Vertikutierrechen

Vertikutierrechen

Das Vertikutieren ist ein wichtiger Bestandteil der Rasenpflege. Es entfernt Moos, Unkraut und Rasenfilz und sorgt für einen kräftigen und gesunden Rasen. Nicht immer musst du dir zum Vertikutieren ein teures motorbetriebenes Gerät anschaffen. Vor allem für kleinere Flächen ist ein Vertikutierrechen gut geeignet. Aber auch für stark vermooste Flächen und das Vertikutieren zwischendurch ist dieser Gartenhelfer geeignet. Hier erfährst du alles, was du rund um den Vertikutierrechen wissen musst.

Was ist ein Vertikutierrechen?

Die Vertikutierrechen gehören zu den Handvertikutierern. Dabei handelt es sich um manuell betriebene Geräte ohne Motor, mit denen du deinen Rasen vertikutieren kannst. Optisch ähnelt der Vertikutierrechen einer Harke. Statt der typischen Zinken der Harke hat der Vertikutierrechen scharfe Klingen. Damit schneidest du durch Moos und Rasenfilz und kannst je nach Druck den Boden und die Wurzeln der Pflanzen leicht anritzen. Mithilfe eines langen Stiels ziehst du den Vertikutierrechen über den Rasen. Der Druck, den du bei der Arbeit mit dem Vertikutierrechen ausübst, bestimmt die Arbeitstiefe. Einige Modelle sind mit einem Teleskopstiel ausgestattet, den du an deine Körpergröße anpassen kannst, um möglichst kräfteschonend zu arbeiten.

Zusätzlich bietet der Handel Handvertikutierer in Form von Rollvertikutierern an. Das Funktionsprinzip dieser Handvertikutierer unterscheidet sich etwas von dem des Vertikutierrechens und ähnelt eher einem motorbetriebenen Vertikutierer. Die Geräte sind links und rechts mit einem Rad ausgestattet. In der Mitte befindet sich eine Walze, die mit vertikutieren Messern bestückt ist. Ziehst oder schiebst du diesen Handvertikutierer über den Rasen, dreht sich die Walze und die Messer dringen in den Rasen ein. Im Gegensatz dazu hat der Vertikutierrechen keine Walze. Bei vielen einfachen Geräten sind die Messer starr und unbeweglich wie die Zinken einer Harke angebracht. Bei anderen Geräten sind die Vertikutiermesser pendelnd befestigt, was dir beim Vertikutieren von Hand die Arbeit erleichtert. Meist ist der Vertikutierrechen mit etwa 14 bis 20 dieser Messer ausgestattet. Die Anzahl ist abhängig von der Arbeitsbreite.

Info: Vertikutierrechen werden im Handel auch als Schneidrechen, Handvertikutierer oder Bodenlüfter bezeichnet.

Wie funktioniert der Vertikutierrechen?

Das Funktionsprinzip des Vertikutierrechens ist sehr einfach. Bei den Vertikutierrechen handelt es sich um die einfachste und unkomplizierteste Form der Handvertikutierer. Die Messer sind nebeneinander in gleichmäßigen Abständen angeordnet. Beim Vertikutieren schneiden die Messerklingen durch die Rasenfläche. Dabei wird Rasenfilz gelöst und Moos und flachwurzelndes Unkraut herausgerissen. Je mehr Druck bei der Arbeit aufgewendet wird, desto tiefer dringend die Vertikutiermesser in den Boden ein. Beim Vertikutieren solltest du jedoch grundsätzlich nicht mehr als die obersten 2 bis 3 Millimeter des Bodens anritzen.

So profitiert der Rasen vom Vertikutieren

Das Vertikutieren ist ein wichtiger Bestandteil der Rasenpflege und sollte regelmäßig durchgeführt werden. Auf jeder Rasenfläche bildet sich mit der Zeit Rasenfilz. Rasenfilz besteht aus toten Wurzeln, abgestorbenen Graspflanzen und nicht verrottetem Mulch. Eine dünne Schicht Rasenfilz ist nicht bedenklich und sie kann den Rasen sogar vor äußeren Einflüssen schützen. Wird der Rasenfilz jedoch zu dick, behindert er den Gasaustausch und die Wasserdurchlässigkeit. Die Graspflanzen bekommen nicht mehr genügend Nährstoffe, Sauerstoff und Wasser und verlegen ihre eigentlich tiefliegenden Wurzeln in höhere Erdschichten, um diesen Mangel auszugleichen. Dadurch leidet die Strapazierfähigkeit und Widerstandskraft der Pflanzen. Moose und Unkräuter haben leichtes Spiel und können die geschwächten Graspflanzen verdrängen. Durch die mangelnde Wasserdurchlässigkeit bildet sich außerdem Staunässe, die das Wachstum von Moos begünstigt. Das Vertikutieren bringt den Rasen gleich mehrere Vorteile:

  • Rasenfilz wird entfernt
  • Der Boden wird durchlässiger für Sauerstoff, und Wasser und Nährstoffe
  • Moos und flachwurzelnde Unkräuter werden entfernt
  • Der Boden wird belüftet
  • Die Wurzeln der Graspflanze werden ganz leicht angeritzt, was sie zu einem stärkeren und weiter verzweigten Wachstum anregt
Das Vertikutieren bringt den Rasen gleich mehrere Vorteile
Das Vertikutieren bringt den Rasen gleich mehrere Vorteile!

Einsatzgebiete für den Vertikutierrechen

Der Vertikutierrechen kommt ohne Motor aus und muss mit reiner Muskelkraft bedient werden. Für sehr große Rasenflächen ist er daher weniger gut geeignet, da du viel Zeit und Kraft für die Arbeit aufwenden musst. Sehr gut eignet sich der Vertikutierrechen für kleine Rasenflächen mit einer Größe von maximal 200 Quadratmetern. Natürlich kannst du auch größere Flächen mit dem Gerät bearbeiten, doch dann musst du deutlich mehr Zeit einkalkulieren. Dabei darfst du nicht vergessen, dass die Arbeit mit der Zeit durchaus anstrengend werden kann.

Gute Dienste leistete der Vertikutierrechen auch als Zusatzgeräte zum motorbetriebenen Vertikutierer. Mittelgroße und große Rasenflächen kannst du komfortabler und einfacher mit einem Elektro-Vertikutierer oder einem benzinbetriebenen Vertikutierer bearbeiten. Diese Geräte kommen maximal zweimal jährlich zum Einsatz, da ein häufigeres Vertikutieren dem Rasen mehr schaden als nutzen würde. Mitunter haben Gartenbesitzer jedoch mit einzelnen, kleineren vermoosten Stellen im Rasen zu kämpfen. Insbesondere dort, wo es eher schattig und feucht ist, macht sich immer wieder Moos im Rasen bereit. Einen Vertikutierrechen kannst du gut nutzen, um diese Stellen gezielt auch zwischen dem regelmäßigen jährlichen Vertikutieren zu bearbeiten und das Moos zu entfernen.

So erkennst du, ob dein Rasen vertikutiert werden muss: Nimm eine herkömmliche Harke mit festen Zinken oder einen Vertikutierrechen zur Hand. Ziehe das Gerät mit leichtem Druck über den Rasen. Bleiben Rasenfilz, Moos und Unkräuter an den Zinken hängen, solltest du den Rasen vertikutieren.

Vor- und Nachteile des Vertikutierrechens

Der Vertikutierrechen bietet viele Vorteile und ermöglicht es dir, deinen Rasen auf einfache Art und Weise zu pflegen. Wir haben alle Vor- und Nachteile des praktischen Gartengeräts für dich aufgelistet:

Die Vorteile des Vertikutierrechens

  • Einfach zu handhaben
  • Gut für kleine bis maximal mittelgroße Rasenflächen geeignet
  • Günstig in der Anschaffung
  • Einfach und platzsparend zu lagern
  • Pflegeleicht
  • Gut geeignet für die Rasenpflege zwischendurch

Die Nachteile des Vertikutierrechens

  • Nicht geeignet für größere Rasenflächen
  • Ohne Motor, daher anstrengenderes Arbeiten
  • Arbeitstiefe nicht einstellbar

Trotz der wenigen Nachteile ist der Vertikutierrechen ein vielseitiger und praktischer Gartenhelfer, der in keinem Werkzeugschuppen fehlen sollte. Für die Besitzer kleinerer Rasenflächen bietet er eine günstige und einfache Möglichkeit, den Rasen zu vertikutieren. Bei größeren Flächen kannst du mit dem Vertikutierrechen gegebenenfalls nacharbeiten oder zwischendurch stark vermooste Flächen bearbeiten. Der Anschaffungspreis ist vergleichsweise niedrig, sodass du mit dem Vertikutierrechen nichts falsch machen kannst.

Alternativen zum Vertikutierrechen

Ein Vertikutierrechen ist ein praktisches und vielseitiges Gartengerät. Doch nicht immer ist der Vertikutierrechen das geeignete Werkzeug, um deinen Rasen zu vertikutieren. Dir stehen jedoch viele Alternativen zur Verfügung, sodass du den passenden Vertikutierer für deine Rasenfläche findest.

Für größere Rasenflächen oder wenn du dir die körperliche Anstrengung ersparen möchtest, eignen sich motorbetriebene Vertikutierer. Du erhältst sie mit unterschiedlichen Antrieben:

  1. Kabelgebundener Elektro-Vertikutierer
  2. Akku-Vertikutierer
  3. Benzin-Vertikutierer

Welcher Antrieb für deine Rasenfläche am besten geeignet ist, ist abhängig von der Größe, Lage und Beschaffenheit des Rasens. Damit du einen kabelgebundenen Elektro-Vertikutierer nutzen kannst, muss eine Steckdose in erreichbarer Nähe zur Verfügung stehen. Die kabelgebundenen Geräte eignen sich für kleine bis mittelgroße Flächen ohne viele Hindernisse in Form von Bäumen und Sträuchern.

Kleine Flächen kannst du mit einem Akku-Vertikutierer bearbeiten. Bei größeren Flächen musst du viele Pausen einlegen, denn die Geräte benötigen relativ viel Leistung, sodass die Akkus nicht lange halten.

Gut geeignet für mittelgroße und große Flächen oder Rasenflächen auf denen dir kein Stromanschluss zur Verfügung steht, eignen sich Benzin-Vertikutierer.

In jedem Fall bietet der Vertikutierrechen oder Schneidrechen eine sinnvolle Ergänzung zum motorbetriebenen Vertikutierer. Er ist jederzeit einsatzbereit und du kannst ihn sowohl zum Nacharbeiten nutzen als auch, um zwischendurch Moos, Unkraut oder Rasenfilz manuell zu entfernen.

So arbeitest du mit dem Vertikutierrechen

Die Arbeit mit dem Vertikutierrechen ist relativ einfach. Du ziehst den Rechen in gleichmäßigen, parallelen Bahnen über den Rasen. Hast du die Fläche einmal komplett bearbeitet, wiederholst du den Vorgang. Diesmal ziehst du die parallelen Bahnen im rechten Winkel zu den vorherigen Bahnen, sodass eine Art Schachbrettmuster entsteht.

Wichtig bei der Arbeit mit dem manuellen Vertikutierrechen ist die passende Arbeitstiefe. Du kannst die Arbeitstiefe bei diesen Geräten nicht einstellen, sondern nur über den Winkel und den Druck auf das Gerät beeinflussen.

Wichtig! Arbeitest du mit einer zu geringen Arbeitstiefe, werden Rasenfilz, Moos und Unkräuter nicht vollständig aus dem Rasen entfernt. Arbeitest du hingegen mit zu viel Druck und dadurch einer zu großen Arbeitstiefe, kannst du die Wurzeln der Graspflanzen beschädigen oder die Pflanzen sogar herausreißen.

Beim Vertikutieren mit dem Vertikutierrechen ist etwas Fingerspitzengefühl notwendig. Du musst das richtige Maß hinsichtlich der Arbeitstiefe treffen. Beim Vertikutieren sollst du den Boden niemals mehr als 1 bis 3 Zentimeter tief anritzen. Bevor du den Vertikutierrechen also schwungvoll über den Rasen ziehst und damit die Graswurzeln beschädigst oder aber zu wenig Druck ausübst und kein Ergebnis erzielst, solltest du dich etwas mit dem Gerät vertraut machen.

Bearbeite zunächst eine kleine Fläche und experimentiere ein wenig mit dem Winkel, in dem du das Gerät aufsetzt, und dem Druck, den du auf den Stiel ausübst. Schaue dir das Ergebnis jeweils gründlich an und kontrolliere, ob der Rasenfilz entfernt wurde und die Grasnarbe unbeschädigt bleibt.

Vor dem Vertikutieren

Vor dem Vertikutieren solltest du den Rasen mähen. Der Rasen sollte eine Länge von etwa 3 bis 5 Zentimetern haben.

Nach dem Vertikutieren

Hast du den Rasen vertikutiert, musst du ihn gründlich abharken, um das gesamte Vertikutiergut zu entfernen. Ohne Harken verdichtet sich das ausgekämmte Vertikutiergut direkt wieder zu einer neuen Schicht Rasenfilz und deine Arbeit war umsonst. Mitunter treten nach dem Vertikutieren kahle Stellen im Rasen auf. An diesem Stellen wurden besonders viel Moos und Unkraut entfernt, die den Rasen bereits verdrängt haben. Hier musst du nachsäen. Mit einer Fräse oder einem Rollkultivator kannst du den Boden auflockern und anschließend die Rasensamen ausstreuen.

Wann sollte der Rasen vertikutiert werden?

Anders als das Rasenmähen wird das Vertikutieren maximal zweimal im Jahr durchgeführt. Die besten Zeiten dafür liegen im Frühjahr und im Herbst. Ob du den Rasen ein oder zweimal im Jahr vertikutieren musst oder sogar zwischendurch ein Jahr aussetzen kannst, ist abhängig von der Beschaffenheit und Qualität deiner Rasenfläche. Vor allem bei schweren Böden kann es notwendig sein, den Rasen regelmäßig zweimal pro Jahr zu vertikutieren. Bei leichten und durchlässigen Böden hingegen kann es durchaus ausreichen, den Rasen nur einmal alle 2 bis 3 Jahre zu vertikutieren. Ob eine dicke Schicht Rasenfilz im Rasen sitzt, kannst du ganz einfach mithilfe einer Harke herausfinden. Ziehe die Harke leicht über den Rasen. Bleibt viel organisches Material in den Zinken hängen, solltest du vertikutieren. Auch wenn sich viel Moos und Unkraut im Rasen breit gemacht haben, solltest du zum Vertikutierer greifen.

Wichtig! Junge, neu angelegte Rasenflächen solltest du in den ersten 2 oder sogar 3 Jahren nicht vertikutieren. Pflanzen benötigen Zeit, um kräftige und tiefe Wurzeln auszubilden. Vertikutierst du den Rasen zu früh, läufst du Gefahr, dass du die Graspflanzen dabei ausreißt.

Achte beim Vertikutieren auch auf die passende Wetterlage. Der Boden sollte nicht hart und ausgedörrt sein, aber auch nicht von längeren Regenfällen durchweicht. Gut geeignet ist eine trockene Wetterlage mit moderaten Temperaturen. Im Frühjahr solltest du darauf achten, dass die Temperaturen generell nicht mehr unter 10 Grad fallen. Das ist wichtig, da du unter Umständen nach dem Vertikutieren nachsäen musst. Generell solltest du nicht bei matschigen und gefrorenen Böden vertikutieren.

Wartung und Pflege des Vertikutierrechens

Hinsichtlich der Wartung und Pflege ist der Vertikutierrechen anspruchslos. Nach der Benutzung solltest du die Vertikutiermesser gründlich von Erde und Pflanzenresten befreien. Achte darauf, dass die
Metallteile trocken sind, wenn du den Rechen einlagerst. Vor dem Überwintern kannst du die Metallteile leicht mit einem in Öl getränkten Lappen abwischen oder in einen leicht geölten Lappen einwickeln. Damit verhinderst du, dass sich Rost ansetzt. Im Winter solltest du den Rechen und den Stiel trocken lagern. Die Klingen solltest du regelmäßig nachschleifen. Traust du dir diese Arbeit nicht selbst zu oder fehlt dir das passende Werkzeug, kannst du das Gerät dafür in eine Fachwerkstatt geben.

Das musst du beim Kauf des Vertikutierrechens beachten

Sehr viel gibt es beim Kauf eines Vertikutierrechens nicht zu beachten. Die Geräte haben in der Regel eine Arbeitsbreite von etwa 30 bis 35 Zentimetern und sind mit etwa zehn Vertikutiermessern besetzt. Einige Geräte bietet der Handel als Kombigeräte an, mit denen du gleichzeitig Harken oder Aerifizieren kannst. Wichtig ist, dass du darauf achtest, ob bei deinem neuen Gartengerät ein Stiel im Lieferumfang enthalten ist. Hersteller wie WOLF-Garten oder Gardena bieten ihre Vertikutierrechen oft als Teil ihres Stecksystems an. Du erhältst die Geräte in der Regel ohne Stiel und kannst einen passenden Stil zum Anklicken aus dem Sortiment auswählen. Auch die Geräte anderer Hersteller, die keine Stecksystem anbieten, verkaufen die Vertikutierrechen oft ohne Stiel. In diesem Fall musst du einen passenden Holzstiel dazu kaufen.

Wo kannst du einen Vertikutierrechen kaufen?

Vertikutierrechen kannst du vor Ort im Baumarkt oder im Gartencenter kaufen. Dort kannst du die Geräte vorab in die Hand nehmen und prüfen, wie sie sich handhaben lassen. Im Handel vor Ort steht jedoch meist nur eine kleinere Auswahl an Vertikutierrechen zur Verfügung. Eine größere Auswahl findest du im Internet auf Verkaufsplattformen wie Amazon. Einen Überblick über die Qualität der Geräte kannst du dir dort über die zahlreichen Bewertungen und Kundenrezensionen verschaffen.

Was kostet ein Vertikutierrechen?

Ein Vertikutierrechen ist ein verhältnismäßig preiswertes Gartengerät. Markengeräte von Gardena oder WOLF-Garten, die mit den Stecksystemen der Hersteller kompatibel sind, erhältst du ohne Stiel für Preise zwischen 20 und 30 Euro. Für Geräte von weniger bekannten Herstellern mit einfachem Holzstiel werden etwa 20 bis 25 Euro fällig. Für einen Roll-Vertikutierer musst du Kosten in Höhe von etwa 50 Euro einkalkulieren. Damit liegen die Geräte deutlich unter den Preisen für einen motorbetriebenen Vertikutierer und sie bieten dir eine gute und preisgünstige Möglichkeit, kleinere Rasenflächen zu pflegen.

Vertikutierrechen im Test

Im Internet findest du viele Tests, die sich mit dem Thema Rasen Vertikutieren befassen. Dort werden viele handbetriebene Vertikutierer, darunter auch Vertikutierrechen, unter die Lupe genommen. Auch die Stiftung Warentest hat sich bereits mit dem Thema Rasenvertikutierer beschäftigt, dabei jedoch nur Elektro-Vertikutierer getestet. Viele Gartenmagazine stellen jedoch Handvertikutierer-Test zur Verfügung. Immer wieder landen dort der WOLF-Garten – Vertikutier-Roller multi-star® und der WOLF-Garten multi-star® Pendel-Vertikutierer auf den vorderen Plätzen oder stellen den Testsieger. Auch der Gardena combisystem-Schneidrechen ist oft unter den Top 3 zu finden.

Beliebte Vertikutierrechen

Der Handel bietet viele unterschiedliche Vertikutierrechen an. Um dir die Auswahl etwas zu erleichtern, stellen wir dir fünf beliebte Geräte vor, die es teilweise in den Vertikutierrechen-Tests im Internet auf die vorderen Plätze geschafft haben.

WOLF-Garten – Pendel-Vertikutierer multi-star®

Der Pendel-Vertikutierer multi-star® von WOLF-Garten ist ein klassischer Vertikutierrechen. Das Gerät ist mit zehn Vertikutiermessern ausgestattet. Die Messer sind pendelnd gelagert, was dir die Arbeit mit dem Gerät erleichtern soll. Die äußeren Kanten des Gerätes sind besonders stabil und extra gehärtet. Der Vertikutierrechen von WOLF-Garten hat Arbeitsbreite von 35 Zentimetern.

Das Gartengerät ist Teil von WOLF-Gartens multi-star® Serie. Das Gerät wird ohne Stiel geliefert und ist mit vielen unterschiedlichen Stielen von WOLF-Garten kompatibel. So kannst du genau den passenden Stil für deine Anforderungen und deine Körpergröße auswählen. Die Befestigung des Vertikutierrechens am Stiel erfolgt über ein einfaches und zuverlässiges Klicksystem. WOLF-Garten bietet 35 Jahre Garantie auf seine multi-star® Geräte. Der Preis für diesen Handvertikutierer liegt ohne Stiel bei etwa 20 bis 25 Euro.

Angebot
WOLF-Garten - Pendel-Vertikutierer multi-star® UG-M 3'NEU2018, Rot, 35x30x10 cm; 71AAA035650
128 Bewertungen
WOLF-Garten – Pendel-Vertikutierer multi-star® UG-M 3″NEU2018, Rot, 35x30x10 cm; 71AAA035650
  • Gründliche Reinigung des Rasens von Moos und Rasenfilz
  • Pendelnd gelagerte Vertikutiermesser

Gardena combisystem-Schneidrechen

Der Gardena combisystem-Schneidrechen ist ein vielseitiges 2-in-1-Gerät. Er ist auf einer Seite mit spitzen Zinken ausgestattet, die du einsetzen kannst, um Moos und Rasenfilz zu beseitigen. Auf der anderen Seite hat der Gardena Schneidrechen abgerundete Zinken, die in engerem Abstand angeordnet sind. Damit kannst du Gartenabfälle, Laub und sogar Steine aus dem Rasen harken. Der Vertikutierrechen von Gardena hat eine Arbeitsbreite von 35 Zentimetern. Er ist mit 11 fest verankerten Vertikutiermessern ausgestattet. Auf der anderen Seite stehen dir 21 abgerundete Zinken zum Harken zur Verfügung. Die Zinken und die Vertikutiermesser sind aus hochwertigem Qualitätsstahl gefertigt.

Der Schneidrechen ist Teil von Gardenas combisystem. Er wird ohne Stiel geliefert und ist kompatibel mit allen Gardena combisystem-Stielen. So kannst du dir genau den passenden Stil für deine Körpergröße heraussuchen. Das Zusammenstecken erfolgt einfach und wackelfrei über ein Stecksystem. Der Gardena Schneidrechen kostet ohne Stiel zwischen 20 und 25 Euro.

Gardena combisystem-Schneidrechen: Rechen zur Beseitigung von Moos und Rasenfilz, 35 cm Arbeitsbreite, aus hochwertigem Qualitätsstahl, auch zum Rechen von Unrat und Steinen geeignet (3392-20)
482 Bewertungen
Gardena combisystem-Schneidrechen: Rechen zur Beseitigung von Moos und Rasenfilz, 35 cm Arbeitsbreite, aus hochwertigem Qualitätsstahl, auch zum Rechen von Unrat und Steinen geeignet (3392-20)
  • Der 2-in-1-Rechen: Der Schneidrechen verfügt über zwei Seiten und eignet sich…
  • Optimale Rasenpflege: Mit den spitzen Zinken kann Moos und Rasenfilz beseitigt…

KADAX Schneidrechen

Der KADAX Schneidrechen ist ein praktisches 2-in-1-Gartenwerkzeug, dass du zum Vertikutieren und zum Aerifizieren einsetzen kannst. Zum Vertikutieren ziehst du die elf fest verankerten Messer mit leichtem Druck über den Rasen und entfernst so Rasenfilz und Moos. Zum Aerifizieren nutzt du die andere Seite, die mit 20 langen Zinken ausgestattet ist. Du kannst sie leicht in lockere Böden einstechen und dadurch zur besseren Belüftung des Rasens beitragen. Die Arbeitsbreite des Schneidrechens von KADAX liegt bei etwa 35 Zentimetern.

Der KADAX Schneidrechen wird komplett mit einem Holzstiel geliefert. Mit Stiel hat das Gerät eine Länge von 153 Zentimetern. Der Preis für das 2-in-1-Gerät liegt bei 25 bis 30 Euro.

KADAX Rasenlüfter, manueller Vertikutierer für Garten, Rasen, Moos, Gartenzubehör aus Metall, Schneidrechen, Kultivator, Rasenbelüfter, Handvertikutierer (zweiseitig, mit Stiel)
10 Bewertungen
KADAX Rasenlüfter, manueller Vertikutierer für Garten, Rasen, Moos, Gartenzubehör aus Metall, Schneidrechen, Kultivator, Rasenbelüfter, Handvertikutierer (zweiseitig, mit Stiel)
  • 🏡 DER NÜTZLICHE UND PRAKTISCHE RASENLÜFTER BEWÄHRT SICH GUT BEI ARBEITEN…
  • 🏡 DANK DIESES VERFAHRENS ENTSTEHEN KANÄLE, DURCH DIE DIE LUFT IN DIE…

POKM Toolsmarket Schneidrechen

Dieser Handvertikutierer ist ein klassischer Schneidrechen mit Rädern. Die Arbeitsbreite liegt bei etwa 35 Zentimetern. Mit Rädern ist der Schneidrechen 40 Zentimeter breit. Auf der Achse zwischen den Rädern sind 10 Vertikutiermesser angebracht. Die Räder sollen dir die Arbeit mit dem Vertikutierrechen vereinfachen. Aufgrund der Räder kann es jedoch schwieriger sein, die Arbeitstiefe durch Druck anzupassen. Das bewahrt dich davor, zu tief den Boden zu schneiden, kann jedoch unter Umständen auch dazu führen, dass du nicht den ganzen Rasenfilz erreichst. Vor allem bei unebenen Böden wird es schwer, die Arbeitstiefe anzupassen.

Der Handvertikutierer wird ohne Stiel geliefert. Der Preis für das Gerät liegt zwischen 20 und 25 Euro.

Handvertikutierer 35cm Schneidrechen Vertikutierer Rasenlüfter Harke Rechen K_94
1 Bewertungen

WOLF-Garten – Vertikutier-Roller multi-star®

Auch WOLF-Garten bietet mit dem Vertikutier-Roller multi-star® einen Schneidrechen mit Rädern an. Die zehn Vertikutiermesser sind pendelnd gelagert. An beiden Seiten befinden sich breite, leichtlaufende Räder aus Kunststoff. Die Arbeitsbreite des Geräts liegt bei 30 Zentimetern. Mit Rädern hat der Vertikutier-Roller eine Breite von 60 Zentimetern. Die Räder sollen dir die Arbeit mit dem Handvertikutierer erleichtern. Die Arbeitstiefe ist nicht einstellbar und kann durch den Aufsetz-Winkel des Geräts verändert werden.

Der Vertikutier-Roller ist Teil von WOLF-Gartens multi-star® System. Er wird ohne Stiel geliefert und du kannst ihn mit jedem beliebigen Stil aus dem multi-star® System kombinieren. WOLF-Garten empfiehlt den Stiel ZM 150 für Menschen mit einer Körpergröße von bis zu 165 Zentimetrn oder den Stiel ZM 170 für Menschen mit einer Körpergröße bis 185 Zentimetern. Insgesamt stehen dir 15 Stiele zur Auswahl zur Verfügung. Der Vertikutierrechen kostet ohne Stiel etwa 50 Euro.

Angebot
WOLF-Garten - Vertikutier-Roller multi-star® UR-M 3'NEU2018, Rot, 30x60x16 cm; 71AAA036650
94 Bewertungen
WOLF-Garten – Vertikutier-Roller multi-star® UR-M 3″NEU2018, Rot, 30x60x16 cm; 71AAA036650
  • Gründliche Reinigung des Rasens von Moos und Rasenfilz
  • Pendelnd gelagerte Vertikutiermesser

FAQ

Zu welcher Jahreszeit kann der Vertikutierrechen genutzt werden?

Die besten Jahreszeiten für die Anwendung des Vertikutierrechens sind das Frühjahr oder der Spätsommer oder Frühherbst. in diesen Jahreszeiten wird der Rasen in der Regel vertikutiert. Den Vertikutierrechen kannst du jedoch auch zwischendurch einsetzen. Auf den Einsatz verzichten solltest du bei gefrorenem und sehr matschigem Boden.

Wie oft im Jahr muss der Rasen vertikutiert werden?

Wie oft du vertikutieren musst, ist von der Rasenfläche abhängig. Manche Rasenflächen müssen nur alle 2 oder 3 Jahre vertikutiert werden, andere musst du zweimal jährlich vertikutieren.

Muss ich den Rasen vor der Anwendung des Vertikutierrechens mähen?

Ja, bevor du mit dem Vertikutierrechen zu arbeiten beginnst, musst du den Rasen auf eine Länge von etwa 3 bis 5 Zentimeter mähen. Bei längerem Gras ist die Arbeit sehr mühsam und du reißt unter Umständen die Graspflanzen heraus.

Schadet die Arbeit mit dem Vertikutierrechen dem Rasen?

Das Vertikutieren nutzt dem Rasen und lässt ihn kräftiger und gesünder wachsen, doch es ist auch eine strapaziöse Behandlung. Daher solltest du nicht allzu oft vertikutieren.

Wie erkenne ich, ob ich den Rasen vertikutieren muss?

Fahre mit einer Harke mit festen Zinken oder dem Vertikutierrechen vorsichtig durch den Rasen. Bleiben Rasenfilz und anderes organisches Material an den Zinken hängen, solltest du den Rasen vertikutieren.

Wann muss ich nach einer Neuansaat das erste Mal vertikutieren?

Einen neu angelegten Rasen solltest du in den ersten 1 bis 2 Jahren nicht vertikutieren. Noch besser ist es, wenn du dem Rasen 3 Jahre Zeit gibst, damit er feste und kräftige Wurzeln ausbilden kann. Vertikutierst du den jungen Rasen im ersten oder zweiten Jahr, reißt du unter Umständen alle Graspflanzen dabei heraus.

Letzte Aktualisierung am 6.07.2020 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Scroll to Top