Ratten im Garten - Besteht eine Meldepflicht?

Ratten im Garten – Besteht eine Meldepflicht?

Obwohl Ratten eigentlich nur Nagetiere sind und keine beachtliche Größe erreichen können, so können diese dennoch einiges an Aufregung an Schaden anrichten. Denn offiziell gelten die Tiere als Schädlinge. Das hat vor allem damit zu tun, dass die Ratten oftmals gefährliche Krankheiten übertragen können. Tauchen die Ratten in bewohnten Bereichen, oder auch im Garten auf, so ist es wichtig diese schnell zu bekämpfen.

Die Vertreibung und Bekämpfung von Ratten kann sich, je nachdem wie viele Tiere sich eingenistet haben, relativ aufwendig gestaltet. Vor allem ist es auch wichtig zu wissen, dass es bei Ratten im Garten eine gesetzliche Meldepflicht gibt. Woran man sich wenden muss und was es alles zu beachten gibt, verraten wir in diesem Artikel zu Ratten im Garten.

Darum geht es:

  • Wir verraten was ein Rattenbefall ist und was man in diesem Fall unternehmen muss
  • Zudem zeigen wir was man selbst bei der Rattenbekämpfung tun kann und welche Modelle es gibt
  • Ebenfalls gehen wir auf die Anwendungsgebiete ein beleuchten die Kriterien und Preise
  • Am Ende beantworten wir sehr wichtige Fragen zur Meldepflicht bei einem Rattenbefall

Wenn sich Ratten im Garten aufhalten

Der Garten ist ein beliebter Ort an dem sich die unterschiedlichsten kleinen Tiere aufhalten können. Die meisten davon bemerkt man in der Regel nicht einmal. Im Grunde ist das auch kein Problem. Doch es gibt ein paar Ausnahmen, bei denen ein schnelles Handeln von Nöten ist. Ganz besonders bei Ratten ist das umso wichtiger. Die Nagetiere machen sich in ihrem neuen Revier schnell breit und vermehren sich ebenso schnell. Zudem treten die Tiere meist in Gruppen auf, was die Angelegenheit etwas komplizierter macht. Umso mehr Ratten sich im Garten nämlich einnisten, desto höher ist der Aufwand die Tiere wieder loswerden zu können.

In erster Linie bemerkt man dass sich die Ratten im Garten aufhalten, wenn zum Beispiel Pflanzen und Holz Bissspuren aufweisen. Da es sich die Tiere gerne in Kompost Nähe, alten Ästen oder ähnliches gemütlich machen, ist es sinnvoll hier immer wieder zu kontrollieren, ob sich dort Spuren der Ratten finden lassen. Ist dies der Fall, sollte man zuerst für Fallen sorgen mit denen sich die Ratten wieder vertreiben lassen.

Anwendungsbereiche der Fallen

Speziell für die Bekämpfung von Ratten gibt es zahlreiche unterschiedliche Möglichkeiten, die Tiere wieder loswerden zu können. An erster Stelle sind es gerade die verschiedenen Fallen, mit denen sich Ratten fangen, oder auch töten lassen. Welche Art von Falle genutzt wird, hängt von vielerlei Faktoren ab, so wie der persönlichen Einstellung zu den Tieren und eben den Methoden. Fallen gibt es zudem für alle Anwendungsbereiche. So können Rattenfallen beispielsweise speziell für Wohnbereiche ausgelegt sein. Daneben sind wiederum Modelle verfügbar, welche sich auch für den Außenbereich eignen. Dann sind wiederum Fallen erhältlich, welche sich für alle möglichen Bereiche eignen.

Die unterschiedlichen Arten

Nicht nur was die Anwendungsbereiche angeht, so gibt es unterschiedliche Modelle zur Auswahl. Selbst was die Arten von Fallen angeht, so ist die Auswahl groß. Dabei gelten zum Beispiel die Schlagfallen zu den bekanntesten Modellen unter den Nager Fallen. Diese Art von Rattenfalle ist einzig und allein dazu gedacht, eine Ratte schnell zu töten. Durch einen Köder wird das Tier angelockt. Sobald dieses sich den Köder nimmt, schnappt die Falle zu. Der Nachteil dabei ist vor allem, dass der Kadaver des Tieres Vorschriftsmäßig entsorgt werden muss. Humaner sind die Lebendfallen welche ebenfalls immer beliebter werden. Die Ratte wird hier nicht verletzt sondern, wie der Name bereits erahnen lässt, lebend fangen. Die Lebendfallen sind meist wie eine Art Käfig gestaltet, oder als eine Art Röhre in das das Tier ebenfalls mittels Köder gelockt wird. Hier schnappt dann aber nur der Eingang zu. Die Ratte kann dann mitsamt dem Käfig in ein neues Revier transportiert werden.

Die letzte Methode stellt eigentlich keine Falle dar. Vielmehr handelt es sich hierbei um ein Gerät, welches die Ratten fernhalten, oder vertreiben soll. Das Gerät wird elektrisch, mittels Batterie oder Steckdose betreiben und sendet Ultraschallwellen aus, wodurch sehr hohe Töne erzeugt werden, die für das Gehör der Ratten sehr unangenehmen sind. Durch die andauernde Beschallung fühlen sich die Tiere so gestört, dass sie meist das Weite suchen.

Meldepflicht bei Ratten im Garten

Kommen wir nun zu dem wohl wichtigsten Punkt wenn es um Ratten im eigenen Garten geht. Denn sobald man die kleinen Nager im Garten entdeckt, besteht eine Meldepflicht. Diese Regelung ist deutschlandweit Pflicht. Jedoch richtet sich die Art und Weise dieser Meldung, beziehungsweise der Regelung nach dem jeweiligen Bundesland. Denn die Vorgehensweise der Behörden zur Bekämpfung der Ratten unterscheidet sich von Bundesland zu Bundesland.

Aber warum sind Ratten eigentlich meldepflichtig? Der Grund ist eigentlich nur logisch. Denn die Behörden führen in der Regel ein bis zweimal im Jahr eine Rattenbekämpfung durch. Dies erfolgt aber meist an öffentlichen Orten und Gebäuden. Wenn die Behörden über einen Befall im privaten Bereich wissen, können sie diesen Bereich ebenfalls mit einplanen. Der Rattenbefall ist beim örtlichen Gesundheitsamt zu melden. Hier bekommt man dann auch Informationen zum weiteren Vorgehen.

Meldung des Rattenbefalls – Schritt für Schritt erklärt

Wenn sich also Ratten im Garten eingenistet haben ist der erste Weg der zum Gesundheitsamt. Am besten nimmt man die Meldung persönlich vor. In der Regel bekommt man dann zeitnah einen Termin bei der örtlichen Behörde. Hier wird dann erfragt, wie sich der Befall genau gestaltet. nach Erfassung der Daten, erklären die Behörden dann die weitere Vorgehensweise.

In den meisten Fällen müssen die Eigentümer aber auch selbst mit aktiv werden. Das bedeutet im Klartext, dass man am besten noch mit den erwähnten Fallen arbeitet, um die Tiere effektiv bekämpfen zu können. Gift stellt zwar auch eine Möglichkeit dar, doch dieses sollte nur von fachkundigem Personal eingesetzt werden. Idealerweise sollte dies ohnehin nur die letzte Lösung darstellen.

Egal für welche Falle man sich bei der Bekämpfung entscheidet, diese sollte an den Stellen aufgestellt werden, an denen man die Ratten vermutet, sowie in den Bereichen an den sich die Ratten bevorzugt aufhalten. Das kann man unter anderem daran erkennen, wo sich eine größere Menge an Rattenkot sammelt. Hier wäre eine ideale Stelle für das Aufstellen einer oder mehrere Fallen. Der Einsatz eines Ultraschallwellen Gerätes ist ebenfalls an solchen Stellen möglich.

Fallen zur Bekämpfung kaufen

Die Fallen die es für die Bekämpfung von Ratten gibt sind Vielfältig. Und so unterschiedlich diese Fallen in ihrer Art sind, so unterschiedlich fallen auch die Preise, wie die Qualität der unterschiedlichen Modelle aus. Je nachdem für welchen Typ Falle man sich entscheidet, können die Vorteile und der Nutzen sich gestalten. Im nachfolgenden Abschnitt gehen wir auf einige der Kriterien für den Kauf ein.

Die Kaufkriterien

Zu den wohl wichtigsten Kaufkriterien beim Kauf von Rattenfallen gehört an erster Stelle die Qualität des jeweiligen Modells. Denn dies ist der wichtigste Punkt. Wenn die Fallen nicht gut verarbeitet sind, kann es unter Umständen vorkommen, dass die Ratte aus der Falle wieder entwischen kann. Aber auch ein erhöhtes Verletzungsrisiko kann die Folge einer schlechten Qualität sein. Preislich eignen sich all jene Modelle, die sich in der mittleren Preisklasse bewegen. Einzige Ausnahme dabei stellen die klassischen Schlagfallen aus Holz dar. Diese kosten nur wenige Euro das Stück. Lebendfallen sind etwas teurer, da diese auch aufwendiger in der Verarbeitung sind.

Wo kann man Rattenfallen kaufen?

Es gibt zahlreiche Möglichkeiten um eine Rattenfalle kaufen zu können. Dank der nicht enden wollenden Nachfrage haben die meisten Händler die Falle in ihr Sortiment mit aufgenommen. Beinahe in jedem Markt besteht eine mehr oder weniger große Auswahl an Fallen. selbst in Discountern kann man mittlerweile fündig werden, wobei es hier lediglich eine geringe Auswahl gibt. Besser setzt sich das Sortiment in Gartencentern zusammen.

Neben den Fallen für Ratten gibt es zusätzlich noch eine gute Auswahl an weiteren Mitteln zur Bekämpfung weiterer Nager wie Mäuse oder Wühlmäuse. Das Internet ist ebenfalls eine gute Alternative zu den ortsgebundenen Händlern. Der Vorteil ist ganz klar die enorme Auswahl an Fallen und Co., welche sich mit nur wenigen Klicks finden lassen. Baumärkte haben ebenfalls seit längerem auch die Rattenfallen im Angebot.

Die Preise

Einen genauen Preis für den Kauf von Fallen kann man nur schwerlich nennen, da diese unterschiedlicher kaum ausfallen können. Selbst Modelle die sich sehr ähneln aber von unterschiedlichen Herstellern verkauft werden, können große Preisunterschiede aufweisen. Neben den sehr günstigen Varianten, worunter in jedem Fall die hölzernen Schlagfallen zählen, bis hin zu Luxus Varianten die sehr hochpreisig gestaltet sind, ist für jede Verwendung das passende dabei.

Rattenfallen beginnen preislich bei etwa 2 Euro und können aber bis zu knapp 40 Euro kosten. Vor allem die elektrischen Fallen, beziehungsweise Ultraschall Geräte, gehören mit zu den teuersten Geräten in der Bekämpfung von Ratten und Mäusen.

Rattenfallen im Test

Haben sich Ratten im Garten breit gemacht, sollte der erste Schritt sein, dies dem zuständigen Gesundheitsamt zu melden. Dort werden dann die weiteren Schritte erläutert. Dennoch muss jeder auch selbst tätig werden. Das bedeutet dass man sich Fallen kaufen sollte, mit denen sich die Tiere vertreiben oder bekämpfen lassen. Diese Fallen haben sich als die besten Mittel erwiesen, wenn es um eine effektive und relativ schnelle Bekämpfung der Ratten geht.

An dieser Stelle sollte nochmals erwähnt werden, dass bei der Wahl von Gift immer ein Fachmann diese Aufgabe übernehmen sollte. Fallen zählen jedoch zu den günstigsten und ungefährlichsten Methoden, die man auch als Privatperson ohne Bedenken nutzen kann.

ratte im garten und meldepflicht
Haben sich Ratten im Garten breit gemacht, sollte der erste Schritt sein, dies dem zuständigen Gesundheitsamt zu melden!

Die beliebtesten Modelle

Der folgende Abschnitt befasst sich mit den drei beliebtesten Modellen in der Bekämpfung von Ratten. Dadurch soll eine Hilfestellung gegeben werden, welche Modelle sich hier am besten anbieten.

Praknu Rattenfalle Lebend

Praknu bietet eine stabile und sehr langlebige Lebendfalle für Ratten. Unter den Lebendfallen gehört dieses Modell zu den günstigen, obwohl diese aus Metall gefertigt wurde. Bei Berührung des Mechanismus durch die Ratte, wird der Käfig schnell, zuverlässig und fest verschlossen. Mit nur zwei Handgriffen ist die Falle einsatzbereit.

Pro

  • Einfache Anwendung
  • Robuster Metallkäfig
  • Für Ratten und Mäuse geeignet
  • Ausreichend Platz für das Tier
  • Günstiger Preis

Contra

  • Kein Köder enthalten

Praknu Rattenfalle Lebendfalle 30cm Groß - Effektiv und Robust - für Wühlmause, Ratten
103 Bewertungen
Praknu Rattenfalle Lebendfalle 30cm Groß – Effektiv und Robust – für Wühlmause, Ratten
  • 🌟HOCHWERTIG: Praknu Lebendfallen / Käfigfalle mit 0,8 mm starkem Drahtgitter…
  • 🔩EXTREM ZUVERLÄSSIG: Metall Drahtkastenfalle / Mäusefalle verfügt über…

Protect Home Rattenfalle

Eine der teuersten Fallen ist die elektrische Variante in der Rattenbekämpfung von Protect Home. Im Gegensatz zu anderen Fallen, verwendet das Protect Home Modell einen Stromschlag der die Ratte dann schnell und zuverlässig tötet. das Tier muss dabei nicht leiden. Ein Köder ist hier inklusive. zudem muss das tote Tier nicht angefasst werden. Die Falle löst nur aus, wenn alle drei Metallplatten ausgelöst werden, was die Falle sicher für Kinder und Haustiere macht. Zudem kann die Falle mehrmals verwendet werden.

Pro

  • Schnelle Tötung durch Stromschlag
  • Einfach zu bedienen
  • Sicher für Kinder und Haustiere
  • Kadaver muss nicht berührt werden

Contra

  • Teuer in der Anschaffung

Angebot
PROTECT HOME Elektronische Rattenfalle, sauber und sicher gegen Ratten, effektive und giftlose Rattenbekämpfung, schwarz
18 Bewertungen
PROTECT HOME Elektronische Rattenfalle, sauber und sicher gegen Ratten, effektive und giftlose Rattenbekämpfung, schwarz
  • hoch effektiv und giftfrei – die elektrische Rattenfalle versetzt Ratten einen…
  • einfache Entsorgung – sobald eine Ratte getötet wurde leuchtet das…

Inseko Profi Rattenfalle

Bei den Inseko Profi Rattenfallen, handelt es sich um eine Schlagfalle. Für einen recht günstigen Preis bekommt man gleich vier der Fallen geliefert. Die Anwendung ist dieselbe wie bei den bekannten Schlagfallen aus Holz, jedoch sind die Inseko Kunststoff Fallen um einiges robuster und leicht zu reinigen. Durch den starken Schlagbügel werden die Ratten schnell und schmerzlos getötet. Im Lieferumfang enthalten sind zudem hygienische Latexhandschuhe.

Pro

  • Einfache Handhabung
  • Schnelle Tötung
  • 4er Packung
  • Sehr robust und leicht zu reinige
  • Wieder verwendbar
  • Latexhandschuhe inklusive
  • Günstiger Preis

Contra

  • Bei falscher Handhabung besteht Verletzungsgefahr

 

inseko Profi-Rattenfallen I sehr hochwertig I wiederverwendbar I inklusive Handschuhe (4)
18 Bewertungen
inseko Profi-Rattenfallen I sehr hochwertig I wiederverwendbar I inklusive Handschuhe (4)
  • ✔ SEHR EFFEKTIV – Der kräftige Schlagbügel der Rattenfallen in Kombination…
  • ✔ HOCHWERTIG – Die Rattenfalle wird präzise aus hochwertigen Materialien…

FAQ

Was kosten die unterschiedlichen Fallen?

Die Rattenfallen gehören zur ersten Wahl bei der Verwendung von Privatpersonen in der Bekämpfung von Ratten. Die Preise könnten dabei nicht unterschiedlicher sein. Betrachtet man zum Beispiel die hölzernen Schlagfallen welche als erste auf den Markt kamen, so kostet eine dieser Fallen, je nach Hersteller, maximal 2 Euro. Die günstigsten Lebendfallen kosten in der Anschaffung etwa 15 Euro, Hierbei handelt es sich dann meist um Kunststoff Fallen. Ultraschallwellen Geräte liegen in der Regel bei etwa 30 bis 40 Euro.

Wie meldet man einen Rattenbefall?

Gerade wenn es im Garten zu einem Rattenbefall kommt, ist dies bei der zuständigen Behörde deutschlandweit meldepflichtig. Die dafür zuständige Behörde ist dann das örtliche Gesundheitsamt. Die Meldung kann dann entweder mündlich direkt vor Ort, oder in schriftlicher Form erfolgen. Idealerweise sollte man aber, um den Vorgang beschleunigen zu können, direkt mündlich machen. Hier muss dann die genaue Adresse des Gartens, sowie die ungefähre Anzahl der Ratten angegeben werden.

Lässt sich der Befall vermeiden?

Es ist durchaus möglich einen Rattenbefall zu vermeiden. Dies ist auch relativ einfach möglich. So sollte man zum Beispiel auf die Fütterung von Vögeln verzichtet werden, da auch das Vogelfutter die Ratten anlocken kann. zudem keine Lebensmittelreste auf den Kompost werfen. Mülltonnen sollten zudem immer gut verschlossen werden und am besten in einem abgeschlossenen Raum gelagert werden.

Was kann man bei einem starken Befall tun?

Ein Rattenbefall ist zwar meldepflichtig, jedoch kann man die Bekämpfung der Tier selbst vornehmen. Wem das zu aufwendig ist, der kann bei der Stadt über das Gesundheitsamt die Bekämpfung des Rattenbefalls auch offiziell beantragen. Hierbei müssen aber dann die Kosten für die Bekämpfung selbst getragen werden. Der Preis richtet sich dabei nach der Menge der zur Verfügung gestellten Köder. Dies sind dann in der Regel Giftköder.

Welche Methode ist die beste?

Die beste Methode ist nur schwer zu benennen. Gift zählt jedoch zu den sichersten Varianten, wobei man diese Methode nicht selbst anwenden sollte. Schlagfallen und Lebendfallen gehören zu den besten Mitteln, die von Privatpersonen auch ohne Vorkenntnisse sicher und nahezu ungefährlich verwendet werden können.

Letzte Aktualisierung am 6.07.2020 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Scroll to Top