Angebot
Bosch Home and Garden 0600833102 Grasschere Set, 3,6 W, 3,6 V, schwarz, grün
Akku Gras und Strauchscheren Set Isio – die Helfer für die tägliche Gartenarbeit; Entspanntes Arbeiten ohne Unterbrechungen dank Anti Blocking System
−17,70 EUR 62,29 EUR
Einhell Akku Gras- und Strauchschere RG-CG 10,8 Li
3in1 Akku-Gras- und Strauchscheren-Set; Lithium-Ionen Akku 10,8 V / 1.300 mAh; Fast keine Selbstentladung und kein Memory-Effekt


Praxistest 05/2020

Die Akku Grasschere von Bosch Home and Garden konnte uns überzeugen. Man muss nur aufpassen: den Teleskop-Stiel muss man einzeln dazu erwerben. Das war bei unserem Preis-Leistungsieger von Einhell anders. Dort war bereits deutlich mehr Zubehör im Lieferumfang enthalten. Alle weiteren Details erfahrt ihr in dem Video.


Video & Bilder

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Ratgeber

Ein Akku-Rasenkantenschneider hat viele Vorteile. Mit ihm erreicht man die Rasenstellen, an denen der Rasenmäher scheitert. In diesem Sinne sorgt der Rasenkantenschneider für ein schöneres Gartenbild. Akkubetriebene Ausführungen sind kabellos und damit flexibel einsetzbar. Doch welches Modell ist das beste? Und worauf sollte man beim Kauf achten? Diese und andere wichtige Fragen zum Akku-Rasenkantenschneider klärt der vorliegende Beitrag in aller Ausführlichkeit.

Der Akku-Rasenkantenschneider im kurzen Porträt

Bei einem Akku-Rasenkantenschneider handelt es sich um ein Gartengerät, das mit einem Akku betrieben wird. Es dient in erster Linie dazu, Rasenkanten präzise zu stutzen. Je nach Modell lässt sich der Schneider allerdings auch als Strauchschere verwenden. Dazu bedarf es eines entsprechenden Aufsatzes.

Allgemeine Vorteile von Akku-Rasenkantenschneidern im Überblick

  • kabellos für volle Bewegungsfreiheit im Garten
  • einfach anzuwenden
  • angenehm leise im Betrieb
  • kompakt und platzsparend lagerbar

Arten von Akku-Rasenkantenschneidern

Im Wesentlichen unterscheidet man drei Arten von Akku-Rasenkantenschneidern:

  • Akku-Handgrasschere
  • Akku-Rasenkantenschneider
  • Akku-Rasentrimmer

Bevor die verschiedenen Varianten näher vorgestellt werden noch ein kleiner Hinweis: Für viele Hobby- und Profigärtner sowie auch Hersteller sind Akku-Handgrasscheren und Akku-Rasenkantenschneider dasselbe. Wir differenzieren die beiden Arten letztlich nur anhand eines Merkmals: Als Akku-Handgrasscheren bezeichnen wir die Modelle ohne Stiel, die der Anwender beim Schneiden also richtig in der Hand hält. Akku-Rasenkantenschneider sind für uns hingegen die Ausführungen mit Stiel.

Akku-Handgrasschere im Check

Was die Optik, den Aufbau und die Funktionalität betrifft, ähneln Akku-Handgrasscheren den herkömmlichen Heckenscheren. Ihre scharfen Schneidblätter vibrieren enorm schnell. Der Gärtner muss das Gerät bloß fest in seiner Hand halten und langsam fortbewegen. So kürzt er die Grashalme auf die gewünschte Höhe.

Da man die Hand direkt an der Handgrasschere hat, fällt es leichter, das Gerät genau zu führen und ein gleichmäßiges Ergebnis zu erzielen. Nachteilig ist, dass der Rücken relativ stark belastet wird. Schließlich muss man mit der Handgrasschere knieend oder gebückt arbeiten. Aus ergonomischer Sicht ist sie also nicht unbedingt die beste Lösung.

Praktischerweise wird eine Akku-Handgrasschere teils mit mehreren Aufsätzen geliefert. Dann kann man sie einerseits zum Stutzen der Rasenkanten und andererseits auch zum Schneiden kleinerer Hecken und Sträucher nutzen.

Vor- und Nachteile einer Akku-Handgrasschere im Überblick:

  • kompakt
  • handlich
  • präziser Schnitt
  • oft multifunktional
  • rückenbelastend

Akku-Rasenkantenschneider im Check

Akku-Rasenkantenschneider funktionieren im Prinzip genauso wie Akku-Handgrasscheren, nur haben sie eben noch den Stiel. Und dieser Stiel bringt ein großes Plus an Komfort mit sich, wenn man die Rasenkanten schneidet. Dabei muss man sich nicht krümmen, sondern kann aufrecht stehend arbeiten und das Gerät vor sich her schieben.

Aber: Durch den Abstand zum eigentlichen Schneider ist es schwieriger, die Kanten präzise und gleichmäßig zu kürzen.

In jedem Fall sollte man beim Kauf eines Akku-Rasenkantenschneiders darauf achten, dass der Stiel höhenverstellbar ist, um ihn an die eigene Körpergröße anpassen zu können. Des Weiteren sollte er möglichst zwei Griffe aufweisen – den einen am oberen Stielende, den anderen recht mittig. Wenn der mittige Griff auch noch verstellbar ist, genießt der Gärtner ein Höchstmaß an Ergonomie. Der Doppelgriff verbessert zudem die Führungsqualität und damit einhergehend die Präzision beim Schneiden.

Vor- und Nachteile eines Akku-Rasenkantenschneiders im Überblick:

  • kompakt
  • ergonomisch
  • oft multifunktional
  • präziser Schnitt durch Stiel schwieriger zu realisieren

Akku-Rasentrimmer im Check

Im Grunde sind Akku-Rasentrimmer wie Akku-Rasenkantenschneider aufgebaut. Nur das Schneidewerkzeug ist anders. Ein Rasentrimmer hat statt der Schneidblätter einen Faden samt Fadenspule. Der Faden besteht aus Kunststoff, meist Nylon. Er ist auf der Fadenspule aufgewickelt und einseitig mit dem Fadenkopf verbunden.

zu unserem Akku Rasentrimmer Test!

Wenn man den Akku-Rasentrimmer aktiviert, wird der Faden durch Fliehkräfte so massiv gespannt, dass er beim Gleiten über den Rasen das Gras locker absäbelt. Um einen guten, gleichmäßigen Schnitt zu erwirken, gilt es den Faden regelmäßig weiterzuziehen.

Irgendwann ist die Fadenspule komplett abgewickelt. Dann tauscht man sie einfach gegen eine neue aus. Der Ersatz kostet in der Regel nicht mehr als zehn bis 20 Euro.

Für kleine bis mittelgroße Gärten mit unregelmäßig verlaufenden Kanten ist ein wertiger Akku-Rasentrimmer eine sinnvolle Sache. Besonders leistungsstarke Modelle sind sogar imstande, die Rasenkante von kleinen Sträuchern oder dickem Unkraut zu befreien.

Wir empfehlen, einen Akku-Rasentrimmer mit Führungsrad zu bevorzugen. Dieses macht es leichter, das Gerät geradlinig fortzubewegen und nicht schief zu werden.  

Vor- und Nachteile eines Akku-Rasentrimmers im Überblick:

  • kompakt
  • ergonomisch
  • leistungsstark
  • wartungsaufwändiger

Diese Kriterien sind beim Kauf eines Akku-Rasenkantenschneiders zu beachten

Folgende Kriterien sollte man unbedingt berücksichtigen, wenn man sich einen wertigen Akku-Rasenkantenschneider zulegen möchte:

  • Art/Schneidsystem
  • Akkukapazität
  • Schnittbreite und -höhe
  • Gewicht
  • Austauschbarkeit des Akkus

Art/Schneidsystem

Ob Schneidblätter oder Faden – in puncto Schnittqualität überzeugen beide Varianten. 

Die Fadenspule muss gemeinhin früher ausgetauscht werden als Schneidblätter. Letztere gehen dafür mit einem höheren Wartungsaufwand einher. Sobald sie stumpf sind, sollte man sie nachschleifen, um die Schnittqualität hoch zu halten. Mitunter ist ein Austausch der Schneidblätter sinnvoller oder notwendig.

Für das System mit Schneidblättern spricht, dass sie oftmals mit wechselbaren Aufsätzen ausgestattet und dadurch flexibel einsetzbar sind. Akku-Rasentrimmer mit Faden(spule) punkten mit dem meist günstigeren Anschaffungspreis.

Akkukapazität

Moderne Akku-Rasenkantenschneider kommen normalerweise mit einem langlebigen Lithium-Ionen-Akku daher.

Die Akkukapazität wird in Ah (Amperestunden) gemessen. Bei Rasenkantenschneidern beläuft sich dieser Wert oft auf 1,3 bis 1,5 Ah. Dann kann man damit rechnen, dass das Gartengerät etwa 30 bis 60 Minuten läuft, ehe es frische Energie braucht.

Das Aufladen des Akkus dauert in der Regel drei bis fünf Stunden. Es gibt aber auch viele (minderwertige) Modelle, bei denen die Ladezeit noch üppiger ausfällt. Umgekehrt sind erstklassige Ausführungen mitunter schon nach einer Stunde voll aufgeladen.

Tipp: Extra starke Akkus haben eine Kapazität von 2,0 Ah oder mehr. Die dazugehörigen Rasenkantenschneider laufen gemeinhin zwar nicht wesentlich länger, begeistern aber durch eine verbesserte Leistung beim Schneiden des Grases oder Strauchs, indem sie kraftvoller und schneller zum anvisierten Ergebnis führen.

Apropos Leistung: 3,6-Volt-Akkus gelten als Standard bei Akku-Rasenkantenschneidern. Wer einen großen Garten beziehungsweise viele Kanten zu kürzen hat, schaut sich am besten nach einem Modell mit 7,2- oder gar 18-Volt-Akku und einer besonders hohen Kapazität von 2,0 bis 2,5 Ah um.

Schnittbreite und -höhe

Wir empfehlen, vor dem Kauf eines Akku-Rasenkantenschneiders genau zu messen, wie nah man mit dem Rasenmäher an die Rasenkanten herankommt. So zeigt sich schnell, welche Schnittbreite das neue Gerät haben sollte.

Zur Orientierung: Bei Akku-Handgrasscheren liegt die Schnittbreite oft bei acht bis zehn Zentimetern. Akku-Rasenkantenschneider und Akku-Rasentrimmer sind auch mit Breiten von 20 Zentimetern oder mehr erhältlich.

Die Schnitthöhe sollte man individuell (stufenlos oder mit Stufen) einstellen können.

Gewicht

Bei einer Akku-Handgrasschere spielt das Gewicht durchaus eine wichtige Rolle. Um ein gutes Handling sicherzustellen, sollte es maximal um die 500 Gramm betragen. Bei einem Akku-Rasenkantenschneider oder Akku-Rasentrimmer ist dieses Kriterium nicht relevant.

Austauschbarkeit des Akkus

Im Idealfall kann der Akku ausgetauscht werden, sodass man bei einem Defekt nicht ein komplett neues Gerät kaufen muss.

Fragen & Antworten

Wie viel kostet ein Akku-Rasenkantenschneider?

Je nach Hersteller und Qualität kosten
– Akku-Handgrasscheren 20 bis 60 Euro.
– Akku-Rasenkantenschneider und Akku-Rasentrimmer 40 bis über 100 Euro.

Was sollte im Lieferumfang eines Akku-Rasenkantenschneiders enthalten sein?

– mehrere Aufsätze (Gras und Sträucher)
– Ersatz-Schneidelemente
– Zweit- oder Ersatz-Akku

Welche Marken bieten hochwertige Akku-Rasenkantenschneider an?

Zu den beliebtesten und besten Marken für Akku-Rasenkantenschneider gehören Bosch, Einhell, Gardena und Güde – Modelle dieser Hersteller haben wir auch in unserem Test unter die Lupe genommen.

Wie pflegt man einen Akku-Rasenkantenschneider richtig?

Nach jeder Anwendung reinigen. Grasreste und sonstiger Schmutz lassen sich mit einer festen Bürste leicht entfernen.
Gelenke und Schrauben regelmäßig säubern und hin und wieder ölen.
Akku im Winter separat lagern – frostfrei!
Akku immer nur bis ungefähr 85 Prozent aufladen, nicht komplett. So verlängert sich die Lebenszeit (des Akkus).

Advertisement

Letzte Aktualisierung am 21.09.2020 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Scroll to Top