Lebendfalle für Ratte

Lebendfalle für Ratte

Tiere im Garten sind eigentlich keine Seltenheit, doch wenn sich die Tiere in die Wohnung verirren, kann dies fatale Folgen haben. Vor allem wenn sich Ratten einnisten kann es sogar gefährlich werden. Neben den Lebensmitteln werde dann auch Möbel angefressen. Doch das ist nicht das einzige Problem. Fühlt sich das Tier bedroht, kann es aggressiv werden und beißen. Krankheiten werden zudem nicht selten von den Nagern auch auf Menschen übertragen.

Selbst wenn sich Ratten oder ein einzelnes Tier in Bereiche verirrt hat, wo es nichts zu suchen hat, kann man dieses wieder loswerden. Dazu muss man nicht einmal eine Schlagfalle verwenden. Auch mit einer Lebendfalle kann man eine Ratte sicher einfangen und das sogar ohne ihr Schaden zuzufügen. Hier erklären wir wie das geht und was zu beachten ist.

Darum geht es:

  • Hier findet man Informationen zu Lebendfallen und wie man diese verwendet
  • Zudem erklären wir welche Arten es gibt und auch was die Anwendungsbereiche sind
  • Auf Vorteile und die verschiedenen Kriterien gehen wir ebenfalls ein
  • Zu den häufig auftretenden Fragen geben wir zum Schluss noch Antworten

Bestseller Nr. 1 RatzFatz® Lebendfalle Mausefalle, Premium Rattenfalle, XXL ●Inkl Ebook● Profi, Garten & Haus, Tierfalle Set, Siebenschläfer, Kleintiere Sensibilität einstellbar, Wiederverwendbar, Lebend, Jagd, Käfig
Bestseller Nr. 2 RatzFatz® 2x Lebendfalle Premium Mausefalle, Köder, Rattenfalle, Groß, XL, Profi, Garten & Haus, Tierfalle Set, ua Hasen & Hamster, Mehrfach, Lebend, Jagd, Käfig, Box, Aussen, Kastenfalle
Bestseller Nr. 3 Extra Feinmaschige Lebendfalle für Mäuse, Ratten, Siebenschläfer 27 cm I Extrem Effektiv I Wetterfeste Lebend Rattenfalle, Siebenschläferfalle, Mäusefalle, Mausefalle I Falle Metall

Was ist eine Lebendfalle für Ratten?

Lebendfallen stellen die Alternative zu Schlagfallen und Gift dar. Gift und die Schlagfallen stellen eine brachiale und aggressive Art der Bekämpfung von Ratten aber auch Mäusen dar. Im Gegensatz zu diesen Varianten, stellt die Lebendfalle eine optimale Alternative dar, die die Tiere zwar nicht töten, aber dennoch sehr effektiv einfügen. Ähnlich wie die klassischen Schlagfallen, ist auch die Funktionsweise der Lebendfallen. Auch hier wird über einen Mechanismus die Falle zuschnappen. Nur wird dabei nicht ein Schlagbügel in Bewegung gesetzt, sondern der Eingang der Falle geschlossen. Sitzt das Tier in der Falle, kann man es in ein neues Revier transportieren und dort wieder freilassen.

Anwendungsbereiche

Mittel zur Bekämpfung von Nagetieren gibt es ja bekanntlich viele. Wie oben schon angeschnitten, gehören vor allem die Schlagfallen aber auch Gifte zu den meist verwendeten Methoden. das Problem dabei ist, dass Gifte nicht überall verwendet werden können, da sie sehr gefährlich sind, auch für Menschen und vor allem für Kinder. Nur unter gewissen Voraussetzungen und Vorsichtsmaßnahmen können diese Substanzen verwendet werden. Offen ist die Verwendung ebenfalls nicht erlaubt. Ähnlich verhält es sich mit den Schlagfallen. Diese können zwar theoretisch auch in Wohnbereichen verwendet werden, jedoch besteht bei diesen ein erhöhtes Verletzungsrisiko, sollte man zufällig in Berührung mit der Schlagfalle kommen. Vor allem bei Kindern kann das fatal sein. Ungefährlich sind hingegen die Lebendfallen. Da die Verwendung ungefährlich ist, können diese Art von Fallen auch in Wohnräumen oder auch im Freien verwendet werden.

Die unterschiedlichen Arten

Typen von Lebendfalle gibt es viele, wobei sich jedoch die Funktionsweise, wie auch die Art selbst, sehr ähnlich sind. Der Aufbau ist immer als eine Art Käfig, oder Röhre angelegt, in dem das Tier gefangen gehalten wird, bis es wieder in die Freiheit entlassen wird. Die Größe des Eingangs in die Lebendfalle, ist nahezu identisch mit einem Mauseloch. Das Herzstück der Falle bildet schließlich der Auslösemechanismus. Kommt die Ratte mit diesem Mechanismus in Berührung, schließt sich augenblicklich der Eingang, welcher von der Ratte nicht mehr geöffnet werden kann. Lebendfallen können dabei entweder aus Kunststoff, oder aus einem Metallgitter bestehen. Beide Varianten sind so ausgelegt, dass das Innere ersichtlich ist. So lässt sich dann schnell erkennen, ob sich eine Ratte in der Falle befindet. Egal ob aus Metall oder Kunststoff, die Fallen sind wiederverwendbar und lassen sich auch problemlos reinigen.

Vorteile

Rattenfallen an sich haben bereits ihre ganz eigenen Vorteile, aber auch Nachteile. Betrachtet man die Schlagfallen, so kann man sagen dass diese eine sehr effektive Art und Weise sind, um Ratten für immer loszuwerden. Gift hat ebenfalls den Vorteil, dass sich Ratten schnell beseitigen lassen ohne das man selbst viel dazu beitragen muss. Die Vorteile der Lebendfalle sind ebenfalls nicht unerheblich. Die Ratte wird in dieser Falle nicht verletzt, da der Mechanismus lediglich den Eingang verschließt. Somit benötigt die Falle keine schädlichen Substanzen um die Ratte einzufangen oder unschädlich zu machen.

Lebendfalle anwenden – Schritt für Schritt erklärt

Wer sich eine Lebendfalle angeschafft hat, der hat eine gute Wahl getroffen. Denn diese Art der Rattenfalle ist besonders einfach und ungefährlich in der Anwendung. Als besonderer Vorteil kann noch erwähnt werden, dass man der Ratte mit dieser Vorrichtung keinen Schaden zufügt. Das Tier muss dann lediglich wieder in die Freiheit entlassen werden.

Damit die Lebendfalle einsatzbereit sein kann, muss man lediglich die Klappe welche sich am Eingang befindet, öffnen. Bei den meisten Modellen wird somit auch gleich der Mechanismus gespannt, der bei Berührung die Faller blitzartig verschließt. Bei manchen Fallen kann man auch eine Feinjustierung des Mechanismus vornehmen. So lässt sich die Sensibilität der Falle individuell anpassen.

Damit sich eine Ratte aber auch in die Lebendfalle traut, muss noch im Innern ein Köder angebracht werden. Dabei sollte nicht irgendein Köder verwendet werden. Wie bei den Mäusen auch, eignen sich auch bei Ratten Duftstoffe, Nüsse oder ein Stück Leberwurst hervorragend als Köder.

Lebendfalle kaufen

Lebendfallen gehören längst zu den etablierten Methoden um Ratten erfolgreich einfangen zu können. Weil diese Form mittlerweile immer beliebter wird, sind auch zahlreiche Modelle auf dem Markt vertreten. Doch nicht alle Modelle haben auch eine hochwertige Qualität, weshalb man auf bestimmte Kriterien achten sollte, um eine hochwertige Lebendfalle erhalten zu können.

Die Kaufkriterien

Es dürfte außer Frage stehen, dass eine gute Rattenfalle eine gute Verarbeitung aufweisen sollte. Denn nur dadurch kann gewährleistet werden, dass weder der Anwender noch das Tier verletzt werden. Bei Kunststoff Fallen zum Beispiel, sollte das Material ebenfalls hochwertig und nicht zu dünn sein, da das Material ansonsten bersten kann. So sind dann beispielsweise Schnittverletzungen möglich. Ist daneben der Auslösemechanismus zu sensibel, kann es ebenfalls zu Verletzungen kommen, wenn der Köder platziert wird. Wie die Verarbeitung der jeweiligen Fallen ausfällt, kann man unter anderem aus diversen Kundenbewertungen herauslesen.

Wo kann man Lebendfallen kaufen?

Fallen für Nagetiere gibt es schon längst in zahlreichen Ausführungen und Varianten. Aufgrund der steigenden Nachfrage an solchen Hilfsmitteln, sind diese in nahezu jedem Handel erhältlich. So kann man die Lebendfallen zum Beispiel im Supermarkt um die Ecke erwerben. Die Auswahl ist hier natürlich um einiges geringer, als beispielsweise in einer Zoohandlung. Neben diesen beiden Optionen kann man aber auch in einem Baumarkt fündig werden. Eine weitere Möglichkeit stellt noch der Gartenbedarf dar. Gerade hier ist die Auswahl recht hoch. Zu guter letzt dient natürlich auch das Internet als gute Bezugsquelle für Lebendfallen um Ratten schnell und human einfangen zu können.

Die Preise

Wer sich für den Kauf einer Lebendfalle entscheidet, muss schon etwas tiefer in die Tasche greifen, als beim Kauf von Schlagfallen. Schon allein weil die Lebendfallen aufwendiger verarbeitet sind, sind die Preise hier höher. Dennoch stellen Lebendfallen nicht die teuersten Hilfsmittel dar. Die elektrischen Geräte, wie die Ultraschall Schädlingsbekämpfer, kosten noch um einiges mehr. Sind die Lebendfallen aus Metall gefertigt sind diese Modelle nochmals teurer als jene, die aus Kunststoff gefertigt wurden. Preislich muss man beim Kauf einer Lebendfalle mit Kosten zwischen 15 und etwa 35 Euro pro Falle rechnen. Seltener gibt es auch 2er Sets, die günstig erhältlich sind.

Lebendfalle im Test

Ratten mit Lebendfallen zu fangen ist genauso effektiv, wie die Verwendung von Schlagfallen oder Gift. der Vorteil dabei ist allerdings, dass dem Tier kein Schaden zugefügt wird. Zudem kommen keine chemischen Substanzen zum Einsatz, die die Umwelt belasten oder Menschen schädigen können.

Ratte in Lebendfalle
Mit Lebendfallen hat man eine humane Alternative die nicht nur das Tier, sondern auch die Umwelt schont.

Die beliebtesten Modelle

In dieser Sparte gehen wir auf drei der besten Lebendfallen für Ratten ein, die von vielen Kunden sehr positiv bewertet wurden. Bei allen Modellen handelt es sich um Ausführungen, die sich sowohl für das einfangen von Ratten, als auch von Mäusen eignen.

Villa Maus Lebendfalle 

Villa Maus ist dafür bekannt, vor allem humane Fallen für Nager herzustellen. Die Lebendfalle ist komplett aus Kunststoff gefertigt was den Vorteil mit sich bringt, dass die Falle sehr leicht im Gewicht ist. Da durchsichtiger Kunststoff verwendet wurde, ist schnell ersichtlich ob sich eine Ratte in der Falle befindet. Der Mechanismus ist ebenfalls sehr sensibel eingestellt, weshalb die Falle auch dann zuschnappt, wenn sich eine Maus in dieser befindet.

Pro

  • Einfache Anwendung
  • Durchsichtig
  • Für Ratten und Mäuse geeignet
  • Günstiger Preis
  • Leicht zu reinigen

Contra

  • Nicht so robust wie Fallen aus Metall

Keine Produkte gefunden.

 

Kimimara Lebendfalle Ratte

Von Kimimara kommt diese metallene Lebendfalle für Ratten. Im Preis ist diese zudem um einiges günstiger, als die meisten anderen Lebendfallen dieser Art. Der Aufbau der Falle ist leichter gestaltet, was zu einem geringen Eigengewicht der Lebendfalle führt. Der hochsensible Mechanismus garantiert ein effektives Fangen der Ratte, ohne dass diese dabei verletzt wird. Durch die großzügige Bemessung der Falle, hat das Tier während seines Aufenthalts in der Falle auch ausreichend Platz. Für Menschen besteht bei der Verwendung dieser Falle keinerlei Gefahr.

Pro

  • Komfortable Lebendfalle
  • Einfache Handhabung
  • Leicht zu reinigen
  • Sensibler Mechanismus
  • Günstiger Preis

Contra

  • Umständlicher Transport des Tieres

Angebot
Kimimara Mäusefalle Lebend, Lebendfalle Rattenfallen, Maus Lebendfallen Köder Lebend Falle, Nageltierfalle Käfig Rattenfalle für Mäuse, Ratten, Nager
  • 🐭【Humane Live Mouse Trap】 Lebe, um kleine Nagetiere zu fangen, du kannst…
  • 🐭【Robustes und langlebiges Design】 Leichte Eisen-Materialstruktur,…

RatzFatz Lebendfalle

Die RatzFatz Rattenfalle ist komplett aus robustem Eisen gefertigt, was das Modell zu einem der teuersten unter den Lebendfallen macht. Die Anwendung ist sehr einfach und im Handumdrehen ist die Falle einsatzbereit. Der Mechanismus der die Falle zuschnappen lässt, kann in unterschiedlichen Stufen individuell eingestellt werden. Durch den glatten Boden der Falle, lässt sich diese auch sehr schnell reinigen, so dass die Falle bei richtiger Pflege über viele Jahre in einem guten Zustand bleibt. Einen Köder muss man leider separat dazu kaufen.

Pro

  • Einfache Handhabung
  • Schnelle Reinigung
  • Individuell einstellbar
  • Inklusive Ebook
  • Schnell einsatzbereit

Contra

  • Recht teuer in der Anschaffung

RatzFatz® Lebendfalle Mausefalle, Premium Rattenfalle, XXL ●Inkl Ebook● Profi, Garten & Haus, Tierfalle Set, Siebenschläfer, Kleintiere Sensibilität einstellbar, Wiederverwendbar, Lebend, Jagd, Käfig
  •  ✅ TIERFREUNDLICH & VIELSEITIG – Das Original von Ratzfatz – Die…
  • ✅ LANGLEBIG & WIEDERVERWENDBAR – Extra robustes, witterungsbeständiger,…

FAQ

Was kosten die Lebendfallen?

Die Lebendfallen sind die teurere Variante der Schlagfalle. Dabei sind diese aber auch aufwendiger im Aufbau und um einiges langlebiger. Je nachdem um welches Material es sich handelt aus der die Falle gefertigt wurde, können die Preise sehr unterschiedlich ausfallen. Gute Lebendfallen aus Kunststoff beginnen bei etwa 10 Euro und können bis zu 18 Euro das Stück kosten. Teurer wird es mit den Metallkäfigen. Diese Variante ist aber besonders robust und schon allein deshalb ihr Geld wert. Metall Fallen beginnen bei etwa 25 Euro und können bis zu 35 Euro kosten.

Welchen Köder sollte man verwenden?

Im Grunde kann alles Essbare als Köder für die Lebendfalle verwendet werden. Dabei gilt, je stärker die Geruchsentwicklung ist, desto höher sind die Chancen, dass eine Ratte erfolgreich angelockt wird. Leberwurst ist bei Ratten wie Mäusen gleichsam begehrt. Alternativ lassen sich aber auch eine Handvoll Nüsse und Rosinen als Köder verwenden. Mit etwas Honig bestrichen ist der Effekt nochmals höher. Wer sich diese Mühe nicht machen möchte, der kann natürlich auch fertige Köder im Handel kaufen. Diese verwenden meist starke Duftstoffe, die dann das Tier in die Falle locken.

Besteht bei Lebendfallen Verletzungsgefahr?

Lebendfallen für Ratten gehören mit zu den sichersten Methoden überhaupt. Nicht nur das die Bedienung sehr einfach ist, den Tieren wird bei der Verwendung kein Leid zugefügt. Ebenso besteht für die Menschen beim Vorbereiten der Falle so gut wie keine Verletzungsgefahr. Handelt es sich aber hingegen um eine schlecht verarbeitete Falle, kann jedoch eine Verletzungsgefahr bestehen. Deshalb ist es ja so wichtig, hochwertige Fallen zu verwenden.

Wie verwendet man eine Lebendfalle?

Die Verwendung der Lebendfalle ist sehr unkompliziert. MIt nur wenigen Handgriffen kann die Falle einsatzbereit gemacht werden. Dazu muss in der Regel nur der Eingang der Falle geöffnet werden, wodurch auch der Auslösemechanismus gespannt und aktiviert wird. Zuletzt muss dann nur noch der Köder in der Falle so platziert werden, dass die Ratte beim Betreten an den Mechanismus kommt, welcher dann den Eingang verschließt.

Welche Lebendfalle ist die beste?

Da es unterschiedliche Fallen im Bereich der nicht tödlichen Geräte gibt, besteht eine riesige Auswahl an Lebendfallen. Dementsprechend schwierig gestaltet sich oft die Bezeichnung, welche der Fallen die beste ist. Teilweise spielt hier auch die persönliche Einstellung aber auch der Preis eine Rolle. Im Schnitt kann man aber davon ausgehen, dass Lebendfallen aus Metall zu den besten Modellen unter den Lebendfallen zählen. Der Vorteil ist natürlich, dass die Metall Fallen sich sehr einfach reinigen lassen und in den meisten Fällen um ein vielfaches langlebiger sind, als die Modelle aus Kunststoff. Natürlich sind die Metall Varianten im Preis aber auch teurer.

Advertisement

Letzte Aktualisierung am 23.09.2020 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Scroll to Top