Zierspargel: Die anspruchslose Schönheit - Gestaltungstipps und Pflegehinweise für Garten und Floristik

Zierspargel: Die anspruchslose Schönheit – Gestaltungstipps und Pflegehinweise für Garten und Floristik

Der Spargel ist wohl eine der beliebtesten Gemüsesorten der Deutschen. Der sogenannte Zierspargel hingegen ist eine beliebte Zimmerpflanze, die unter anderem gerne in Badezimmern eingesetzt wird. Zierspargel findet jedoch auch zur Gartengestaltung oder in der Floristik in Blumensträußen Verwendung. In diesem Beitrag wollen wir über diese vielseitige Pflanze sprechen, die unter verschiedenen Namen bekannt ist. Du erfährst, für welche Zwecke du den Zierspargel verwenden kannst, welche Bedingungen er an seine Pflege stellt und vieles mehr.

Definition von Zierspargel

Der Zierspargel wird auch Asparagus setaceus genannt. Er zählt zu den immergrünen Pflanzen in der Familie der Spargelgewächse. Die Pflanze ist unter verschiedenen Namen bekannt. So wird sie auch Bärlauchspargel, Schlangenbart oder Farnblättriger Spargel genannt. Häufig wird die Pflanze als Zimmerpflanze kultiviert. Sie zeichnet sich durch dünne, grüne Zweige aus, die an Farn erinnern. Meistens hängen die Zweige über oder sie entwickeln sich zu Ranken. Es handelt sich also um einen kletternden Halbstrauch.

Die Pflanze erreicht eine Wuchshöhe von 30 bis 150 cm. Die flachen Blätter besitzen eine Mittelrippe und sind 10 bis 30 mm lang und 1,5 bis 2,5 mm breit. Die Blüten duften und sind in Trauben angeordnet. Die Früchte sind hochgiftig und nicht essbar. Die Pflanze blüht im Zeitraum von Juli bis August. Der Zierspargel ist nicht nur als Zimmerpflanze anzutreffen, sondern auch in vielen Gärten oder in der Floristik.

Zierspargel als Zimmerpflanze
Der Zierspargel ist eine dekorative Pflanze mit langen, dünnen, grünen Blättern, die oft (aber nicht nur!) in Innenräumen als Zimmerpflanze verwendet wird.

Bedeutung von Zierspargel in der Garten- und Landschaftsgestaltung

Der Zierspargel macht seinem Namen alle Ehre und wird in der Garten- und Landschaftsgestaltung überwiegend für dekorative Zwecke, also zur Zierde eingesetzt. Die hübsche Pflanze eignet sich jedoch dank der zarten, farnähnlichen Zweige auch sehr gut als Hintergrundpflanze oder aber, um Blumenbeeten eine neue Struktur zu verleihen. Für den Zierspargel gibt es viele verschiedene Anwendungsmöglichkeiten.

Da er ein kletternder Halbstrauch ist, wird er auch gerne verwendet, um Gartengitter und Spaliere zu begrünen. Auf Terrassen und Balkonen, aber auch in Innenräumen wird die Pflanze gerne als ganzjähriges Dekorationselement verwendet, da sie immergrün ist. Sie trägt somit zu einer schönen Atmosphäre in Gärten, Landschaften und Innenräumen bei. Der Zierspargel bringt dir sozusagen ein Stück Natur in deine eigenen vier Wände, kann aber auch gleichzeitig den Garten und andere Außenbereiche verschönern.

Botanik und Anbau

Der Zierspargel ist eine immergrüne Pflanze, die zur Familie der Spargelgewächse gehört. Ihren Ursprung findet die Pflanze in Süd- und Ostafrika und Asien. Heutzutage wachst sie jedoch auch in Europa. Der Zierspargel ist für seine zarten, farnähnlichen Zweige bekannt, die zwischen 30 cm und 150 cm lang werden können. Als kletternder Halbstrauch wächst er überhängend oder als Ranke.

Der Zierspargel ist vor allem als Zimmerpflanze bekannt und benötigt einen hellen, aber nicht zu sonnigen Standort, bei einer Temperatur zwischen 18°C und 25°C. Der Boden sollte gut durchlässig sein, weil die Pflanze keine Staunässe verträgt und in diesem Fall schnell zur Wurzelfäule neigt. Der Boden sollte feucht gehalten werden, wobei Staunässe zwingend zu vermeiden ist.

Wenn du deinem Zierspargel etwas Gutes tun möchtest, dünge ihn einmal im Monat mit einem Flüssigdünger. Die Pflanze lässt sich über Samen oder Stecklinge vermehren. Damit die Samen keimen können, sollten sie in feuchte Erde gegeben werden und bei etwa 20°C keimen. Die Stecklinge können das ganze Jahr über von der Mutterpflanze entnommen werden und im Anschluss in feuchte Erde gesteckt und wie gewohnt gepflegt werden.

Taxanomie und Herkunft von Zierspargel

Zierspargel wird botanisch als Asparagus setaceus bezeichnet und gehört zur Familie der Spargelgewächse (Asparagaceae). Die Pflanze findet ihren Ursprung in Süd- und Ostafrika und in Asien. Mittlerweile wächst sie jedoch auch in Europa und wird außerdem in vielen tropischen und subtropischen Gebieten angebaut. Zierspargel ist eine mehrjährige Pflanze, die im Durchschnitt zwischen 30 und 150 cm hoch wird. Bei besonders guten Wachstumsbedingungen erreicht sie jedoch auch Höhen von bis zu 2 m.

Die dünnen Zweige erinnern an Farn und wachsen als Ranke oder beispielsweise in Blumentöpfen überhängend. Je nach Art und Wachstumszeit können die Pflanzen buschig, dicht oder wie Kletterpflanzen heranwachsen. Zierspargel ist eine recht anspruchslose und pflegeleichte Pflanze, weshalb sie auch bei Anfängern sehr beliebt ist. Sie eignet sich sowohl als Zimmerpflanze als auch für den Anbau im Freien wie in Gärten oder auf Balkons und Terrassen.

Standortansprüche und Bodenpflege

Der Zierspargel bevorzugt einen hellen Standort ohne direkte Sonneneinstrahlung. Als Zimmerpflanze mag er einen Fensterplatz mit indirektem Licht oder einen Standort in einem hellen Raum mit diffusem Licht. Der Zierspargel hat es mit einer Temperatur zwischen 18° und 25°C gerne recht warm. Frost und kalte Zugluft verträgt er nicht.

Der Boden sollte locker, nährstoffreich und gut durchlässig sein, weil die Pflanze keine Staunässe verträgt. Falls der Boden zum Beispiel im Freien nicht durchlässig genug ist, kannst du ihn auflockern und der Erde Kies oder Sand untermischen. Die Pflanze ist außerdem dankbar dafür, wenn du den Boden mit Humus anreicherst. Zierspargel bevorzugt einen leicht sauren Boden, bei dem der pH-Wert zwischen 6 und 7 liegt.

Vermehrung und Pflege von Zierspargel

Du kannst deinen Zierspargel durch die Aussaat von Samen oder durch Stecklinge vermehren. Wenn du Samen zur Vermehrung der Pflanze verwenden möchtest, säe diese am besten im Frühling oder Sommer aus. Säe die Samen auf der Anzuchterde aus und bedecke die Samen im Anschluss leicht mit Erde. Achte darauf, die Erde stets feucht zu halten, ohne das Staunässe entsteht. Nach etwa zwei bis drei Wochen beginnt die Keimung. Sobald die Keimlinge ihre ersten Blätter gebildet haben, kannst du sie in Töpfe umpflanzen.

Die Vermehrung über Stecklinge ist noch einfacher und schneller. Du kannst einfach 5 bis 10 cm lange Stängel von deiner Pflanze abschneiden und sie in ein Vermehrungssubstrat für Zierpflanzen stecken. Das Substrat sollte feucht sein. Die Stecklinge solltest du an einen hellen und warmen Standort stellen und sie regelmäßig mit Wasser besprühen, bis sich Wurzeln gebildet haben.

Zierspargel ist auch bei Anfängern sehr beliebt, da er recht anspruchslos in der Pflege ist. Die Pflanze benötigt lediglich einen hellen Standort ohne direkte Sonneneinstrahlung. Wichtig ist, dass du die Erde stets feucht hältst und dabei vermeidest, dass Staunässe entsteht. Wenn du sie regelmäßig mit einem Flüssigdünger für Grünpflanzen versorgst, kannst du das Wachstum deines Zierspargels gezielt unterstützen. Alle zwei bis drei Jahre empfiehlt es sich, die Pflanze umzutopfen, um das Wachstum zusätzlich zu fördern. Im Winter solltest du die Pflanze an einen kühlen Ort stellen und sie weniger als gewohnt gießen.

Verwendung in der Garten- und Landschaftsgestaltung

Zierspargel ist nicht nur eine schöne und pflegeleichte Zimmerpflanze, sondern er eignet sich auch für die Verwendung in der Garten- und Landschaftsgestaltung. Du kannst ihn nicht nur als Solitärpflanze verwenden, sondern auch als Begleitpflanze in Kombination mit anderen Pflanzen. Häufig wird er als Kletter- oder Rankenpflanze verwendet, um Gartengitter und Spaliere damit zu verschönern. Je nach Art eignet sich die Pflanze für verschiedene Zwecke.

Zierspargel lässt sich zum Beispiel auch als Bodendecker oder Sichtschutz einsetzen. Auch wird er gerne als Beeteinfassung oder in Gruppen gepflanzt. Viele Gartenfans nutzen ihn, um ihn unter größeren Bäumen oder Sträuchern zu pflanzen. Auf Terrassen und Balkonen wird der Zierspargel häufig in Hängekörben oder Töpfen gepflanzt.

Es gibt verschiedene Arten vom Zierspargel, sodass sich für die Garten- und Landschaftsgestaltung vielfältige Möglichkeiten bieten. So bildet die Sorte Asparagus densiflorus Sprengeri sehr lange Triebe und die Sorte Asparagus densiflorus Meyersii eine hübsche Blattform. Mit Hilfe von Zierspargel lassen sich Trockenmauern und Steingärten wunderbar gestalten. In diesem Fall kann die Pflanze als Bodendecker eingesetzt werden. Sie bildet ein dichtes Polster und setzt wunderschöne Akzente, weil die Blätter sehr feingliedrig wirken.

Einsatzmöglichkeiten von Zierspargel als Solitärpflanze

Zierspargel besitzt eine sehr schöne Blattform und wächst zudem filigran, wodurch er auch als Solitärpflanze ein wundervoller Blickfang im Innen- und Außenbereich ist. Als Solitär im Innenbereich macht sich die Pflanze besonders gut in dekorativen Übertöpfen oder anderen kreativen Pflanzgefäßen. Wenn du einen hohen und schmalen Übertopf verwendest, wirkt die Pflanze noch zierlicher. Ein breiter und flacher Übertopf hingegen sorgt dafür, dass der Zierspargel üppiger und fülliger wirkt.

Im Außenbereich kommt der Zierspargel sehr gut zur Geltung, wenn er in einem größeren dekorativen Blumenkübel oder in einem Steingarten gepflanzt wird. Aber auch als Hänge- oder Rankpflanze auf Terrassen und Balkonen ist er ein absoluter Eyecatcher. Du kannst den Zierspargel beispielsweise an einem Pflanzstab oder Gartengitter hochranken lasen. Für diesen Zweck ist vor allem die Sorte Asparagus densiflorus Meyersii sehr gut geeignet, da sie lange Triebe bildet.

Verwendung von Zierspargel als Begleitpflanze

Zierspargel ist nicht nur als Solitär geeignet, sondern auch als Begleitpflanze. Im Garten wird er gerne zwischen größeren Pflanzen als Bodendecker eingesetzt. Er wächst dicht und wirkt dadurch beinahe wie ein natürlicher Teppich. Da er auch im Halbschatten gut wächst, eignet er sich als Begleitpflanze unter Gehölzen. Auch unter großen Bäumen und Sträuchern ist der Zierspargel ideal als dekorative Unterpflanzung. In Beeten lässt sich der Zierspargel ebenfalls als Begleitpflanze einsetzen. Er kann unter anderem als Füllpflanze verwendet werden.

Gestaltungsideen mit Zierspargel in Kombination mit anderen Pflanzen

Zierspargel lässt sich sehr gut mit anderen Pflanzen kombinieren. Beliebt ist zum Beispiel die Kombination mit Blühpflanzen wie Geranien, Petunien und Begonien. Mit Ziergras wie Bambus kombiniert entstehen unterschiedliche Wuchsformen, die sich in ihrer Struktur wunderbar ergänzen. Zierspargel wird auch gerne zusammen mit Blattschmuckpflanzen wie Farnen, Hostas oder Zierlauch gepflanzt. Die verschiedenen Blattformen und -farben ergeben eine sehr schöne Gestaltung. Sukkulenten wie Kakteen und Agaven oder Zwiebelpflanzen wie Narzissen und Tulpen ergeben ebenfalls ein wundervolles Zusammenspiel.

Zierspargel kombiniert mit anderen Pflanzen
Der Zierspargel kann in Kombination mit anderen Pflanzen eine schöne und abwechslungsreiche Dekoration für den Innen- oder Außenbereich schaffen.

Pflege und Schnitt

Durch die richtige Pflege und das regelmäßige Schneiden des Zierspargels kannst du deine Pflanze nicht nur in Form bringen, sondern auch das Wachstum anregen. Nachfolgend erhältst du Tipps zur richtigen Pflege des Zierspargels.

Richtige Pflege von Zierspargel

Zierspargel ist recht anspruchslos in der Pflege. Die Pflanze bevorzugt einen hellen Standort ohne direkte Sonneneinstrahlung oder einen Halbschattenplatz. Für das optimale Wachstum benötigt die Pflanze eine Temperatur zwischen 18° und 25°C. Als Substrat empfiehlt sich die Verwendung von durchlässiger Erde, die mit Kompost angereichert ist. Die Pflanze bevorzugt ein sandig-lehmiges Substrat. Sie muss regelmäßig gegossen werden, sodass der Boden feucht gehalten wird. Hierbei ist Staunässe jedoch zwingend zu vermeiden. Damit der Zierspargel besonders gut wächst, lohnt es sich, ihn alle vier Wochen mit einem Flüssigdünger für Grünpflanzen zu behandeln. Wenn du den Zierspargel zurückschneidest, kannst du die Wuchsform verbessern.

Die Pflanze sollte alle zwei bis drei Jahre in einen größeren Blumentopf umgetopft werden. Beim Umtopfen solltest du auch das Substrat erneuern. Schädlinge und Krankheiten kannst du verhindern, wenn du den Zierspargel regelmäßig mit Wasser absprühst. So kannst du beispielsweise Schädlinge wie Spinnmilben von der Pflanze fernhalten.

Schnittmaßnahmen bei Zierspargel

Wenn der Ziespargel regelmäßig geschnitten wird, kann die Pflanze besser wachsen. Entferne zunächst abgestorbene und beschädigte Zweige. Schneide die Zweige zurück, um Ihre gewünschte Form und Größe zu erhalten. Zierspargel ist eine schnellwachsende Pflanze, die zu übermäßigem Wachstum neigt, wenn sie nicht zurückgeschnitten wird. Die Zweige kannst du kurz vor einem Blattansatz abschneiden und dadurch das Wachstum neuer Zweige anregen.

Umgang mit Schädlingen und Krankheiten

Bei Zierspargel können verschiedene Schädlinge und Krankheiten auftreten. Hierzu zählen Spinnmilben, Blattläuse, Thripse, Grauschimmel, Wurzelfäule und Pflanzenrost.

Blattläuse und Spinnmilben kannst du einfach mit einem Wasserstrahl absprühen. Sollte dies nicht ausreichen, wirst du sie mit insektizider Seife oder Ölspray wieder los. Gegen Thripse hilft ein insektizides Ölspray.

Grauschimmel kannst du vermeiden, indem du auf eine gute Luftzirkulation achtest und die Feuchtigkeit reduzierst, da diese das Wachstum des Pilzes begünstigt. Sollte bereits Grauschimmel bestehen, kann ein Fungizid helfen. Wurzelfäule kannst du nur verhindern, indem du darauf achtest, dass beim Gießen des Zierspargels keine Staunässe entsteht und der Boden über eine gute Drainage verfügt. Achte außerdem darauf, deine Pflanze nicht zu überwässern. Sollte eine Wurzelfäule vorliegen, lässt sich die Pflanze in aller Regel nicht mehr retten. Bei Pflanzenrost kann ein Fungizid helfen. Die betroffenen Blätter müssen von der Pflanze entfernt werden.

Am besten kontrollierst du deinen Zierspargel regelmäßig auf Schädlinge und Krankheiten und handelst sofort, falls du etwas entdeckst.

Zierspargel in der Floristik

Zierspargel ist nicht nur eine beliebte Zimmerpflanze oder für die Garten- und Landschaftsgestaltung geeignet, sondern er findet auch in der Floristik für unterschiedliche Zwecke Verwendung, auf die wir im nachfolgenden Abschnitt näher eingehen werden.

Die Blätter des Zierspargels erinnern an Farn. Die Blätter gleichen beinahe Federn. Aufgrund ihrer Schönheit und der Struktur wird Zierspargel in der Floristik gerne als Füllmaterial für Blumensträuße und Gestecke verwendet. Die Blätter lassen sich aber auch alleine als Dekoration in Vasen verwenden.

Kombination von Zierspargel mit anderen Schnittblumen und Grünmaterialien

Zierspargel ist das perfekte Füllmaterial. Er lässt sich toll mit anderen Schnittblumen und Grünmaterialien kombinieren. Besonders schön wirkt er zusammen mit Rosen und Lisianthus. Die filigranen Blätter des Zierspargels heben die Schönheit der Blüten hervor. Aber auch in Sträußen mit Sonnenblumen, Gerbera und Nelken liefert der Zierspargel ein zauberhaftes rustikales Bild. Beliebt ist er auch für die Gestaltung von Blumensträußen mit Orchideen, Helikonien und Anthurien. Ein bunter und fröhlicher Blumenstrauß entsteht aus Zierspargel, Mohnblumen, Freesien und Rittersporn.

Pflege von Schnitt-Zierspargel

Schnitt-Zierspargel lässt sich leicht pflegen. Schneiden das Ende der Stängel schräg an. Stelle sie dann in eine Vase mit frischem Wasser. Durch den Schräganschnitt verbessert sich die Wasseraufnahme des Schnitt-Zierspargels. Wechsel das Wasser regelmäßig, um die Bakterienbildung und Verfärbungen des Zierspargels zu vermeiden. Die Vase sollte groß genug sein, damit die Stängel nicht umknicken. Durch zu heiße Temperaturen oder eine direkte Sonneneinstrahlung welkt der Schnitt-Zierspargel schneller. Du kannst dem Wasser Blumenfrischhaltemittel beimengen, um die Haltbarkeit zu verlängern.

Produktempfehlungen

Die folgenden Zierspargel, die wir dir vorstellen möchten, gehören zu unseren Favoriten und bieten unserer Meinung nach ein gutes Preisleistungsverhältnis.

Exotenherz – Zierspargel 3er Set – 3 verschiedene Asparagus Pflanzen

Du erhältst drei pflegeleichte Grünpflanzen der Arten Asparagus falcatus, Asparagus plumosus und Asparagus sprengeri. Die Topfgröße beträgt 12 cm und die Gesamthöhe etwa 40 cm.

Asparagus Plumosus Zimmerpflanze 12 cm Topf

GardenersDream Asparagus Plumosus Zimmerpflanze -...
17 Bewertungen

Der Asparagus Plumosus der Marke GardenersDream ist auch bekannt als Lebender Topffarn. Er ist für den Innen- und Außenbereich geeignet. Die Topfgröße beträgt 12 cm. Die Pflanze ist zum Lieferzeitpunkt zwischen 20 und 30 cm hoch. Die immergrüne Pflanze entwickelt weiße Blüten und grüne Beeren. Diese Sorte kann bis zu 90 cm hoch und 30 cm breit werden.

Asparagus falcatus 35 cm Sicheldorn-Spargel Ziespargel

Der Asparagus falctus, auch bekannt als Sicheldorn-Zierspargel wird in einem 12 cm großen Topf geliefert. die Pflanze ist 35 cm hoch. Die Triebe können mehrere Meter lang werden, weshalb diese Pflanze ideal für die Begrünung von Wintergärten und Spalieren geeignet ist.

Fazit

Der Zierspargel ist eine recht anspruchslose Pflanze, die auch für Anfänger geeignet ist. Sie bietet viele Verwendungszwecke und ist ziemlich robust gegenüber Pflanzenkrankheiten und Schädlingen. Die Pflanze benötigt nur wenig Pflege. Sie ist als Zimmerpflanze, für die Garten- und Landschaftsgestaltung, aber auch als Füllmaterial für Schnittblumen geeignet. Der Zierspargel ist in unterschiedlichen Arten und Wuchshöhen erhältlich. Während manche Sorten klein bleiben, können andere bis zu 2 Meter hoch werden. Damit der Zierspargel gut wächst, lohnt es sich, einen hellen Platz, außerhalb von direktem Sonnenlicht zu wählen. Die Erde sollte gut durchlässig sein und stets feucht gehalten werden, ohne dass sich Staunässe bildet.

FAQ

Wie pflegt man Zierspargel?

Zierspargel bevorzugt einen hellen Standort ohne direkte Sonneneinstrahlung. Die Erde sollte feucht gehalten werden. Staunässe ist zu vermeiden. Alle vier Wochen freut sich die Pflanze über Flüssigdünger für Grünpflanzen.

Wie schnell wächst Zierspargel?

Zierspargel ist eine schnellwachsende Pflanze, die unter Idealbedingungen bis zu 2,5 cm pro Tag wachsen kann. In Innenräumen wächst die Pflanze für gewöhnlich langsamer als im Freien. Sorgen Sie für ausreichend Feuchtigkeit, Licht und eine regelmäßige Düngung, um das Wachstum des Zierspargels anzuregen. In den Wintermonaten wächst die Pflanze langsamer oder stellt das Wachstum bis zum Frühling ein.

Ist Zierspargel giftig?

Zierspargel ist sowohl für Menschen als auch für Tiere giftig. Das in der Pflanze enthaltene Asparagin kann in hohen Dosen Übelkeit, Erbrechen und Durchfall verursachen. Die Beeren, Blätter und Stängel der Pflanze sind nicht essbar!

Ist Zierspargel winterfest?

Zierspargel ist nicht winterfest. Die Pflanze bevorzugt Temperaturen zwischen 18 und 25 Grad und eine recht hohe Luftfeuchtigkeit. Im Freien kann die Pflanze ganzjährig gehalten werden, sofern die Temperatur nicht unter 10 Grad Celsius fällt.

Letzte Aktualisierung am 25.05.2024 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Nach oben scrollen