Hallo und herzlich Willkommen bei Gartenzeile. Wie bereits angekündigt, wollen wir euch heute zwei Viereckregner der Marke Gardena vorstellen und sie miteinander in einem Test vergleichen.

Wir haben einmal den Aqua M und den AquaZoom M für euch genauer unter die Lupe genommen. Du erfährst, inwiefern sich die Regner voneinander unterscheiden und für welche Flächen sich der jeweilige Regner lohnt. Viel Spaß!

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Der allgemeine Aufbau der einzelnen Viereckregner

Sowohl der Aqua M als auch der AquaZoom M besitzen einen Fuß, der mit zwei Metallschienen verstärkt ist. Zusätzlich hat der AquaZoom extra weite Standfüße für einen noch sichereren Stand auf dem Boden. 

Beide Regner verfügen über 16 Düsen, allerdings sind diese beim Aqua M aus Hartkunststoff und beim AquaZoom M aus einem weichen gummiartigen Softplastik.

Der Aqua M besitzt außerdem eine metallene Nadel zum Reinigen der Düsen. Beim AquaZoom M braucht man dies aufgrund der Beweglichkeit der Düsen nicht. Hier kann man durch Hin- und Herbewegen eventuelle Kalkrückstände lösen.

Angebot


GARDENA Viereckregner Aqua M: Rasensprenger zur Bewässerung von Flächen von 110-250 m², Reichweite 8-18 m, Sprengweite max. 14 m, integrierter Metallfilter (18702-20)

  • Gleichmäßige Bewässerung: Für eine gleichmäßige und zuverlässige…
  • Komfortabel und pfützenfrei: Den Viereckregner an den Gartenschlauch…

Auch einen Filter besitzen beide Viereckregner. Sie sitzen jeweils hinter dem Anschluss für den Gartenschlauch. Das Herausnehmen des Filters gestaltete sich beim AquaZoom M als weniger knifflig, was aber unserem fehlenden Fingerspitzengefühl beim Aqua M geschuldet war.

Ein großer Unterschied zwischen den beiden Regnern sind die Einstellmöglichkeiten: Beim Aqua M befinden sich lediglich zwei Regler, die die Sprengweite des Regners begrenzen. Bei beiden Regnern kann hierdurch die Beregnung geteilt werden, also nur auf einer Seite des Regners bewässert werden. 

Der AquaZoom M hingegen hat neben dieser Einstellung noch zwei weitere Features: Für die Einstellung der Bewässerungsbreite befinden sich jeweils rechts und links von der Düsenleiste kleine orangefarbene Hebel, die sich nach links und rechts schieben lassen. Schiebt man die Hebel nach innen, also zur Düsenleiste hin, erreicht man die kleinste Bewässerungsbreite. Schiebt man die Hebel nach außen, sieht man, dass die Düsen sich nach außen bewegen. So wird das Sprengbild breiter. 

Angebot


GARDENA Viereckregner AquaZoom M: Regner zur Bewässerung von Flächen von 9 -max. 250 m², Reichweite 3 -max. 18 m, Sprengweite 3 – max. 14 m, integrierter Metallfilter (18712-20)

  • Flexible Bewässerung von mittelgroßen Rasenflächen: Sowohl Sprengbreite,…
  • Komfortabel und pfützenfrei: Den Regner an den Gartenschlauch anschliessen und…

Auf der Seite des Schlauchanschlusses befindet sich außerdem ein Drehknopf, mit dem man die Wasserzufuhr an- und ausschalten sowie eine Feinjustierung vornehmen kann.

Die technischen Daten

Beide Viereckregner sollen laut dem Hersteller Flächen von bis zu 250 Quadratmeter beregnen können. Auch eine Sprengweite von maximal 18 Metern sollen beide Regner bewerkstelligen können, wobei der AquaZoom M eine größere Range hat: hier kann man eine Bewässerungsweite von 3 bis 18 Metern einstellen, beim Aqua M lediglich 8 bis 18 Meter.

Bei der Sprengbreite kann der Aqua M bis zu 14 Meter schaffen, der AquaZoom M hat dabei auch wieder eine weitere Range von minimal 3 bis maximal 14 Meter. Die maximalen Werte beziehen sich dabei wie immer auf einen verwendeten Wasserdruck von 4 bar. 

Das Material der beiden Regner soll außerdem besonders UV- und frostbeständig sein. Gardena gibt auf bestimmte Bauteile der beiden Modelle eine 5-jährige Garantie.

Im Praxistest haben wir den Aqua M und den AquaZoom M jeweils an unseren 3,5 bar starken Hauswasseranschluss angeschlossen. Zum Ermitteln der erreichten Sprengweite haben wir ein Bandmaß ausgelegt und an diesem unsere Werte abgelesen. 

Zusätzlich haben wir den AquaZoom M noch in einem zweiten Durchlauf an eine 6,5 bar starke Leitung angeschlossen, um zu sehen, was maximal möglich ist. 

Beim Aufbau und Anschluss beider Regner gab es keine Schwierigkeiten. Beide Regner stehen fest auf dem Boden.

Der AquaZoom M lag bei der Sprengweite bei 10 bzw. 14 Metern – wir haben die Düsen einmal auf die engste und die breiteste Düsenweite eingestellt. Der Aqua M schaffte rund 10 Meter.

Bei der Sprengbreite hat lediglich der Aqua M die maximale Breite von 14 Metern geschafft. Der AquaZoom M schaffte es auf 8 Meter.

Als wir den AquaZoom M allerdings noch einmal an die 6,5 bar-Leitung angeschlossen haben, schaffte der Regner sowohl die maximale Breite als auch die maximale Weite.

Das Sprengbild der beiden Regner hat uns jeweils gut gefallen. Es gab keine Pfützenbildung. 

Der Preis

Preislich unterscheiden sich die Regner um rund 10 Euro: den Aqua M gibt es für knapp 35 Euro und den AquaZoom M für knapp 45 Euro. Die aktuellen Preise findest du in der Videobeschreibung.

Unser Fazit

Für welche Flächen sind die Regner nun gut geeignet? Beide Regner sind für größere Flächen geeignet. Der AquaZoom M hat den Vorteil, dass er mehr Einstellmöglichkeiten hat. Dadurch kann man die Beregnung exakter einstellen. Er ist also z.B. auch für schmale lange Flächen geeignet.

Beim Aqua M kann die Bewässerungsbreite nicht explizit reguliert werden bzw. muss man sich dann mit dem Wasserdruck und dem Wasserzufluss die richtige Breite einstellen.

Muss man eine große Fläche bewässern und den Regner öfter umstellen, kann der Aqua M zwar genügen. Allerdings finden wir, dass bei einem Preisunterschied von rund 10 Euro die Anschaffung des AquaZoom M durchaus lohnt, zumal der Regner mehr Einstellmöglichkeiten bietet.

Wir hoffen, euch hat dieser Vergleich gefallen.

Letzte Aktualisierung am 21.09.2021 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Scroll to Top