salbei vermehren

Salbei aus dem Supermarkt vermehren

Mit Salbei aus dem Supermarkt hast du nicht nur ein Kraut zum Würzen vieler Speisen, sondern kannst ihn auch als Tee bei Halsbeschwerden trinken. Möchte man mehrere Salbeipflanzen besitzen, lohnt es sich, diesen zu vermehren. Dafür gibt es verschiedene Möglichkeiten.

Wie man Salbei aus dem Supermarkt vermehren kann

Salbei aus dem Supermarkt lässt sich auf unterschiedliche Weise vermehren:

  • Teilen lässt sich der Salbei aus dem Supermarkt nur sehr selten, weil er meistens zu jung ist. Hat er jedoch viele Triebe, kann man zumindest die Teilung ausprobieren.
  • Stecklinge können sowohl von Salbei aus dem Supermarkt, als auch aus dem Garten genommen werden.
  • Hast du den Salbei angesiedelt, lassen sich seine Triebe durch regelmäßigen Rückschnitt fördern.
  • Den Salbei über Samen zu vermehren ist bei Kräutern aus dem Supermarkt schwierig. Wenn die Aufzucht über die Aussaat gelingen soll, dann erst, wenn der Salbei bereits ein Jahr im Garten verbracht hat.

Salbei durch Teilung vermehren

Wie bei den meisten Kräutern aus dem Supermarkt ist es auch dem Salbei häufig zu eng im Kräutertopf. Leider kann man ihn nur selten teilen, weil er noch zu jung ist und nicht genügend Triebe hat. Deshalb sollte der Salbei zuerst in einen größeren Topf oder ins Beet gesetzt werden, damit er ausreichend wachsen kann.

Ist der Salbei groß geworden und hat viele Triebe und Wurzelausläufer entwickelt, kann er geteilt werden:

  1. Hole die Salbei-Pflanze mit einer Grabegabel aus dem Beet. Bei sehr großen Wurzelausläufen können auch die äußeren Wurzeln mit einem Spaten abgetrennt werden.
  2. Teile vorsichtig den Wurzelbereich in zwei Teile. Am besten du verwendest dafür eine Gartenschere.
  3. Faulige und offensichtlich kranke Wurzelteile werden entfernt.
  4. Fülle etwas Kräutererde in die neuen Töpfe oder in die Pflanzlöcher und setze die Pflanzenteile hinein.
  5. Anschließend das Loch weiter mit Erde auffüllen und etwas andrücken.
  6. Ziehst du eine Folie über die Salbei-Pflanzen, unterstützt du damit das Wurzelwachstum.
  7. Wichtig ist, nun die Pflanzen regelmäßig zu gießen.

Gartenschere zum Schneiden von Trieben und Wurzeln

Gardena Classic Gartenschere blau 38 x 15 x 18 cm
1.082 Bewertungen
Gardena Classic Gartenschere blau 38 x 15 x 18 cm
  • Verwendungszweck: Zum Schneiden von Blumen, jungen Trieben und frischem Holz
  • Ergonomischer Komfortgriff

Die Gardena Classic Gartenschere ist ideal, um Triebe und Wurzeln zu schneiden. Ihre Klingen sind sehr scharf und sorgen für eine saubere Schnittkante ohne die Zweige zu quetschen. Das Obermesser ist antihaftbeschichtet, das Untermesser aus rostfreiem Edelstahl. Der Griff ist ergonomisch geformt und liegt gut in der Hand. Eine zusätzliche Weichkomponente sorgt dafür, dass die Schere nicht aus der Hand rutscht. Auch Gärtner mit kleinen Händen können gut mit dieser Gartenschere arbeiten, denn sie kann auf eine kleinere Griffweite eingestellt werden.

Die Classic Gartenschere von Gardena ist so beliebt, dass sie nicht nur viele Sterne von den Käufern erhält, sondern sogar zu den Bestsellern gehört. Die Kunden finden, dass die Klingen der Schere sehr scharf sind und mit Leichtigkeit die Äste durchschneiden. Außerdem liegt die Schere gut in der Hand. Die verschiedenen Einstellungen der Weite sind sehr praktisch, da auch kleinere Hände gut mit der Schere zurechtkommen. Allerdings scheint sie für sehr große Hände nicht so gut geeignet zu sein.

Andere Produkte der Gardena Classic Reihe sind:

Salbei über Stecklinge vermehren

Die beste Zeit, Salbei über Triebe zu vermehren, ist der Zeitraum zwischen Ende April und Anfang August. Zu dieser Zeit sind die Triebe optimal, da sie weder zu weich, noch zu verholzt sind.

Hat man den Salbei aus dem Supermarkt kann man unter Umständen auch zu anderen Zeiten das Kraut vermehren, da er stets unter idealen Licht- und Temperaturbedingungen gezüchtet wird.

Vermehrst du den Salbei in der dunklen Jahreszeit, solltest du jedoch für ausreichend Licht sorgen, etwa mithilfe einer Tageslichtlampe.

  1. Schneide die Triebspitzen von der Pflanze. Wichtig ist dabei, dass der Trieb nicht verholzt ist. Empfehlenswert sind Triebe mit drei bis vier Blattpaaren.
  2. Entferne die unteren Blätter. Lasse dabei zwei bis drei Blattpaare stehen.
  3. Unterhalb eines Blattknotens wird der Stiel mit einem Messer schräg angeschnitten.
  4. Das Laub wird nun um die Hälfte gekürzt. Dadurch wird die Verdunstung verringert und die Stecklinge wachsen besser an.
  5. Fülle Töpfe mit Erde und stecke die Triebe hinein. Die Blätter sollten dabei den Boden nicht berühren.
  6. Anschließend werden die Töpfe in Übertöpfe oder auf eine Schale gestellt und die Stecklinge mit reichlich Wasser gegossen. Staunässe sollte jedoch vermieden werden.
  7. Ziehe eine Folie über den Topf oder stelle ihn in ein Zimmergewächshaus. Damit wird ausreichend Luftfeuchtigkeit gewährt.
  8. Öffne täglich für etwa zehn Minuten die Abdeckung oder Folie, damit die Pflanze genügend Luft bekommt.
  9. Die Salbei-Pflanze kann dann in einen größeren Topf umgesetzt werden, wenn die Wurzeln sichtbar aus dem Topf wachsen oder sie weitere Triebe entwickelt.

Gewächshaus für Stecklinge

YourCasa Mini Gewächshaus für Home Gardening/Anzucht von Pflanzen und Kräutern Indoor/Kleines Zimmergewächshaus mit Wasserwanne/Treibhaus Anzuchtkasten Kräutertopf Anzuchttopf
27 Bewertungen
YourCasa Mini Gewächshaus für Home Gardening/Anzucht von Pflanzen und Kräutern Indoor/Kleines Zimmergewächshaus mit Wasserwanne/Treibhaus Anzuchtkasten Kräutertopf Anzuchttopf
  • 💚 KOCHE ENDLICH MIT FRISCHEN KRÄUTERN – Würzt Du ausschließlich mit Salz…
  • 🌿 KOMPLETT SET – Das Aufzuchtset besitzt eine Wasserschale/Untersetzter….

Das YourCasa Mini Gewächshaus ist ideal für Stecklingen, aber auch für die Aussaat und Anzucht verschiedener Pflanzen. Es besteht aus einem Anzuchtkasten mit Deckel, sowie einer Wasserwanne. Der Anzuchtkasten hat unten mehrere Löcher, sodass dieser direkt mit Erde befüllt und mit Stecklingen versehen werden kann. Die Wasserwanne verhindert, dass nach dem Gießen überschüssiges Wasser auf den Boden läuft. Außerdem kann in sie Wasser gefüllt werden, sodass die Pflanzen sich nach eigenem Bedarf selbst versorgen. Das Gewächshaus besteht aus stabilem Kunststoff und hat eine Größe von 39 mal 26 mal 19 Zentimetern.

Bei den Kunden ist das Mini Gewächshaus von YourCasa sehr beliebt. Sie beschreiben, dass es “stylisch” aussieht und “stabiler ist als die billigen Dinger”. Außerdem ist das Gewächshaus recht groß. Von den Käufern wurde das Gewächshaus sowohl für die Aussaat von verschiedener Samen als auch zur Aufzucht von Stecklingen verwendet.

Förderung von Trieben

Durch das regelmäßige Ernten und auch das Entnehmen von Stecklingen, wird beim Salbei die Triebbildung gefördert.

Zusätzlich solltest du im Frühjahr und im August den Salbei auf maximal fünf Zentimeter zurückschneiden. Dadurch förderst du nicht nur neue Triebe, sondern sorgst auch dafür, dass der Salbei nicht zu sehr verholzt. Stark verholzter Salbei schmeckt weniger intensiv.

Wichtig ist, dass der Rückschnitt nicht vor den Nachtfrösten stattfindet, da diese der Pflanze zu sehr zusetzen.

Salbei über Samen vermehren

Oft ist der Salbei aus dem Supermarkt zu geschwächt, um Blüten und damit Samen zu bilden. Hast du ihn jedoch geteilt oder ins Beet gesetzt, kann er nach einer bestimmten Anwachszeit aufblühen. Die entstanden Samen lassen sich im Herbst ernten und im Frühjahr neu aussäen:

  1. Schneide die trockenen Blütenstände ab.
  2. Streife mit den Fingern über einem engmaschigen Sieb die Blüten ab.
  3. Durch Schütteln und Hin- und Herbewegen wird so lange gesiebt, bis nur noch die Samen im Sieb übrig bleiben.
  4. Auf einem Küchentuch lässt du nun die Samen ein bis zwei Tage trocknen.
  5. Anschließend bewahrst du sie bis zum Frühjahr trocken in einer Dose oder einer Papiertüte auf.

Bereits im März kann die Anzucht im Haus stattfinden:

  1. Lege die Samen für mehrere Stunden in Wasser.
  2. Fülle Anzuchttöpfe mit Aussaaterde.
  3. In jedes Töpfchen drückst du ein bis zwei Samenkörner bis zu 1,5 Zentimeter tief in die Erde.
  4. Anschließend werden sie mit Erde bedeckt und mithilfe einer Sprühflasche angefeuchtet.
  5. Stelle die Anzuchttöpfe an einen warmen und halbschattigen Ort.

Nach etwa ein bis drei Wochen keimen die Salbei-Pflänzchen. Achte darauf, dass sie niemals austrocknen.

Papiertüten zur Aufbewahrung der Samen

Dill & Mint Umschläge zur Aufbewahrung von Samen (25 Umschläge)
85 Bewertungen
Dill & Mint Umschläge zur Aufbewahrung von Samen (25 Umschläge)
  • Umschläge für Samen im Handwerks-Stil.
  • Sammeln und lagern oder teilen Sie Ihre Samen.

Die Dill & Mint Umschläge sind zur Aufbewahrung von Samen gedacht. Diese Papiertüten sind 10 mal 6,5 Zentimeter groß und lassen sich durch einen Klebestreifen verschließen. Ein Aufdruck gibt die Möglichkeit, die Tüten zu beschriften und mit Samensorte, Datum und sonstigen Notizen zu versehen. Insgesamt sind 25 Umschläge in einer Packung enthalten. Es sollten nur getrocknete Samen in die Tüten gelegt und diese an einem trockenen Ort oder in einer Dose gelagert werden.

Viele Kunden mögen die Papiertüten und finden sie sehr praktisch, vor allem weil die Umschläge beschriftet werden können und eine einheitliche Größe haben. Die Tüten wirken wertig und geben den Käufern das Gefühl “ein professioneller Gärtner” zu sein, auch wenn einige die Tüten etwas zu teuer empfinden.

FAQ

Wie kann man Salbei vermehren?

Am besten lässt sich Salbei durch Stecklinge vermehren. Besonders große Pflanzen können auch geteilt werden. Eine andere Möglichkeit ist, Salbei Blüten und Samen entwickeln zu lassen und dann im Frühjahr selbst auszusäen.

Kann man Salbei aus dem Supermarkt teilen?

Salbei aus dem Supermarkt lässt sich nur selten teilen, da dieser noch zu klein ist und nicht genügend Triebe und Wurzelausläufe gebildet hat.

Wächst der Salbei schon eine Weile im Beet oder in einem Kübel kann er eine beachtliche Größe erreichen. Dann ist eine Teilung möglich und manchmal auch nötig, um der Pflanze genug Platz zum weiteren Wachstum zu geben.

Wie pflegt man Salbei im Topf?

Ist der Salbei noch recht jung, ist es wichtig ihn regelmäßig zu gießen. Dabei sollte jedoch darauf geachtet werden, dass keine Staunässe entsteht.

Hat der Salbei sich schon zu einem kleinen Strauch entwickelt und einige verholzte Zweige, sollte er nur noch mäßig gegossen werden.

Gedüngt werden sollte der Salbei in der Zeit von März bis August etwa alle zwei Wochen mit einem Flüssigdünger. Mehr zu diesem Thema hier.

Wann muss Salbei geerntet werden?

Für die sofortige Verwendung kann das ganze Jahr über bis in den Herbst hinein der Salbei geerntet werden. Möchtest du dich mit dem Salbei bevorraten und ihn zum Beispiel trocknen, solltest du ihn kurz vor der Blüte ernten. Dann sind die meisten ätherischen Öle in den Blättern enthalten.

Wofür kann man Salbei verwenden?

Mit Salbei lassen sich verschiedene Gerichte aus Fleisch, Fisch oder Gemüse würzen. Brät man es im Fett mit, entwickelt es sein Aroma besonders intensiv. Dabei sollte man sehr sparsam mit dem Würzen sein, denn Salbei kann mit seinem Geschmack durchaus dominieren.

Salbeiblätter kann man aber auch kauen, etwa wenn man etwas Halsschmerzen hat. Oder man gießt sie mit heißem Wasser auf und genießt den Salbei als Tee.

Wie trockne ich Salbeiblätter für Tee?

Salbeiblätter lassen sich leicht im Backofen trocknen. Dafür werden die einzelnen Blätter auf ein mit Backpapier ausgelegtem Backblech verteilt. Die Blätter sollten sich, wenn möglich nicht berühren. Anschließend wird das Backblech in den Ofen geschoben und die Blätter bei 40 Grad Celsius für etwa 6 bis 8 Stunden getrocknet. Die Ofentür sollte dabei einen Spalt offen stehen, dafür klemmst du einen Korken oder einen Holzkochlöffel dazwischen.

Um einen Tee aufzugießen, wird ein Teelöffel Salbei in ein Tee-Ei oder in ein Teesieb gegeben und mit heißem Wasser übergossen. Nach zehn Minuten wird der Salbei aus dem Wasser genommen und du den Tee genießen.

Wie kann man Salbei überwintern?

Salbei im Topf holt man am besten ins Haus und stellt ihn an einem hellen, aber nicht zu warmen Ort. Wichtig ist vor allem, dass der Standort keine Minusgrade aufweist.

Wächst die Salbei-Pflanze im Beet kann er den Winter auch draußen überstehen, wenn du ihn mit einer Mulchschicht schützt. Noch besser ist eine Schicht aus Laub und/oder Tannenzweigen.

Advertisement

Letzte Aktualisierung am 24.01.2021 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Scroll to Top