Rasen erneuern

Rasen erneuern

Moos und Unkraut haben sich im Rasen ausgebreitet oder Trockenheit hat den Gräsern zugesetzt. Da kommt schnell die Frage auf, ob der Rasen erneuert werden sollte. Dies ist mit einem gewissen Aufwand möglich, doch manchmal reicht es auch, den Rasen nur auszubessern.

Rasen erneuern oder ausbessern

Das Erneuern des Rasens ist sehr aufwendig. Deshalb gilt zuerst die Frage, ob das Ausbessern ausreichen würde.

Eine Rasenausbesserung reicht bei manchen Schäden aus:

  • Kleine kahle Stellen, die durch Trampolin, Pool oder andere Geräte verursacht wurden. Oder Lücken, die durch Trockenheit entstanden sind.
  • Kleine Mulden, Löcher und Unebenheiten lassen sich durch Auffüllen mit Erde und einer Nachsaat ausbessern.
  • Die Maulwürfe haben den Boden nur wenig geschädigt und konnten erfolgreich verjagt werden. Dann reicht es, den Rasen nachzusäen.

Der Rasen sollte unter folgenden Umständen erneuert werden:

  • Es ist mehr Unkraut als Rasen zu sehen, sodass sich ein Ausbessern nicht lohnt.
  • Im Boden befinden sich starke Unebenheiten.
  • Wühlmäuse oder Maulwürfe haben den Untergrund so sehr zerstört, dass er sich nicht mehr ausgleichen lässt.

Die beste Zeit zum Rasensamen aussäen

Prinzipiell kann das ganze Jahr über der Rasen ausgesät werden. Die besten Zeiten sind jedoch der Frühling und der Herbst.

  • Der Boden sollte mindestens eine Temperatur von 10 °C erreicht haben, da die Samen sonst nicht keimen.
  • In Trockenzeiten ist es wichtig, auf eine ausreichende Bewässerung zu achten.
  • Außerdem sollte es windstill sein, damit die Saat nicht verweht wird.

Den Rasen ausbessern

Solange der Rasen noch durch Ausbesserung zu retten ist, solltest du diese Möglichkeit bevorzugen:

  1. Sind die Rasenschädigungen durch Wühlmäuse oder Maulwürfe entstanden, ist es wichtig diese Tiere zuerst zu vertreiben. Siehe dazu unsere Artikel zur Wühlmausfalle und zur Maulwurffalle.
  2. Anschließend wird der Rasen so kurz wie möglich gemäht.
  3. Durch das Vertikutieren wird der Rasen belüftet und Unkräuter und Moose entfernt. Gehe mit den Vertikutierer bzw. Handvertikutierer mehrmals sowohl längs, als auch quer über den Rasen.
  4. Mit einem Holzrechen werden die herausgehobenen Unkräuter entfernt.
  5. Unkraut, das sich jetzt noch im Boden befindet, stichst du einzeln heraus, zum Beispiel mit einem Löwenzahnstecher bzw. einem Distelstecher.
  6. Alle Unebenheiten werden nun mit sandigem Mutterboden ausgeglichen.
  7. Damit der Rasen später einheitlich aussieht, wird das Reparatur-Saatgut mit einem Streuwagen gleichmäßig verteilt.
  8. Anschließend wird Pflanz- oder Blumenerde gleichmäßig verteilt. Diese sorgt dafür, dass die Samen nicht austrocknen.
  9. Sollte es nicht Regnen, bewässere den Rasen gründlich. Auch in den kommenden Wochen sollte der Rasen feucht gehalten werden, damit die Samen gut keimen und wachsen können.

Rasen Reparatur von COMPO SAAT

Die Rasen Reparatur von COMPO SAAT ist ein Komplett-Mix aus Rasensaat, Keimsubstrat, Langzeitdünger und Bodenaktivator. Sie ist ideal für die Reparatur des Rasens, sowie die Ausbesserung vorhandener Lücken. Das wasserspeichernde Keimsubstrat unterstützt die zuverlässige Keimung und das sichere Anwachsen.

Die Meinung der Kunden über die Qualität des Reparatur-Saatguts geht auseinander. Bei manchen scheint die Saat nicht richtig aufzugehen oder sich in der Erde zu verwurzeln. Die meisten Käufer sind jedoch begeistert und berichten, wie selbst in problematischen Bereichen ein schöner grüner Rasen wächst.

COMPO SAAT Rasen Reparatur Komplett-Mix+, Rasensaat, Keimsubstrat,Langzeit-Rasendünger und Bodenaktivator, 4 kg, 20 m²
  • Für einen dichten, robusten Rasen: Anwendungsfertiger Mix aus hochwertiger…
  • Einfache und schnelle Rasenrepartur: Zuverlässige Keimung und sicheres…

Den Rasen neu anlegen

Wenn der Rasen neu angelegt werden soll, sind verschieden Schritt notwendig:

  1. Der alte Rasen muss komplett entfernt werden. Dabei wird er etwa drei bis fünf Zentimeter tief abgetragen.
  2. Anschließend sammelst du alle Steine, Wurzel- und Unkrautreste auf. Dabei solltest du gründlich sein.
  3. Gegebenenfalls musst du neue Erde auf den Boden geben, um Verlust oder Unebenheiten auszugleichen. Dafür kann entweder Rasenerde oder eine eigene Mischung aus Sand, Lehm und Kompost verwendet werden.
  4. Nach dem Auftragen wird die Erde mit einem Holzrechen begradigt.
  5. Eine Rasenwalze wird mehrmals in verschiedene Richtungen über den Boden geschoben.
  6. Nach einer Woche Ruhezeit wird der Rasen entweder gesät oder ausgerollt.
Rasen wird komplett abgetragen
Den Rasen kann man auch komplett neu anlegen, dabei wird er etwa drei bis fünf Zentimeter tief abgetragen.

Rasenwalze zum Verfestigen des Bodens

Die Rasenwalze von Xonic hat einen Durchmesser von 33 Zentimetern und ist 55 Zentimeter breit. Im Leerzustand wiegt sie 12,8 Kilogramm, mit Wasser befüllt etwa 50 Kilogramm. Die Walze kann jedoch auch mit Sand befüllt werden. Mit dem Schubbügel hat die Rasenwalze eine Gesamthöhe von 109 Zentimetern und hilft damit Rückenschonend zu arbeiten.

Die Rasenwalze wird überwiegend mit vier oder fünf Sternen bewertet. Die Käufer loben den einfachen Aufbau und, dass die Walze unbefüllt leicht zu transportieren ist. Enthält die Walze eine Füllung, ist sie schwer genug, um den Boden zu verdichten. Außerdem finden die Kunden das Preis-Leistungs-Verhältnis gut.

Den alten Rasen entfernen – verschiedene Varianten

Um den alten Rasen komplett zu entfernen, gibt es verschiedene Möglichkeiten, die mehr oder weniger Kraft benötigen:

  • Die Grassode wird mit dem Spaten entfernt. Dafür stichst du senkrecht Quadrate aus. Anschließend wird der Spaten flach genommen und das Gras Stück für Stück ausgehoben. Die Arbeit ist recht anstrengend, dafür werden jedoch keine weiteren Arbeitsgeräte als der Spaten benötigt.
  • Eine weitere Möglichkeit, für die nur der Spaten benötigt wird, ist das Umgraben. Hierbei wird die Grasnarbe Stück für Stück abgehoben und so gewendet, dass das Gras kopfüber auf dem Boden liegt. Nach einer längeren Wartezeit stirbt das Gras ab. Die Wartezeit ist auch der Nachteil dieser Variante, dafür müssen die Grasstücken nicht entsorgt werden. Ein weiterer Nachteil ist, dass einzelne Gräser oder Unkräuter wieder nach oben wachsen können. Um das ungewollte Wachstum zu verringern, ist das Umgraben besonders an trockenen Tagen zu empfehlen.
  • Mit einem Rasenschäler ist man deutlich schneller, als mit dem Spaten. Zudem wird viel weniger Kraftaufwand benötigt. Manche Geräte schälen in Stücken, andere in Bahnen. Da diese Geräte oft teuer sind und nur selten genutzt werden, kannst du sie in einem Gartenfachhandel oder Baumarkt leihen.
  • Eine andere maschinelle Variante ist die Motorhacke. Diese reißt den Rasen auf, zerhackt ihn und gräbt ihn unter. Auch hier sind trockene Tage von Vorteil, da sich bei Regen die Wurzeln neu verfestigen und Gräser und Unkräuter wieder wachsen können.
  • Kostengünstig und mit wenig Aufwand ist das Abdecken des Rasens mit einer Plane. Hier wird den Pflanzen sowohl Sauerstoff, als auch Licht und Wasser entzogen. Dadurch sterben sie ab. Dieser Prozess dauert eine Weile und ist nur dann sinnvoll, wenn die Zeit keine Rolle spielt und die Fläche eine Weile nicht genutzt wird.

Neuen Rasen aussäen

Die Neuaussaat des Rasens ist recht einfach und erfordert nur wenig Aufwand:

  1. Gib die Saat in einen Streuwagen oder einen Handstreuer. Beachte dabei die Mengenangabe des Herstellers.
  2. Nun streust du gleichmäßig die Saat aus. Achte bei einem Streuwagen darauf, dass dieser die richtigen Einstellungen hat und nicht zu viel oder zu wenig Saat verteilt wird.
  3. Arbeite mit einem Holzrechen die Saat in den Boden ein. Dafür bewegst du den Rechen sowohl quer, als auch längs über den Boden. Durch das Rechen wird sichergestellt, dass die Saat einen guten Bodenkontakt hat.
  4. Mit der Bodenwalze wird anschließend sowohl längs, auch quer über den Boden gearbeitet.
  5. Sollte kein Regen angesagt sein, sorgst du mit einem Schwenkregner für eine gleichmäßige Bewässerung.
  6. Von nun an wird bei Trockenheit der Rasen viermal täglich gegossen.
  7. Sind die Samen gekeimt und die Gräser etwa acht bis zehn Zentimeter gewachsen, kann das erste Mal gemäht werden.
  8. Anschließend wird durch einen Langzeitdünger das weitere Wachstum unterstützt.
  9. Ungefähr acht bis zwölf Wochen nach der Aussaat kann der Rasen betreten und belastet werden.

Robuste Rasensaat

Der Spiel- und Sportrasen von NovaGreen ist besonders robust und damit für Familien oder Sportspiele geeignet. Die schnelle Keimung verhindert, dass die Saat von Vögeln und anderen Tieren gefressen wird. Der Rasen ist pflegeleicht und übersteht auch Dürreperioden. Die dichte Grasnarbe verhindert das Wachstum von Unkraut.

Bei den meisten Kunden geht die Rasensaat schnell auf. Sie finden, dass die Grasnarbe schon nach wenigen Wochen schön dicht ist und das Gras ein sattes grün hat. Einige loben, dass auch ein Ratgeber zur Aussaat und Pflege des Rasens dabei ist. Bei manchen scheint jedoch die Saat nicht aufzugehen. Leider lässt sich nicht nachvollziehen, ob sie alle Punkte zur Pflege beachtet haben oder es vielleicht noch zu kalt war.

Premium Rasensamen schnellkeimend für Sommer Ansaat 1kg = 30-40m² | dürreresistent, robust, tiefgrün | Ideal sowohl für Neuansaat und Nachsaat | Rasensaat Grassamen
  • ✅ NEU- ANSAAT und Sie haben das noch nie gemacht? Kein Problem- Sie erhalten…
  • ✅ REGENERATION: Ihr Rasen sieht mitgenommen aus und weist Flecken oder Lücken…

Rollrasen auslegen

Statt zu säen, kann man auch einen Rollrasen auslegen. Im Gegensatz zum Saatrasen kann dieser direkt nach dem Ausrollen betreten werden.

  1. Kurz vor der Lieferung des Rollrasens bringst du einen Startdünger auf den vorbereiteten Boden aus. Manchmal ist bereits Dünger im Rasen enthalten, sodass du diesen Schritt auslassen kannst.
  2. Mit dem Holzrechen wird der Boden kurz angeraut und anschließend mit Wasser befeuchtet.
  3. Nun wird der Rollrasen verlegt, am hinteren Ende beginnend, damit der Rasen nicht unnötig belastet wird.
  4. Mit der Rasenwalze drückst du den Rasen an und gleichst Überlappungen aus.
  5. Auch der Rollrasen sollte nach dem Verlegen gründlich gewässert werden, sofern es ohnehin nicht regnet.
  6. Bei Trockenheit wird die nächsten zwei Wochen zweimal täglich gewässert.
  7. Haben die Halme sechs bis sieben Zentimeter erreicht kann das erste Mal gemäht werden.
  8. Nach vier bis sechs Wochen kannst du den Rasen düngen. Von nun an wird nur noch der Rasen bewässert, wenn eine Trockenperiode eintritt.

Rasenerneuerungen vorbeugen

So viel Aufwand, um den Rasen zu erneuern, kann man auf unterschiedliche Weise verhindern:

  • Sorge dafür, dass die Grasnarbe immer dicht ist. Dafür solltest du den Nährstoffbedarf des Rasens im Blick behalten und bei Mangel düngen. Ist die Grasnarbe dauerhaft dicht, haben Moose und Unkräuter keine Chance sich auszubreiten.
  • Viele Gräser überstehen eine längere Trockenzeit nicht. Dadurch entstehen viele Flecken im Rasen, die ausgebessert werden müssen. Verhindern kannst du das, indem du den Rasen in Trockenperioden regelmäßig wässerst, am besten in den Morgen- oder Abendstunden.
  • Wühlmäuse und Maulwürfe schädigen den Rasen von unten. Kontrollierst du regelmäßig deinen Rasen auf Anzeichen dieser Tiere, kannst du größere Schäden verhindern. Weil Maulwürfe unter Naturschutz stehen, dürfen diese jedoch nicht getötet werden. Doch ein Maulwurfschreck oder das ständige Entfernen der Hügel vertreibt sie. Gegen Wühlmäuse helfen Katzen und Mausefallen.
  • Uriniert der Hund regelmäßig auf den Rasen, können dadurch gelbe Flecken entstehen. Der Urin kann eigentlich ein Dünger sein, weil er den Rasen unter anderem mit Salzen versorgt. Doch wenn der Hund zu oft an einer Stelle düngt, leidet das Gras darunter. Hier kann es helfen, die entsprechende Stelle gründlich zu gießen. So wird der Harn verdünnt und kommt den Gräsern sogar zu gute.

FAQ zum Rasen Erneuern

Wann sollte man einen Rasen erneuern?

Der Rasen sollte dann erneuert werden, wenn er von Unkräutern und Moosen überwuchert ist.

Auch ein fast vollständig ausgetrockneter Rasen ist nicht mehr zu retten und sollte erneuert werden.

Ein weiterer Grund sind starke Unebenheiten, die zum Beispiel durch Wühlmäuse oder Maulwürfe entstanden sind.

Zu welcher Zeit sollte man einen Rasen erneuern?

Die besten Zeiten sind April bis Mai und August bis September. In jedem Fall sollte die Bodentemperatur mindestens 10 °C betragen.

Was kostet es, einen Rasen zu erneuern?

Die Kosten für die Erneuerung des Rasens hängen davon ab, wie viel du selbst übernimmst oder du von einem Fachmann machen lässt. Auch zwischen Aussaat und Rollrasen liegen preisliche Unterschiede:

Entfernst du den alten Rasen selbst, liegen die Kosten bei bis zu 100 Euro. Das hängt davon ab, ob du dafür maschinelle Geräte zur Unterstützung leihst.

Die Aussaat kostet dich etwa 30 bis 50 Cent pro Quadratmeter.
Verlegst du selbst einen Rollrasen, kostet dieser mindesten 5 Euro pro Quadratmeter.

Lässt du alle Arbeiten von einem Fachmann übernehmen kostet die Neuanlage eines Saatrasens zwischen 9 und 13 Euro pro Quadratmeter und die Neuverlegung eines Rollrasens zwischen 16 und 22 Euro für jeden Quadratmeter.

Wie entfernt man einen Rasen am besten?

Am effektivsten lässt sich Rasen mit einer Schälmaschine entfernen. Diese kann man im Gartenfachhandel, Baumarkt oder Geräteverleihen mieten.

Sollte ich den Rasen erneuern oder ausbessern?

Das Ausbessern des Rasens ist meistens kostengünstiger und weniger aufwendig, als das komplette Erneuern. Eine Ausbesserung reicht aus, wenn Unkräuter und kahle Stellen nur vereinzelt auftreten. Auch kleinere Unebenheiten lassen sich mit etwas Erde und Nachsaat ausbessern.

Advertisement

Letzte Aktualisierung am 24.09.2020 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Scroll to Top