Gardena Blumengabel

Gardena Blumengabel Test

Fiskars Pflanzgabel

Praxistest 07/2020

Blumengabel von Gardena im Test

Die Blumengabel von Gardena besteht aus hochwertigem Stahl mit einer Duroplastbeschichtung, die Rost und Schäden am Material verhindern soll. Die Gabel ist 8 Zentimeter breit und hat eine Gesamtlänge von 30 Zentimetern.

Der Griff ist ergonomisch geformt und liegt gut in der Hand. Ein abgewinkeltes Ende verhindert das Abrutschen der Hand.

Mit der Pflanzgabel von Gardena lässt es sich gut arbeiten. In kleineren Beeten ist die Erde schnell umgegraben. Selbst festeren Boden bewältigst du mit der Blumengabel. Zwiebeln und Knollen lassen sich behutsam ausgraben, ohne sie zu verletzen.

Angebot
Gardena Classic Blumengabel: Garten-Werkzeug zum wurzelschonenden An- und Umpflanzen, aus Qualitätsstahl, ergonomischer Griff, Arbeitsbreite 7.5 cm (8952-20)
  • Universelles Pflanzgerät: Die Blumengabel eignet sich für wurzelschonende An-…
  • Rutschfeste Handhabung: Die Pflanzgabel mit ergonomisch geformten Griff und…

Pflanzgabel von Fiskars im Test

Die Pflanzgabel von Fiskars besteht aus glasfaserverstärktem Kunststoff und ist damit besonders leicht. Trotzdem wirkt sie recht stabil und scheint einiges auszuhalten. Die Breite beträgt 7,8 Zentimeter und die Länge 26,3 Zentimeter.

Auch mit dieser Pflanzgabel lassen sich kleinere Beete, Pflanztöpfe und Blumenkästen umgraben. Festere Böden schafft sie jedoch nicht, da die Kanten nicht scharf genug sind. Knollen, Zwiebeln und Blumen können mit der Pflanzgabel von Fiskars problemlos ausgegraben und umgesetzt werden.

Angebot
Fiskars Pflanzgabel mit 3 Zinken, Länge: 26 cm, Glasfaserverstärkter Kunststoff, Schwarz/Orange, Solid, 1000696
  • Pflanzgabel (Gesamtlänge: 26 cm) zum Belüften und Lockern der Erde in…
  • Stabiler und komfortabler Griff aus glasfaserverstärktem Kunststoff mit…

Praxistest Fazit

Für uns ist der Testsieger die Pflanzgabel von Gardena. Sie erfüllt nicht nur ihren Zweck, Ihre schärferen Kanten ermöglichen es zudem, auch feste und lehmige Böden umzugraben.

Dennoch weist auch die Pflanzgabel von Fiskars eine gute Qualität auf. Wem ein leichtes Gerät in der Hand wichtig ist, der sollte sich für dieses Produkt entscheiden.


Video & Bilder

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Ratgeber

Pflanzgabeln sind gute Helfer in Pflanztöpfen, Balkonkästen und überall da, wo eine große Grabegabel nicht hinkommt.

Was ist eine Pflanzgabel?

Die Pflanzgabel, manchmal auch als Blumengabel bezeichnet, ist ein kleines handliches Gerät, mit drei oder vier Zinken. Das Garten-Kleingerät ist zwischen 7 und 8 Zentimeter breit und hat eine Gesamtlänge von 25 bis 31 Zentimetern.

Anwendungsbereiche von Pflanzgabeln

Auch wenn die Pflanzgabel nicht zur Grundausrüstung eines Hobbygärtners gehört, kann sie für unterschiedliche Bereiche angewendet werden:

Den Boden mit einer Pflanzgabel umgraben

Wenn du den Boden mit einer Blumenkelle umgraben möchtest, kann es passieren, dass du dabei Regenwürmer verletzt oder Lebewesen aus ihrem gewohnten Lebensraum herausholst. Um das zu verhindern, kommt die Pflanzgabel zum Einsatz. Mit ihr gräbst du den Boden schonend um, ohne die Lebewesen zu stören.

Mit der Pflanzgabel den Boden lockern

Auch um den Boden zu lockern, eignet sich eine Pflanzgabel. Durch das Lockern des Erdreichs wird der Boden gelüftet und das Wasser gelangt besser an die Wurzeln der Pflanzen. Außerdem wird das Wasser in einem aufgelockerten Boden besser gespeichert. Eine Gärtnerweisheit besagt: „Einmal gelockert, erspart dreimal gießen.“

Umpflanzen mit einer Blumengabel

Das Praktische an einer Pflanzgabel ist, dass du sie auch zum Umpflanzen von Blumen, Zwiebeln und Knollen verwenden kannst. Mit der Blumengabel gräbst du die Pflanze vorsichtig aus. Dabei bleibt weniger Erde an der Wurzel oder Zwiebel haften, als wenn du eine Blumenkelle verwenden würdest. Außerdem ist die Pflanzgabel schonender, sodass der Wurzelbereich weniger verletzt wird.

Einsatzorte für Pflanzgabeln

Wie die meisten Garten-Kleingeräte ist auch die Pflanzgabel für enge Bereiche gedacht:

  • In Pflanztöpfen und Blumenkästen ist die Pflanzgabel ideal, um vor allem Blumen und Zwiebeln umzutopfen.
  • Bei einem Hochbeet kann schon wegen der Stiellänge nicht mit einem „normalen“ Gartengerät gearbeitet werden. Die Handliche Pflanzgabel ist hier ideal zum Umgraben, Auflockern und Umpflanzen.
  • Bei der Grabpflege auf dem Friedhof sind generell Kleingeräte von Vorteil, weil auf der kleinen Fläche oft die Pflanzen nah beieinander stehen. Außerdem nimmt solch eine kleine Pflanzgabel viel weniger Platz weg, als eine große Grabegabel und lässt sich leichter in einer Tasche oder auf dem Gepäckträger des Fahrrads transportierten.

Pflanzgabel-Varianten

Die meisten Pflanzgabeln haben drei Zinken, einige auch vier. Ansonsten unterscheiden sich diese Geräte vor allem im Material:

  • Oft bestehen die Pflanzgabeln aus Stahl. Eine Pulver- oder Duroplastbeschichtung oder Verzinkung verhindert das Rosten des Materials.
  • Manche Gärtner schwören auf Gartengeräte aus Kupfer, da diese für den Boden und damit auch für die Pflanzen besser sein sollen.
  • Kunststoff als Material für die Zinken findet man nur selten. Damit wird die Pflanzgabel jedoch besonders leicht und ist, bei richtiger Zusammensetzung, trotzdem stabil.
  • Bei den meisten Blumengabeln besteht zumindest der Griff aus Kunststoff.
  • Edler ist ein Griff aus Holz. Dieser sollte jedoch so geformt sein, dass er gut in der Hand liegt.

Kaufkriterien für Pflanzgabeln

Eine gute Qualität entscheidet über die Haltbarkeit der Pflanzgabel:

  • Die Stabilität ist bei Pflanzgabeln besonders wichtig. Es ist ärgerlich, wenn ein Zinken verbiegt oder abbricht. Besteht die Möglichkeit, teste, ob die Zinken sich mit der Hand verbiegen lassen. Ausnahmen sind Pflanzgabeln aus Kupfer. Dieses Metall ist weicher und verbiegt sich dadurch etwas leichter. Jedoch kann Kupfer wieder zurechtgebogen werden, ohne dass es bricht.
  • Sind die Zinken aus hochwertigem Stahl oder verzinkt, ist ein Rosten unwahrscheinlich. Auch eine Duroplast- oder Pulverbeschichtung schützt vor dem natürlichen Verfall.
  • Damit bei der Arbeit keine Schwielen und Blasen an den Händen entstehen, sollte der Griff gut in der Hand liegen. Am besten ist ein ergonomisch geformter Griff mit abgewinkeltem Ende, das das Abrutschen der Hand verhindert.
  • Der Griff sollte zudem fest am Werkzeug sitzen und nicht wackeln.

Pflanzgabeln richtig pflegen

Eine gute Pflege verlängert die Haltbarkeit der Pflanzgabeln:

  • Nach getaner Arbeit entfernst du Erdreste, die sich noch an dem Garten-Kleingerät befinden. Andernfalls könnte sich darunter Feuchtigkeit halten, die Rost begünstigt.
  • Wenn du das Gartengerät über längere Zeit nicht verwendest, zum Beispiel während der Winterruhe oder der Urlaubszeit, spüle es mit klarem Wasser ab.
  • Wichtig ist es, die Pflanzgabel anschließend gründlich zu trocknen.
  • Der Lagerort sollte ein trockener Raum sein, in dem die Pflanzgabel aufgehangen wird. Die meisten Blumengabeln haben dafür ein Loch im Griff, an dem das Gerät aufgehangen werden kann.

Fragen & Antworten

Wenn du jetzt noch offene Fragen zu Pflanzgabeln hast, dann solltest du dir unbedingt das FAQ durchlesen. Hier haben wir die wichtigsten Fragen aufgegriffen und für dich beantwortet.

Wie groß ist eine Pflanzgabel?

Eine Pflanzgabel ist zwischen 7 und 8 Zentimetern breit und inklusive Griff 25 bis 31 Zentimeter lang.

Was kostet eine Pflanzgabel?

Der Preis einer Pflanzgabel liegt zwischen 1,50 und 26 Euro. Gute Qualität kannst du bereits ab 4 Euro erwarten. Teure Pflanzgabeln sind oft handgeschmiedet und besonders hochwertig.

Wo kann man Pflanzgabeln kaufen?

Du bekommst Pflanzgabeln im Gartenfachhandel oder in Baumärkten. Auch im Internet bieten viele Onlinehändler Blumengabeln an.

Gibt es Alternativen zur Pflanzgabel?

Die Alternativen zur Pflanzgabel hängen vom Nutzen ab:

• Möchtest du das Erdreich umgraben, kannst du auch eine Blumenkelle verwenden.
• Das Gleiche gilt für das Umsetzen von Pflanzen, Zwiebeln und Knollen. Auch sie können Alternativ mit einer Blumenkelle versetzt werden.
• Hast du hingegen vor, die Erde aufzulockern, sind Kleingrubber und Kleinhäckchen gute Alternativen.

Welche Vorteile hat eine Pflanzgabel gegenüber einer Blumenkelle?

Beim Umgraben kommt es immer wieder vor, dass die Blumenkelle Regenwürmer zerschneidet. Das ist bei einer Pflanzgabel unwahrscheinlicher, weil die Schnittflächen kleiner sind. Auch Wurzeln werden mit einer Pflanzgabel seltener verletzt.

Somit ist der größte Vorteil einer Pflanzgabel gegenüber einer Blumenkelle, dass sie schonender arbeitet.

Wie pflegt man eine Pflanzgabel richtig?

Die Pflanzgabel sollte regelmäßig mit klarem Wasser abgespült werden, vor allem wenn sie aus Metall ist. Wichtig ist, das Gartengerät anschließend gut zu trocknen.

Advertisement

Letzte Aktualisierung am 24.09.2020 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Scroll to Top