Solarkugeln für den Garten

Solarkugeln für den Garten

Dein Garten ist bereits ansehnlich, aber es fehlt noch der letzte, dekorative Schliff? Dann haben wir für dich und deinen Garten eine ganz besondere Idee. Solarkugeln sind leuchtende Kugeln, die den Garten insbesondere ab der Dämmerung in einem ganz neuen Licht erscheinen lassen.

Wir zeigen dir in diesem Artikel, welche Unterschiede du bei den Solarkugeln kennen solltest und worauf du beim Kauf einer solchen Kugel achten solltest. Außerdem haben wir einige Produkte für dich ausgesucht und unter die Lupe genommen.

Was sind Solarkugeln?

Bei Solarkugeln handelt es sich um leuchtende Kugeln, die den Garten vor allem in der Dunkelheit verschönern. Jedoch können sie auch tagsüber ein echter Blickfang sein, je nachdem wie man sie platziert. Das Praktische an den Solarkugeln: man benötigt keinen Stromanschluss. Die Kugeln sind solarbetrieben. So vermeidest du unschöne Kabel, die quer durch den Garten gelegt werden müssen.

Wie funktioniert eine Solarkugel?

Wie bereits erwähnt, benötigen Solarkugeln keine Kabel und somit auch keinen Stromanschluss. Um zu funktionieren, wird nur ausreichend viel Licht benötigt. Das Licht wird von Solarzellen in der Solarkugel automatisch zu elektrischer Energie umgewandelt. Die elektrische Energie wird dann in einem Akku gespeichert.

Viele Solarkugeln verfügen über einen Dämmerungssensor. Sobald es draußen dunkel ist, wird die gespeicherte Energie über die LEDs in der Solarkugel wieder abgegeben. Alternativ kann man Solarkugeln ohne Dämmerungssensor manuell einschalten, sobald sie aufgeladen sind.

Unterschiede bei Solarkugeln

Unter den vielen erhältlichen Solarkugeln gibt es zahlreiche Unterschiede. Sei es die Optik, die Beleuchtung oder verschiedene Funktionen, wie z.B. ein Dämmerungssensor. Wir haben die wichtigsten Unterschiede für die Auswahl und den Kauf von Solarkugeln für dich herausgefunden.

Verschiedene Farben

Solarkugeln können unterschiedlich aussehen und in verschiedenen Farben leuchten. Wenn du deinen Garten besonders bunt gestalten möchtest, bietet es sich an, eine Solarkugel mit einem Farbwechsel zu kaufen. Eine Fernbedienung ist oft inklusive. Mit dieser kannst du beispielsweise den Rhythmus des Farbwechsels regulieren oder nur eine bestimmte Farbe wählen, in der die Solarkugel dauerhaft leuchten soll.

Möchtest du deinen Garten eher schlicht gestalten, dann solltest du dich für weiße Kugeln entscheiden. Achte darauf, dass es warmweiße oder kaltweiße Solarkugeln gibt – das scheint zwar ein minimaler Unterschied zu sein, kann die Atmosphäre im Garten aber enorm verändern. Die Farbtemperatur erkennst du an dem „Kelvin“ Wert der Solarkugel:

  • 2700 bis 3000 Kelvin sorgen für ein warmes Licht
  • Ab 5000 Kelvin leuchtet die Solarkugel sehr kühl

Design der Solarkugel

Nicht nur die LED Lampe in der Solarkugel entscheidet über die Optik, sondern auch ihr Gehäuse. Es gibt verschiedene Gehäuse, die:

  • Farbig lackiert sein können.
  • Mit einem Muster oder einer Schrift graviert wurden.
  • Zur individuellen Gestaltung gedacht sind (z.B. mit farbigen Klebebändern oder spezieller Farbe).

Außerdem entscheidet auch das Material der Solarkugel über die Optik. Es gibt Solarkugeln mit einem Metall- oder Kupfergehäuse. Metallgehäuse haben oft ein aufwendiges Muster und lassen deinen Garten besonders edel wirken.

Wasserdicht oder spritzwassergeschützt

Wenn du Solarkugeln im Außenbereich anbringen möchtest, solltest du unbedingt darauf achten, ob sie dafür geeignet sind. Um das herauszufinden, musst du die Angaben des Herstellers beachten. Die Schutzklasse verrät, für welchen Bereich eine Solarkugel geeignet ist.

Ab einer Schutzklasse von mindestens IP44 ist die Solarkugel spritzwassergeschützt. Das bedeutet, dass sie Regenschauer in der Regel aushalten. Solarkugeln mit einer Schutzklasse ab IP67 sind komplett wasserdicht und können dadurch z.B. auf einem Teich angebracht werden.

Solarkugeln, die keine entsprechende Schutzklasse haben, sind nur für Innenbereiche geeignet. Hier können sie z.B. in einem Wintergarten oder am Fenster angebracht werden und dort als Dekoration und Lampe dienen.

Mit oder ohne Dämmerungssensor?

Es gibt Solarkugeln mit oder ohne Dämmerungssensor. Ein Sensor sorgt dafür, dass die Solarkugel ab einer bestimmten Helligkeit oder Dunkelheit automatisch aus- und angeschaltet wird. Das ist besonders praktisch, da man die Kugeln nicht manuell bedienen muss und keine Zeitschaltuhr benötigt, die je nach Jahreszeit verstellt werden muss.

Herausnehmbare Akkus

Solarkugeln sind mit einem Akku ausgestattet – dieser kann entweder herausnehmbar oder fest verbaut sein. Ein herausnehmbarer Akku hat der Vorteil, dass er ausgetauscht werden kann, wenn er nach einiger Zeit schwach wird. So muss man sich keine neue Solarleuchte kaufen und erhöht die Lebensdauer der Solarkugel.

Ladezeit und Leuchtdauer

Weiterhin solltest du die Ladezeit, sowie die Leuchtdauer der Solarkugel beachten. Die Ladezeit zeigt an, wie lange die Kugel in ausreichendem Licht stehen muss, bis sie vollständig aufgeladen und betriebsbereit ist. Je kürzer die Ladezeit ist, desto besser. Bei den meisten Solarkugeln beträgt die Ladezeit etwa 6 bis 10 Stunden – je nach Lichtverhältnissen.

Die Leuchtdauer zeigt an, wie lange die Solarkugel leuchtet, wenn sie vollständig aufgeladen ist. Hier ist es natürlich besser, wenn die Leuchtdauer so lang wie möglich ist – so erstrahlen die Kugeln ihren Garten die ganze Nacht über. Die Leuchtdauer beträgt oft 6 bis 8 Stunden.

Solarkugeln aufstellen

Wenn du dich dazu entschieden hast, dass du deinen Garten mit verschiedenen Solarkugeln ausstatten willst, dann solltest du dir als nächstes Gedanken über den Standort der Kugeln machen. Du kannst Solarkugeln grundsätzlich überall aufstellen – ob im Garten, auf der Terrasse, auf dem Balkon oder vor der Haustür.

Wichtig ist, dass die Solarkugel tagsüber ausreichend Licht erhält. Lässt sich ein schattiger Platz nicht vermeiden, kannst du die Solarkugel tagsüber an einen anderen sonnigen Ort legen und abends wieder zurück an den Wunsch-Standort bringen. Das ist natürlich aufwendig – daher empfehlen wir, Solarkugeln nur aufzustellen, wenn du einen möglichst sonnigen Platz parat hast.

Viele Solarkugeln verfügen über einen Stab, der in den Boden gesteckt werden kann. So kann die Kugel ohne weitere Hilfsmittel aufrecht stehen. Ansonsten kann man den Stab oft auch entfernen. Dann kann man die Kugeln z.B. auf Kies, andere Steine oder auf den Rasen legen.

Wer Solarkugeln auf eine Mauer legen will, sollte sich für Kugeln mit einer kleinen Plattform entscheiden. Diese sorgt dafür, dass die Kugel bei Windstößen nicht wegrollt und eventuell zerbricht.

Solarkugeln pflegen

Wer eine Solarkugel in seinem Garten aufstellt, der sollte sie auch pflegen. Grundsätzlich benötigen die Kugeln nicht besonders viel Pflege. Das Gehäuse sollte ab und zu abgewischt und bei Verschmutzungen gereinigt werden – so bleibt deine Solarkugel ansehnlich. Außerdem sollte man die Solarzellen regelmäßig von Verschmutzungen befreien.

Vorteile von Solarkugeln

Solartechnik wird in unseren Gärten immer beliebter. Das liegt zum einen an den Kosten. Solarkugeln sind oft teurer als gewöhnliche Gartenleuchten. Allerdings muss man beachten, dass Solar- bzw. Sonnenenergie kostenlos ist. Auf lange Sicht ist eine Solarkugel deutlich billiger als eine Gartenleuchte, die mit Strom betrieben wird.

Dadurch, dass bei einer Solarkugel kein Strom benötigt wird, stellt sie außerdem eine besonders umweltfreundliche Variante der Gartenbeleuchtung dar. Weiterhin müssen keine Kabel mehr quer durch den Garten gelegt werden – was nicht nur aufwendig ist, sondern auch noch unschön aussieht.

Die Installation einer Solarleuchte ist generell sehr einfach und schnell erledigt. Man legt oder steckt sie einfach auf den gewünschten und geeigneten Platz. Gegebenenfalls stellt man mit einer Fernbedienung noch die Farbe und den Farbwechsel ein. Nochmal alle Vorteile auf einem Blick:

  • Auf lange Sicht kostengünstig
  • Umweltfreundlich
  • Keine Kabel – keine aufwendige Installation, schöneres Erscheinungsbild
  • Pflegeleicht

Produktvorstellung

Bei der großen Auswahl ist es gar nicht so einfach, die passende Solarkugel für den Garten zu finden. Deshalb haben wir uns einige Solarkugeln genauer angeschaut und möchten dir diese vorstellen.

Homever Solarlampen für den Außenbereich, 30cm

Die Solarkugel von Homever ist für den Außenbereich geeignet. Sie hat einen Durchmesser von 30cm. Das Highlight dieser Solarkugel: eine Fernbedienung mit einer Reichweite von 10 Metern ist inklusive. Damit kannst du zwischen 16 verschiedenen Farben und vier verschiedenen Farbwechsel-Rhythmen wählen. Die Ladezeit dieser Solarkugel beträgt 8 Stunden und die Leuchtdauer bis zu 8-12 Stunden, je nach Lichtintensität während des Tages.

Dank ihres IP67 Schutzzertifikates können die Solarkugeln von Homever vielseitig eingesetzt werden. Sie sind für in Innen- und Außenbereich geeignet. Außerdem sind die Solarkugeln wasserdicht – sie können beispielsweise auf den Teich oder in den Pool gelegt werden. Vor Regenschauern sind sie selbstverständlich auch geschützt. Das Material der Solarkugel ist besonders robust. Es handelt sich um ein PE-Material, das dick, stoßfest und sehr langlebig ist.

Das Solarpanel dieser Leuchte hat eine Leistung von 1 Watt. Außerdem ist es mit einer Lebensdauer von 20.000 Stunden auch noch sehr langlebig. Wenn es dunkel wird, leuchtet die Solarkugel durch den integrierten Dämmerungssensor automatisch. Eine manuelle Ein- und Ausschaltung ist ebenfalls möglich. Die Solarlampe von Homever ist ab ca. 33€ erhältlich.

Homever Solarlampen für den Außenbereich, Solarlichtgarten mit Fernbedienung, mit 16 Farben und 4 Lichtmodi, für Pools/Gartenparty/Weihnachten (30cm)
  • 【16 Farben und 4 Modi】LED-Solarlicht bietet Ihnen 16 Farben und 4…
  • 【Energiesparung und Umweltschutz】LED-Solarlicht spart Energie und schützt…

Dehner Solarkugel Luanda, 30cm, Metall

Die Solarkugel Luanda von Dehner hat einen Durchmesser von 30cm. Das gemusterte Gehäuse aus Metall sorgt dafür, dass die Solarkugel besonders edel und aufwendig gestaltet wirkt. Außen ist das Gehäuse silberfarben, innen ist es kupferfarben – so wirkt das Licht der Solarkugel besonders warm und gemütlich. Sobald die Kugel leuchtet, wirft sie durch das Muster einen besonders schönen Schatten.

Eine praktische Bodenplatte sorgt dafür, dass man die Solarkugel Luanda auch auf eine Mauer oder andere flache Untergründe platzieren kann. Außerdem ist die Solarkugel mit energiesparenden LEDs und einem Solarpanel ausgestattet. Die Leuchtdauer dieser Solarkugel beträgt etwa 8 Stunden. Dehner bietet außerdem weitere Metall-Solarkugeln an, die sich insbesondere optisch (Farbgebung) unterscheiden. Preislich liegen die Solarkugeln von Dehner bei ca. 30€.


Dehner Solarkugel Luanda, Ø 30 cm, Metall, silber/kupfer

  • Kreatives Licht- und Schattenspiel unterhalb der Kugel
  • Das Innere der Kugel erstrahlt im schönen Kupfer

Solarlampen für außen infray

Die Solarkugel von infraray hat ebenfalls einen Durchmesser von 30cm. Allerdings ist sie mit ca. 42€ pro Kugel etwas teurer als die zuletzt genannten Modelle. Was bietet die Solarlampe von infraray im Einzelnen?

Das Material des Gehäuses besteht aus einem PE-Material – dieses ist besonders robust und hochwertig. Die Solarkugel von infraray kann außerdem über eine Fernbedienung gesteuert werden. Damit kannst du zwischen 8 verschiedenen Farben und einem Farbwechsel-Modus wechseln. Darunter gibt es folgende Farben:

  • Rot, grün, blau, violett, türkis, pink
  • Warmweiß
  • Kaltweiß
  • Automatischer Farbwechsel-Modus

Am Tag lädt sich die Solarkugel von infraray automatisch auf. Ein Sensor sorgt dann dafür, dass die Lampe ab der Dämmerung automatisch leuchtet. Außerdem ist die Solarlampe von infraray für den Innen- und Außenbereich geeignet. Mit der Schutzklasse IP67 ist diese Solarkugel wasserdicht und hält verschiedensten Witterungsbedingungen stand.

Beim Kauf dieses Produktes erhältst du außerdem eine einjährige Produktgarantie, sowie ein Erdspieß. Den Erdspieß kannst du an der Solarkugel anbringen und sie dann an einem beliebigen Ort befestigen.


Solarlampen für außen, infray Solarleuchten für außen, Solar Gartenleuchten 30cm Solarkugel mit 9 Modi Leuchte, IP67 Wasserdicht LED Solarleuchten [Energieklasse A+++]

  • ENERGIEEINSPARUNG UND UMWELTSCHUTZ – Mit dem Sonnensensor kann diese Lampe…
  • 8+1 VERSTELLTBARE FARBEN- Diese Solarlampe bietet Ihnen 8+1 unterschiedliche…

Worauf sollte man beim Kauf einer Solarkugel achten?

Die Auswahl an verschiedenen Solarkugeln ist sehr groß. Wenn du dir eine Solarkugel kaufen möchtest, solltest du dir vorab folgende Fragen stellen bzw. folgende Dinge beachten:

  • Willst du einen Farbwechsel?
  • Warmweißes- oder kaltweißes Licht?
  • Ladedauer so kurz wie möglich – Leuchtzeit so lange wie möglich.
  • Mit oder ohne Befestigungsstab?
  • Herausnehmbarer oder fester Akku?
  • Welches Material? Winterfest? Wasserfest oder spritzwassergeschützt?
  • Mit oder ohne Dämmerungssensor?

Fazit

Wie du siehst, sind bieten Solarleuchten sehr viele Vorteile – verständlich, dass sie in unseren Gärten und auf unseren Grundstücken immer beliebter werden. Wer nach einer umweltfreundlichen und unkomplizierten Möglichkeit sucht, seinen Garten zu dekorieren oder verschiedenste Wege zu beleuchten, für den eignet sich die Solarkugel besonders gut. Dein Garten wird im wahrsten Sinne des Wortes in einem neuen Licht erscheinen.

FAQ

Zum Schluss haben wir noch ein kleines FAQ für dich zusammengestellt. Hier haben wir die am häufigsten gestellten Fragen rund um die Solarkugel gesammelt und für dich beantwortet.

Welche Vorteile bietet eine Solarkugel?

Eine Solarkugel kann ohne einen Stromanschluss betrieben werden. Das bedeutet, dass man keine Kabel verlegen muss und im Garten oder auf dem Weg keine unschönen Kabel zu sehen sind. Durch den Betrieb mithilfe der Sonnenergie ist sie außerdem besonders umweltfreundlich. Weiterhin ist die Solarkugel leicht zu installieren. Die meisten Einstellungen geschehen oft über eine intuitiv benutzbare Fernbedienung.

Außerdem ist der Betrieb der Solarkugel im Vergleich zu anderen Gartenleuchten sehr kostengünstig bzw. kostenlos, sofern nichts kaputt geht. Schließlich benötigt die Solarkugel nur Sonnenenergie und diese ist im Gegensatz zu Strom kostenlos erhältlich.

Wie kann eine Solarkugel ohne Strom funktionieren?

Eine Solarkugel funktioniert mithilfe von Sonnenenergie. In oder an der Solarkugel befinden sich Solarzellen (sog. Solarmodul oder Solarpaneel). Diese fangen das Sonnenlicht den ganzen Tag über auf. Die aufgefangene Sonnenenergie wird in einem Akku gespeichtert.

In den Solarzellen ist oft ein Dämmerungssensor verbaut. Bei entsprechender Dunkelheit wird die gespeicherte Energie des Tages über LED Lampen wieder abgegeben. Die Solarkugel fängt dann an zu leuchten. Außerdem sind spezielle Fernbedienungen oft inklusive. Mithilfe einer solchen Fernbedienung kann man die Farben, sowie den Farbwechsel umstellen oder die Lampe manuell an- und ausschalten.

Weitere Produkte, die mit Solar-Energie betrieben werden:

Letzte Aktualisierung am 15.04.2021 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Scroll to Top