Gardena Kleingeräte im Vergleich

Unterschied zwischen Kleingrubber, Blumenkralle und Kleinhäckchen

Gardena und andere namenhafte Hersteller bieten verschiedene Kleingeräte an, die in ihrer Funktion ähnlich sind. Da fällt es einem oft schwer, die richtige Entscheidung zu treffen. Kleingrubber, Gartenkralle und Kleinhäckchen sind drei Beispiele, die wir hier vorstellen und erklären wollen.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Was ist ein Kleingrubber?

Gardena Kleingrubber

Der Grubber hat ein, drei oder fünf Zinken, die vorne spitz zulaufen. Üblich sind jedoch drei Zinken, wobei der mittlere Teil für gewöhnlich versetzt ist. Oft wird der Grubber, aufgrund seines Aussehens auch als „Hühnerkralle“ bezeichnet.

Ein Garten-Grubber mit drei Zinken hat eine Arbeitsbreite von 9 bis 16,5 Zentimetern. Dadurch lassen sich Beete effektiv bearbeiten, jedoch ist er mit dieser Größe für Blumenkästen und kleine Beete ungeeignet. Kleingrubber hingegen haben eine Arbeitsbreite von 6,5 bis 8 Zentimetern. Sie sind dadurch handlicher und erreichen auch enge Bereiche.

Mit dem Grubber wird vor allem der Erdboden aufgelockert. Die Zinken arbeiten sich dabei tief in die Erde. Auch größere Unkräuter werden mit samt Wurzel herausgehoben.

Anwendungsbereiche eines Kleingrubbers

Der Kleingrubber lässt sich auf verschiedene Weise anwenden:

  • Die Hauptaufgabe ist das Auflockern des Bodens. Dadurch dringt das Wasser besser in die Erde ein. Ein aufgelockerter Boden hilft auch, dass das Wasser gut gespeichert wird und nicht so schnell verdunstet.
  • Unkraut, das flach wurzelt, lässt sich problemlos mit einem Kleingrubber aus dem Boden heben. Dabei bleibt meistens das Unkraut an einem Stück, sodass es mit samt der Wurzel entfernt werden kann.
  • Beim Düngen ist es wichtig, das Düngemittel in die Erde einzuarbeiten. Dafür eignet sich der Kleingrubber gut, da seine Krallen sich tief in die Erde graben und dabei das Düngemittel weit nach unten befördern.

Angebot
Gardena combisystem-Kleingrubber: 3-Zinken-Gartenkralle zum Lockern und Lüften des Bodens, Arbeitsbreite 7 cm, ergonomischer Griff, Korrosionsschutz (8921-20)
2.924 Bewertungen
Gardena combisystem-Kleingrubber: 3-Zinken-Gartenkralle zum Lockern und Lüften des Bodens, Arbeitsbreite 7 cm, ergonomischer Griff, Korrosionsschutz (8921-20)
  • Wurzelschonende Bodenbearbeitung: Der Gardena combisystem-Kleingrubber eignet…
  • Komfortable Handhabung: Der ergonomisch geformte Griff mit…

Was ist eine Blumenkralle?

Gardena Blumenkralle

Die Blumenkralle ist dem Kleingrubber recht ähnlich. Jedoch sind die Zinken nicht rund gebogen, sondern verlaufen zuerst gerade und winkeln dann ab. Blumenkrallen gibt es mit drei und fünf Zinken und haben eine Arbeitsbreite von 5 bis 8 Zentimetern.

Da die Zinken gegenüber dem Grubber recht kurz sind, lockern sie vor allem den oberen Bereich der Erde auf. Nur kleine Unkrautpflänzchen werden dabei entfernt. In der Funktion ist die Blumenkralle eher mit einer Harke zu vergleichen, die das obere Erdreich auflockert und begradigt.

Anwendungsmöglichkeiten einer Blumenkralle

Im Gegensatz zum Grubber sind die Krallen der Blumenkralle nur sehr kurz und haben entsprechend andere Funktionen:

  • Die kurzen Krallen lockern den Boden nur oberflächlich auf.
  • Dort entfernt es kleine Unkrautpflanzen.
  • Reinigt die Oberfläche von Steinen, kleinen Hölzern und losen Wurzeln.
  • Hauptsächlich wird die Blumenkralle zum Begradigen der Erdoberfläche verwendet.

Angebot
Gardena combisystem-Blumenkralle: 5-Zinken-Kleingrubber zum Lockern des Bodens in Beeten und Blumenkästen, Arbeitsbreite 7 cm, ergonomischer Griff, Korrosionsschutz (8923-20)
2.924 Bewertungen
Gardena combisystem-Blumenkralle: 5-Zinken-Kleingrubber zum Lockern des Bodens in Beeten und Blumenkästen, Arbeitsbreite 7 cm, ergonomischer Griff, Korrosionsschutz (8923-20)
  • Wurzelschonende Bodenbearbeitung: Die GARDENA combisystem-Blumenkralle eignet…
  • Komfortable Handhabung: Der ergonomisch geformte Griff mit…

Was ist ein Kleinhäckchen?

Das Kleinhäckchen ist eine kleine Doppelhacke. Eine Seite besteht aus zwei oder drei Zinken, die andere aus einem geraden oder herzförmigen Blatt. Die Arbeitsbreite liegt zwischen 6 und 8 Zentimetern.

Sowohl die Krallen, als auch die Hacke arbeiten sich tief in die Erde und lockern diese dabei auf.

Die vielfältigen Anwendungen eines Kleinhäckchens

Das Kleinhäckchen ist ein Multitalent. Es hat die meisten Anwendungsmöglichkeiten unter den drei Kleingeräten:

  • Die drei Krallen lockern den Boden tief auf und sorgen dafür, dass das Wasser gut vom Erdreich aufgenommen wird.
  • Mit der Hacke lässt sich auch fester und lehmiger Boden lockern.
  • Genau wie bei dem Kleingrubber, helfen auch beim Kleinhäckchen die Krallen Unkraut so zu entfernen, dass die Pflanze mit samt den Wurzeln aus dem Boden gehoben wird.
  • Mit der Hacke lässt sich auch größeres Unkraut entfernen, in dem es von seiner Wurzel abgeschabt wird.
  • Beim Düngen können mit den Zinken das Düngemittel oder Kompost in die Erde eingearbeitet werden.
  • Auch bei der Aussaat ist das Kleinhäckchen eine Hilfe. Hier kannst du die Hacke dazu verwenden, Aussaatrillen zu ziehen.

Angebot
Gardena combisystem-Kleinhäckchen: 3-Zinken-Doppelhacke zum Lockern/Lüften und Jäten des Bodens, Arbeitsbreite 6.5 cm, ergonomischer Griff, Korrosionsschutz (8915-20)
856 Bewertungen
Gardena combisystem-Kleinhäckchen: 3-Zinken-Doppelhacke zum Lockern/Lüften und Jäten des Bodens, Arbeitsbreite 6.5 cm, ergonomischer Griff, Korrosionsschutz (8915-20)
  • Praktisches Doppelgerät: Das widerstandsfähige combisystem-Kleinhäckchen…
  • Komfortable Handhabung: Der ergonomisch geformte Griff mit Weichkomponente liegt…

Das richtige Gerät für die Gartenarbeit

Letztendlich ist bei der Wahl des richtigen Kleingerätes entscheidend, für welche Gartenarbeit du es brauchst. Diese Übersicht soll dir dabei helfen:

GartenarbeitKleingerät
Boden tief auflockernKleingrubber, Kleinhäckchen
Boden oberflächlich auflockernBlumenkralle
Festen und lehmigen Boden lockernKleinhäckchen
Flachwurzelndes Unkraut entfernenKleingrubber, Blumenkralle, Kleinhäckchen
Tiefwurzelndes Unkraut entfernenKleinhäckchen
Boden von Steinchen und Holzstückchen befreienBlumenkralle
Dünger oder Kompost unterhebenKleingrubber, Kleinhäckchen
Aussaatrillen ziehenKleinhäckchen

Anwendungsorte für Garten-Kleingeräte

Die Kleingeräte sind besonders für die Anwendung in engen Bereichen geeignet:

  • Sie bieten sich für Pflanzgefäße und Balkonkästen an, da hier nur wenig Platz für große Gartengeräte ist. Außerdem wären die langen Stiele hier unhandlich.
  • Auch in einem Hochbeet ist ein kurzer Griff praktischer, als ein langer Stiel. Außerdem stehen in solch einem Beet die Pflanzen häufig dicht beisammen.
  • Bei der Grabpflege auf dem Friedhof bringen die Kleingeräte von Gardena gleich mehrere Vorteile mit sich. Zum einen eignen sie sich durch die geringe Größe für die engen Zwischenräume. Zum anderen wird durch das Stecksystem nur wenig Lagerfläche benötigt. Von einem Stiel abgesehen, könnten die Kleingeräte auch gut in einer Tasche oder auf dem Gepäckträger des Fahrrads transportiert werden.
  • Auch in deinem Garten sind Kleingrubber, Blumenkralle und Kleinhäckchen gute Helfer. Sie erreichen Stellen, an die große Gartengeräte nicht heranreichen. Selbst zwischen eng stehenden Pflanzen lässt sich Unkraut entfernen und der Boden auflockern.

Anwendung mit dem Gardena Stecksystem

Die hier vorgestellten Kleingeräte sind aus dem Gardena Stecksystem. Das bedeutet, dass der Griff auch durch einen Stiel ausgetauscht werden kann. Dadurch kann in einem Beet oder auf dem Friedhof auch im Stehen gearbeitet werden. Beachtet werden sollte jedoch, dass der Stiel ebenfalls von Gardena sein sollte, da andere Stecksysteme nicht passen.

Jedoch ist nicht bei allen drei Geräten der lange Stiel sinnvoll. Mit der Blumenkralle lässt es sich nur flach arbeiten. Befestigt man hier den Stiel, entsteht ein Winkel, der dafür sorgt, dass nicht alle Krallen den Boden berühren. Außerdem lässt sich die kleine Kralle mit einem langen Stiel nur schwer steuern.

Bei dem Kleingrubber und dem Kleinhäckchen hingegen ist auch ein Austausch des Griffs gegen einen Stiel zweckmäßig. Hier durch entstehen sogar Vorteile, weil das Bearbeiten enger Bereiche mit der Arbeit im Stehen kombiniert wird.

Nicht nur Gardena bietet solche Stecksysteme an, auch Wolf-Garten und Fiskars stellen Kleingeräte mit austauschbarem Griff, beziehungsweise Stiel her.

Kleingrubber, Blumenkralle und Kleinhäckchen aus Kupfer

Viele Gärtner schwören auf Gartengeräte aus Kupfer. Auch Garten-Kleingeräte werden aus diesem Material hergestellt und sollen folgende Vorteile bieten:

  • Durch den Kupferabrieb soll sich die Wasserspeicherfähigkeit des Bodens erhöhen. Dadurch wachsen die Pflanzen besser und es muss weniger gegossen werden.
  • Außerdem versorgt das Kupfer die Pflanze mit Spurenelementen.
  • Das Material gilt als besonders lange haltbar, weil es nicht so leicht bricht. Sollte sich ein Gartengerät aus Kupfer verbiegen, kann es leicht wieder zurechtgebogen werden.
  • Die Kanten von Kupferwerkzeugen bleiben länger scharf, was besonders bei dem Kleinhäckchen von Vorteil ist.
  • Der Reibungswiderstand von Kupfer ist geringer, als Metall, weshalb es sich leichter damit arbeiten lässt. Außerdem bleibt weniger Erde daran haften.

Kaufkriterien für Garten-Kleingeräte

Gardena ist einer von vielen Herstellern für Gartengeräte. Auch andere Anbieter bieten qualitativ hochwertiges Werkzeug. Um die richtige Entscheidung zu treffen, solltest du auf folgende Kriterien achten:

  • Das Werkzeug sollte stabil sein und sich nicht mit der bloßen Hand verbiegen lassen. Eine Ausnahme sind hier Gartengeräte aus Kupfer. Da dieses Material weicher ist, lässt es sich durchaus verbiegen. Es kann jedoch leicht wieder zurechtgebogen werden, ohne dass ein Bruch befürchtet werden muss.
  • Pulverbeschichte Kleingeräte haben den Vorteil, dass sie nicht so leicht rosten und dadurch langlebiger sind.
  • Der Griff sollte gut in der Hand liegen. Am besten ist ein ergonomisch geformter Griff vor allem für längere Arbeiten. Dieser verringert das Risiko, Blasen an den Händen zu bekommen.
  • Das Garten-Kleingerät sollte nicht zu schwer sein, da sonst die Hand bei längerem Arbeiten schnell ermüdet. Mehr als 300 Gramm Eigengewicht sollte solch ein kleines Gartengerät nicht haben.

Die richtige Pflege von Kleingrubber, Blumenkralle und Kleinhäckchen

Bei Kleingrubber, Blumenkralle und Kleinhäckchen, sowie bei allen anderen Garten-Kleingeräten sorgt eine gute Pflege für eine lange Haltbarkeit:

  • Entferne nach der Arbeit Erdreste von den Gartengeräten, um das Risiko von Rost zu verringern.
  • Werden die Geräte über eine längere Zeit, wie zum Beispiel über den Winter, nicht genutzt, sollten sie mit klarem Wasser abgespült und anschließend gut getrocknet werden.
  • Lagere die Garten-Kleingeräte am besten hängend. So werden Kratzer und Beschädigungen vermieden.

Häufig gestellte Fragen (FAQs)

Was kosten Kleingrubber, Blumenkralle und Kleinhäckchen?

Sind die genannten Garten-Kleingeräte von Gardena, kosten sie zwischen 7 und 12 Euro pro Gerät. Bei anderen Anbietern schwankt der Preis zwischen 1 und etwa 20 Euro. Gute Qualität kann man ab 7 Euro erwarten.

Welche Garten-Kleingeräte haben die beste Qualität?

Handgeschmiedete Gartengeräte sind besonders hochwertig und langlebig, dafür oft auch sehr teuer. Eine gute Qualität, mit gleichzeitig erschwinglichem Preis, haben die Gartengeräte von Gardena, Wolf-Garten und Fiskars.

Wo kann man Kleingrubber, Blumenkralle und Kleinhäckchen kaufen?

Die drei Kleingeräte bekommst du sowohl in Bau-, als auch in Gartenfachmärkten. Wer lieber die Geräte über das Internet bestellen möchte, findet viele Onlinehändler mit guten Angeboten.

Mit welchem Garten-Kleingerät lässt sich der Boden am besten auflockern?

Vor allem der Kleingrubber ist für das Auflockern des Bodens geeignet. Doch auch das Kleinhäckchen eignet sich mit seinen vielen Funktionen, dazu das Erdreich zu lockern.

Wie pflege ich Kleingrubber, Blumenkralle und Kleinhäckchen am besten?

Die Garten-Kleingeräte sollten regelmäßig mit klarem Wasser abgespült werden. Anschließend trocknest du sie gründlich ab, damit sich kein Rost bildet. Am besten werden Kleingrubber, Blumenkralle und Kleinhäckchen hängend in einem trockenen Raum gelagert. So vermeidest du Rost, Kratzer und Beschädigungen.

Advertisement

Letzte Aktualisierung am 27.11.2020 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Scroll to Top