Das sind die Gartentrends 2022

Das sind die Gartentrends 2022

Im Gartenjahr 2022 wird Klimaschutz in all seinen Facetten großgeschrieben. Immer mehr Ideen zur Selbstversorgung, Nachhaltigkeit und Recycling finden im Gartenbereich Anwendung. Welche Ideen das sind und wie ihr diese erfolgreich in eurem Garten umsetzen könnt, zeigen wir euch hier. 

Viele Ideen für die Gartensaison 2022

In diesen ungewöhnlichen Zeiten schätzen wir den eigenen Garten besonders. Er ist nicht nur unsere kleine Oase, um zu relaxen oder bei Gartenarbeit Stress abzubauen, sondern inspiriert derzeit dazu, verschiedene Elemente miteinander zu vereinen. Wohnen im Garten. Digitalisierung und Umweltschutz. Upcycling und stilvolle Gestaltungselemente wie Rostdekoration für jede Jahreszeit. 2022 arbeiten wir im Garden Office und versorgen uns selbst im Einklang mit der Natur.

Nachhaltigkeit

Nachhaltigkeit ist mehr eine Philosophie als ein Trend. Einmal verinnerlicht, kann man in jedem Lebensbereich Möglichkeiten erschließen, nachhaltiger zu leben. Umwelt- und Artenschutz lassen sich im Garten ohne großen Aufwand umsetzen. Spare Wasser durch einen ressourcenschonenden Umgang ein und verwende zur Bewässerung aufgefangenes Regenwasser. Kompost lässt sich leicht selbst herstellen und ersetzt Kunstdünger.

Entdecke alte Sorten wieder und benutze ökologisches Saatgut für deine Pflanzungen. Funktioniere ganz bewusst Bereiche der Rasenfläche zur Blumenwiese um, die Insekten und Bienen als Nahrungsquelle dienen. Du kannst aus Bauschutt wie alten Dachziegeln ein Insektenhotel bauen und kreative Gartendekoration aus upgecycelten Materialien einsetzen.

Naturpool

Gerade in diesen Tagen verstärkt sich der Wunsch nach einem erfrischenden Pool und der eigenen Wohlfühloase zu Hause. Im Sinne des naturnahen Gärtnerns liegen Naturpools im Trend. Sie verbinden Schwimmspaß mit natürlicher Ästhetik. Anders als konventionelle Gartenswimmingpools basiert ihre Reinigung nicht auf Chlor, sondern auf biologischer Wasseraufbereitung.

Optisch kann man einen Naturpool wie einen herkömmlichen Pool gestalten, denn die Filtration des Wassers findet separat statt. Möchtest du den Naturpool als Schwimmteich anlegen, mit Schilf und Wasserpflanzen, reinigen die Pflanzen im Pool das Wasser auf natürliche Weise. Mit einem solchen Naturbiotop entsteht Lebensraum für Insekten und Amphibien, der Vögeln eine Trinkwasserstelle bietet.

Smart Garden

Heizung und Rollläden funktionieren bereits per Knopfdruck im Haus? Der Trend digitaler Steuerung lässt sich geschickt auf den Garten ausweiten. Smarte Gartentrends sind Markisen und Sonnensegel, die bei zu viel Wind eigenständig einfahren sowie intelligente Lösungen für die Gartenbeleuchtung. Mit smarter Technologie kann man seinen Wasserverbrauch im Auge behalten.

Die Bewässerung lässt sich per App von unterwegs effizient und komfortabel steuern. Die automatisierte Bewässerung versorgt die Pflanzen mit der optimalen Wassermenge. Im smarten Garten übernimmt außerdem der Mähroboter die Rasenpflege. Wichtig ist, diesen nur tagsüber einzusetzen und den Rasen zuvor nach Igeln zu kontrollieren, damit diese nicht verletzt werden. 

Outdoor wohnen und arbeiten

Bedingt durch Corona mussten viele Menschen ihren Arbeitsplatz nach Hause verlagern, oftmals zulasten der Konzentration. Wenn ihr genug Platz im Garten zur Verfügung habt, könnte ein Garten-Office die beste Lösung sein. Ein Gartenhäuschen als Büro, mit Blick ins Grüne und an der frischen Luft, lässt dich zur Ruhe kommen und steigert deine Produktivität.

2022 findet das Leben nach Möglichkeit im Freien statt. Kochen in der Outdoor-Küche macht Spaß und muss nicht teuer sein. Ist noch Platz auf der Terrasse, könnt ihr euch ein gemütliches Freiluft-Wohnzimmer einrichten. Die perfekte Outdoor-Sofaecke gestaltest du mit großen, farbenfrohen Sitzkissen und wasserfesten Teppichen.

Gartendekoration für jeden Geschmack

Die Deko im Garten nimmt heute einen ganz neuen Stellenwert ein, und ist kaum mehr von einem Grundstück wegzudenken. Dabei spielen häufig Naturmaterialien eine große Rolle, vor allem Holz in allen erdenklichen Formen und Arten. Treibholz, Tannenzapfen, Äste und Baumscheiben beispielsweise, um nur in paar Beispiele zu nennen.

Doch auch eine ganz besondere Art des Materials hat in den letzten Jahren immer mehr Freunde gefunden: die verrosteten Metalle. Gewöhnliches Eisen rostet unter dem Einfluss von Luft und Feuchtigkeit, was meist nicht gewollt ist und daher mittels diverser Anstriche verhindert wird. Doch bei der modernen Rostdekoration wird der rötlich-braune, besondere Farbton geschätzt.

Aus verrosteten Blechen werden daher viele verschiedene Dekorationen angeboten, von Blumen über Tiere bis hin zu Windspielen, Kugeln für Wasserspiele und Einiges mehr.

Wunderbar kombinieren lassen sich auch Dekorationen aus Rostblech und Holz sowie weiteren Materialien. Dabei sollte aber bedacht werden, dass der Rost unter Einfluss von Regen auf andere Materialen laufen kann, wo er eventuell nicht erwünscht ist. Beispielsweise auf die Steinplatten der Terrasse oder das Natursteinbecken des Springbrunnens. Soll das verhindert werden, wird dazu geraten, die Rostdekorationen mit Klarlack für den Außenbereich zu überstreichen.

Rostdekoration für den Garten
Rostdekoration für den Garten ist seit Jahren im Trend!

Naturgarten

Unsere schöne Natur nimmt weiterhin schmerzvolle Verluste hin, wie unwiderruflich ausgestorbene Tiere und Pflanzen oder aus dem Gleichgewicht geratene Ökosysteme. Naturnahes Gärtnern hilft, der Gefährdung der Natur etwas entgegenzusetzen. Ein Naturgarten ist so angelegt, dass er die einheimische Biodiversität unterstützt.

Durch bunte Blumenwiesen und den Anbau von heimischen Obstbäumen finden Bienen, Insekten, Vögel und kleine Nagetiere Nahrung. Beim Obst- und Gemüseanbau und bei der Rasenpflege werden keine chemischen Pflanzenschutz- oder Düngemittel eingesetzt. Naturbelassene Büsche und Hecken bieten Ruheorte für Vögel und ausreichende Nistplätze. 

Wellness & Wasserspiele

Ein wichtiger Aspekt für die Gartengestaltung 2022 ist Ruhe und Entspannung, um wieder zu sich zu kommen. Ein kleiner stimmungsvoller Brunnen aus Naturstein beruhigt mit seinem sanften Geplätscher die Sinne. Auch andere Materialien wie Metall oder Beton kommen infrage. Dabei kannst du mit moderner Lichttechnik auch nachts eine wunderschöne Atmosphäre schaffen. Leicht kannst du einen kleinen Zengarten mit Moos als Rückzugsort zur Meditation in den Garten integrieren. Im romantischen Ziergarten lässt es sich fröhlich gärtnern. Oder entspanne in einer komfortablen Hängematte, die sich zwischen zwei Bäumen oder in einem entsprechenden Gestell befestigen lässt. 

Eine besondere Bedeutung bei der Wellness im Garten kommt nicht nur dem allgegenwärtigen Swimmingpool zu, der heute in vielen Gärten anzutreffen ist, sondern auch Whirlpool und Sauna erfreuen sich wachsender Beliebtheit.

Dabei wurden in den letzten Jahren diverse Modelle auf den Markt gebracht, die erstens weniger Platz einnehmen, als dies bislang der Fall war, und zweitens auch weit weniger finanzielle Mittel erfordern. Dies bezieht sich übrigens nicht nur auf die Anschaffung, sondern auch auf die laufenden Kosten.

Ein Whirlpool für den Garten kann sogar auf einem Balkon oder einer Terrasse Platz finden, wenn diese stabil genug sind, um die erhebliche Last des Wassers zu tragen. Das Sprudelbecken ist für den Urlaub und das Relaxwochenende zu Hause wie geschaffen. Sogar aufblasbare Modelle sind hierbei erhältlich.

Bei all diesen Anschaffungen sollte zunächst überlegt werden, wie viele Personen dort Platz haben sollen. Denn es gibt sowohl bei den Whirlpools als auch bei den Saunen viele verschiedene Modelle, die sich auch in der Größe erheblich unterscheiden.

Auch die Preisklassen sind recht unterschiedlich, wobei kleine Modelle für den 2-Personen-Haushalt schon für relativ wenig Geld erhältlich sind. Diverse Hersteller haben unterschiedliche Ausführungen im Angebot, wo sich auch die Voraussetzungen nachlesen lassen, wie beispielsweise die Anforderungen an den Untergrund oder die Anschlüsse.

Selbstversorgung

Selbstversorgung ist ein anhaltender Trend, denn viele Menschen möchten darauf vertrauen, dass ihr Obst und Gemüse unbehandelt und regional hergestellt wurde. Warum also nicht selbst zum Spaten greifen?

Obstbäume und Beerensträucher, Kräuter und heimische Gemüsesorten bieten sich zur Pflanzung im eigenen Gemüsegarten an. Bei Platzmangel ermöglichen kompakte Hochbeete den Anbau.

Belohnt wird der Fleiß mit der eigenen Ernte. Für Gärtnerneulinge eignen sich Zucchini, Gurken, Pflücksalate und Kräuter. Moderne Zuchtsorten sind oft wenig aromatisch und können allergen wirken. Alte Sorten wie Mairübe, Knollenziest, Erdbeerspinat und Haferwurzel sind krankheitsanfälliger und brauchen mehr Aufmerksamkeit. Belohnt werdet ihr dafür mit unvergleichlichen Geschmackserlebnissen.

Rate this post

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Scroll to Top