Motorsägenstropp

Motorsägenstropp

Baumpflegearbeiten lassen sich nicht immer vom Boden aus durchführen. Mitunter musst du dich in luftige Höhen begeben, um dort mit der Motorsäge zu arbeiten. Eine ausreichende Sicherung ist dabei unerlässlich. Teil dieser Sicherung ist der Motorsägenstropp, der die Motorsäge mit deinem Klettergurt verbindet.

Was ist ein Motorsägenstropp?

Wenn du große und hohe Bäume im Garten hast und die Baumpflege selbst durchführst, wirst du die Situation kennen, dass du mit der Motorsäge in den Baum klettern musst. Um zu verhindern, dass du bei der Arbeit aus großer Höhe abstürzt und dir Verletzungen zuziehst, solltest du dich dabei immer mit einem Klettergurt sichern. Damit du sicher in die Höhe klettern kannst, benötigst du beide Hände und kannst dein Werkzeug wie die Motorsäge nicht tragen. Hier leistet der Motorsägenstropp gute Dienste, denn mit seiner Hilfe befestigst du die Motorsäge einfach an deinem Gurt.

Aber auch sicherheitstechnisch ist der Motorsägenstropp von großer Bedeutung. Er verhindert zum einen den Absturz der Motorsäge oder anderer Werkzeuge und ist zum anderen mit einer Sollbruchstelle versehen, die nachgibt, wenn sich die Motorsäge in einem herabfallenden Ast verhakt hat. Dadurch wird gewährleistet, dass du nicht mit in die Tiefe gerissen wirst.

Der Motorsägenstropp ist bei allen Baumpflegearbeiten, für die du in den Baum klettern musst, ein unverzichtbares Hilfsmittel.

Wie ist der Motorsägenstrop aufgebaut?

Ein Motorsägenstropp besteht in der Regel aus einem O-Ring, an dem zum einen eine Schlaufe zur Befestigung der Motorsäge oder eines anderen Werkzeugs befestigt ist und zum anderen eine Sicherungsleine. Je nach Ausführung kann es sich dabei um ein durchgehendes Seil handeln, in das der O-Ring und die Schlaufe eingearbeitet wurden, oder um zwei unterschiedliche Seile, die beide am O-Ring befestigt sind. Die sdchlaufe zur Befestigung des Werkzeugs befindet sich direkt hinter dem O-Ring, sodass du die Motorsäge sicher und körpernah an den Gurt hängen kannst. Die Sicherungsleine ist mit einer Sollbruchstelle in Form eines Lastrings oder einer nachgiebigen Naht ausgestattet.

Info: Der Lastring ähnelt einem Schlüsselring. Bei einer zu großen Gewichtsbelastung gibt er nach und der Motorsägenstropp mitsamt Werkzeug löst sich vom Gurt. Diese Funktion ist sehr wichtig, wenn sich das Werkzeug in einem schweren, herabstürzenden Ast verfangen hat. Löst sich die Verbindung zwischen Werkzeug und Klettergurt in diesem Fall nicht, wirst du von dem Ast mitgerissen und stürzt aus dem Baum zu Boden. Das Gewicht, bei dem sich der Lastring öffnet, ist unterschiedlich und richtet sich nach der vordefinierten Bruchlast der Sollbruchstelle. Es kann bei 35 Kilogramm liegen oder aber erst bei 90 Kilogramm. Durch die Auswahl eines entsprechenden Lastrings kannst du das Gewicht selbst bestimmen. Fällt die Motorsäge, deren Gewicht in aller Regel deutlich unter 10 Kilogramm beträgt, herunter, löst der Lastring sich nicht und dein Werkzeug wird sicher aufgefangen.

Während die Schlaufe zur Befestigung der Motorsäge oder eines anderen Werkzeugs aus einem festen und unnachgiebigen Gurt besteht, ist in die Sicherungsleine in aller Regel ein Gummiseil eingezogen. Das Gummiseil dient als Stoßdämpfer und fängt den Ruck durch die herabfallende Motorsäge auf, wenn dir das Gerät bei der Arbeit einmal aus den Händen fällt.

Unterschiedliche Arten von Motorsägenstrops

In der grundlegenden Machart ähneln sich die meisten Motorsägenstropps und es gibt keine großen Unterschiede. Unterschiede bestehen in der Länge und der Belastbarkeit der Sicherungsleinen. Zudem sind die Modelle mit unterschiedlichen Sollbruchstellen ausgestattet. Bei manchen Modellen kommt ein Lastring zum Einsatz, bei anderen ist eine Sollbruchstelle eingenäht.

Gewicht, Länge und Material des Motorsägenstropps

Motorsägenstropps haben ein geringes Gewicht, damit sie dich beim Klettern nicht behindern. Sie wiegen in der Regel nur etwa 100 bis 200 Gramm. Die Länge liegt meist bei etwa 20 bis 60 Zentimeter im ungedehnten Zustand. Im gedehnten Zustand liegt sie meist bei etwa 1 bis 1,5 Metern. Das Material ist in der Regel ein festes, strapazierfähiges Gurtband aus Kunststofffasern. Der O-Ring besteht aus rostfreiem Edelstahl.

Tipp: Achte in jedem Fall darauf, dass es sich bei dem Ring zum Einhängen des Werkzeugs in den Gurt um einen geschweißten O-Ring handelt. Bei diesen Ringen sind die Endstücke verschweißt, sodass der Ring nicht aufgehen kann.

Die Sollbruchstelle

Die Sollbruchstelle ist eine der wichtigsten Eigenschaften des Motorsägenstropps. Zwar soll der Motorsägenstropp die Säge oder anderes Werkzeug beim Klettern fest an deinem Gurt halten, damit du die Hände freihast, doch bei der Arbeit in der Baumkrone kann es durchaus zu Situationen kommen, in denen es sehr gefährlich ist, wenn ein Werkzeug wie die Motorsäge fest mit deinem Klettergurt verbunden ist.

Das ist insbesondere dann der Fall, wenn sich die Säge in einem schweren, herabfallenden Ast verhakt hat. Der Ast reißt die Säge in die Tiefe und wenn sich die Verbindung zu deinem Gurt nicht löst, stürzt du ebenfalls ab und kannst dir schwere Verletzungen zuziehen.

Um dies zu vermeiden, ist ein Motorsägenstropp mit einer Sollbruchstelle ausgestattet. Ab einer bestimmten Gewichtsbelastung gibt diese Sollbruchstelle nach und das Werkzeug löst sich von deinem Gurt. Die Höhe des Gewichts ist je nach Motorsägenstropp sehr unterschiedlich. Manche Sollbruchstellen geben bereits bei einem Gewicht von 30 oder 35 Kilogramm nach, andere geben erst bei 90 Kilogramm oder mehr nach.

Auch die Machart der Sollbruchstellen am Motorsägenstropp ist unterschiedlich. Sicherungsleinen mit geringerer Gewichtsbelastung sind oft mit einem Lastring ausgestattet, der einem Schlüsselring ähnelt und aufgeht, wenn das Gewicht zu hoch ist. Andere Motorsägenstropps sind mit einer Sollbruchstelle in Form einer speziellen Naht ausgestattet, die bei zu hohem Gewicht nachgibt.

Achtung! Der Handel bietet Motorsägenstropps ohne Sollbruchstelle an. Bei diesen Sicherungsleinen musst du zusätzlich einen Lastring mit definierter Bruchlast befestigen, damit der Motorsägenstropp nicht zu einem Sicherheitsrisiko für dich wird.

Wann benötigst du den Motorsägenstrop?

Motorsägenstropps kommen vor allem bei professionellen Garten- und Landschaftsbauern zum Einsatz, die regelmäßig mit der Baumkronenpflege und anderen Baumpflegearbeiten in luftiger Höhe befasst sind. Hast du einen großen Garten mit hohen Bäumen, die du selbst pflegen möchtest, ist auch im nichtgewerblichen Bereich ein Motorsägenstropp unerlässlich. Du benötigst den Motorsägenstropp bei allen Baumpflegearbeiten, die du nicht vom Boden aus erledigen kannst. Sobald du mit der Motorsäge oder einem anderen unhandlichen Werkzeug in den Baum kletterst, wird der Motorsägenstropp zum unverzichtbaren Hilfsmittel.

Einen Motorsägenstropp benutzen? Ja, denn Sicherheit geht vor
Einen Motorsägenstropp benutzen? Ja, denn Sicherheit geht vor!

In geringen Höhen von etwa 1 bis 1,5 Metern ist es möglich, dass du in den Baum kletterst und dir die Motorsäge von einem Helfer vom Boden aus anreichen lässt. Bei größeren Höhen ist dies nicht mehr möglich und da du beide Hände zum Klettern benötigst, musst du die Motorsäge am Körper befestigen. Dazu eignet sich am besten ein Klettergurt mit entsprechenden Befestigungsmöglichkeiten, in den du die Motorsäge mit dem Motorsägenstropp einhängen kannst.

So behindert dich die Säge nicht beim Klettern und du hast beide Hände frei. Während der Arbeit im Baum hast du immer wieder die Möglichkeit, die Säge im Gurt einzuhängen, wenn du beide Hände für andere Arbeiten benötigst. Das macht den Motorsägenstropp auch bei Arbeiten in geringer Höhe zu einem sehr guten Hilfsmittel, denn du musst die Säge nicht jedes Mal zu deinem Helfer herunterreichen, wenn du die Hände freihaben möchtest.

Gesetzliche Bestimmungen

Wenn du privat in deinem Garten Baumpflegearbeiten durchführst, gibt es keine gesetzlichen Bestimmungen, die die Verwendung eines Motorsägenstropps vorschreiben. Im Interesse der Sicherheit und deiner Gesundheit solltest du jedoch nicht darauf verzichten, denn der Motorsägenstropp kann dich vor schweren Verletzungen bewahren und davor schützen aus dem Baum zu stürzen.

Achtung! Für Ungeübte kann es sehr gefährlich sein, in die Baumkrone zu klettern. Verstärkt wird dieses Risiko durch das Arbeiten in großer Höhe und die Nutzung von Werkzeugen wie einer Motorsäge. Im Zweifelsfall solltest Du daher immer Profis mit Baumpflegearbeiten in luftiger Höhe beauftragen. Führst du die Arbeiten selbst durch, sind gute Sicherheitsvorkehrungen unerlässlich.

So befestigst du den Motorsägenstrop

Die Befestigung des Motorsägenstropp ist einfach, doch du musst dabei einiges beachten. An einem Ende befindet sich eine Schlaufe. Sie ähnelt einer klassischen Handschlaufe und du nutzt sie, um die Motorsäge oder ein anderes Werkzeug zu befestigen. Einige Motorsägen sind mit einem speziellen Befestigungsring ausgestattet, bei anderen Modellen nutzt du den Griff zur Befestigung. Du führst die Schlaufe durch den Befestigungsring oder den Griff und fädelst das andere Ende durch die Schlaufe hindurch. Auf diese Weise ist die Motorsäge fest mit der Sicherungsleine verbunden.

Tipp: Arbeitest du mit unterschiedlichen Motorsägen, ist es umständlich, jedes Mal die Verbindung zu lösen, indem du die gesamte Sicherungsleine durch die Schlaufe fädelst. Einige Anbieter haben auf dieses Problem reagiert und bieten Motorsägenstropps an, bei denen du ganz einfach über Schnallen die Befestigungsschlaufe mit der Sicherungsleine verbinden kannst. Auf diese Weise kannst du verschiedene Motorsägen mit Befestigungsschlaufen ausstatten und das jeweils gewünschte Werkzeug mit wenigen Handgriffen an der Sicherungsleine befestigen.

Die Motorsäge befestigst du mit dem O-Ring an deinem Gurt. Dazu benötigst du einen stabilen Karabinerhaken. In der Praxis haben sich Schraubhaken gut bewährt, da sie sich beim Klettern nicht versehentlich lösen können.

Achte immer darauf, dass die Motorsäge am O-Ring des Motorsägenstropps mit dem Gurt verbunden ist. Lasse die Motorsäge oder ein anderes schweres Werkzeug niemals nur an der Sicherungsleine befestigt hängen.

Hast du die Motorsäge mit der Befestigungsschlaufe an einem Ende des Motorsägenstropps befestigt und am O-Ring in den Gurt eingehängt, befestigst du das andere Ende der Sicherungsleine an deinem Klettergurt. Dazu benötigst du einen Karabinerhaken. Bei einigen Motorsägenstropps ist der Haken bereits im Lieferumfang enthalten, bei anderen musst du ihn zukaufen. Je nach Art der Sollbruchstelle ist bereits ein Lastring am Ende eingebaut, in dem du den Karabiner einhakst. Ist der Motorsägenstropp nicht mit einer Sollbruchstelle ausgestattet, musst du einen entsprechenden Lastring mit definierter Bruchlast zwischenschalten.

Wichtig! Bei einem Motorsägenstropp mit Lastring ist es wichtig, dass du nicht den Lastring direkt mit dem Gurt verbindest, sondern einen Karabinerhaken nutzt.

Die Befestigung im Überblick

Die wichtigsten Infos zur Befestigung im Überbblick:

  • Motorsäge oder anderes Werkzeug mit der Schlaufe am Motorsägenstropp befestigen
  • Motorsäge oder anderes Werkzeug über den O-Ring des Motorsägenstropps mithilfe eines Karabiners am Gurt einhängen
  • Ende der Sicherungsleine mit Karabiner am Gurt befestigen
  • Unbedingt auf Sollbruchstelle in Form einer Naht oder eines Lastrings achten
  • Motorsäge oder anderes Werkzeug niemals an der Sicherungsleine baumeln lassen, sondern immer über den O-Ring am Gurt befestigen

Achtung, Gefahr! Arbeiten in der Baumkrone oder andere Baumpflegearbeiten in luftiger Höhe sind ein durchaus gefährliches Unterfangen, vor allem, wenn du nicht geübt im Klettern und in der Handhabung von Motorsägen im Baum bist. Im Zweifelsfall ist es daher immer die bessere Entscheidung, die Arbeiten den Profis zu überlassen und einen Garten-Landschaftsbau-Betrieb damit zu beauftragen. Auch die Profis steigen nicht einfach so in den Baum, sondern haben viel Erfahrung im Umgang mit der Motorsäge in unterschiedlichen Situationen und absolvieren im Laufe ihrer Ausbildung und Berufsausübung spezielle Lehrgänge, die sie im Klettern und bei der Arbeit im Baum in großen Höhen schulen. Du solltest dich daher niemals überschätzen und ohne jegliche Erfahrung mit der Motorsäge in den Baum klettern.

Wichtiges Zubehör für den Motorsägenstropp

Für die Arbeit mit der Motorsäge in luftiger Höhe benötigst du einiges an Sicherheitszubehör. Dazu gehört unter anderem der Motorsägenstropp, doch damit allein ist es nicht getan. Sowohl für den Motorsägenstropp als auch für die generellen Arbeiten im Baum benötigst du weiteres Zubehör.

Zubehör für den Motorsägenstropp

Das Zubehör für den Motorsägenstropp besteht vor allen Dingen aus Haken und Karabinern. Je nach Art des Motorsägenstrops sind die notwendigen Teile bereits im Lieferumfang inbegriffen oder du musst sie als Zubehör nachkaufen. Du benötigst in jedem Fall

  • Karabiner zum Einhängen der Motorsäge am Gurt
  • Karabiner zum Befestigen der Sicherheitsleine am Gurt
  • Gegebenenfalls Lastring oder Schlüsselring mit vordefinierter Bruchlast, sofern keine andere Sollbruchstelle vorhanden ist

Zubehör für die Arbeit im Baum

Nicht nur für den Motorsägenstropp selbst, auch für die Arbeit im Baum benötigst du einiges an Zubehör. Das wichtigste ist ein guter Kletter- und Werkzeuggurt. Der Gurt sichert dich im Baum und verhindert einen Absturz. Darüber hinaus hast du die Möglichkeit, Werkzeuge am Gurt einzuhängen. Auch den Motorsägenstropp und die Säge befestigst du am Gurt. Ohne einen entsprechenden Klettergurt für Baumpflegearbeiten kannst du den Motorsägenstropp nicht nutzen.

Darüber hinaus benötigst du folgendes Sicherheitszubehör:

  • Seile
  • Karabinerhaken
  • Helm
  • Sicherheitsschuhe
  • Schnittfeste Hose
  • Schnittfeste Handschuhe
  • Schutzbrille
  • Gehörschutz

Was kostet ein Motorsägenstrop?

Für einen Motorsägenstropp musst du keine große Investition einkalkulieren. Du bekommst die praktischen Sicherungsleinen für Preise etwa zwischen 15 und 30 Euro. Je nach Ausführung musst du noch weiteres Zubehör wie Karabinerhaken oder einen Lastring hinzukaufen.

Wo kann ich einen Motorsägenstrop kaufen?

Motorsägenstropps kannst du im Fachhandel vor Ort oder im Internet kaufen. Vereinzelt wirst du im Baumarkt fündig, doch dort findest du häufig nur wenig Auswahl. In Fachgeschäften für Jagd und Forstarbeit oder Arbeitsschutzkleidung werden ebenfalls Motorsägenstropps angeboten. Die größte Auswahl findest du im Internet. Neben Fachgeschäften, die Motorsägenstropps in ihren Online-Shop vertreiben, haben auch große Verkaufsplattformen wie Amazon eine Auswahl an Motorsägenstropps im Angebot.

Das musst du beim Kauf eines Motorsägenstrops beachten

Das Angebot an Motorsägenstropps ist relativ überschaubar und es gibt nicht allzu große Unterschiede oder verschiedene Typen, sodass das Risiko eines Fehlkaufs eher gering ist. Dennoch musst du beim Kauf eines Motorsägenstropps einige wichtige Faktoren beachten.

  • Die Sollbruchstelle
    Von sehr großer Bedeutung ist die Sollbruchstelle. Sie leistet einen großen Beitrag zur Unfallvermeidung bei Arbeiten im Baum. Achte beim Kauf unbedingt darauf, ob der Motorsägenstropp mit einer Sollbruchstelle ausgestattet ist und bei welcher Belastung sie greift. Hat der Motorsägenstropp keine Sollbruchstelle, musst du zwingend einen Lastring mit vordefinierter Bruchlast hinzukaufen.
  • Die Länge
    Motorsägenstropps werden in unterschiedlicher Länge angeboten. Welche Länge für dich richtig ist, musst du individuell abschätzen.
  • Das Gewicht
    Der Motorsägenstropp sollte möglichst leicht sein, damit du beim Klettern und bei der Arbeit im Baum kein unnötiges Gewicht mit dir herumträgst.
  • Material und Verarbeitung
    Achte bei dem Motorsägenstropp auf eine gute Verarbeitung und ein stabiles Material. Bei dem O-Ring zum Einhängen des Werkzeugs sollte es sich um einen rostfreien und verschweißten Edelstahlring handeln.
  • Statische Festigkeit
    Achte beim Kauf eines Motorsägenstropps darauf, dass der Hersteller eine Angabe zur statischen Festigkeit macht. Sie wird in Kilonewton kN angegeben und gibt Auskunft darüber, ab welcher Masse eine Verformung eines Werkstoffes eintritt, die letztlich in einen Bruch mündet.
  • Tragfähigkeit
    Die Tragfähigkeit wird mit der etwas veralteten Abkürzung SWL für safe working load oder moderner mit der Abkürzung WLL für working load limit angegeben. Sie gibt Aufschluss darüber, welche Tragfähigkeit beispielsweise ein Seil oder ein Gurt aufweist.
  • Sicherheitsfaktor
    Der Sicherheitsfaktor ist eine Angabe, die Auskunft darüber gibt, um welchen Faktor die Versagensgrenze des Materials erhöht wurde. Ein Sicherheitsfaktor von 5:1 bedeutet beispielsweise, dass die Bruchkraft die Tragkraft um ein Fünffaches übersteigt. Es kann also erst zu einem Bruch kommen, wenn die angegebene Tragkraft SWL oder WLL um ein Fünffaches überschritten wird.

Motorsägenstrops im Test

Motorsägenstropps sind nur ein wichtiges Detail bei der Sicherung, wenn du mit einer Motorsäge im Baum arbeitest. Konkrete Tests für die Sicherungsleinen bieten weder die Stiftung Warentest noch andere Verbraucherorganisationen oder Webseiten an. Somit kannst du dich beim Kauf nicht auf Testsieger oder gute Testergebnisse berufen. Achte stattdessen auf eine gute Verarbeitung und behalte vor allem die Sollbruchstelle und die vordefinierte Bruchlast im Blick. Auch den Sicherheitsfaktor, die Tragkraft und die statische Festigkeit sind wichtige Informationen und du solltest Sie beim Kauf beachten.

Beliebte Motorsägenstrops

Um dir den Kauf des passenden Motorsägenstropps zu vereinfachen, stellen wir dir einige beliebte Modelle des Herstellers TreeUp vor. Nicht alle Werkzeugsicherungsseile sind für die Motorsäge geeignet.

TreeUp Motorsägenstrop AY 052

Der TreeUp Motorsägenstrop AY 052 besteht aus Polyester. Das Band ist 2,5 Zentimeter breit, die Länge beträgt 1,3 Meter. Das neongelbe Werkzeugseil ist an beiden Seiten mit dreifach vernähten Schlaufen ausgestattet. Hinter der einen Schlaufe sitzt ebenfalls dreifach vernäht ein O-Ring zum Einhängen des Werkzeugs in den Klettergurt. Eine Sollbruchstelle in Form eines Lastrings musst du ebenso wie die Karabiner zur Befestigung hinzukaufen. Der Motorsägenstropp ist nicht dehnbar und hat eine statische Festigkeit von 5 Kilonewton. Das entspricht einem Gewicht von mehr als 500 Kilogramm. Der Sicherheitsfaktor liegt bei 7:1. Der TreeUp Motorsägenstrop AY 052 kostet knapp 20 Euro.

TreeUp Motorsägenstrop AY 052 Werkzeugseil Forstzubehör
3 Bewertungen

Treeup Werkzeugsicherung AY 002

Die Treeup Werkzeugsicherung AY 002 besteht aus einem dehnbaren Seil mit einer Länge von 100 Zentimetern. Sie hat keinen O-Ring zum Befestigen des Werkzeugs am Gürtel, sondern besteht lediglich aus einer breiten Schlaufe zur Befestigung am Gürtel und einem schmalen Seil mit Kunststoff-Stopper am anderen Ende, das du nutzen kannst, um Werkzeuge wie einen Hammer zu befestigen. Das Sicherungsseil ist daher hauptsächlich zur Befestigung kleinerer Werkzeug geeignet und eignet sich nicht als Motorsägenstropp. Die Werkzeugsicherung ist nicht mit einer Sollbruchstelle ausgestattet und der Hersteller macht keine Angaben zur statischen Festigkeit oder zum Sicherheitsfaktor. Das Sicherungsseil für kleine Werkzeuge von TreeUp kostet etwa 15 Euro.

TreeUp Motorsägenstropp AY053

Der TreeUp Motorsägenstropp AY053 bringt alles mit, was du von einem guten Sicherungsseil für Motorsägen erwarten kannst. Er ähnelt dem TreeUp Motorsägenstrop AY 052, unterscheidet sich jedoch von diesem Modell durch sein elastisches Band. Der Motorsägenstropp AY053 hat eine Breite von 2,5 Zentimetern und eine Länge von 1,3 Metern. Du hast die Wahl zwischen den Farben Neongelb, Neonorange und schwarz.

Der Motorsägenstropp ist an jeder Seite mit einer Schlaufe ausgestattet, die dreifach vernäht ist. Hinter der Schlaufe zur Befestigung an der Motorsäge ist ein dreifach vernähter O-Ring eingesetzt. Eine Sollbruchstelle in Form eines Lastrings musst du bei diesem Modell selbst anbringen. Darüber hinaus benötigst du Karabiner zum Befestigen am Gurt. Der Motorsägenstropp hat eine statische Festigkeit von 5 km. Der Sicherheitsfaktor liegt bei 7:1. Die safe working load SWL oder Tragfähigkeit gibt der Hersteller mit 50 Kilogramm an. Der TreeUp Motorsägenstropp AY053 kostet etwa 20 Euro.

TreeUp Motorsägenstrop Werkzeugseil AY 053 Forstzubehör (neonorange)
138 Bewertungen
TreeUp Motorsägenstrop Werkzeugseil AY 053 Forstzubehör (neonorange)
  • Schützen Sie Ihr Werkzeug z.B. Kettensäge vor dem Fallen
  • Material: Polyester

FAQ

Wann benötige ich den Motorsägenstropp?

Einen Motorsägenstropp benötigst du immer dann, wenn du zu Baumpflegearbeiten in den Baum klettern musst. Du hast durch den Motorsägenstropp beim Klettern die Hände frei und zugleich bewahrt die Sicherungsleine das Werkzeug vor dem Absturz.

Ist der Motorsägenstropp gesetzlich vorgeschrieben?

Wenn du privat Baumpflegearbeiten auf deinem Grundstück durchführst, ist der Motorsägenstropp nicht gesetzlich vorgeschrieben. Zu deiner eigenen Sicherheit solltest du ihn jedoch immer nutzen. Führst du gewerblich Baumpflegearbeiten durch, erkundige dich bei der Berufsgenossenschaft, welche Sicherheitsvorkehrungen erforderlich sind.

Welchen Sinn hat die Sollbruchstelle?

Die Sollbruchstelle hat eine sehr wichtige Funktion. Sie löst die Motorsäge oder ein anderes Werkzeug von deinem Gurt, wenn sich das Werkzeug zum Beispiel in einem schweren, herabstürzenden Ast verhakt hat. Auf diese Weise wird vermieden, dass du mit in die Tiefe gerissen wirst.

Wie hänge ich den Motorsägenstropp am Gurt ein?

Die Motorsäge oder ein anderes Werkzeug musst du immer mit einem Karabinerhaken am O-Ring des Motorsägenstropps am Gurt einhängen. Der O-Ring zum Einhängen befindet sich direkt hinter der Schlaufe, mit der du das Werkzeug am Motorsägenstropp befestigt. Nutze nie das Ende der Sicherungsleine, um ein Werkzeug am Gurt zu befestigen, sondern immer den O-Ring.

Kann ich den Motorsägenstropp ohne Gurt nutzen?

Der Motorsägenstropp ist dazu gedacht, dass du die Motorsäge an deinem Klettergurt einhängst. Ohne Klettergurt kannst du den Motorsägenstropp daher nicht nutzen.

Welche anderen Bezeichnungen gibt es für den Motorsägenstropp?

Alternative Bezeichnungen für den Motorsägenstropp sind Werkzeugseil, Werkzeug-Sicherungsseil, Tool-Lanyard oder Fangleine.

Advertisement

Letzte Aktualisierung am 20.10.2020 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Scroll to Top