Rasenmähertrecker

Rasenmähertrecker

Die Pflege großer Rasenflächen mit einem Schieberasenmäher ist mühsam, anstrengend und zeitaufwendig. Mit dem Rasenmähertrecker erledigst du die Arbeit ohne körperliche Anstrengung in der Hälfte der Zeit. Darüber hinaus kann dir ein Rasenmähertrecker auf einem großen Grundstück auch bei anderen Arbeiten eine große Hilfe sein.

AngebotBestseller Nr. 1 MTD Smart RN 145 Rasenmäher Aufsitzmäher Rasentraktor mit Mulchfunktion
Bestseller Nr. 2 MTD 125 13H2765C600 Benzin-Aufsitzrasenmäher mit Allradantrieb (6.200 W) und Mulchfunktion, Schnittbreite: 92 cm
Bestseller Nr. 3 AL-KO Rasentraktor Black Edition (5.8 kW Motorleistung, 1 Zylinder 352 ccm Hubraum, 93 cm Schnittbreite, Fuß-Hydrostatgetriebe, 220 L Fangbox mit Teleskophebel)

Was ist ein Rasenmähertrecker?

Ein Rasenmähertrecker ist ein kleiner Traktor für Haus und Hof, der mit einem Mähwerk ausgestattet ist. Er eignet sich zur Pflege größerer Rasenflächen mit einer Größe etwa zwischen 1.000 und 8.000 Quadratmetern. Zusätzlich zum Rasenmähen bietet der Rasenmähertrecker die Möglichkeit, verschiedene Gerätschaften mit der in der Regel vorhandenen Anhängerkupplung zu verbinden. Auch ein Räumschild zum Schneeräumen im Winter kannst du anbringen. Dadurch wird der Rasenmähertrecker ein praktischer Allrounder für alle großen Grundstücke.

Die Motorisierung des Rasenmähertreckers

Unter der Motorhaube des Rasenmähertrecker sitzt ein Verbrennungsmotor. Oft handelt es sich dabei um einen 1-Zylinder Motor, manche Geräte haben zwei Zylinder und es gibt sogar Rasenmähertrecker mit 4-Zylinder-Motoren. Die Leistung des Rasenmähertraktors liegt bei vielen Modellen etwa zwischen 6 und 8 PS. Besonders leistungsstarke Modelle mit großem Motor haben durchaus auch 10 bis 15 PS oder mehr.

Info: Rasenmähertraktoren bietet der Handel ausschließlich mit Verbrennungsmotoren an. Akkubetriebene Geräte mit Elektromotor gibt es nicht. Möchtest du deinen Rasen mit einem selbstfahrenden Rasenmäher ohne Verbrennungsmotor mähen, musst du auf einen Aufsitzrasenmäher zurückgreifen. Hier bietet der Handel einige Modelle mit Akkuantrieb an.

Aufbau und Motorisierung des Rasentreckers

Optisch ähnelt der Rasentrecker einem Mini-Traktor. Etwa mittig befindet sich der Fahrersitz. Ein Fahrerhaus ist nicht vorhanden. Links und rechts auf den breiten Kotflügeln sind oft Bedienelemente angebracht und dort ist Platz für Beine und Füße des Fahrers. Vor dem Fahrer befindet sich die Lenksäule mit dem Lenkrad. Vorn am Chassis sitzt eine Motorhaube, unter der der Verbrennungsmotor angebracht ist. Hinter dem Fahrersitz befindet sich in der Regel eine Anhängerkupplung. Außerdem kannst du dort bei den meisten Rasenmähertreckern einen Grasfangkorb anbringen.

Das Mähwerk befindet sich mittig am Gerät direkt unter dem Fahrersitz. Der Rasenmähertrecker ist ein Spindelmäher und das Mähwerk ist mit ein bis drei Messern ausgestattet. Die meisten Rasentraktoren sind mit einem Heckauswurf versehen, sodass der Grasschnitt im Fangkorb landet. Einige Geräte sind zusätzlich mit einem Seitenauswurf ausgestattet oder bieten die Möglichkeit den Rasen zu mulchen, anstatt den Grasschnitt aufzufangen. Nur wenige Modelle haben keinen Heckauswurf, sodass du sie nur als Mulchmäher nutzen kannst.

Beim Mulchen wird der Grasschnitt im Mähwerk weiter zerkleinert und bleibt dann als organischer Dünger auf der Rasenfläche liegen. Ein spezielles Mulchkit sorgt dafür, das das abgeschnittene Gras nicht sofort zu Boden fällt, sondern im Mähwerk verbleibt, dort immer wieder verwirbelt und von den Messern sehr klein gehäckselt wird. Der Heck- oder Seitenauswurf wird von dem Mulchkit blockiert, sodass der Rasenschnitt nicht herausgeschleudert werden kann. Er fällt stattdessen, wenn er klein genug gehäckselt wurde, direkt unter dem Mähwerk zum Boden.

Die Schnittbreite eines Rasenmähertreckers liegt oft bei etwa 80 bis 100 Zentimetern. Bei besonders großen Geräten kann sie mehr als einen Meter betragen, besonders kleine Modelle können Schnittbreiten unter 80 Zentimetern haben. Eine zentrale Schnitthöhenverstellung gehört zum Standard bei einem Rasenmähertrecker. Sie bietet meist Schnitthöhen zwischen 30 und 100 Millimetern und lässt sich in mehreren Stufen verstellen.

Bei vielen Rasenmähertreckern ist die kürzeste Schnitthöhe länger als bei einem Schieberasenmäher. Oft liegt die kürzeste Einstellung bei 38 Millimetern, während du mit einem handbetriebenen Spindelmäher den Rasen sogar auf 20 Millimeter kürzen kannst. Auch die maximale Schnitthöhe ist mit 90 bis 100 Millimetern beim Rasenmähertraktor größer als beim Schieberasenmäher. Dort sind oft nicht mehr als 70 Millimeter möglich.

So funktioniert der Rasenmähertrecker

Die Funktionsweise der Rasenmähertrecker kann sich von Hersteller zu Hersteller und von Modell zu Modell unterscheiden. Viele Rasenmähertrecker sind mit einem hydrostatischen Getriebe ausgestattet. Bei diesen Geräten gibt es ein Pedal für den Vorwärtsgang und ein Pedal für den Rückwärtsgang. Über die Pedale kannst du die Geschwindigkeit stufenlos regeln, ohne dass du schalten oder kuppeln musst. Andere Varianten sind Rasenmähertrecker mit Schaltgetriebe oder Automatikgetriebe.

Das Mähwerk kannst du ganz nach Bedarf zuschalten oder abschalten. Dadurch hast du die Möglichkeit, den Rasenmähertrecker mit abgeschaltetem Mähwerk auch für andere Aufgaben einzusetzen. Beim Mähen kannst du das Mähwerk kurzzeitig ausschalten, wenn beispielsweise Wege überquerst, auf denen nicht gemäht werden muss.

Ein wichtiges Detail: Der Sicherheitsschalter

Rasenmähertrecker sind mit einem Sicherheitsschalter unter dem Sitz versehen. Dieser Sicherheitsschalter stellt einen Kontakt her, wenn das Fahrergewicht auf dem Sitz lastet. Stehst du während der Fahrt auf, geht der Kontakt verloren und der Rasenmähertrecker bleibt stehen. Dieser Sicherheitsschalter greift dann, wenn ein Vorwärts- oder Rückwärtsgang eingelegt ist, das Mähwerk eingeschaltet ist und die Feststellbremse nicht betätigt ist. Die Funktion ist sehr wichtig, damit sich der Rasenmähertrecker nicht mit eingeschalteten Mähwerk selbstständig machen kann und schwere Unfälle verursacht.

Ist das Mähwerk ausgeschaltet und befindet sich der Rasenmähertrecker im Leerlauf mit angezogener Feststellbremse kannst du den Fahrersitz verlassen, ohne dass der Motor ausgeht. In diesem Fall greift der Sicherheitsschalter nicht und du kannst beispielsweise bei laufendem Motor absteigen, um ein Tor zu öffnen oder ähnliches.

Führerschein und Versicherung für den Rasenmähertrecker

Auf dem Privatgrundstück benötigst du weder einen Führerschein noch eine Kfz-Versicherung für den Rasenmähertrecker. Auch Minderjährige dürfen das Gerät auf dem Privatgrundstück fahren. Jüngere Kinder unter 14 Jahren solltest du jedoch niemals ohne Anleitung und Beaufsichtigung mit dem Rasentrecker fahren lassen. Jugendliche etwa ab 14 Jahren kommen mit dem Fahren des Rasentreckers in der Regel gut zurecht.

Auf öffentlichen Straßen sieht die Sache etwas anders aus. Rasenmähertrecker, die eine Höchstgeschwindigkeit von nicht mehr als 6 Stundenkilometern erreichen können, dürfen auf öffentlichen Straßen ohne Fahrerlaubnis geführt werden. Der Fahrer muss mindestens 15 Jahre alt sein. Kann der Rasenmähertrecker eine Geschwindigkeit von mehr als 6 Stundenkilometern erreichen, benötigst du einen Führerschein der Klasse L, um das Fahrzeug auf einer öffentlichen Straße zu fahren.

Info: Es zählt immer die Höchstgeschwindigkeit, die das Fahrzeug technisch erreichen kann und nicht die tatsächliche Geschwindigkeit, die gefahren wird. Ist der Rasentrecker technisch in der Lage, eine Höchstgeschwindigkeit von mehr als 6 Stundenkilometern zu erreichen, ist ein Führerschein auf öffentlichen Straßen auch dann notwendig, wenn du konstant unter einer Geschwindigkeit von 6 Stundenkilometern bleibst.

Rasenmähertrecker mit einer Höchstgeschwindigkeit von bis zu 10 Stundenkilometern dürfen auf dem Bürgersteig gefahren werden. Fahrzeuge, die eine höhere Geschwindigkeit erreichen können, müssen auf der Straße geführt werden. Eine Kennzeichenpflicht gibt es für Rasenmähertrecker in der Regel nicht. Sie greift erst für Fahrzeuge, die eine Höchstgeschwindigkeit von mehr als 20 Stundenkilometern erreichen. Für Rasenmähertrecker, die eine Höchstgeschwindigkeit von mehr als 6 Stundenkilometern erreichen können, ist jedoch beim Führen im öffentlichen Straßenverkehr eine Betriebserlaubnis erforderlich.

Was kann der Rasenmähertrecker?

Rasenmähertrecker sind sehr vielseitige Geräte, die du rund um Haus und Hof auf dem Grundstück für viele Arbeiten einsetzen kannst. Dazu lassen sich die Rasenmähertrecker mit allerlei Zubehör ausstatten. Dazu gehören unter anderem

Besitzt du neben einer großen Rasenfläche auch eine große Auffahrt, eignet sich der Rasentrecker im Winter sehr gut zum Schneeräumen oder Streuen. Damit ist gewährleistet, dass das teure Gerät nicht nur in den Sommermonaten während der Vegetationsphase des Rasens zum Einsatz kommt, sondern auch im Winter seine Dienste leisten kann. Darüber hinaus kannst du bei fast allen Rasentreckern einen Anhänger ankuppeln und damit allerlei Gegenstände oder Gerätschaften transportieren.

Komplette Rasenpflege mit dem Rasentrecker

Durch die Kombination mit Grasfangbox, Rasenlüfter, Rasenwalzen, Mulchkit und Vertikutierer kannst du deinen Rasen mit dem Rasenmähertrecker optimal pflegen, ohne dass du zusätzliche Geräte benötigst. Durch das umfangreiche Zubehör macht sich die Anschaffung eines Rasenmähertreckers bezahlt, denn du kannst ihn sehr flexibel und für viele verschiedene Arbeiten einsetzen.

Umfangreiches Zubehör für den Rasenmähertrecker

Nicht jedes Zubehör ist für jeden Rasenmähertrecker erhältlich. Überlege im Vorfeld, für welche Arbeiten du deinen Rasenmähertrecker einsetzen möchtest, und informiere dich, welches Zubehör für die jeweiligen Modelle erhältlich ist. Anhänger, Rasenlüfter und Rasenwalzen und Streuwagen werden in der Regel über die Anhängerkupplung mit dem Rasenmähertraktor verbunden. Solange dein Rasenmähertraktor mit einer Anhängerkupplung ausgestattet ist, kannst du dieses Zubehör nutzen. In der Regel ist es herstellerübergreifend kompatibel.

Auch einen Vertikutier-Aufsatz kannst du hinter dem Rasenmähertrecker anhängen. Somit kannst du mit einem Gerät deinen Rasen mähen, lüften oder vertikutieren. Der Streuwagen eignet sich nicht nur im Winter zum Ausbringen von Sand oder Streusalz, sondern du kannst ihn auch zur Aussaat von Grassamen vertikutieren oder bei einer Rasenneuanlage verwenden. Mit der Bodenwalze kannst du die Samen andrücken.

Mulchen, Sammeln und Schneeräumen mit dem Rasenmähertrecker

Möchtest du den Rasenschnitt sammeln, musst du darauf achten, dass für den Rasenmähertrecker eine Grasfangbox erhältlich ist. Bei vielen Geräten ist sie Teil des Lieferumfangs. Bauartbedingt können einige Rasenmähertrecker, die nur einen Seitenauswurf und keinen Heckauswurf haben, nicht mit einer Grasfangbox ausgestattet werden. Die Grasfangboxen sind nicht herstellerübergreifend kompatibel und du benötigst immer die passende Grasfangbox für dein Rasenmähertrecker-Modell.

Einige Rasenmähertrecker bieten optional die Möglichkeit, ein Mulchkit einzusetzen. Diese Funktion ist nicht bei allen Rasenmähertreckern gegeben und die Mulchkits sind nicht hersteller- oder modellübergreifend kompatibel. Auch Schneefräsen, Bodenfräsen oder Balkenmäher, die mitunter eine eigene Antriebswelle benötigen, sind nicht mit allen Rasenmähertreckern kompatibel. Manche Hersteller bieten die Möglichkeit, die Rasenmähertrecker mit Scheinwerfern auszustatten. Bei anderen Modellen gehören Scheinwerfer ab Werk dazu.

Unterschiede zwischen Rasenmähertrecker und Aufsitzrasenmäher

Die Begriffe Rasenmähertrecker und Aufsitzrasenmäher werden oft synonym verwendet. Es handelt sich jedoch hinsichtlich der Bauart und der Funktionen um zwei unterschiedliche Geräte. Beiden ist gemeinsam, dass es sich um selbstfahrende Arbeitsmaschinen handelt. Darunter sind Fahrzeuge zu verstehen, die aufgrund ihrer Bauart und Eigenschaften zur Verrichtung von Arbeiten geeignet sind, jedoch nicht der Beförderung von Personen oder Gütern dienen.

Bauartbedingt gibt es klare Unterschiede zwischen dem Aufsitzrasenmäher und dem Rasenmähertrecker. Während der Rasenmähertrecker optisch einem kleinen Traktor mit Motorhaube gleicht, sitzt beim Aufsitzrasenmäher der Motor immer unter dem Fahrersitz. Beim klassischen Aufsitzrasenmäher befindet sich unter dem Motor das Mähwerk. Damit ist es an der gleichen Stelle positioniert wie beim Rasenmähertrecker. Der Aufsitzrasenmäher ist jedoch in unterschiedlichen Varianten erhältlich. Dazu gehören zum einen der Aufsitzrasenmäher mit Frontmähwerk und zum anderen der Nullwendekreismäher.

Beim Aufsitzrasenmäher mit Frontmähwerk befindet sich das Mähdeck vor dem Fahrersitz. Dadurch ermöglicht es dieser selbstfahrende Rasenmäher, unter Büschen und anderen Hindernissen, um Bäume herum und auf verwinkelten Flächen zu mähen. Der Aufwand für das Nachmähen mit der Sense oder den Schieberasenmäher verringert sich dadurch sehr stark. Der Nullwendekreismäher ist ein besonders wendiger Aufsitzrasenmäher, der anstelle eines Lenkrades mit einer Hebelsteuerung ausgestattet ist. Er ist sehr wendig und lässt sich komplett ohne Wendekreis auf der Stelle drehen. Damit ist er gut für verwinkelte Gärten mit vielen Hindernissen geeignet.

Der Rasenmähertrecker hingegen ist immer mit einem Lenkrad ausgestattet. Im Vergleich zu vielen Aufsitzrasenmähern hat er einen sehr großen Wendekreis und ist weniger flexibel. Für Grundstücke mit engen Ecken und Winkeln und großem Busch- und Baumbestand ist er daher weniger gut geeignet. Dafür ist er stärker motorisiert und mäht langes und nasses Gras sowie starken Bewuchs ohne Probleme ab. Er kommt mit schwierigeren Gelände klar und mit einem großen Radstand ist der Rasenmähertrecker gut für Grundstücke in Hanglage geeignet.

Für welche Rasenflächen eignet sich ein Rasenmähertrecker?

Rasenmähertrecker eignen sich für große Rasenflächen mit einer Größe ab etwa 1.000 Quadratmeter. Flächen mit einer Größe von etwa 6.000 bis 8.000 Quadratmeter kannst du mit einem Rasenmähertrecker mähen. Am gebräuchlichsten sind die Geräte für Rasenflächen mit einer Größe zwischen 2.000 und 4.000 Quadratmetern. Rasenmähertrecker eignen sich aufgrund ihrer leistungsstarken Motorisierung dazu, starken Bewuchs und nasses und hohes Gras abzumähen. Geräte mit einem großen Radstand sind gut für Grundstücke in Hanglage geeignet.

Am besten eigenen sich die Rasenmähertrecker aufgrund ihres relativ großen Wendekreises und ihrer im Vergleich zu kleineren Aufsitzrasenmähern geringeren Wendigkeit für einfach strukturierte Flächen ohne enge Ecken und Winkel und ohne allzu großen Baumbestand. Aufgrund der Positionierung des Mähwerks unter dem Fahrersitz kannst du Flächen unter Büschen oder anderen Hindernissen nicht erreichen. Beim Mähen um Bäume oder andere Hindernisse herum wird immer ein Streifen von mehreren Zentimetern stehenbleiben, den du mit dem Mähwerk nicht erreichen kannst. Bessere Dienste leisten dir auf solchen Flächen ein wendiger Nullwendekreismäher oder ein Aufsitzmäher mit Frontmähwerk.

Vorsicht! Mähst du mit dem Rasenmähertrecker zu eng an Bäumen entlang, kannst du mit dem Fahrzeug die Rinde beschädigen. Auch der Rasenmähertrecker kann dadurch Schaden nehmen. Lasse lieber einen breiteren Streifen um Hindernisse herum stehen und mähe hinterher mit einer Sense oder einem Schieberasenmäher nach.

Vor- und Nachteile des Rasenmähertreckers

Bei der Pflege großer Rasenflächen bietet ein Rasenmähertrecker viele Vorteile. Darüber hinaus kannst du das Gerät vielseitig für andere Arbeiten einsetzen. Doch bei allen Vorteilen gibt es auch ein paar Nachteile. Wir haben die Vor- und Nachteile des Rasenmähertreckers übersichtlich für dich aufgelistet.

Vorteile des Rasenmähertreckers

  • Einfaches und bequemes Mähen großer Rasenflächen
  • Einfach zu bedienen
  • Vielseitig einsetzbar
  • Auch für schwieriges Gelände und Hanglagen geeignet
  • Mit hohen Schnittbreiten verfügbar
  • Schneidet auch hohes und nasses Gras sowie starken Bewuchs
  • Viel Zubehör für die umfassende Rasenpflege erhältlich
  • Im Winter zum Schneeräumen einsetzbar

Nachteile des Rasenmähertreckers

  • Hoher Anschaffungspreis
  • Lagerplatz erforderlich
  • Relativ hoher Wartungsaufwand

Wartung und Pflege des Rasenmähertreckers

Wie alle Rasenmäher benötigt auch der Rasenmähertrecker ein gewisses Maß an Wartung und Pflege, damit er lange reibungslos läuft. Auch der Verbrennungsmotor muss regelmäßig gewartet werden.

Reinigung und Pflege des Rasenmähertreckers

Nach jedem Mähen solltest du den Rasenmähertrecker gründlich reinigen. Reste von Rasenschnitt und andere Pflanzenreste setzen beim Verrotten Säuren frei, die sowohl Kunststoffe als auch Metall angreifen können. Auch die Messer werden dadurch schneller stumpf. Das Mähwerk sollte daher nach jedem Mähen gründlich von allen Verschmutzungen gereinigt werden. Dazu nutzt du am besten eine spezielle Hebevorrichtung, mit der du den Rasenmähertrecker einfach und sicher aufbocken kannst, damit du bequem am Mähwerk arbeiten kannst. Für die Reinigung eignen sich eine feste Bürste und ein Wasserschlauch.

Praktische Reinigungshilfe: Manche Rasenmähertrecker sind mit einem Wasseranschluss am Mähwerk ausgestattet. Dort kannst du einen herkömmlichen Wasserschlauch anschließen und dass Mähwerk reinigen, ohne dass du den Rasenmähertrecker aufbocken musst. Dieser Wasseranschluss erleichtert die regelmäßige Reinigung.

Neben der Reinigung des Mähwerks solltest du auch das Chassis und die Räder regelmäßig von Schmutz und Erdanhaftungen befreien. Die Räder können schnell ihren Grip verlieren, wenn das Profil mit Steinchen und getrockneter Erde bedeckt ist. Zur weiteren regelmäßigen Wartung des Rasenmähertreckers gehört das Schleifen der Messer. Nach Abschluss der Saison solltest du die Messer schleifen. Fehlen dir das notwendige Werkzeug oder das Know-how, kannst du diese Arbeit in einer Fachwerkstatt erledigen lassen. Dazu kannst du die Messer in der Regel einfach ausbauen. Eine Anleitung findest du in der Betriebsanweisung.

Wartung des Verbrennungsmotor

Ein Verbrennungsmotor benötigt regelmäßige Wartung und Pflege. Kontrollieren musst du vor allem den Ölstand und den Zustand von Zündkerzen und Luftfilter. Den Ölstand solltest du mindestens einmal monatlich kontrollieren. Auch wenn du den Rasenmähertrecker längere Zeit nicht genutzt hast, solltest du vor dem Starten des Motors den Ölstand kontrollieren. In regelmäßigen Abständen ist ein Ölwechsel erforderlich. Auch Zündkerzen und Luftfilter müssen regelmäßig ersetzt werden. Die Betriebsanleitung gibt in der Regel Wartungsintervalle vor, an die du dich halten solltest. Möchtest du diese Arbeiten nicht selbst erledigen, kannst du den Rasenmähertrecker dafür in eine Fachwerkstatt geben. Die Wartungsarbeiten am Verbrennungsmotor kann jede KFZ-Werkstatt durchführen.

Welches Öl ist für einen Rasenmähertrecker geeignet?

Bei dem geeigneten Öl für einen Rasenmähertrecker gibt es einige Faktoren zu beachten. Motoröle haben einen spezielle Zahlen- und Buchstabencode in der Bezeichnung, der Aufschluss über die Eigenschaften des Öls gibt. Die Zahlen beziehen sich auf die Viskosität des Öls. Oft stehen in der Bezeichnung die Buchstaben SAE am Anfang. Sie stehen für die Society of Automotive Engineers.

Dabei handelt es sich um eine Organisation, die Standards für die Autoindustrie festlegt. Als nächstes folgen eine Ziffer und der Buchstabe W. Das W steht für Winter und die Ziffer gibt die Niedrigtemperaturviskosität des Öls an. Damit wird beschrieben, wie dickflüssig das Öl bei kalten Temperaturen ist. Die Konsistenz hat großen Einfluss auf die Fließeigenschaften des Öls.

Je niedriger der Wert ist, desto besser fließt das Öl bei niedrigen Temperaturen. Für den Winter ist daher ein Öl mit der Bezeichnung 5W besser geeignet als eines mit der Bezeichnung 10W. Die letzte Ziffer gibt die Viskosität des Öls bei Temperaturen um die 100 Grad an. Je höher diese Zahl ist, desto höhere Temperaturen verträgt das Öl, während es eine dickflüssige Konsistenz und eine gute Schmierfähigkeit beibehält. Für Rasentrecker ist eine Viskosität von 30 geeignet.

  • Geeignetes Motoröl für den Rasenmähertrecker im Sommer: SAE10W30
  • Geeignetes Motoröl für den Rasenmähertrecker im Winter: SAE5W30

Lagerung des Rasenmähertreckers

Zur Lagerung des Rasenmähertreckers eignet sich am besten ein trockener, abgeschlossener Raum wie eine Scheune oder eine Garage. Steht dir ein solcher Raum nicht zur Verfügung, solltest du den Rasenmähertrecker zumindest unter einer Überdachung wie einem Carport unterbringen und mit einer Plane abdecken.

Was kostet ein Rasenmähertrecker?

Für einen Rasenmähertrecker musst du in der Regel einen vierstelligen Betrag einkalkulieren. Die Preise für die vielseitigen selbstfahrenden Rasenmäher starten bei etwa 1.000 bis 1.500 Euro. Im Durchschnitt werden Preise zwischen 2.000 und 3.000 Euro fällig, leistungsstarke Geräte bekannter Hersteller können auch durchaus 4.000 bis 6.000 Euro kosten.

Wo kann ich einen Rasenmähertrecker kaufen?

Rasenmähertrecker in großer Auswahl kannst du im Internet kaufen. In den Onlineshops bekannter Hersteller, in speziellen Onlineshops für Rasenmäher oder auf großen Verkaufsplattformen wie Amazon findest du sehr viele unterschiedliche Rasenmähertrecker in allen Preisklassen. Du kannst die Geräte online bequem vergleichen und dich über die Rezensionen anderer Käufer über Qualität und Schwachpunkte der Geräte informieren.

Im stationären Handel vor Ort wirst du auf der Suche nach einem Rasenmähertrecker im Baumarkt oder Gartencenter oft nicht fündig. Bessere Chancen hast du im Landhandel oder in einem Fachgeschäft für Landmaschinen. Selbst dort steht meist nur eine begrenzte Auswahl an Geräten zur Verfügung und da es diese Fachgeschäfte nicht in jedem Ort gibt, musst du unter Umständen eine längere Anfahrt einplanen. Um zwei spezifische Geräte miteinander zu vergleichen, musst du schlimmstenfalls sogar zwei weiter voneinander entfernt liegende Geschäfte anfahren.

Rasenmähertrecker günstig kaufen
Der Kauf im Internet ist daher bequemer und einfacher und der Rasenmähertrecker wird per Spedition bis zu dir nach Hause geliefert. Allerdings musst du dabei auf die persönliche Beratung verzichten, die dir im Fachgeschäft geboten wird.

Das musst du beim Kauf eines Rasenmähertreckers beachten

Wichtig beim Kauf eines Rasenmähertreckers ist, dass du dich für ein Gerät entscheidest, das gut zu deiner Rasenfläche und deinen geplanten Einsatzzwecken passt. Die folgenden Kriterien solltest du beim Kauf beachten:

  • Schnittbreite
  • Motorisierung und Leistung
  • Zubehör
  • Ausstattungsmerkmale
  • Bedienung

Die Schnittbreite

Je größer die Schnittbreite des Rasenmähertreckers ist, desto schneller kannst du eine Rasenfläche mähen. Auf Rasenflächen mit vielen Ecken und Winkeln oder Hindernissen beispielsweise in Form von Bäumen kann ein Rasenmähertrecker mit einer großen Schnittbreite jedoch auch hinderlich sein, denn er ist weniger wendig. Für eine einfach strukturierte Rasenfläche ohne Hindernisse kannst du einen Rasenmähertrecker mit hoher Schnittbreite von 100 Zentimetern oder mehr wählen und damit deine Bahnen ziehen und das Rasenmähen auch bei großen Flächen in kurzer Zeit erledigen. Musst du hingegen oft und viel rangieren oder gibt es Engstellen und Hindernisse, ist ein wendiges kleineres Gerät mitunter besser geeignet.

Wichtig! Achte bei der Auswahl eines passenden Rasenmähertreckers auch darauf, dass das Gerät zur Beschaffenheit deiner Rasenfläche passt. Für unwegsames Gelände solltest du einen Rasenmähertrecker mit breiten Reifen und Allradantrieb auswählen. Für ein Grundstück in Hanglage benötigst du einen Rasenmähertrecker mit einem möglichst großen Radstand. Je weiter die Räder auseinander stehen, desto besser kann der Rasenmähertrecker Steigungen bewältigen.

Die Motorisierung und die Leistung

Rasenmähertrecker werden mit unterschiedlicher Motorisierung und Leistung angeboten. Allen gemeinsam ist ein Verbrennungsmotor unter der Motorhaube. Meist handelt es sich dabei um einen 1- oder 2-Zylinder-Motor. Besonders leistungsstarke Geräte können sogar mit einem 4-Zylinder-Motor ausgestattet sein. Die Leistung eines Rasenmähertreckers liegt üblicherweise zwischen 6 und 8 PS. Besonders leistungsstarke Geräte können durchaus 10 bis 15 PS haben.

Für das regelmäßige Rasenmähen und einfache Arbeiten rund um Haus und Hof sind Geräte mit einem 1-Zylinder-Motor und einer Leistung zwischen 6 und 8 PS in der Regel völlig ausreichend. Insbesondere bei starken Hanglagen, schwierigem Gelände oder wenn du mit dem Rasenmähertrecker besonders schwere Lasten ziehen möchtest, ist ein Gerät mit einer größeren Motorisierung und mehr Leistung erforderlich.

Das Zubehör

Rasenmähertrecker sind vielseitige Arbeitsgeräte, die dir auf einem Grundstück nicht nur bei der Rasenpflege viel Arbeit abnehmen können. Überlege daher im Vorfeld, für welche Arbeiten du deinen Rasenmähertrecker einsetzen möchtest und achte beim Kauf darauf, dass das erforderliche Zubehör für das ausgewählte Modell erhältlich ist.

Die Ausstattungsmerkmale

Zu den Ausstattungsmerkmalen gehören beispielsweise eine zentrale Schnitthöhenverstellung, ein Sicherungsschalter unter dem Sitz, ein Getränkedosenhalter und mehr. Nicht außer Acht lassen solltest du auch die Leerung der Grasfangbox. Bei vielen Rasenmähertrecker ist das Leeren bequem per Knopfdruck vom Fahrersitz möglich. Bei anderen Modellen musst du dazu absteigen. Das Volumen der Grasfangkorb sollte möglichst groß sein, damit du die Arbeit nicht allzu oft unterbrechen musst, um zum Komposthaufen zu fahren. Achte vor dem Kauf darauf, dass der Rasenmähertrecker alle Ausstattungsmerkmale mitbringt, die du von dem Gerät erwartest.

Sammeln oder mulchen? Überlege im Vorfeld, ob du den Grasschnitt aufgefangen oder deinen Rasenmähertrecker als Mulchmäher nutzen möchtest. Die meisten Rasenmähertrecker sind mit einem Heckauswurf ausgestattet und ein Grasfangkorb ist im Lieferumfang enthalten. Bei einigen Modellen kannst du zusätzlich ein Mulchkit einsetzen, um entscheiden zu können, ob du sammeln oder mulchen möchtest. Diese Möglichkeit bieten jedoch nicht alle Rasenmähertrecker. Einige Modelle sind nur mit einem Seitenauswurf ausgestattet. Bei diesen Modellen ist es bauartbedingt nicht möglich, eine Grasfangbox anzubringen. Sie arbeiten oft als Mulchmäher. Beachte, dass das Gras beim Mulchen nicht zu hoch sein darf und du entsprechend oft und regelmäßig mähen musst.

Die Bedienung

Hinsichtlich der Bedienung unterscheiden sich die einzelnen Modelle voneinander. Es gibt ein Rasenmähertrecker mit hydrostatischem Getriebe, die jeweils ein Pedal für den Vorwärts- und Rückwärtsgang aufweisen, über das du die Geschwindigkeit regulieren kannst. Bei diesen Geräten musst du weder kuppeln noch schalten und kannst beide Hände am Lenkrad belassen. Andere Rasenmähertrecker sind mit einem Automatikgetriebe oder einem Schaltgetriebe ausgestattet. Die Bedienung der Rasenmähertrecker mit hydrostatischem Getriebe gilt als besonders einfach und bequem.

Rasenmähertrecker im Test

Bekannte Verbraucherorganisationen wie die Stiftung Warentest oder Öko Test haben noch keinen Rasenmähertrecker-Test durchgeführt. Du findest jedoch im Internet eine Vielzahl an Rasenmähertrecker-Tests von Gartenmagazinen und anderen Anbietern. Auf den vorderen Plätzen sind oftmals Geräte der Hersteller MTD, Husqvarna und AL-KO zu finden.

Beliebte Rasenmähertrecker

Um dir die Auswahl deines neuen Rasenmähertreckers etwas zu erleichtern, stellen wir dir einige beliebte Geräte im Detail vor.

Husqvarna TC 138 Rasenmäher

B00TH2H172

Der Husqvarna TC 138 Rasenmäher hat einen Briggs and Stratton Motor mit einer Leistung von 8,6 kW. Seine Schnittbreite beträgt 97 Zentimeter. Der Rasenmäher lässt sich dank eines automatischen Chokes einfach mit einem Schlüssel starten. Das hydrostatische Getriebe sorgt für eine einfache Bedienung ohne Schalten und Kuppeln. Für Vorwärts- und Rückwärtsgang sind zwei Pedale vorhanden, über die die Geschwindigkeit reguliert wird.

Der Rasenmähertrecker von Husqvarna hat ein Stahl-Chassis und ein pulverbeschichtetes Mähdeck. Das Mähdeck ist mit einem praktischen Wasseranschluß zur einfachen Reinigung des Mähwerks ausgestattet. Zum Lieferumfang gehört eine Grasfangbox mit Hardtop mit einem Fassungsvermögen von 220 Litern. Das Entleeren erfolgt einfach und bequem vom Fahrersitz aus und eine Füllstandsanzeige informiert über den richtigen Zeitpunkt. Der Preis für den Husqvarna Rasenmähertrecker liegt bei etwa 3.400 Euro.

AL-KO Rasentraktor Black Edition

AL-KO Rasentraktor Black Edition (5.8 kW Motorleistung, 1 Zylinder 352 ccm Hubraum, 93 cm Schnittbreite, Fuß-Hydrostatgetriebe, 220 L Fangbox mit Teleskophebel)
  • Zuverlässiges, kugelgelagertes 2-Messer Mähwerk für leichten Lauf – bequem…
  • Große, breite Räder (15″ vorne und 18″ hinten) für besten Antrieb und…

Der AL-KO Rasentraktor Black Edition fällt durch ein komplett schwarzes Design auf. Der Rasenmähertrecker hat einen 1-Zylinder Motor mit einer Leistung von 5,8 kW und einem Hubraum von 352 Kubikzentimetern. Die Schnittbreite liegt bei 93 Zentimetern. Das kugelgelagerte Mähwerk ist mit zwei Messern ausgestattet. Für Reinigungs- und Wartungsarbeiten lässt es sich schnell ausbauen. Der Rasenmähertrecker hat ein Fuß-Hydrostatgetriebe, sodass du nicht schalten oder kuppeln musst.

Der Rasentrecker von AL-KO ist vorn mit 15 Zoll großen Rädern ausgestattet. Die hinteren Räder haben einen Durchmesser von 18 Zoll. Die breiten Räder sollen für guten Antrieb und eine hohe Traktion sorgen. Der Rasenmäher ist mit einer Fangbox mit einem Volumen von 220 Litern ausgestattet. Ein Signalton weist dich darauf hin, dass du die Box entleeren musst. Das Entleeren erfolgt bequem über einen Teleskophebel. Der Preis für den AL-KO Rasentraktor Black Edition liegt bei etwa 4.250 Euro.

MTD Smart RN 145 Rasentraktor

Angebot
MTD Smart RN 145 Rasenmäher Aufsitzmäher Rasentraktor mit Mulchfunktion
5 Bewertungen
MTD Smart RN 145 Rasenmäher Aufsitzmäher Rasentraktor mit Mulchfunktion
  • Rasenfläche: 4.500 m² / Schnittbreite: 105 cm
  • Motor: B&S PB, 1 Zylinder, 8,9 kW, 500 cm³, E-Starter

Der MTD Smart RN 145 Rasentraktor ist geeignet für Rasenflächen mit einer Größe von bis zu 4.500 Quadratmetern. Er hat einen 1-Zylinder-Motor von Briggs and Stratton mit einer Leistung von 8,5 kW und 500 Kubikzentimetern Hubraum. Der Motor lässt sich bequem über einen E-Starter starten. Die Schnittbreite des Rasentreckers liegt bei 105 Zentimetern. Die Schnitthöhe ist in fünf Stufen zwischen 38 und 95 Millimetern einstellbar. Der Rasenmähertrecker von MTD wird mit einem Transmatic-Getriebe mit sechs Gängen bedient. Die vorderen Räder haben einen Durchmesser von 15 Zoll und eine Breite von 6 Zoll. Die hinteren Räder haben einen Durchmesser von 18 Zoll bei einer Breite von 9,5 Zoll.

Der MTD Rasenmähertrecker hat einen Textilfangsack mit Hardtop mit einem Fassungsvermögen von 240 Litern. Optional kannst du den Rasenmähertrecker als Mulchmäher einsetzen. Ein Mulchkit ist als Zubehör erhältlich. Auch ein Räumschild ist als Zubehör erhältlich. Der Rasenmähertrecker hat die Abmessungen 200 x 116 x 97 Zentimeter und wiegt 198 Kilogramm. Der Neupreis für den MTD Smart RN 145 Rasentraktor liegt bei etwa 2.700 Euro.

Toro DH210 Gartentraktor

Toro DH210 Gartentraktor/Rasenmäher mit Sammelbehälter auf der Rückseite für Recycling bei Bedarf, kostenloses Multitool Easy Grip
  • Hochwertiges Produkt. 2 Jahre Herstellergarantie.
  • Mäher mit Doppelklinge und Sammelbehälter bietet außergewöhnliche Leistung…

Der Toro DH210 Gartentraktor ist mit einem Briggs & Stratton Motor mit einem Hubraum von 500 Kubikzentimetern ausgestattet. Ein speziell entworfenes Mähwerk mit zwei Messern, die sich entgegengesetzt drehen, sorgen für einen großen Luftstrom, der das Schnittgut in den Grasfangkorb befördert. Der Fangkorb hat ein Volumen von 300 Litern. Er lässt sich ganz einfach vom Fahrersitz aus mit einem Hebel entleeren, ohne dass der Fahrer dafür absteigen muss. Die Schnittbreite des Rasenmähertreckers liegt bei 102 cm. Die Schnitthöhe ist zwischen 25 und 76 Millimetern einstellbar.

Der Rasenmähertrecker von Toro ist mit einem hydrostatischen Getriebe ausgestattet. Der Mähwerkantrieb erfolgt über eine elektromagnetische Kupplung. Das Gerät ist vorn mit zwei Rädern mit einer Größe von 40 x 16,5 Zentimetern ausgestattet. Die Größe der hinteren Räder liegt bei 51 x 25 Zentimetern. Die Vorderräder sind mit Präzisionskugellagern ausgestattet. Die hinteren Räder haben eine Flanschnabenbefestigung. Zur einfachen Reinigung ist der Rasenmähertrecker von Toro mit einem Wasseranschluss am Mähwerk ausgestattet. Der Neupreis für den Toro DH210 Gartentraktor liegt bei gut 4.000 Euro.

FAQ

Wie schnell fährt ein Rasenmähertrecker?

Viele Rasenmähertrecker erreichen eine Höchstgeschwindigkeit von 6 Stundenkilometern. Das ist zum Rasenmähen völlig ausreichend. Geräte mit größerer Motorisierung können mitunter auch 10 Stundenkilometer und mehr erreichen.

Benötige ich für einen Rasenmähertrecker einen Führerschein?

Auf deinem Privatgrundstück benötigst du keinen Führerschein für den Rasenmähertrecker. Auf öffentlichen Straßen benötigst du einen Führerschein der Klasse L, wenn der Rasenmäher Trecker eine Höchstgeschwindigkeit von mehr als 6 Stundenkilometern erreichen kann.

Dürfen Jugendliche mit dem Rasenmähertrecker fahren?

Hinsichtlich des Alters des Fahrers gelten auf dem Privatgrundstück keinerlei Einschränkungen. Kinder und Jugendliche sollten jedoch mindestens 12 bis 14 Jahre alt sein, um einen Rasenmähertrecker zu führen. Auf öffentlichen Straßen gilt ein Mindestalter von 15 Jahren.

Ist ein Rasenmähertrecker für eine Rasenfläche in Hanglage geeignet?

Rasenmähertrecker sind in der Regel für das Mähen von Flächen in Hanglage geeignet. Je größer die Steigung, desto größer sollte der Radstand des Rasenmähertreckers sein. Achte beim Kauf auf die Angaben des Herstellers. Dort findest du in der Regel eine Angabe darüber, welche Steigung das Gerät maximal bewältigen kann. Beim Mähen in Hanglage musst du immer auf- und abfahren, denn wenn du quer zum Hang mähst, besteht die Gefahr, dass der Rasenmähertrecker umkippt.

Gibt es Rasenmähertrecker mit Frontmähwerk?

Nein, bei einem Rasenmähertrecker sitzt das Mähwerk immer mittig unter dem Fahrersitz. Benötigst du einen selbstfahrenden Rasenmäher mit Frontmähwerk, musst du dich nach einem Aufsitzmäher umschauen.

Advertisement

Letzte Aktualisierung am 21.10.2020 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Scroll to Top