenfallen und spezielle Köder zu kommen. Besonders was die Köder angeht muss man nicht einmal unbedingt spezielle Arten verwenden. Für Schlagfallen beispielsweise eignen sich auch ganz normale Lebensmittel aus dem herkömmlichen Handel. Fallen und dergleichen können ebenfalls in vielen unterschiedlichen Läden erworben werden. Das kann ebenfalls der Supermarkt um die Ecke sein, aber auch in der Tierhandlung oder im Gartencenter finden sich unterschiedliche Arten von Fallen, Ködern und Sets die bei der Rattenbekämpfung dienlich sein können.

Über Amazon und weitere Online Shops im Netz können ebenfalls Fallen und Köder bestellt werden. Durch die unterschiedlichen Bewertungen kann man sich zudem ein gutes Bild vom Nutzen und der Effektivität der jeweiligen Falle, beziehungsweise des Köders machen. Preislich unterscheiden sich die verschiedenen Einkaufsmöglichkeiten im Grunde kaum, weshalb es eigentlich keine große Rolle spielt, von wo man Falle und Köder bezieht.

Die Preise

Wer sich für den Kauf von Rattenfallen und Köder entscheidet, muss nicht mit hohen Kosten rechnen. Teilweise gibt es ganze Sets bereits für unter 20 Euro, welche zudem sehr effektiv sind. Kümmert man sich zudem selbst um die Herstellung eines Köders, so spart man auch hier nochmals Geld. Wie hoch die Preise für eine Falle, beziehungsweise Köder ausfallen, hängt auch damit zusammen um welche Variante es sich handelt. Teurer kann es mit Giften werden, welche aber ohnehin nur als letzte Möglichkeit genutzt werden sollte. Im Idealfall überlässt man deren Anwendung dann eher einem Fachmann, der zugleich über eventuelle Folgen und ähnliches aufklären kann.

Rattenbekämpfung im Test

Ratten stellen eine echte Plage dar, welche es in jedem Fall zu bekämpfen gilt. Egal ob in Eigenregie oder über einen Fachmann in der Schädlingsbekämpfung, die Methoden die dabei zum Einsatz kommen ähneln sich sehr stark. Vor allem die Fallen und Duftstoffe haben sich als sehr effektiv und erfolgversprechend erwiesen. Nahezu alle Varianten die man auch als Privatperson beziehen kann, haben dabei gut bis sehr gut abgeschnitten. Welche unter anderem die besten Mittel sind, erläutern wir im nachfolgenden Abschnitt zu den beliebtesten Modellen in der Rattenbekämpfung.

Die beliebtesten Modelle

Kommen wir nun zu den beliebten Varianten wenn es um die Bekämpfung von Ratten geht. Hier finden sich drei Varianten, die gern genutzt und von den Verwendern als sehr effektiv empfunden werden.

RatzFatz Rattenfalle

Nicht ganz so günstig wie die folgenden Methoden dafür aber besonders effektiv, ist die Rattenfalle von RatzFatz. Hierbei handelt es sich um eine Lebendfalle, welche aufgrund ihrer Größe auch für Ratten bestens geeignet ist. Im Gegensatz zu den Schlagfallen, wird die Ratten in dieser Ausführung nicht verletzt und muss somit nach dem fangen an einem anderen Ort ausgesetzt werden. Der Vorteil dieser Falle ist, dass sie sich nicht nur für Mäuse und Ratten, sondern auch für andere Tiere eignet. Die Empfindlichkeit des Mechanismus lässt sich individuell einstellen und kann sowohl im Innen- wie auch Außenbereich eingesetzt werden. Die Falle eignet sich auch für Langzeitköder, welcher aber nicht im Lieferumfang enthalten ist.

Pro

  • Sehr effektiv
  • Wiederverwendbar
  • Für unterschiedliche Tiere geeignet da Lebendfalle
  • Für viele Arten von Köder geeignet

Contra

  • Nicht ganz günstig in der Anschaffung

RatzFatz® Lebendfalle Mausefalle, Premium Rattenfalle, XXL ●Inkl Ebook● Profi, Garten & Haus, Tierfalle Set, Siebenschläfer, Kleintiere Sensibilität einstellbar, Wiederverwendbar, Lebend, Jagd, Käfig
  •  ✅ TIERFREUNDLICH & VIELSEITIG – Das Original von Ratzfatz – Die…
  • ✅ LANGLEBIG & WIEDERVERWENDBAR – Extra robustes, witterungsbeständiger,…

Köder-Discount Rattenschlagfalle

Von Köder-Discount kommt eine günstigere Alternative in der Bekämpfung von Ratten. Hierbei handelt es sich allerdings um eine Schlagfalle, welche für die Ratte tödlich ist. Dabei verspricht jedoch der Hersteller dass die Tötung durch die Falle schnell erfolgt und das Tier somit nicht leiden muss. Die Rattenfalle kommt im 3er Pack und kostet rund 16 Euro. Ein Köder muss separat erworben werden.

Pro

  • Günstiger Preis
  • Effektiv
  • Schnelle Tötung
  • Ohne Gift
  • 3er Pack

Contra

  • Im Lieferumfang ist kein Köder enthalten

Köder-Discount: 3 x Professionelle Rattenschlagfallen – Rattenfalle ohne Rattengift
  • PROFESSIONELL – Sie benötigen keinen Lockstoff und kein Rattengift – Als Köder…
  • HYGIENISCH – Leicht zu reinigende Schlagfalle für Ratten aus. Rattenfallen aus…

SuperCat Rattenfalle

Die günstigste Rattenfalle kommt von SuperCat und stellt ebenfalls eine Schlagfalle dar. Diese Falle verspricht ebenfalls eine schnelle Tötung der Ratte und kommt zudem gleich mit einem Duftköder, welcher bei Bedarf nachgefüllt werden kann. Die Ersatzköder sind dabei im praktischen 3er Pack erhältlich. Der Köder arbeitet dabei ohne Gift und enthält einen biologischen, speziell auf die Ratte abgestimmten Duftstoff was für eine hohe Erfolgsquote steht. Mit gerade einmal knapp 8 Euro stimmt hier eindeutig das Preis-Leistungs-Verhältnis.

Pro

  • Schnell Einsatzbereit
  • Set inklusive Falle und Köder
  • Sehr gutes Preis-Leistungs-Verhältnis
  • Ohne giftige Substanzen

Contra

  • Kadaver muss entsorgt werden

Angebot
SuperCat Rattenfalle: Effiziente Schlagfalle inkl. giftfreiem Natur-Rattenköder, einsatzbereit, 1er Set
  • 🐀 SOFORT EINSATZBEREIT -Die SuperCat-Falle wird gebrauchsfertig inklusive…
  • 🐀 EINFACH & SAUBER – Die Falle lässt sich praktisch mit einer Hand bedienen….

FAQ

Was kosten Rattenfallen?

Die Preise für Rattenfallen können sehr unterschiedlich ausfallen. hier kommt es unter anderem auf die Art, wie auch den Umfang des Sets an. Natürlich spielt auch der Hersteller eine Rolle bei der Preisgestaltung. Im Schnitt zahlt man allein für die Falle aber meist nicht mehr als etwa 10 Euro. In vielen Fällen ist dann aber auch mindestens ein Köder für die Falle inklusive.

Welche Art von Köder sollte man nutzen?

Hier kommt es eigentlich auf die persönliche Einstellung an. Wer sich nicht zutraut die tote Ratte aus einer Schlagfalle zu beseitigen, der sollte lieber zu einer Lebendfalle greifen. Diese sind aber meist etwas teurer als die Schlagfallen, stellen aber die humanere Variante dar. Gifte sollten bei der Rattenbekämpfung nur als letztes Mittel zum Einsatz kommen und idealerweise nur von einem Fachmann eingesetzt werden.

Wie lange halten die Köder?

Je nachdem welcher Köder verwendet wird, kann sich dieser über einen längeren Zeitraum halten. Hier spricht man dann von einem Langzeitköder. Diese können beispielsweise Tierhaare oder Duftstoffe sein. Diese halten sich in der Regel um einiges länger, als zum Beispiel Lebensmittel die als Köder in die Falle gelegt werden. Bis zu etwa 2 Wochen halten die Langzeitköder in den meisten Fällen, bevor diese durch neue ersetzt werden müssen.

Wie verwendet man Mausefallen Köder?

Die Köder für die Rattenfallen werden ebenso verwendet, wie diejenigen die auch bei der Mäusejagd eingesetzt werden können. Hier wird entweder der Träger mit dem Duftstoff in die Falle eingesetzt, oder eben der Nahrungsköder. Egal um welche der beiden Varianten es sich bei der Wahl des Köders handelt, alle beide lassen sich schnell und unproblematisch zu jederzeit austauschen.

Welche Köder gibt es?

Zu den beliebtesten Varianten unter den Ködern zählen die Fressköder, also beispielsweise Nüsse, Wurst, oder andere Nahrungsmittel die sich in jedem Haushalt finden lassen. Daneben gelten auch die speziellen Duftstoffe als besonders effektiv und beliebt. Beide Arten kommen ganz ohne Gift aus, weshalb diese entweder in Verbindung mit einer Lebend-, oder einer Schlagfalle verwendet werden müssen.

Advertisement

Letzte Aktualisierung am 24.09.2020 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Scroll to Top